+ Antworten
Seite 6 von 34 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 334

  1. Registriert seit
    23.09.2010
    Beiträge
    2.407

    AW: Bewusst Teilzeit arbeiten, um mehr Lebenszeit zu haben

    Insgesamt würde ich im Moment gern etwas weniger als Vollzeit arbeiten. Es wäre in meinem Interesse, damit ich die familiären Aufgaben besser und entspannter leisten könnte (Elternbetreuung und Enkelbetreuung, wenn es in den Kinderfamilien eng wird). Ich habe in Familienzeiten Teilzeit gearbeitet und fand die Balance zu dieser Zeit großartig. Man kann durchaus auch mit einer 50%-Stelle als Leistungsträgerin wahrgenommen werden und mit Führungsaufgaben betreut werden, so meine Erfahrung.

    Was für mich heute dagegen spricht:

    1) Das Gefühl, dass ich mein Lebensteilzeit-Kontingent in den Familienzeiten mit Kindern bereits ausgeschöpft habe. Das Gefühl der finanziellen Verantwortung für Familienmitglieder (Mann hoffentlich auf Lebenszeit und jüngstes Kind bis Abschluss Berufsausbildung). Ich schreibe „das Gefühl“, denn wenn ich mal mit spitzem Stift für jetzt und heute und mit Ausblick auf die Rente rechnen würde, würde sich eine zeitweise Verringerung der Arbeitszeit um vielleicht 10% auf vertraglich 36 Stunden gar nicht so bemerkbar machen.

    2) Die derzeitige Erfahrung, dass eine Reduzierung der Arbeitszeit um vielleicht 10 bis 20% keine wirkliche Entlastung auf der Arbeitsstelle bedeuten würde, wenn eine Stelle nicht so angelegt ist. Niemand kann für diesen Anteil neu eingestellt werden und die Kolleginnen sind auch alle in Vollzeit oder mit kleinen Kindern in eng getakteter Teilzeit. Also wer soll die wegfallende Arbeitszeit auffangen? Ich hätte ein Recht auf Teilzeit umzusteigen, aber es würde mich über die finanziellen Einbußen hinaus auch etwas kosten.

    Ich bin zurzeit gehalten, meinen Resturlaubsanspruch vom Vorjahr und Überstunden abzubauen, auch in eigenem Interesse, damit die Ansprüche nicht verfallen. Wegen der familiär angespannten Situation passen mir einzelne Urlaubs- und Gleittage im Prinzip gerade gut. De facto bedeutet das aber, dass ich vor und nach den freien Tagen regelmäßig unter Druck gerate, um das Pensum und die Termine zu halten. Nehme ich einen Urlaubstag, baue ich in der Woche regelmäßig neue Mehrarbeitsstunden auf, nun keinen ganzen Tag, aber eben schon wieder ein paar Stunden. Um irgendwie mit den geringeren Stunden über die Woche zu kommen, fallen die sozialen Aktivitäten auf der Arbeitsstelle hinten runter, der kleine Plausch mit dem einen oder anderen Kollegen, Angebote des Arbeitsgebers zur z. B. Informationsverbreitung (Betriebsversammlungen, Arbeitspräsentationen aus anderen Bereichen, Weiterbildungen, Angebote zur Gesundheitsprophylaxe u. ä.) lasse ich weitgehend aus.

    Arbeitszeitreduzierung, die zu mehr Druck führt, plus Gehaltseinbuße ist irgendwie keine gute Option. Ich glaube, das ist in gar nicht so wenigen Bereichen ähnlich, die Wahlfreiheit, ob Voll- oder Teilzeit ist damit nicht immer gegeben.


  2. Registriert seit
    05.08.2019
    Beiträge
    113

    AW: Bewusst Teilzeit arbeiten, um mehr Lebenszeit zu haben

    Hier die TE,

    also das Argument mit der Rente und Höhe der Rente zählt für mich nicht. Vielleicht ist es in meiner Generation (85 Jahrgang) auch anders. Eine Freundin von mir würde auch gerne reduzieren, traut sich das aber nicht bei ihrem AG anzusprechen.
    Ich stehe also nicht alleine da mit der Meinung: ich lebe jetzt und möchte nicht für später vorsorgen, wenn ich ja gar nicht weiss was bis dahin wird. Meine Kollegen sind im Alter 50+ und haben so viele Bekannte, die eben vor der Rente krank geworden sind und von dieser auch nicht mehr hatten (sind verstorben).

    Natürlich ist mir auch bewusst, dass es manchmal so läuft, dass Mitarbeiter in der wenigen Arbeitszeit immernoch so viel arbeiten müssen (Überstunden aufbauen). Das passiert aber eher, wenn man jeden Tag zur Arbeit kommt und somit länger bleibt. Ich arbeite an 3-Tagen in der Woche und habe zwei Tage frei.
    Klar bleibt weniger Geld, aber an sich reicht es, weil ich keine Fernreisen mache oder Luxus brauche. Ich koche selbst, kaufe also keine Fertignahrrung. Ansonsten kann ich mir dennoch meine Kurztrips oder Reisen leisten, gehe ab und zu ins Cafe oder etwas essen.


  3. Registriert seit
    28.03.2018
    Beiträge
    3.077

    AW: Bewusst Teilzeit arbeiten, um mehr Lebenszeit zu haben

    Zitat Zitat von Lea1958 Beitrag anzeigen
    Arbeitszeitreduzierung, die zu mehr Druck führt, plus Gehaltseinbuße ist irgendwie keine gute Option. Ich glaube, das ist in gar nicht so wenigen Bereichen ähnlich, die Wahlfreiheit, ob Voll- oder Teilzeit ist damit nicht immer gegeben.
    Das ist ein guter Punkt, ich seh das auch so. Ich würde gerne von 35 auf 30 Stunden reduzieren, das hieße, deutlich weniger Gehalt, und im Endeffekt das gleiche zu tun, nur in weniger Zeit.


  4. Registriert seit
    28.03.2018
    Beiträge
    3.077

    AW: Bewusst Teilzeit arbeiten, um mehr Lebenszeit zu haben

    Zitat Zitat von wildflower_85 Beitrag anzeigen
    Ich stehe also nicht alleine da mit der Meinung: ich lebe jetzt und möchte nicht für später vorsorgen, wenn ich ja gar nicht weiss was bis dahin wird.
    Ehrlich gesagt kann ich da nur den Kopf schütteln, und wenn ich die Berichte über weibliche Altersarmut höre, dann denke ich mir, das ist in vielen Fällen wirklich hausgemacht.

    Was du auf jeden Fall weisst ist, dass wenn du jetzt nicht vorsorgst du später auch nichts haben wirst.

    Damit könnt ich keine Nacht ruhig schlafen.

    Ich kenn einige Frauen, denen jetzt mit Mitte 50 dämmert, dass wenn sie in Rente sind Schluß ist mit lustig, weil die Rente nicht mal mehr für die Miete reicht. Da hätten sie aber vor 20 Jahren schon draufkommen können...

    Mag sein, dass die staatliche Rente reduziert wird, aber wer weniger Arbeitseinkommen hat kann ja dann auch nicht anderweitig vorsorgen oder etwa eine Immobilie kaufen.


  5. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    36.011

    AW: Bewusst Teilzeit arbeiten, um mehr Lebenszeit zu haben

    ich werde sowieso bis ans ende meiner Tage arbeiten. ich habe auch Tätigkeizen, bei denen das geht.

    es gibt ja kein Arbeitsverbot, nur weil man im Rentenalter ist.

    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao


  6. Registriert seit
    28.03.2018
    Beiträge
    3.077

    AW: Bewusst Teilzeit arbeiten, um mehr Lebenszeit zu haben

    Zitat Zitat von Bae Beitrag anzeigen
    ich werde sowieso bis ans ende meiner Tage arbeiten.
    Dann wünsche ich dir nur, dass du das auch kannst.

    Ich weiß das z.B. von mir nicht, ob ich dazu in der Lage sein werde.


  7. Registriert seit
    12.11.2016
    Beiträge
    1.051

    AW: Bewusst Teilzeit arbeiten, um mehr Lebenszeit zu haben

    Am Ende gibt es da auch kein richtig und falsch. Muss doch jeder selber wissen und ja dann auch selber damit leben. Jemand schrieb mal, und damit hat er Recht, dass die 40 h Vollzeit auch nur ne willkürlich festgelegte Stundenanzahl sind. Man könnte auch viel mehr arbeiten. Und ein Vollzeitjob bedeutet übrigens auch nicht dass man ne üppige Rente hat.


  8. Registriert seit
    05.08.2019
    Beiträge
    113

    AW: Bewusst Teilzeit arbeiten, um mehr Lebenszeit zu haben

    Zitat Zitat von _vorbei Beitrag anzeigen
    Ehrlich gesagt kann ich da nur den Kopf schütteln, und wenn ich die Berichte über weibliche Altersarmut höre, dann denke ich mir, das ist in vielen Fällen wirklich hausgemacht.

    Was du auf jeden Fall weisst ist, dass wenn du jetzt nicht vorsorgst du später auch nichts haben wirst.

    Damit könnt ich keine Nacht ruhig schlafen.

    Ich kenn einige Frauen, denen jetzt mit Mitte 50 dämmert, dass wenn sie in Rente sind Schluß ist mit lustig, weil die Rente nicht mal mehr für die Miete reicht. Da hätten sie aber vor 20 Jahren schon draufkommen können...

    Mag sein, dass die staatliche Rente reduziert wird, aber wer weniger Arbeitseinkommen hat kann ja dann auch nicht anderweitig vorsorgen oder etwa eine Immobilie kaufen.

    ich verdiene in Teilzeit mehr als ich damals in Vollzeit in meinem Ausbildungsberuf (Zahnarzthelferin) verdient habe. Insofern komme ich damit gut zurecht. Ideal wäre für mich 60-70%, (25/28h) was momentan nicht möglich ist. Ich und eine Kollegin teilen uns die Stelle.
    Nicht jeder kann sich Teilzeit leisten, weil der Verdienst viel zu niedrig wäre.


  9. Registriert seit
    16.12.2016
    Beiträge
    696

    AW: Bewusst Teilzeit arbeiten, um mehr Lebenszeit zu haben

    Hallo Wildflower, ich arbeite schon sehr lange Teilzeit ( Mo-Fr je 5 Stunden), obwohl mein Kind schon fast erwachsen ist.
    Mein Rentenkonto habe ich immer im Blick.
    Seit langem zahle ich in 2 Lebensversicherungen ein, die zum Pensionsalter ( 65 J) fällig werden.
    Die EGTW ist abbezahlt.
    Ich liebe meine freien Nachmittage.


  10. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    36.011

    AW: Bewusst Teilzeit arbeiten, um mehr Lebenszeit zu haben

    Zitat Zitat von _vorbei Beitrag anzeigen
    Dann wünsche ich dir nur, dass du das auch kannst.

    Ich weiß das z.B. von mir nicht, ob ich dazu in der Lage sein werde.
    Für den Fall, dass ich nicht mehr könnte, habe ich eine Versicherung abgeschlossen. (Invalidität. lange Krankheit)

    ich kann dieses Geld spaten irgendwie einfach nicht ernst nrhmen. gelingt mir schlicht nicht.

    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao

+ Antworten
Seite 6 von 34 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •