+ Antworten
Seite 9 von 11 ErsteErste ... 7891011 LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 106
  1. Avatar von Kleinfeld
    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    17.264

    AW: Argumente FÜRS Arbeiten

    Für mich das wichtigste Argument. Selbstbestimmung.
    Eigenes Geld, Unabhängigkeit.
    Ganz abgesehen von der Langeweile die mich sonst ereilen würde. Nur mit Haus und Hof wäre ich wohl ziemlich schnell unzufrieden.
    Es graust mir schon, wenn ich mal in Rente muß. Ich bin auch so aufgewachsen, meine Eltern haben auch immer noch nach der Rente gearbeitet. Mein Vater war selbstständig, er hat kranklheitsbedingt bis 72 fast voll gearbeitet.
    Meine Mutter mit Ende 70 arbeitet auch noch stundenweise.
    So wird es bei mir auch werden, weniger arbeiten ja, aber nicht komplett aufhören.
    Klar wäre ich gerne die, die vor dem Frühstück Yoga macht oder joggt.
    Ich bin aber die, die halb bewußtlos Kaffee macht und atmet.

  2. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.210

    AW: Argumente FÜRS Arbeiten

    Zitat Zitat von agathe13 Beitrag anzeigen
    Kann im Job auch passieren, dass ein Chef glaubt, er ist ein Gutsherr und für ihn gilt das Arbeitsrecht nicht und er hört erst damit auf, wenn man ihn verklagt
    Ja, aber wenn der Chef sich von heute auf morgen entscheidet, dich nicht mehr zu bezahlen, kannst du zum Sozialamt, während du auf das Arbeitsgericht wartest. Beim Amt kannst du dann nur noch zur Bahnhofsmission.

    Zitat Zitat von agathe13 Beitrag anzeigen
    Es gibt einen Selbstbehalt, der gar nicht so niedrig ist. Auch bei Hartz IV
    Etwas über 10T Eu? Das mag nicht so niedrig sein, wenn die Katze krank ist. Um eine Prozeß durchzustehen kann das schon knapp werden. Man muß ja dann auch Wohnug und KV bezahlen.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **


  3. Registriert seit
    04.06.2003
    Beiträge
    3.710

    AW: Argumente FÜRS Arbeiten

    Zitat Zitat von hawaiianstarline Beitrag anzeigen
    Witzig, aber auch nicht schlecht.
    Hauptsache, es kommt.



    Könnte unübersichtlich werden, wegen der unterschiedlichen Lohnsteuersätze - nein, ich finde es gut so, wie es ist.

    Ne, das ist eigentlich egal. Man zahlt ja trotzdem auf das 13. oder 14. Gehalt Steuern und Sozialversicherung, es wird nur auf die anderen verteilt, zumindest bei uns in ES.
    Bei uns sind auch 14 Gehälter Pflicht, allerdings weichen manche Firmen (vor allem Internationale) das so aus, dass sie die 14 Gehälter durch 12 teilen und eben im Gehaltszettel als anteilig jeden Monat auftauchen.
    Es ist gehüpft wie gesprungen und am Ende des Jahres ist es das Gleiche, nix durcheinander ��. Der Unterschied zu D. dürfte sein: Generell kann es einem nicht gekürzt werden und man hat immer anteilig Anspruch drauf.
    Wenn man geht, bekommt man diese also anteilig auszgezahlt.

    Und allgemein zum Thema: Zum Leben muss man eben arbeiten. Die Frage stellt sich mir sowieso nicht. Ich habe weder eine Zuverdienerrolle noch einen Sozialstaat im Hintergrund, der mir
    ggf. hilft, aber das ändert nix daran, dass ich arbeite. Immerhin würde ich 2 Jahre Arbeitlosengeld kriegen, das ist bei uns gestaffelt, und sehr viele sehen es als erarbeiteten Anspruch an, also fangen sie erst vorher an zu suchen, bevor
    das Geld ausläuft, ging aber in der Krise bei manchen schief. Ich hatte mal Anspruch auf 2 Jahre, hatte aber gleich was Neues.
    Trotzdem ist Arbeit bei mir kein Langweile-Ding. Ich wüsste was ich machen würde, hätte ich die Kohle auch so (nicht vom Staat, aber im Lotto gewonnen oder so): Ehrenamt, aber weniger Stunden als arbeiten. Als Mutter
    hat man sowieso Struktur im Tag.

  4. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.210

    AW: Argumente FÜRS Arbeiten

    Wenn ich in den Geldsee fallen würde, würde ich Sachen machen, von denen ich nie lebe könnte, da ich mich nicht gut verkaufen kann.

    Ist es noch Arbeit, wenn man Spaß dran hat?
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  5. AW: Argumente FÜRS Arbeiten

    Zitat Zitat von Alemanita Beitrag anzeigen
    Ne, das ist eigentlich egal. Man zahlt ja trotzdem auf das 13. oder 14. Gehalt Steuern und Sozialversicherung, es wird nur auf die anderen verteilt, zumindest bei uns in ES.
    Bei uns sind auch 14 Gehälter Pflicht, allerdings weichen manche Firmen (vor allem Internationale) das so aus, dass sie die 14 Gehälter durch 12 teilen und eben im Gehaltszettel als anteilig jeden Monat auftauchen.
    Es ist gehüpft wie gesprungen und am Ende des Jahres ist es das Gleiche, nix durcheinander ��. Der Unterschied zu D. dürfte sein: Generell kann es einem nicht gekürzt werden und man hat immer anteilig Anspruch drauf.
    Wenn man geht, bekommt man diese also anteilig auszgezahlt.
    Wir sprachen eigentlich vom 13. und 14. Gehalt in Österreich, nicht in Deutschland. Wie es in Deutschland versteuert wird, weiß nicht.

    Klar, ginge es monatlich - aber warum sollte es so sein? Es ist halt Usus, den Betrag zweimal, bzw. viermal jährlich zu überweisen und fertig. Ich find's schön - ich komme mit meinem monatlichen Gehalt gut aus, und zweimal jährlich gibt es dann noch einen Batzen dazu.

    Der anteilige Anspruch bleibt bei uns auch immer bestehen, egal wann man kündigt bzw. das Dienstverhältnis endet.
    *** live as if you were to die tomorrow - learn as if you were to live forever. (Gandhi) ***

  6. Avatar von agathe13
    Registriert seit
    26.08.2007
    Beiträge
    3.029

    AW: Argumente FÜRS Arbeiten

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Etwas über 10T Eu? Das mag nicht so niedrig sein, wenn die Katze krank ist. Um eine Prozeß durchzustehen kann das schon knapp werden. Man muß ja dann auch Wohnug und KV bezahlen.
    Ich meinte das Schonvermögen, das man nicht ankratzen muss, wenn man Hartz IV beantragt.
    Da kommt locker ein sechsstelliger Betrag zusammen, den man nicht angreifen muss.

  7. Avatar von Kleinfeld
    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    17.264

    AW: Argumente FÜRS Arbeiten

    Zitat Zitat von agathe13 Beitrag anzeigen
    Ich meinte das Schonvermögen, das man nicht ankratzen muss, wenn man Hartz IV beantragt.
    Da kommt locker ein sechsstelliger Betrag zusammen, den man nicht angreifen muss.
    Sechsstellig? Wo steht das?
    Klar wäre ich gerne die, die vor dem Frühstück Yoga macht oder joggt.
    Ich bin aber die, die halb bewußtlos Kaffee macht und atmet.

  8. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.210

    AW: Argumente FÜRS Arbeiten

    Zitat Zitat von agathe13 Beitrag anzeigen
    Ich meinte das Schonvermögen, das man nicht ankratzen muss, wenn man Hartz IV beantragt.
    Da kommt locker ein sechsstelliger Betrag zusammen, den man nicht angreifen muss.
    Es würde mich nicht wundern, wenn die auf ihrer Webpage so mit Worten klauben, daß jeder dort die Zahl findet, die er zu finden erwartet.

    Es gibt so ein paar Institutionen, denen trau ich alles zu....
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **


  9. Registriert seit
    04.06.2003
    Beiträge
    3.710

    AW: Argumente FÜRS Arbeiten

    Zitat Zitat von hawaiianstarline Beitrag anzeigen
    Wir sprachen eigentlich vom 13. und 14. Gehalt in Österreich, nicht in Deutschland. Wie es in Deutschland versteuert wird, weiß nicht.

    Klar, ginge es monatlich - aber warum sollte es so sein? Es ist halt Usus, den Betrag zweimal, bzw. viermal jährlich zu überweisen und fertig. Ich find's schön - ich komme mit meinem monatlichen Gehalt gut aus, und zweimal jährlich gibt es dann noch einen Batzen dazu.

    Der anteilige Anspruch bleibt bei uns auch immer bestehen, egal wann man kündigt bzw. das Dienstverhältnis endet.
    Und ich ging nur darauf ein, weil du meintest lieber nicht, da könnte steuerlich was durcheinander kommen. Auf mehr wollte ich gar nicht eingehen, über Geschmack lässt sich nicht streiten. Und ich sprach von Spanien, nicht von Deutschland, in Spanien ist es wie in Österreich.

    In Deutschland wird soweit ich mich erinnere Extragehalt versteuert, es darf gestrichten werden und wenn man geht, bekommt man es nicht anteilig.

    Wildwusel, das meinte ich. Ich würde was andereres machen, was mir mehr Spass macht und wesentlich weniger. In der Realität stimmen die Zahlen aber dann nicht .

    Ich habe letztens mit einer selbständigen Freundin nachgeguckt, ob privat vorsorgen für sie "lohnt". Das Schonvermögen war eigentlich eindeutig beschrieben, ich kam aber nicht auf 6-stellig, ok mit Immobilie.

    Berechnung Schonvermögen Rechner arbeitslosengeld 2 II Hartz 4 IV
    Geändert von Alemanita (10.09.2019 um 14:58 Uhr) Grund: Immobilie hinzugefügt.

  10. Avatar von agathe13
    Registriert seit
    26.08.2007
    Beiträge
    3.029

    AW: Argumente FÜRS Arbeiten

    Zitat Zitat von Kleinfeld Beitrag anzeigen
    Sechsstellig? Wo steht das?
    Hier z.B. kann man das berechnen:
    Berechnung Schonvermögen Rechner arbeitslosengeld 2 II Hartz 4 IV

    Kannst es ja mal durchrechnen.

+ Antworten
Seite 9 von 11 ErsteErste ... 7891011 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •