+ Antworten
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 48
  1. Avatar von Daiva
    Registriert seit
    08.02.2017
    Beiträge
    556

    AW: Tod nach Sex auf Dienstreise: Gericht wertet es als Dienstunfall

    Ich finde das Urteil fragwürdig. Bin ich bspw. 3 Tage auf Dienstreise, befinde ich mich keineswegs 72 Std. in beruflich-bedingtem Dauereinsatz, allein, weil ca. 7-9 Std. je Nacht auf den Schlaf entfallen sowie Zeiten für 3 Mahlzeiten inkl. diverser Pausen sowie An-/Abfahrten zu div. Meetings an evtl. unterschiedlichen Treffpunkten + Leuten, zu berücksichtigen sind.

    Stelle mir den umgekehrten Fall vor, wenn die Lady beim Sex verstirbt und der Witwer lebenslang von deren Arbeitgeber (10-50 MA inkl. Firmenleitung z. B.) alimentiert werden müßte. Folge: Firmen-Insolvenz und zukünftige Firmengründungen im Handwerk etc. unterbleiben.
    Jeder Mensch macht mich glücklich: Die einen, wenn sie den Raum betreten. Die anderen, wenn sie den Raum verlassen.


  2. Registriert seit
    07.12.2018
    Beiträge
    1.133

    AW: Tod nach Sex auf Dienstreise: Gericht wertet es als Dienstunfall

    Also sorry für mich ist das ganze kein Arbeitsunfall denn ich kann mir nicht denken dass der Mann von seinem Chef beauftragt wurde während der Arbeit fremdzugehen .
    Er hat dies dich sicher nach der Arbeit gemacht also wieso sollte der Chef dann zahlen müssen ?.
    Die Welt wird immer skurriler und blöder

  3. Avatar von Spatz22
    Registriert seit
    29.09.2013
    Beiträge
    3.987

    AW: Tod nach Sex auf Dienstreise: Gericht wertet es als Dienstunfall

    OT: Hab nur kurz reingeklickt, nicht weil mich das Thema interessiert, sondern weil ich mir schon beim Titel denken konnte, wer es eingestellt hat.
    ...von Zeit zu Zeit denke ich über's Dickwerden nach...... wieviel Badewasser könnte ich jährlich sparen....!

    "Aus der Kindheit kommt so einiges, aber man könnte die auch mal beenden und JETZT für sich einstehen."
    (von Rotweinliebhaberin)

  4. Avatar von Vienna__
    Registriert seit
    10.11.2017
    Beiträge
    2.913

    AW: Tod nach Sex auf Dienstreise: Gericht wertet es als Dienstunfall

    Zitat Zitat von Daiva Beitrag anzeigen
    Ich finde das Urteil fragwürdig. Bin ich bspw. 3 Tage auf Dienstreise, befinde ich mich keineswegs 72 Std. in beruflich-bedingtem Dauereinsatz, .
    Doch. Natürlich ist das so. Selbstverständlich bist Du nicht nur von "9-17 Uhr" auf Dienstreise, wenn diese länger als einen Tag geht, sondern immer bis 24 Uhr / ab 0:00 Uhr. Du bist also auch auf Dienstreise, wenn Du von bspw. 20-24 Uhr und von 24-06 Uhr in Deinem Hotel schläfst oder sonstwas tust. Deswegen werden Dienstreisen auch tageweise abgerechnet. Heißt, immer bis 24:00 Uhr und ab 0:00 Uhr.

  5. Moderation Avatar von Promethea71
    Registriert seit
    11.09.2004
    Beiträge
    16.466

    AW: Tod nach Sex auf Dienstreise: Gericht wertet es als Dienstunfall

    Der Fall spielt in Frankreich - und das deutsche Recht zu Arbeitsunfällen ist definitiv ein anderes, insofern besteht wenig Grund sich aufzuregen.

    Es gibt eben Länder in denen ein Arbeitsunfall offenbar auch dann angenommen wird, wenn er im "normalen Leben" wärend einer Dienstreise passiert und muss nicht konkret in Relation zur Arbeit stehen.
    Das ist in Deutschland anders.


    Insofern weder für deutsche Arbeitgeber noch deutsche Arbeitnehmer ein Aufreger.
    Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ... jedenfalls nicht jeder.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  6. Avatar von Vienna__
    Registriert seit
    10.11.2017
    Beiträge
    2.913

    AW: Tod nach Sex auf Dienstreise: Gericht wertet es als Dienstunfall

    Zitat Zitat von Promethea71 Beitrag anzeigen
    Das ist in Deutschland anders.

    Nein, nicht zwingend. Befindet sich jemand z.B. "3 Tage auf einer Messe", wovon er sicher nicht 3x24 Std. durcharbeitet sondern auch schläft und Freizeit hat, und hat er während dieser "Freizeit" einen Unfall, greift die Berufsgenossenschaft und es ist ein Arbeitsunfall. Das ist in D genauso.


  7. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    11.824

    AW: Tod nach Sex auf Dienstreise: Gericht wertet es als Dienstunfall

    Das ist zwar richtig, allerdings unterscheidet man nach "inneren" und "äußeren" Ursachen.

    Der Herzinfarkt müsste dann nachweislich mit dem Arbeitsplatz in Verbindung stehen, d. h. es müsste nachgewiesen werden, dass z. B. Körperliche oder seelische Belastungen am Arbeitsplatz ursächlich sind.

    Das ist in aller Regel sehr schwierig bis nicht möglich.

    Ich könnte mir höchstens folgendes vorstellen :
    Ein Elektriker bekommt einen Stromschlag, wird ordnungsgemäß zum Arzt /Krankenhaus gefahren, dort wird ein EKG geschrieben, ist unauffällig, er wird dann entlassen, zwei Tage später erleidet er einen tödlichen Herzinfarkt.
    Bei der Obduktion findet sich eine Herzschädigung, die einwandfrei auf den erlittenen Stromschlag zurückzuführen ist.

    Im Fall aus Frankreich wüsste ich nicht, wie der Zusammenhang mit dem Arbeitsplatz hergestellt werden sollte.

    Es sei denn, der Verstorbene wäre Eigentümer eines Bordells und Sex mit Bewerberinnen wäre so eine Art Arbeitsprobe.

  8. Avatar von Daiva
    Registriert seit
    08.02.2017
    Beiträge
    556

    AW: Tod nach Sex auf Dienstreise: Gericht wertet es als Dienstunfall

    Sasapi, genauso.
    Jeder Mensch macht mich glücklich: Die einen, wenn sie den Raum betreten. Die anderen, wenn sie den Raum verlassen.

  9. Avatar von Admaro
    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    3.049

    AW: Tod nach Sex auf Dienstreise: Gericht wertet es als Dienstunfall

    Zitat Zitat von Punpun Beitrag anzeigen
    Betrogene Ehefrau erhält Entschädigung
    Tod nach Sex auf Dienstreise: Gericht wertet Seitensprung als "Arbeitsunfall" - FOCUS Online
    Arbeitgeber trägt die volle Verantwortung
    Das Gericht hatte nur die arbeitsrechtliche Seite zu beurteilen, nicht die Affäre. Letzteres - und das dürfte bekannt sein - ist vor dem Gesetzt nicht zu bewerten.
    Entscheide lieber ungefähr richtig, als genau falsch. - Goethe -

  10. Avatar von Punpun
    Registriert seit
    03.04.2013
    Beiträge
    4.263

    AW: Tod nach Sex auf Dienstreise: Gericht wertet es als Dienstunfall

    Zitat Zitat von Admaro Beitrag anzeigen
    Das Gericht hatte nur die arbeitsrechtliche Seite zu beurteilen, nicht die Affäre. Letzteres - und das dürfte bekannt sein - ist vor dem Gesetzt nicht zu bewerten.
    Ausser es geht um ein hierarchisches Abhängigkeitsverhältnis zu Untergebenen oderSchutzbefohlenen , Korruptiion und Erpressung , Spionage,-Dienstgeheimnis, bsw gegenüber der Konkurrenz oder stört sonstwie den allgemeinen Betriebsfrieden oder die Arbeitsausübung (bsw. wenn alle in der selben Firma/Abteilung arbeiten)

+ Antworten
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •