+ Antworten
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 41
  1. AW: Was zum Abschied in der Firma ausgeben?

    Zitat Zitat von sascha99 Beitrag anzeigen
    Eine Kollegin hat das tatsächlich vorgeschlagen, als ich im Team erzählte, dass ich gehe. Sie meinte: "Oh, wie lange bist du denn noch da? Da müssen wir doch ein Abschiedsabendessen machen." Und da kam ich mir in dem Moment tatsächlich etwas überrumpelt vor. Auch, weil ich zur Teamleitung ein nicht ganz so herzliches Verhältnis hatte wie zu den Restkollegen.
    "Da müssen wir..."

    Kann auch bedeuten, Deine Kollegen organisieren und laden Dich ein.

    Statt Geschenk suchen, besorgen, statt Essen auffahren, könntest Du auch Vorschlagen, dass Ihr einfach gemeinsam dieses Abendessen macht als Event, als letzte Zusammenkunft - ohne dass jemand Aufwand hat.

    Kein Gesammel, keine Besorgung, kein Aufwand, kein Geld beiderseits, jeder zahlt seins, alle haben SPAß!

    Na - wie wäre das!?
    Now, bring me that horizon.

    Mein Avatar zeigt Euch Smashie. - Sie wurde nur 3 Jahre alt.

    Sie kam als Streuner mit einem Trichter um die Beine, den sie sich dann selbständig ausgezogen hat.
    NYC's ACC platzierte sie auf der berüchtigten **Kill List**
    Kein Foster - keine Rettung.
    Smashie starb am 17.09.2016.
    Ihre grünen Funkelaugen gibt's nicht mehr.
    Sie war eine sehr liebe, menschenliebende zarte Fee.

    Es ist ein Privileg die tägliche **Kill List** zu bekommen.

  2. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    21.471

    AW: Was zum Abschied in der Firma ausgeben?

    Näh, ich finde gerade nicht, dass du dich nach den Vorschlägen der Kollegin (wir gehen was essen - ist ja entzückend, bestimmt sie das?) richten musst. Finde ich zwar als Geste nett, aber den Rahmen solltest doch immer noch du bestimmen.

    Für Jause in der Firma spricht - alle sind beeinander, bei einem Termin nach dem Job können manche nicht.

    (Und ja, auch der finanzielle Rahmen bleibt für dich überschaubar.)

    Und auch, wenns eine unpopuläre Meinung ist - wenn ich mit Kollegen essen gehen würde, und ich wüsste, der Einladende hat es nicht sooo dicke bzw. ist auf dem gleichen Level wie wir - würde ich immer komplett "meins" bezahlen wollen, eventuell zum Abschied sogar zusammenlegen und den Kollegen einladen.

    Solche Spirenzien "nur Getränke oder nur Essen" mag ich persönlich gar nicht. Entweder ganz, oder gar nicht. (Da hab ich auch schon richtigen Geiz - wir reden hier von den oberen Etagen - erleben müssen. Und ja, der Betreffende hätte damals die Rechnung einreichen können, da gabs eine Art "Gruppenaktivitäten-Budget".)
    Geändert von Sugarnova (25.09.2019 um 16:00 Uhr)

  3. Avatar von GuteLaune
    Registriert seit
    21.03.2005
    Beiträge
    6.993

    AW: Was zum Abschied in der Firma ausgeben?

    Abgesehen davon, dass ich nichts dabei fände, wenn jemand sagte: Lasst uns zum Abschied essen gehen - ich übernehme die Getränke!.....
    Ich würde für die Kollegen der eigenen Abteilung einen Imbiss ausgeben. Wie und wo macht Ihr Mittagspause? Ist Pizza für alle (mit Ankündigung, damit sich keiner was verderbliches von zuhause mitbringt) eine Möglichkeit? Das hielte sich kostenmäßig in Grenzen.

    Fürs restliche Haus würde ich entscheiden: War das Verhältnis zu den Menschen dort gut oder hat man eher so nebeneinander hergelebt?
    Wenn es gut war, kannst Du in jede Abteilung irgendwelche Kleinigkeiten stellen - Ritter Sport mini, Celebrations o.ä. , eine Abschiedsmail an alle schreiben und darin erwähnen, dass der süße Gruß von dir ist in der Hoffnung, dass man dich nicht so schnell vergisst.
    Wenn es weniger eng war: Abschiedsmail an alle mit dem Hinweis: Wer sich persönlich von mir verabschieden will, kann gerne zwischen 14 und 16 Uhr in unserer Abteilung vorbeikommen... und für die, die dann wirklich kommen, steht dann dort halt ein Körbchen mit was Süßem.

  4. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    22.043

    AW: Was zum Abschied in der Firma ausgeben?

    Zitat Zitat von Matratze Beitrag anzeigen
    Aaaber hast Du den eingeladen oder wirst Du eingeladen?
    Weder noch.

    Das war lediglich ein Gedankenspiel über eine der Möglichkeiten,
    welche die TE ins Auge fasst.


    Zitat Zitat von Matratze Beitrag anzeigen
    Statt Geschenk suchen, besorgen, statt Essen auffahren, könntest Du auch Vorschlagen, dass Ihr einfach gemeinsam dieses Abendessen macht ...
    Kein Gesammel, keine Besorgung, kein Aufwand, kein Geld beiderseits, jeder zahlt seins, alle haben SPAß!
    Guter Vorschlag - aber nur, wenn das fett Markierte wirklich
    angesprochen wird und alle damit einverstanden sind.

  5. Avatar von fritzi72
    Registriert seit
    20.09.2011
    Beiträge
    4.788

    AW: Was zum Abschied in der Firma ausgeben?

    Zitat Zitat von Sugarnova Beitrag anzeigen
    Näh, ich finde gerade nicht, dass du dich nach den Vorschlägen der Kollegin (wir gehen was essen - ist ja entzückend, bestimmt sie das?) richten musst. Finde ich zwar als Geste nett, aber den Rahmen solltest doch immer noch du bestimmen.

    Für Jause in der Firma spricht - alle sind beeinander, bei einem Termin nach dem Job können manche nicht.

    (Und ja, auch der finanzielle Rahmen bleibt für dich überschaubar.)
    Der Vorschlag wird möglicherweise auch nicht als Vorschlag für den Ausstand gemeint gewesen sein.
    Ich würde auch den Ausstand in der Firma planen und vielleicht gehst Du mit denen, mit denen Du enger warst ohne Teamleitung (!) einfach so nochmal Essen (jeder zahlt dann seins, weil abgekoppelt vom Ausstand)?
    Könnte die vorschlagende Kollegin oder Du im kleinen Kreis gesondert ansprechen und planen.
    Wenn mich die weltpolitische Lage deprimiert, denke ich an die Ankunftshalle in Heathrow. Es wird immer behauptet, wir leben in einer Welt von Hass und Habgier, aber das stimmt nicht. Mir scheint wir sind überall von Liebe umgeben. Oft ist sie weder besonders glanzvoll noch spektakulär, aber sie ist da. Väter&Söhne, Mütter&Töchter, Ehepaare, Verliebte, alte Freunde.
    Ich glaube, wer darauf achtet, wird feststellen können, dass Liebe tatsächlich überall zu finden ist

    Intro "Tatsächlich Liebe"

  6. Avatar von BlueVelvet06
    Registriert seit
    26.03.2017
    Beiträge
    6.529

    AW: Was zum Abschied in der Firma ausgeben?

    Zitat Zitat von sascha99 Beitrag anzeigen
    a) Ich lade zum "üblichen" Italiener ein (bzw. da der Vorschlag von einer Kollegin kam, greife ich das auf und stimme zu. Vor Ort sage ich dann, dass ich die Speisen übernehme.
    Nochmal: diese Kombination geht gar nicht.

    Dann mach doch einfach einen der anderen Vorschläge, wenn du nicht klar sagen willst, was deine Einladung beinhaltet. Oder besser gesagt, nicht beinhaltet.
    Klima? Läuft bei uns. Schließlich haben wir den ersten CO2 neutralen Flughafen der Welt gebaut.

  7. Avatar von Pinguine-haben-Knie
    Registriert seit
    17.07.2018
    Beiträge
    365

    AW: Was zum Abschied in der Firma ausgeben?

    Zitat Zitat von sascha99 Beitrag anzeigen
    Wie habt ihr das gemacht?
    Bei uns gibt es standardmäßig drei Optionen - Frühstück (dann nur mit den direkten Kollegen), Kuchen oder Grillen.

    Letzte Woche haben sich zwei Kolleginnen verabschiedet, eine in den Ruhestand nach fast 30 Jahren, die andere nach gut zwei Jahren in einen neuen Job - Kuchen für 40 ("Abteilung"), bisschen Sekt, bisschen Saft, bisschen Wasser. Die letzte Verabschiedung (auch nach 25+ Jahren in den Ruhestand) war im Sommer ein größeres Grillen, dafür dann über die Abteilung hinaus auch mit weiteren Kollegen aus anderen Bereichen, mit denen der Kollege viel zu tun hatte.

    Bei der Kollegin, die gerade in den Ruhestand gegangen ist, waren wir im ganz ganz kleinen Kreis (5 Personen) im August auch nochmal zum Grillen eingeladen.

    Ich verabschiede mich in vier Wochen in die Elternzeit, auch ganz klassisch mit Kuchen, allerdings ohne Getränke sondern lediglich mit "bringt euch euren Kaffee selbst mit".

    In meinem Nebenjob verabschiede ich mich mit großer Schüssel Süßkram im Pausenraum von allen (~60 Kollegen) und den direkten Kollegenkreis (~10) lade ich Ende des Monats nochmal zu mir ein, mit denen bin ich aber auch dicke genug, um die mit gutem Gewissen nach Hause einzuladen.

    Essen gehen... wenn's Usus ist?! Aber dann wirklich von vornherein nur mit klaren Ansagen, was das heißt. Jeder zahlt selbst? Einer zahlt alles? Nur Speisen? Nur Getränke? Wenn du lieber zu Tappas zum Mittagessen einladen willst, dann machst du das. Ist ja dein Abschied.
    Ich und mein Körper wollen schlafen. Aber mein Kopf will wissen, ob Pinguine Knie haben.

  8. Avatar von Pola
    Registriert seit
    14.05.2016
    Beiträge
    440

    AW: Was zum Abschied in der Firma ausgeben?

    Ich hatte beim letzten Jobwechsel keinen Bock auf eine große Party mit Sekt und Kuchen, womöglich noch mit Rede vom Abteilungsleiter (wegen dem ich gewechselt war;-).

    Stattdessen - es war Anfang Dezember - habe ich kleine Tütchen mit Plätzchen, Mandarine, Süßkram gepackt und hab mir in den letzten Tagen immer mal ein Tablett mit Tüten geschnappt und bin damit durch die Abteilungen gestiefelt, mit denen ich viel zu tun hatte. Schön war, dass ich dadurch noch ein paar sehr nette, persönliche Gespräche hatte. Der finanzielle Aufwand war auch überschaubar, und alle fanden es nett (eine weitere Kollegin hat das Prinzip etwas später mit Macarons kopiert;-).


  9. Registriert seit
    26.02.2009
    Beiträge
    1.072

    AW: Was zum Abschied in der Firma ausgeben?

    Ich habe auch schon viele "Ausstände" erlebt - ein paar eigene und viele von anderen 😉

    Ich finde fast alle Varianten ok, es soll einfach zum jeweiligen Kollegen passen! Ob Frühstück, Kuchen oder Tapas mitbringen oder Essengehen mit den liebsten Kollegen mit oder ohne Einladung/Bezahlung - ist doch alles ok! Nur finde ich auch, dass unbedingt vorher klar sein sollte, ob bzw. zu was Du im Restaurant einlädst.

    Nach dem was Du schreibst (Kollegin sagt, "Da müssen wir aber unbedingt noch ein Abschiedsessen machen" ), glaube ich auf keinen Fall, dass die Kollegen erwarten, dass Du sie (komplett) einlädst, sondern dass sie einfach noch mal einen netten Abend mit Dir verbringen wollen.

    Klar, einen Prosecco für jeden zu Anfang auszugeben oder eine Dessertplatte für alle zu bestellen wär sicher eine nette Geste aber ich würde keinesfalls erwarten zu allem komplett eingeladen zu werden! Falls Du das machen möchtest (alles komplett bezahlen) wärs natürlich auch ok aber ein "Muss" finde ich eine komplette Einladung definitiv nicht (ausser vielleicht ihr seid alle Investmentbanker oder sonstige Top-Verdiener, in deren Gehaltsliga ein Abendessen für 300 € überhaupt nicht ins Gewicht fällt. Dann wäre es vielleicht etwas kleinlich nur die Getränke zu bezahlen. Für die anderen 99 % der Berufsgruppen finde ich es aber definitiv kein Muss 😜).

    Ich würde es wohl so machen: Tapas oder Frühstück mitbringen für die Abteilung samt Teamleitung und vielleicht noch ein paar Kollegen aus anderen Bereichen, die Dir nahestehen.

    Für die große Runde, die nicht zu Tapas oder Frühstück eingeladen sind, finde ich die Idee mit einem Süßigkeiten-Körbchen eine Runde zu drehen sehr nett (das kannte ich noch gar nicht, wird aber gleich mal abgespeichert für den nächsten Abschied 🙂).

    Und wenn Du magst (!) kannst Du ja dann zusätzlich noch mit dem engsten Kollegenkreis abends zum Italiener gehen. Und da würde ich dann je nach Anzahl der Personen und Budget entscheiden, ob und was ich ausgeben kann bzw. mag und das dann entsprechend ankündigen.

    Ich finds auch überhaupt nicht peinlich, "nur" ein Begrüßungsgetränk oder "nur" das Essen auszugeben.

    Hey, das ist nur ein Essen mit Kollegen und nicht Deine Hochzeit 😄

    Einen schönen Abschied wünscht Dir das
    Wassernixlein 🙂


  10. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    5.877

    AW: Was zum Abschied in der Firma ausgeben?

    Zitat Zitat von wassernixlein Beitrag anzeigen



    Ich finds auch überhaupt nicht peinlich, "nur" ein Begrüßungsgetränk oder "nur" das Essen auszugeben.

    Hey, das ist nur ein Essen mit Kollegen und nicht Deine Hochzeit ��

    Einen schönen Abschied wünscht Dir das
    Wassernixlein ��
    Beruhigt mich jetzt
    Mich verblüfft nämlich die Anspruchshaltung schon ....

+ Antworten
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •