+ Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 39
  1. Avatar von Carolly
    Registriert seit
    10.07.2003
    Beiträge
    13.801

    AW: Neuer Job und Problem- was tun ?

    Zitat Zitat von Kara_Thrace Beitrag anzeigen
    Auch hier kann ich nur sagen: kommt auf den Job an. Ich werde nicht dafür bezahlt, x Stunden abzuleisten, sondern bestimmte Ergebnisse zu erzielen. Das schafft man in meinem Fall nicht in 40h, aber das ist nicht schlimm - die Erfolgsprovision und diverse Goodies machen das wieder wett. Wenn das Gehalt der TE im Vergleich zum Arbeitsaufwand nicht angemessen ist, ist das natürlich was anderes.
    Ich denke nicht dass TO solch einen Job hat. Sowas duerfte doch eher die Ausname sein. Mal ganz abgesehen davon dass mehr als 48 Stunden pro Woche auch gegen das Arbeitszeitgesetz verstossen.


  2. Registriert seit
    17.01.2013
    Beiträge
    2.978

    AW: Neuer Job und Problem- was tun ?

    Die Jobs, von denen Kara spricht, wo Ergebnisse geliefert werden müssen, liegen eher in Führungs- und Leitungspositionen. Um solch einen Job geht es hier doch gar nicht, wenn ich das richtig verstanden habe. Also nicht relevant in diesem Fall. Und dass es z. B. in Forschung/Wissenschaft Standard ist, unbezahlte und nicht erfasste Arbeit zu leisten, ist auch nicht in Ordnung und macht es nicht besser.


  3. Registriert seit
    27.04.2015
    Beiträge
    78

    AW: Neuer Job und Problem- was tun ?

    Ja, da bin ich bei schubidu.Es ist letztlich schon Ausbeutung unterm Strich.Leider nicht selten. Und meine Toleranzschwelle ist entsprechend seit Jahren schon geschult.Hier aktuell wird mein Bogen nur überspannt.
    Ab von den Überstunden ist die Arbeit pro Tag oft schwer zu schaffen und die kann oft leider nicht liegen bleiben. Das zerrt zusätzlich und für mich noch schwerwiegender als die ÜStunden, das stresst. Es ist halt derzeit ein tägliches Schwanken bei mir, weiter machen und durchziehen um die Zeit bestätigt zu bekommen und sicher auch dazulernen, das findet natürlich statt. Und es macht ja auch Spass, zumindest zeitweise. Oder möglichst bald weiterziehen. Und da vom Reden nichts besser wird lieber schnell handeln. Innerlich bin ich bei der Diskussion jetzt statt einem Jahr nur noch bei sechs Monaten angelangt,welche ich mir so vorstellen kann.Wenn überhaupt.Echt blöde Situation. LG

  4. Avatar von Marseille1
    Registriert seit
    18.07.2004
    Beiträge
    2.555

    AW: Neuer Job und Problem- was tun ?

    Bist Du noch in der Probezeit ? Dann könntest Du evtl doch nachverhandeln, Entweder mehr Geld oder einen anderen Ausgleich. Firmenwagen oder den ein oder anderen Urlaubstag extra ?
    Je suis Charlie


  5. Registriert seit
    20.05.2016
    Beiträge
    2.580

    AW: Neuer Job und Problem- was tun ?

    Zitat Zitat von schubidu Beitrag anzeigen
    . Und dass es z. B. in Forschung/Wissenschaft Standard ist, unbezahlte und nicht erfasste Arbeit zu leisten, ist auch nicht in Ordnung und macht es nicht besser.
    Naja, da hält sich mein Mitleid in Grenzen - auch das hast du mit dem Job mitgekauft, ist ja nicht so, dass das nicht bekannt wäre. Im Übrigen muss man halt schauen, was das höhere Ziel ist - in meinem Fach konnte man als Doktorand oder Postdoc in einem Top-Labor seine 60, 70 h rödeln, aber letztlich hast du das für dich und deine ein, zwei Nature-Science-sonstwas-Papers gemacht und nicht für den bösen Chef. Wenn du die Papers hattest, hattest du plötzlich sehr viel attraktivere wissenschaftliche Karriereoptionen als ohne. Wer keine Lust auf so was hat, sollte keine wissenschaftliche Laufbahn anstreben aus meiner Sicht.
    "Battlestar Galactica: The Eye of Jupiter (#3.11)" (2006)
    __________________________________________________ ______________
    Captain Kara 'Starbuck' Thrace: Can I make a suggestion that you won't like?
    Major Lee 'Apollo' Adama: Do you make any other kind?

    Life should not be a journey to the grave with the intention of arriving safely in a well preserved body, but rather to skid in broadside, totally worn out, and loudly proclaiming "Wow!" (Hunter S. Thompson)


  6. Registriert seit
    09.10.2018
    Beiträge
    3.547

    AW: Neuer Job und Problem- was tun ?

    Sorry, aber du bist genau so indoktriniert, wie sich die Chefs das wünschen. Immer schön mitmachen, bloß nicht das System hinterfragen, sondern noch den AN die Schuld für diese Zustände zuschieben. Das ist echt daneben.

  7. AW: Neuer Job und Problem- was tun ?

    Zitat Zitat von Kara_Thrace Beitrag anzeigen
    Das kann man so pauschal nicht sagen - es kommt auf den Job an und auf die Vergütungsmodelle, die dahinter liegen.
    Nein, das ist Basis.

    Auch bei Deinem Modell wird es eine Grundvergütung geben.

    Zitat Zitat von Kara_Thrace Beitrag anzeigen
    Naja, da hält sich mein Mitleid in Grenzen - auch das hast du mit dem Job mitgekauft, ist ja nicht so, dass das nicht bekannt wäre.
    Selbst wenn - darum ginge es in Ordnung so?

    Mitleidsbedürftigkeit kann ich nicht erkennen.
    Wie wohl ich schon das ein oder andere Mal mit universitären Forschern mit gelitten habe...
    ...diese ewige Beschaffung von Forschungsgeldern, sonst keine 20. Verlängerung.
    Now, bring me that horizon.

    Mein Avatar zeigt Euch Smashie. - Sie wurde nur 3 Jahre alt.

    Sie kam als Streuner mit einem Trichter um die Beine, den sie sich dann selbständig ausgezogen hat.
    NYC's ACC platzierte sie auf der berüchtigten **Kill List**
    Kein Foster - keine Rettung.
    Smashie starb am 17.09.2016.
    Ihre grünen Funkelaugen gibt's nicht mehr.
    Sie war eine sehr liebe, menschenliebende zarte Fee.

    Es ist ein Privileg die tägliche **Kill List** zu bekommen.

  8. AW: Neuer Job und Problem- was tun ?

    Zitat Zitat von lisalisa123 Beitrag anzeigen
    Und meine Toleranzschwelle ist entsprechend seit Jahren schon geschult.Hier aktuell wird mein Bogen nur überspannt.
    Ab von den Überstunden ist die Arbeit pro Tag oft schwer zu schaffen und die kann oft leider nicht liegen bleiben.
    Magst Du mal ein bissi Input geben und meine Fragen dazu noch beantworten?

    Zitat Zitat von Matratze Beitrag anzeigen
    Wurden die Überstunden angeordnet?

    Hast Du ein Gespräch geführt zu Überstunden und deren Vergütung?
    Now, bring me that horizon.

    Mein Avatar zeigt Euch Smashie. - Sie wurde nur 3 Jahre alt.

    Sie kam als Streuner mit einem Trichter um die Beine, den sie sich dann selbständig ausgezogen hat.
    NYC's ACC platzierte sie auf der berüchtigten **Kill List**
    Kein Foster - keine Rettung.
    Smashie starb am 17.09.2016.
    Ihre grünen Funkelaugen gibt's nicht mehr.
    Sie war eine sehr liebe, menschenliebende zarte Fee.

    Es ist ein Privileg die tägliche **Kill List** zu bekommen.


  9. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    5.294

    AW: Neuer Job und Problem- was tun ?

    Kara, die TE schreibt sie sei bei weitem keine Berufsanfängerin mehr, also wird der Job wohl eher keine Promotionsstelle sein - und das sind die Stellen wo man sich so für ein paar sehr wichtige Paper abrackert.

  10. Avatar von Sneek
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    2.197

    AW: Neuer Job und Problem- was tun ?

    Vielleicht können wir uns hier mal dem Problem der TE widmen, und nicht der Arbeitswelt, wie Kara sie sieht.

    Die Frage ist hier einerseits, ob das hier gerade nur ein Peak mit vielen Überstunden ist, der ggf. turnusmäßig auftaucht. Da müsste man mal die Kollegen fragen. Es ist nicht auszuschließen, dass es in ein paar Wochen schon wieder anders aussieht.

    Das andere Problem ist, dass die Stunden nicht aufgeschrieben werden und es keine Regelungen für die Kompensation gibt. Gibt es eigentlich einen Betriebsrat?

+ Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •