+ Antworten
Seite 6 von 19 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 184

  1. Registriert seit
    22.03.2019
    Beiträge
    103

    AW: Quereinstieg Lehramt Berufsschule - Erfahrungen gesucht!

    Zitat Zitat von Macani Beitrag anzeigen
    Der Familienzuschlag soll die Kosten der privaten Krankenversicherung abdecken.
    Beamte bekommen Beihilfe im Krankheitsfall, je nach Familienstand zwischen 50 und 80 Prozent. Der Rest muss durch eine private KV abgedeckt und bezahlt werden und zwar für jedes einzelne Familienmitglied. Eine kostenlose Familienversicherung wie bei der GKV gibt es nicht, deshalb bekommen Beamte den Familienzuschlag beim Gehalt.

    Unter "noch und noch" verstehe ich etwas Anderes.
    Du vergleichst gesetzliche Familienversicherung mit einer Privatversicherung, die der staat für den Beamten und alle seine kinder massiv subventioniert? Bist du dir klar über den qualitätsunterschied dieser versicherungen? Vermutlich nicht.

    Allein das geld was die gesetzlichen versicherten heute beim Arzt selber zuzahlen musst du dann in die rechnung reinnehmen. von der terminvergabe ganz zu schweigen...

  2. Avatar von huppsi
    Registriert seit
    09.02.2011
    Beiträge
    2.072

    AW: Quereinstieg Lehramt Berufsschule - Erfahrungen gesucht!

    Ich kenne einen Quereinsteiger, der nach etlichen Jobverlusten in der freien Wirtschaft an die Berufsschule wechselte und dort im technischen/IT Bereich unterrichtet. Er fand das Referendariat sehr, sehr anstregend (kinderlos) und der Job an sich ist für ihn frustrierend. Er hat aber auch viele Schüler, die eben nur ihre Zeit absitzen und nicht zu motivieren sind. Ansonsten genießt er seine Freizeit und die Arbeitszeiten ausserhalb der allgemeinen Stoßzeiten auf der Autobahn.
    Was mir noch einfiele: wenn Dir Dein früherer Job Spaß gemacht hat: wäre es nicht eine Option, wieder mehr Stunden zu arbeiten und damit mehr Verantwortung zu übernehmen? Die Rahmenbedingen in der Familie scheinen ja gegeben...


  3. Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    1.627

    AW: Quereinstieg Lehramt Berufsschule - Erfahrungen gesucht!

    Zitat Zitat von schlaucher Beitrag anzeigen
    Du vergleichst gesetzliche Familienversicherung mit einer Privatversicherung, die der staat für den Beamten und alle seine kinder massiv subventioniert? Bist du dir klar über den qualitätsunterschied dieser versicherungen? Vermutlich nicht.
    Selbstverständlich ist mir das klar.

    Man kann aber Beamte nicht dafür bestrafen, dass sie gezwungen sind, sich privat zu versichern. Das ist vom Dienstherrn so gewollt.


  4. Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    1.627

    AW: Quereinstieg Lehramt Berufsschule - Erfahrungen gesucht!

    Zitat Zitat von sascha99 Beitrag anzeigen
    Hm, ich wundere mich nur. Warum sind und werden so viele Lehrer, wenn "alles" so schlecht ist?
    Meine Cousine (leider das einzige Beispiel, das ich selbst kenne) hat es nicht bereut, den Weg gegangen zu sein. Sie meinte "Sollen die Kollegen alles mal ein paar Monate in der freien Wirtschaft arbeiten, dann hörte das Gejammer auf danach.")
    Der junge Mann von dem ich schrieb, hat es nicht bereut, Lehrer geworden zu sein. Er macht den Job gerne und hat einen guten Draht zu den Schülern, obwohl er viele Klassen unterrichtet, in denen die Mehrheit der Schüler nur einen Hauptschulabschluss hat.
    Ich habe auch noch nie gehört, dass er über Disziplinprobleme geklagt hätte, eher schon über Kollegen und die Schulleitung.

    Aber er leidet eben darunter, dass er täglich 200 km fahren muss.
    Es ist extrem frustrierend, wenn man nach einer abgelehnten Versetzung (wegen nicht vorhandenen Stellen) ein ganzes Jahr bis zu einer neuen Chance warten muss.
    Er würde aber definitiv nicht in die freie Wirtschaft zurückkehren wollen.

  5. Avatar von huppsi
    Registriert seit
    09.02.2011
    Beiträge
    2.072

    AW: Quereinstieg Lehramt Berufsschule - Erfahrungen gesucht!

    Zitat Zitat von Macani Beitrag anzeigen
    Selbstverständlich ist mir das klar.

    Man kann aber Beamte nicht dafür bestrafen, dass sie gezwungen sind, sich privat zu versichern. Das ist vom Dienstherrn so gewollt.
    Ähem, jeder normale Angestellte ist gezwungen, sich gesetzlich zu versichern und bezahlt dafür.


  6. Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    1.627

    AW: Quereinstieg Lehramt Berufsschule - Erfahrungen gesucht!

    Liebe sascha99,

    ich frage mich langsam, warum du hier überhaupt nach Erfahrungen fragst, wenn du doch in der eigenen Familie mehrere Lehrer hast, denen du ohnehin eher glaubst als den Usern in diesem Forum.


  7. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    11.615

    AW: Quereinstieg Lehramt Berufsschule - Erfahrungen gesucht!

    Ich war privat versichert (als Beamtin) und bin jetzt gesetzlich versichert (nach Ausscheiden aus dem Beamtenverhaltnis).

    Die private Versicherung als Beamtin war bei vergleichbarem Einkommen und identischen Leistungen wie als GKV teurer.
    Und musste, im Mindestsatz, auch während der Zeit bezahlt werden, in der ich keinerlei Bezüge hatte.

    Wenn man schon "und... Und.. Und.." sagt, sollte man sich auch auskennen.
    In der GKV können ganze Familien zum Preis von einer Person versichert werden. Geht als Beamter nicht.

    Und private Versicherung heisst lange nicht, dass einem beim Arzt der rote Teppich ausgerollt wird. Oder man nicht hinter Rezepten hersausen muss.


  8. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    5.033

    AW: Quereinstieg Lehramt Berufsschule - Erfahrungen gesucht!

    Zitat Zitat von schubidu Beitrag anzeigen
    Nicht mehr, seit es den TVÖD gibt. Es gibt aber wohl noch sog. Bestandsschutz, wenn man noch zu Zeiten des BAT eingestellt wurde.
    Ähm, mein Mann würde letztes Jahr in den ÖD eingestellt und hat das noch......


  9. Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    1.627

    AW: Quereinstieg Lehramt Berufsschule - Erfahrungen gesucht!

    Zitat Zitat von huppsi Beitrag anzeigen
    Ähem, jeder normale Angestellte ist gezwungen, sich gesetzlich zu versichern und bezahlt dafür.
    Der gesetzlich Versicherte bezahlt aber für seine Kinder und die eventuell nicht berufstätige Ehefrau keine Beiträge. Die sind kostenlos familienversichert.

    Das ist bei dem Beamten nicht so, deshalb gibt es die Familienzuschläge bei den Bezügen.
    Der Beamte selbst muss seine private Versicherung natürlich ohne Kompensation bezahlen.


  10. Registriert seit
    17.01.2013
    Beiträge
    2.945

    AW: Quereinstieg Lehramt Berufsschule - Erfahrungen gesucht!

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    Ähm, mein Mann würde letztes Jahr in den ÖD eingestellt und hat das noch......
    Im Bundesangestelltentarifvertrag war der Ortszuschlag die Entsprechung des Familienzuschlages. In seinen Nachfolgern TVöD und TV-L gibt es keine Entsprechung, da das Entgelt dort nicht mehr vom Familienstand abhängt.

    lt. Wiki

    Daraus schließe ich: es gibt weder Orts- noch Familienzuschlag.

    Habt Ihr nicht erst kürzlich geheiratet, der Familienzuschlag ist also ganz "neu"?

+ Antworten
Seite 6 von 19 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •