+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

  1. Registriert seit
    30.09.2009
    Beiträge
    2.169

    Einen Tag frei - muss man sich rechtfertigen?

    Ich war Jahre lang selbständig und bin nun seit etwas mehr als 7 Monaten angestellt in Teilzeit in einer kleinen Firma mit weniger als 10 Mitarbeitern tätig.

    Nun stehe ich zum ersten Mal im Leben vor dem Problem, dass ich einen Tag frei brauche, weil ich mich einem medizinischen Eingriff unterziehen muss. Freitags arbeite ich nicht, sodass ich nur Donnerstag frei brauche, um mich dann über's Wochenende zu erholen.

    Ich möchte mich nicht krank schreiben lassen, da die Krankmeldung von einer Facharztrichtung käme, aus der man zumindest auf die Art des Eingriffs schließen könnte. Ich will aber auch nicht sagen, was es ist, da es niemanden etwas angeht.

    Würdet Ihr somit einfach den einen Tag als Urlaub eintragen ohne Begründung? Ist problemlos möglich, ich habe nur Bedenken, dass vielleicht gefragt wird, warum ich nur einen Tag nehme. Ich könnte natürlich antworten, das ich ein langes Wochenende wegfahre. Sollte ich aber unerwartet durch den Eingriff krank geschrieben werden, wäre das natürlich extrem doof (es ist nicht zu erwarten, dass ich danach arbeitsunfähig bin, das nur am Rande).

    Oder mit offenen Karten spielen und sagen, dass ich mich einem medizinischen Eingriff unterziehen muss, bei dem ich 2 Tage ausfalle, ich daher extra den Donnerstag gewählt habe und es nichts Schlimmes ist. Ich will allerdings keine Spekulationen anheizen.

    Ich weiß, ein Mann würde sich keine Gedanken machen, sich nicht rechtfertigen und den Tag einfach nehmen.

  2. Avatar von animosa
    Registriert seit
    26.11.2011
    Beiträge
    7.054

    AW: Einen Tag frei - muss man sich rechtfertigen?

    Ich würde mir auch keine Gedanken machen und nur sagen, wonach mir ist.

    Sage einfach nichts weiter. „ Ich habe mal einen Tag frei, privater Termin. „
    Wir kommen zum Mond, aber nicht mehr an die Tür des Nachbarn.

  3. Avatar von Mambi
    Registriert seit
    22.08.2017
    Beiträge
    4.864

    AW: Einen Tag frei - muss man sich rechtfertigen?

    Warum machst du Dir soviel Gedanken?
    Eintragen und gut.
    .

    "Mein PC schreibt nur noch Großbuchstaben..." "Haben Sie die Feststelltaste gedrückt?""Nein, das hab ich ganz allein gemerkt.... !"


  4. Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    5.134

    AW: Einen Tag frei - muss man sich rechtfertigen?

    Zitat Zitat von likema32 Beitrag anzeigen
    Ich war Jahre lang selbständig und bin nun seit etwas mehr als 7 Monaten angestellt in Teilzeit in einer kleinen Firma mit weniger als 10 Mitarbeitern tätig.

    Nun stehe ich zum ersten Mal im Leben vor dem Problem, dass ich einen Tag frei brauche, weil ich mich einem medizinischen Eingriff unterziehen muss. Freitags arbeite ich nicht, sodass ich nur Donnerstag frei brauche, um mich dann über's Wochenende zu erholen.

    Ich möchte mich nicht krank schreiben lassen, da die Krankmeldung von einer Facharztrichtung käme, aus der man zumindest auf die Art des Eingriffs schließen könnte. Ich will aber auch nicht sagen, was es ist, da es niemanden etwas angeht.

    Würdet Ihr somit einfach den einen Tag als Urlaub eintragen ohne Begründung? Ist problemlos möglich, ich habe nur Bedenken, dass vielleicht gefragt wird, warum ich nur einen Tag nehme. Ich könnte natürlich antworten, das ich ein langes Wochenende wegfahre. Sollte ich aber unerwartet durch den Eingriff krank geschrieben werden, wäre das natürlich extrem doof (es ist nicht zu erwarten, dass ich danach arbeitsunfähig bin, das nur am Rande).

    Oder mit offenen Karten spielen und sagen, dass ich mich einem medizinischen Eingriff unterziehen muss, bei dem ich 2 Tage ausfalle, ich daher extra den Donnerstag gewählt habe und es nichts Schlimmes ist. Ich will allerdings keine Spekulationen anheizen.

    Ich weiß, ein Mann würde sich keine Gedanken machen, sich nicht rechtfertigen und den Tag einfach nehmen.
    Nimm den Tag frei und gut.
    Rechtfertigen musst du dich vor niemandem.

    Warum bringst du keine AU?
    Das ist vollkommen in Ordnung, wenn es sich um einen medizinischen Eingriff handelt.

  5. Avatar von TrishaTT
    Registriert seit
    19.02.2016
    Beiträge
    1.501

    AW: Einen Tag frei - muss man sich rechtfertigen?

    Seit wann braucht man für Urlaub eine Begründung?
    Wenn wir Narben haben, heißt es, dass die Wunden verheilt sind

    (Thomas D.)


  6. Registriert seit
    25.08.2012
    Beiträge
    604

    AW: Einen Tag frei - muss man sich rechtfertigen?

    Meinst Du denn, es würde vom Chef gefragt werden, wenn Du auch für den Donnerstag eine Krankmeldung einreichst bzw. dass durch die Chefetage in der Firma herumerzählt wird, die likema ist heute nicht da, weil sie einen ärztlichen Eingriff hat?

    Ich würde mich krankschreiben lassen den Donnerstag und wenn du das absolut nicht willst, dann würde ich einfach einen Tag frei eintragen und gut. Da fragt doch kein Mensch, warum nur einen Tag und selbst wenn, dann einfach sagen, ich hab was vor. Fertig.


  7. Registriert seit
    30.09.2009
    Beiträge
    2.169

    AW: Einen Tag frei - muss man sich rechtfertigen?

    Puggi, wir sind mit den beiden Chefs 8 Leute im Betrieb. Ich möchte einfach kein Risiko eingehen, dass auch nur irgendwie spekuliert wird.

    Normalerweise könnte ich den freien Tag mit freitags tauschen, das geht aber in dem Falle nicht.


  8. Registriert seit
    15.05.2012
    Beiträge
    202

    AW: Einen Tag frei - muss man sich rechtfertigen?

    Kannst du dich nicht von deinem Hausarzt krank schreiben lassen?


  9. Registriert seit
    30.09.2009
    Beiträge
    2.169

    AW: Einen Tag frei - muss man sich rechtfertigen?

    Zitat Zitat von Margaret_Houlihan Beitrag anzeigen
    Kannst du dich nicht von deinem Hausarzt krank schreiben lassen?
    Müsste ich mal nachfragen. Mich stört der eine Urlaubstag nicht.

  10. Avatar von Lscp
    Registriert seit
    30.07.2006
    Beiträge
    1.449

    AW: Einen Tag frei - muss man sich rechtfertigen?

    "Man" muss sich nicht rechtfertigen. Warum meinst Du, dass Du es machen musst? Einfach einreichen und gut ist. Und lügen würde ich auf gar keinen Fall!
    Ich persönlich würde für einen medizinischen Eingriff keinen Urlaubstag nehmen, sondern mich krankschreiben lassen. Und normalerweise sollte ja außer dem Chef auch niemand die AU sehen. Wird sowas bei Euch rumgetratscht? Dass es niemanden was angeht, ist ja auch völlig richtig. Außer man hat so merkbefreite Kollegen wie meine, die mir ihre komplette AU geben, mit Diagnoseschlüssel...
    Alles zu seiner Zeit.

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •