+ Antworten
Seite 27 von 27 ErsteErste ... 17252627
Ergebnis 261 bis 265 von 265
  1. Avatar von Rowellan
    Registriert seit
    03.05.2007
    Beiträge
    14.163

    AW: "Unbegrenzte Arbeitszeit" in der Consultingbranche erlaubt - stimmt das?

    Zitat Zitat von Duffeline Beitrag anzeigen
    Jaja, same here.
    Und dann steht man auf der Messe neben einem Mitarbeiter und der sagt: wart mal, das hab ich auf dem privaten Handy, das hol ich mal eben.
    Okay, das ist mir bisher noch nicht passiert - aber gegen menschliche Doofheit ist eben immer noch kein Kraut gewachsen.
    *lost in the woods*


  2. Registriert seit
    01.10.2019
    Beiträge
    215

    AW: "Unbegrenzte Arbeitszeit" in der Consultingbranche erlaubt - stimmt das?

    Die Strangfrage beantworte ich so: Erlaubt nicht, aber faktisch gibt es alles.

    Consultants sind allerdings i.d.R. so gut bezahlt, dass sich mein Mitleid in Grenzen hält und man m.E. nicht von Ausbeutung sprechen kann.

    Ich selbst habe von der anderen Seite aus mit der Thematik zu tun: Ich heure Consultants an.
    Dabei wähle ich aus nach den Kriterien Expertise, Empfehlung (kennt man ihn, oder kenne ich ihn selbst schon?) und Stundensatz. Grundsätzlich ist die Auswahl nie sehr groß. Diese Auswahl tätige ich auch, wenn ich über eine Firma einstelle, denn eine Firma schickt mir einige CVs zur Auswahl.
    Wenn der Consultant dann da ist, zeichne ich seine Stundenzettel i.d.R. blind ab.
    Stimmen werden sie in den wenigsten Fällen; wahrscheinlich werden öfter zu viele als zu wenig Stunden angegeben.
    Für mich zählt nur, ob ich die eingekauften Ergebnisse im Rahmen des eingekauften Stundenkontingents bekomme.
    Eine Überprüfung der Arbeitszeit ist mir nicht ansatzweise möglich, weil die Berater ja nicht vor meinen Augen arbeiten, genausowenig können deren Chefs das überprüfen.

    So funktioniert das Beratungsgeschäft schon seit Jahrzehnten.
    Das Interessante ist, dass sich diese Arbeitsweise mit der Digitalisierung auch im Non-Consulting-Bürobereich ganz breit durchsetzen wird. Ich sehe es ja bei mir selbst: Die Toleranz von Home Office stieg in den letzten Jahren sowohl bei meiner als auch bei anderen mir bekannten Firmen enorm. Auch meine Stakeholder in anderen Firmen sind fast alle im Home Office, wenn ich mit ihnen telefoniere. (Ökologisch ist das sehr sinnvoll. Zum Socializing mit Kollegen reicht es auch, nur die halbe Woche im Büro zu sein. Die gewonnene Lebenszeit durch weggefallenes Pendeln kann immens sein.)

    Damit ändert sich die Anforderung an den Mitarbeiter: War es früher die Ableistung von X Wochenstunden, ist es heute immer mehr die Ablieferung von Ergebnis Y.

    Die Strangfrage könnte man daher durchaus auf weitere Jobrollen ausweiten.

    Bewerten möchte ich das gar nicht, da es wie in der alten Welt Gewinner und Verlierer gibt.
    In Summe hat sich m.E. ein wesentlicher Punkt nicht geändert: Der Arbeitnehmer hat eine Eigenverantwortung bzgl. dessen, was er den Arbeitgeber mit sich machen lässt.
    Früher wie heute liegt es in den besser bezahlten Jobs (- um die geht es im Strang, denke ich) am Einzelnen, wie weit er sich abgrenzt.
    The sky is always blue above the clouds.


  3. Registriert seit
    02.08.2019
    Beiträge
    19

    AW: "Unbegrenzte Arbeitszeit" in der Consultingbranche erlaubt - stimmt das?

    Zitat Zitat von Sugarnova Beitrag anzeigen
    Für wieviel Geld würdet ihr das denn "mitmachen"?
    Ab 75k wäre ich dabei. Ich habe ähnliche Verhältnisse in der Softwareentwicklung, kein Consultant, kein Beratergehalt und auch kein entsprechendes Prestige.
    Die abgegoltene Überstunden hatte ich schon für die hälfte an Gehalt.

    Zitat Zitat von Galah3 Beitrag anzeigen
    Ich sehe es ja bei mir selbst: Die Toleranz von Home Office stieg in den letzten Jahren sowohl bei meiner als auch bei anderen mir bekannten Firmen enorm.
    Äh... ich mache gerade genau die entgegengesetzte Erfahrung. Bin aktiv auf der Suche nach einer Stelle in der Softwareentwicklung, da ich auf jeden Fall pendeln muss, wäre Homeoffice ganz nett. Aber die Stellensuche ist so schon schwierig, da kann ich da keine Rücksicht drauf nehmen.

    Was zugenommen hat, ist die Möglichkeit Homeoffice im Ausnahmefall zu nehmen (Handwerker, Krankheit etc.). Aber beständig einen Tag die Woche oder sogar mehr, da hatte ich vor 10 Jahren bei der Jobsuche noch mehr Firmen die das angeboten haben.


  4. Registriert seit
    17.07.2019
    Beiträge
    355

    AW: "Unbegrenzte Arbeitszeit" in der Consultingbranche erlaubt - stimmt das?

    Zitat Zitat von Sugarnova Beitrag anzeigen
    Für wieviel Geld würdet ihr das denn "mitmachen"?
    Gar nicht. Es wird meiner Arbeitsweise nicht gerecht. Auch das ist eine Frage der Eigenverantwortung - zu erkennen, wie man arbeitet und entsprechend zu verhandeln. Das hängt natürlich auch von der Art der Arbeit ab, für die man sich entschieden hat. Es gibt viele Berufe, in denen feste Arbeitszeiten notwendig sind. Aber auch dabei wäre ich, was Überstunden angeht, hoch allergisch.

  5. Avatar von Carolly
    Registriert seit
    10.07.2003
    Beiträge
    14.014

    AW: "Unbegrenzte Arbeitszeit" in der Consultingbranche erlaubt - stimmt das?

    Poah, wie unterschiedlich das ist! Eine uebliche Dayrate in meinem Fach waehre 700-1000 Euro/Tag, und alle Consultants die ich kenne kommen morgen um 09:00 ins Buero und gehen gegen 17:00 nach Hause. Von zu Hause kann niemand arbeiten wegen noetiger Software die nicht frei kaeuflich ist, ausser mal in Notfaellen via Remote Desktop (geht nicht gut genug).

+ Antworten
Seite 27 von 27 ErsteErste ... 17252627

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •