+ Antworten
Seite 1 von 34 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 334

  1. Registriert seit
    05.08.2019
    Beiträge
    66

    Bewusst Teilzeit arbeiten, um mehr Lebenszeit zu haben

    Hallo an alle,

    ich habe mich dieses Jahr entschieden Teilzeit zu arbeiten, um mehr Zeit für mich und meine Interessen zu haben. Bisher habe ich nichts bereut. Klar muss ich beim Gehalt Abstriche machen, aber das ist es mir wert.

    Arbeitet von euch jemand auch bewusst weniger? Wie viel arbeitet ihr und seid ihr damit glücklich?


  2. Registriert seit
    28.03.2018
    Beiträge
    2.665

    AW: Bewusst Teilzeit arbeiten, um mehr Lebenszeit zu haben

    Ich habe wegen der Kinder lange Zeit Teilzeit gearbeitet, und denke immer wieder darüber nach... mich schreckt allerdings der Gedanke an meine Rente.

    Jetzt weniger zu verdienen fände ich ok - aber als ich neulich bei der Rentenberatung war und meine eigentlich ganz gute Rente erstmal um die Krankenkasse und dann noch um die Steuer reduziert wurde schien mir das nicht mehr so üppig. Und wenn ich was mal nicht erleben will, dann alt sein und kein Geld haben.

    Ich hab aber insofern Glück als ich eh eine 35 Stunden Woche habe und auch regelmäßig Home Office machen kann, das entspannt auch viel.


  3. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    35.250

    AW: Bewusst Teilzeit arbeiten, um mehr Lebenszeit zu haben

    als Angestellte bini ich bei 40%.

    ansonsten tu ich einiges, viel davon bisher unbezahlt, aber das eine oder andete darf sehr gern sich zu einem Einkommen mausern in nächster Zeit.

    Freiheit ist unbezahlbar :-)

    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao


  4. Registriert seit
    20.01.2019
    Beiträge
    644

    AW: Bewusst Teilzeit arbeiten, um mehr Lebenszeit zu haben

    Jenseits der Mitte 60 ist man immer noch ein Mensch, der leben will, der Lust auf dies und jenes hat (ich bin zwar noch nicht so weit, aber das "unterstelle" ich mal) und wenn man vielleicht auf fast alles, was man früher gerne machte, verzichten muss oder auf das meiste davon, dann kann das einen sicherlich bedrücken.

    Viele denken, für sie sind Kontakte, Freundschaften, das Wichtigste und dafür bräuchte man kein Geld.
    Das mag so sein, aber wenn man nicht einmal warm duschen kann oder über jeden Euro nachdenken muss.. "Kann ich jetzt ein Eis essen?", "Nein, diese Schuhe kann ich nicht kaufen..", "Mein Fotoapparat ist kaputt und jetzt?", usw..

    Schwierige Entscheidung.

    Wenn man früh stirbt, ist Teilzeit eine sehr gute Entscheidung gewesen.

    Wenn man aber nicht genug für eine gute Rente verdient und doch nicht früh stirbt, dann kann es später problematisch werden.

    Manche schaffen es trotz Teilzeit auch noch zu sparen.
    Das ist für die, die es können, eine gute Option, also während der beruflich aktiven Zeit was für später anzusparen.
    Ja, ich weiß, Minuszinsen.. Aber immer noch besser, als von der Grundsicherung zu leben, oder?

  5. Avatar von Suzie Wong
    Registriert seit
    17.11.2010
    Beiträge
    21.528

    AW: Bewusst Teilzeit arbeiten, um mehr Lebenszeit zu haben

    Darf ich mal ganz offen fragen, ob es denn keine Einbußen gibt. Finanzielle ja, aber Lebensqualität?
    Ich könnte mir mein Leben, so wie ich es lebe, mit TZ nicht leisten. Ok, ich lebe gut: mindestens eine große Reise im Jahr, eine kleine, ich gehe gerne essen, kaufe mir gerne Kleidung. Aber das für mich alles auch Lebensqualität, die ich nicht missen möchte.
    suzie
    Meine Hobbies:

    (lesen, essen/backen/kochen/reisen/walken (ohne Hund))

  6. Avatar von Loop1976
    Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    21.417

    AW: Bewusst Teilzeit arbeiten, um mehr Lebenszeit zu haben

    Zitat Zitat von wildflower_85 Beitrag anzeigen
    ich habe mich dieses Jahr entschieden Teilzeit zu arbeiten, um mehr Zeit für mich und meine Interessen zu haben. Bisher habe ich nichts bereut. Klar muss ich beim Gehalt Abstriche machen, aber das ist es mir wert.
    Nicht nur beim Gehalt wirst Du Abstriche machen müssen.
    Du wirst einen Blick auf Deine Rente werfen müssen.
    Für mich ist arbeiten auch Lebensqualität.
    Damit ich mir das leisten kann, was ich mir leiste.

    Ich habe jedoch kürzlich von 40 auf 35 Stunden reduziert.
    Ich bin in einem alter in dem ich die 180 qm Wohnfläche nicht mehr so flott sauber kriege.

    Teilzeit kann sich m.E kaum jemand leisten.
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Schade, dass man im Leben Menschen begegnet, die es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen.

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht


  7. Registriert seit
    22.01.2016
    Beiträge
    953

    AW: Bewusst Teilzeit arbeiten, um mehr Lebenszeit zu haben

    ich arbeite auch "nur" 30stunden, und das obwohl ich keine kinder oder sonst welche verpflichtungen habe. naja, ich habe einen hund, ist ja auch eine verpflichtung die viel zeit in anspruch nimmt.
    ich bin jeden tag um 14uhr zu hause. herrlich! ich könnte mir gar nicht mehr vorstellen, den ganzen tag zu arbeiten.
    ich verdiene ziemlich gut, sogar mehr als die arbeiter in unserer firma verdienen. großer verbraucher bin ich auch nicht, und das schränkt mich auch absolut nicht ein.
    ich mach die 30h seit 2 jahren, und freu mich quasi jeden tag darüber "noch etwas vom tag zu haben"!


  8. Registriert seit
    08.09.2011
    Beiträge
    13.034

    AW: Bewusst Teilzeit arbeiten, um mehr Lebenszeit zu haben

    Zitat Zitat von Loop1976 Beitrag anzeigen
    Für mich ist arbeiten auch Lebensqualität.
    Damit ich mir das leisten kann, was ich mir leiste.

    Ich habe jedoch kürzlich von 40 auf 35 Stunden reduziert.
    Ich bin in einem alter in dem ich die 180 qm Wohnfläche nicht mehr so flott sauber kriege.
    Teilzeit in Kombination mit einer (relativ) guten Rente, Eigentum oder einer kleinen, bezahlbaren Wohnung und vor allem einem niedrigem Lebensstandard, der Rücklagen erlaubt, ergibt Lebensqualität.

    Ich habe auch wieder auf 80% reduziert. Dafür gewinne ich wieder an gefühlter Erleichterung, die ich psychisch brauche. Zudem reduziere ich gerade wieder meine Lebenshaltungskosten, so dass mir nicht nur rechnerisch, sondern auch sichtbar mehr zum Sparen bleibt.
    "beinhalten" wird wie "halten" konjugiert, als "beinhält", und gehört zur Kategorie schlechtes Deutsch. Warum nicht "enthalten", "umfassen" oder "bedeuten"?

    Sorge dich nicht, lebe!




    Bunny Maja Lukas (14.2.)
    Maxi (3.3.2017)
    Bella (27.8.2018)

  9. Inaktiver User

    AW: Bewusst Teilzeit arbeiten, um mehr Lebenszeit zu haben

    Ich arbeite auf dem Papier Vollzeit, faktisch Teilzeit (in Form von unbezahlten Urlauben immer mal wieder, ermöglicht aufgrund einer firmenspezifischen Regelung).
    Für mich war und ist das eine zentrale Lebensentscheidung - daher danke für den Strang!

    Teilzeit möchte und brauche ich aus vielen Gründen, die aufzulisten jetzt zu weit führen würde, zumal der Strangtitel es sehr gut trifft.

    Der immerwährende Spagat ist, die reduzierten Einnahmen mit Ausgaben und Alterssicherung in Einklang zu bringen.
    Meine Strategien hierbei sind:
    • Altersvorsorge jenseits der gesetzlichen Rente optimieren ( - ich mache das mit ETFs, die langfristig gut Rendite bringen)
    • Ausgaben: Analysieren, gemäß Analyseergebnis reduzieren, Reduktion kontinuierlich kontrollieren. Die Sparstränge hier sind dabei Gold wert. Key Learning: Ausgabenreduktion kann auf eine Weise geschehen, dass sie ein Mehr, nicht ein Weniger an Lebensqualität mit sich bringt.
    • Und womöglich mein wichtigstes Instrument: Altersvorsorge auch jenseits vom Materiellen definieren! Dazu stelle ich mir mich in höherem Alter oder sogar auf dem Sterbebett vor und halte von dort Rückschau auf mein Leben. Wenn ich auf die Summe meiner unbezahlten Urlaube vor Eintritt ins Rentenalter zurückblicke, und darauf, wie ich diese genutzt und genossen habe, dann wird mich das mit einer Befriedigung erfüllen, die materielle Einbußen im Rentenalter relativieren wird. Außerdem nimmt mir das die Angst vor Krankheiten und frühem Tod, denn "was ich hatte, das hatte ich".
      Die "Vorsorge" besteht darin, dass ich Traurigkeit über verpasste Chancen vorbeuge.


  10. Registriert seit
    20.05.2016
    Beiträge
    2.589

    AW: Bewusst Teilzeit arbeiten, um mehr Lebenszeit zu haben

    Zitat Zitat von wildflower_85 Beitrag anzeigen

    Arbeitet von euch jemand auch bewusst weniger? Wie viel arbeitet ihr und seid ihr damit glücklich?
    Herr Thrace hat die letzten paar Jahre 32 h gearbeitet, wechselt jetzt aber wieder auf 40+ h in einem anderen Job. Am Anfang fand er es toll, wollte private Projekte umsetzen, aber so richtig würde da nichts draus, und er hat viel der gewonnenen Zeit irgendwie vertrödelt.
    "Battlestar Galactica: The Eye of Jupiter (#3.11)" (2006)
    __________________________________________________ ______________
    Captain Kara 'Starbuck' Thrace: Can I make a suggestion that you won't like?
    Major Lee 'Apollo' Adama: Do you make any other kind?

    Life should not be a journey to the grave with the intention of arriving safely in a well preserved body, but rather to skid in broadside, totally worn out, and loudly proclaiming "Wow!" (Hunter S. Thompson)

+ Antworten
Seite 1 von 34 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •