+ Antworten
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 45
  1. Moderation Avatar von Promethea71
    Registriert seit
    11.09.2004
    Beiträge
    16.392

    AW: Chef und Urlaub

    Klingt weder nach einem guten Chef noch nach einem guten Betriebsklima.

    Denn natürlich ist es seine Sache, ob und wie oft er anwesend ist - aber er sollte trotzdem dafür sorgen, dass "der Laden läuft". Da würde ich auch versuchen mal mit ihm das Gespräch zu suchen, gerade unter Hinweis auf die häufigen Leerzeiten, die er ja bezahlen muss und ob sich das organisatorisch nicht anders lösen lässt.

    Hinsichtlich der Kollegen kann ich trotzdem nur empfehlen weiterhin auf Durchzug zuschalten und dich nicht an den Hetzereien zu beteiligen. Wenn du sie dauerhaft ignoriert, sollte es ihnen irgendwann langweilig werden. Immer mal eine klare Ansage "ich will darüber nicht sprechen, es ändert ja nichts" kann nicht schaden.

    Oder wenn du Zeit hast, einfach brachial das Thema wechseln "wo stellst du eigentlich dieses Jahre deinen Weihnachtsbaum auf?" Ja nehme ich gerne und führt zu so großer Verblüffung, dass das ursprüngliche Thema tatsächlich fallen gelassen wird.
    Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ... jedenfalls nicht jeder.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  2. Moderation Avatar von Promethea71
    Registriert seit
    11.09.2004
    Beiträge
    16.392

    AW: Chef und Urlaub

    Gibt es dafür, dass du nicht mal später kommen und länger arbeiten kannst vernünftige Gründe (Laden öffnen, Telefonische Erreichbarkeit, Fließband kann nicht alleine laufen) oder arbeitest du in einem klassischen Bürojob, wo es eigentlich keine Rolle spielt und problemlos organisierbar wäre?
    Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ... jedenfalls nicht jeder.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  3. Avatar von Frau_Beere
    Registriert seit
    28.10.2014
    Beiträge
    345

    AW: Chef und Urlaub

    Ich würde mich nach einem neuen Job umsehen, einen Laden der so unprofessionell geführt wird geht bestimmt bald pleite.
    16.01.2020 unser Marienkäferchen soll landen
    08.12.2018 Minimo mein Goldlöckchen Winteredition
    05.04.2014 Rumpelstilzchen, mein kleiner Vagabund
    20.02.2013 struppel Früchten, meine kleine Naschkatze
    30.09.2011 Herbstbeerchen meine Räuberertochter




  4. Registriert seit
    21.08.2019
    Beiträge
    9

    AW: Chef und Urlaub

    Es ist ein klassischer Bürojob mit telefonischer Erreichbarkeit von bis. Unser Chef wünscht Arbeitsbeginn 15 Min. vor von und Ende 15 Min nach bis. Dann soll der sprichwörtliche Bleistift fallen gelassen werden. Überstunden werden nicht bezahlt/sind nicht gewünscht.

    Von der telefonischen Erreichbarkeit ab, wäre es vom Arbeitsanfall her oft förderlich, früher anzufangen oder länger zu bleiben, um in Ruhe abzuarbeiten. Gerade wenn der Chef aus dem Urlaub zurück ist. Was während seiner Abwesenheit stockt, muss wieder zügig vom Tisch, um im Alltagsgeschäft am Ball zu bleiben.

    Eigentlich ein blöder Kreislauf, ist der Chef da, ist die Auslastung bei über 100%, ist er nicht da, gibt es Stagnation incl. Druck machender Kunden.

    Da es nach Absprache organisierbar ist, dass die Leitungen besetzt sind, ähnlich Vertretung während Meetings, Kundenterminen, Urlaub, ist es nach Auffassung der MA problemlos machbar, wenn ein/e Kollege/in mal wegen Auto kurz in Werkstatt bringen, Blutabnahme, Stromablesen o.ä. 15 bis 60 Minuten später anwesend ist und die Zeit nacharbeitet. Sprich, Ausnahmefälle, nicht die Regel.

    Und ich glaube, jetzt kann ich mein Anliegen auch besser formulieren. Neben dieser unguten Stimmungsmache und Hetzerei von einem Teil der Kollegen, stört diese absolute Unflexibilität, die nur für uns Mitarbeiter gilt. Im Vorstellungs- und Vertragsgespräch klang das noch anders, es gibt auch diese Passage "...nach Absprache mit dem Vorgesetzten abweichend von den festgelegten Arbeitszeiten...", aber der Chef lehnt jegliche Anfrage von vorneherein ab.

    Man wird es mit der Zeit einfach leid ins Gespräch zu gehen, wenn die Antwort klar ist. Der Chef kennt die Anliegen manigfaltig vorgetragen von diversen Mitarbeitern, nur es macht den Eindruck, so lange der Laden läuft und er seine Flexibilität behalten kann, sieht er keinen Handlungsbedarf.

    Die Fluktuation ist groß. Das wusste ich vorher nicht. Es ist nicht mein Traumjob, kein Job zum Wurzeln schlagen, es war in der Lebenslage die günstigste, schnellste und finanziell sicherste Lösung. Solange ich hier bin möchte ich einfach meinen Job gut, ohne große Störfaktoren und zufriedenstellend erledigen. Das liefern, wofür ich bezahlt werde, aber im Gegenzug halt auch erhalten, was eigentlich vertraglich festgelegt wurde.

  5. Avatar von Loop1976
    Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    21.161

    AW: Chef und Urlaub

    Zitat Zitat von Apfelbaum87 Beitrag anzeigen
    Es ist ein klassischer Bürojob mit telefonischer Erreichbarkeit von bis. Unser Chef wünscht Arbeitsbeginn 15 Min. vor von und Ende 15 Min nach bis. Dann soll der sprichwörtliche Bleistift fallen gelassen werden. Überstunden werden nicht bezahlt/sind nicht gewünscht.
    das sind jeden tag 30 minuten.
    oder wie kann man sich das vorstellen?

    habt ihr eine stempeluhr?
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Schade, dass man im Leben Menschen begegnet, die es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen.

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht

  6. Avatar von BlueVelvet06
    Registriert seit
    26.03.2017
    Beiträge
    6.141

    AW: Chef und Urlaub

    Dann mach das doch und fordere das ein, was Dir zusteht, beispielsweise die Zeiten mit Attest beim Arzt und gleichzeitig suchst du dir einen neuen Job. Von den hetzenden Kollegen würde ich mich trotzdem mit klaren Ansagen „lass das bitte, ich möchte das nicht hören“ distanzieren, weil das nichts besser macht, nur schlechte Stimmung.
    Klima? Läuft bei uns. Schließlich haben wir den ersten CO2 neutralen Flughafen der Welt gebaut.

  7. Avatar von Uni-Corn
    Registriert seit
    09.07.2019
    Beiträge
    202

    AW: Chef und Urlaub

    Unaufschiebbare Arzttermine (beim Facharzt)müssen während der Arbeitszeit gewährt werden, das ist Bundesgesetz, da kann der AG hoch und runterspringen.

    Ansonsten ist es völlig irrelevant, was und wo der Chef ist.

    Bei uns fällt ab und zu mal ne Spätschicht an, als ich neu in der Firma fragte, wie die genauen Zeiten sind, hieß es "Beginn ist um 11, aber Frau X (Oberboss) kommt auch immer erst ab 11:30 Uhr." Dieser Folgesatz kam nur , weil man eine "Tratschfähige Antwortversion" wollte. Aus meiner bisherigen Berufstätigkeit heraus verkneife ich mir irgendwelche wertenden Sprüche, erfahrungsgemäß holen die einen eh wieder ein.
    Einfach machen...wird gut

    Ich hol mir mein Spiel zurück!!!!!

  8. AW: Chef und Urlaub

    Zitat Zitat von Uni-Corn Beitrag anzeigen
    Ansonsten ist es völlig irrelevant, was und wo der Chef ist.
    Das 1. und 2. wäre ich froh, wenn ich so einen Chef nicht zu oft sehen müsste.

    Ich würde auch strikt nach Gesetz vorgehen - ich hatte mal Termine bei Gericht, wo ich anwesend sein musste, war meinem Chef auch nicht recht - aber was sollte er gegen eine Ladung der Republik machen ...
    *** live as if you were to die tomorrow - learn as if you were to live forever. (Gandhi) ***

  9. Avatar von Carolly
    Registriert seit
    10.07.2003
    Beiträge
    13.680

    AW: Chef und Urlaub

    Mal ein Gedanke. Ich weiss nicht ob das hier zutrifft aber wie sieht das in Deutschland mit Minimumlohn und unbezahlten Ueberstunden aus wenn diese einen unter den Minimumlohn bringen?

  10. Avatar von Loop1976
    Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    21.161

    AW: Chef und Urlaub

    Zitat Zitat von Carolly Beitrag anzeigen
    Mal ein Gedanke. Ich weiss nicht ob das hier zutrifft aber wie sieht das in Deutschland mit Minimumlohn und unbezahlten Ueberstunden aus wenn diese einen unter den Minimumlohn bringen?
    Dafür interessiert sich der Zoll.
    Das ist strafbar... Und wird mit empfindlichen Bußgeldern geahndet.
    Es werden ja auch Sozialleistungen nicht abgeführt. Das Bußgeld ist auch nicht zu verachten
    Das kann sehr sehr teuer werden.
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Schade, dass man im Leben Menschen begegnet, die es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen.

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht

+ Antworten
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •