+ Antworten
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 42

  1. Registriert seit
    12.02.2019
    Beiträge
    62

    AW: Soziale Berufe für Quereinsteigerin gesucht

    Es gibt 160 stündige Kurse zum Alltagsbegleiter /Alltagsbegleiter in. Danach kannst du dann nicht nur im Bereich der Altenpflege arbeiten, sondern auch mit behinderten Menschen oder in Wohngruppen z. B. mit psychisch kranken Menschen. Das wird oft von der Arbeitsargentur übernommen.

  2. Avatar von luftistraus
    Registriert seit
    24.05.2015
    Beiträge
    3.435

    AW: Soziale Berufe für Quereinsteigerin gesucht

    Zitat Zitat von HOSPIZ Beitrag anzeigen
    Es gibt 160 stündige Kurse zum Alltagsbegleiter /Alltagsbegleiter in. Danach kannst du dann nicht nur im Bereich der Altenpflege arbeiten, sondern auch mit behinderten Menschen oder in Wohngruppen z. B. mit psychisch kranken Menschen. Das wird oft von der Arbeitsargentur übernommen.
    Für persönliche Assistenz braucht es gar keine Qualifikation außer Menschlichkeit und Empathie

    Der Job ist leider sehr unbekannt und es besteht ein großer Bedarf an Assistenz. Man kann je nachdem auch Blockdienste verrichten und hat dann auch mal 1-2 Wochen am Stück frei, trotz Vollzeitstelle.
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.


  3. Registriert seit
    12.02.2019
    Beiträge
    62

    AW: Soziale Berufe für Quereinsteigerin gesucht

    Wenn ich als Alltagsbegleiter in einer Einrichtung arbeite, dann brauch ich die Schulung, sonst kann nicht abgerechnet werden. Vielleicht sprechen wir von unterschiedlichen Dingen.

  4. Inaktiver User

    AW: Soziale Berufe für Quereinsteigerin gesucht

    Zitat Zitat von HOSPIZ Beitrag anzeigen
    Wenn ich als Alltagsbegleiter in einer Einrichtung arbeite, dann brauch ich die Schulung, sonst kann nicht abgerechnet werden. Vielleicht sprechen wir von unterschiedlichen Dingen.
    na dann schreib doch bitte mal dazu, wie "hoch" das entlohnt wird- trotz viel Einsatz....

    ich hatte mich für vor 2 Jahren mal auf eine (normalerweise) deutlich höher dotierte Stelle in verschiedenen Heimen beworben und bin fast in Ohnmacht gefallen, als man mir das Gehalt mitteilte-

    wie viel weniger verdient dann wohl ein "Alltagsbegleiter" ?

    Ich bin immer noch entsetzt-und das bei Schichtdiensten

    inzwischen bin ich umgezogen, um zumindest annähernd das zu bekommen, was ich "verdiene" für meine verantwortungsvolle Arbeit
    Geändert von Inaktiver User (03.07.2019 um 14:52 Uhr)

  5. Avatar von Unendlichkeit
    Registriert seit
    29.07.2014
    Beiträge
    3.537

    AW: Soziale Berufe für Quereinsteigerin gesucht

    Auch die Schulbegleitung/- assistenz wird unterirdisch schlecht bezahlt.
    "...es gibt höchstens hoffnungslose Menschen, aber nie hoffnungslose Situationen..."
    Sprichwort auf Oxtorne

  6. Inaktiver User

    AW: Soziale Berufe für Quereinsteigerin gesucht

    allerdings- auch das habe ich bereits hinter mir.....


    nur: sie nehmen quasi jeden, auch ihne jegliche berufliche "Qualifikation"

  7. gesperrt
    Registriert seit
    31.03.2017
    Beiträge
    3.486

    AW: Soziale Berufe für Quereinsteigerin gesucht

    Zitat Zitat von Scandi Beitrag anzeigen
    Hallo,

    auf welche "sozialen" Berufe(nicht - nur - im Büro, sondern viel mit und am Menschen) könnte man sich mit kaufmännischer Ausbildung/Berufserfahrung mit guten Englisch-Kenntnissen bewerben?

    Schulbegleiterin war mir schon mal eingefallen....wer kennt noch mehr?
    Altenpflege allerdings ausgeschlossen.
    Wie kommst Du auf die Idee, soziale Berufe „sowas mit Menschen“ sei etwas, wozu man keine gute Ausbildung braucht?
    Gerade da halte ich es für immanent wichtig!

    Oder meinst Du „von meinen Rücklagen könnte ich höchstens 1 Jahr ohne Bezahlung leben“, um in der Zeit eine Ausbildung zu machen?
    Also... im sozialen Beruf verdient man, jetzt abgesehen von z.B. examiniertem Personal mit entsprechenden Vollzeit- Schichtplänen im Krankenhaus, sehr schlecht.
    Da solltest Du nochmal drüer nachdenken.

    Und wieso nicht Altenpflege? Zu anstrengend (egal welche Ebene)?
    Soziale Berufe sind per se anstrengend. Viele auch körperlich, psychisch gilt das für alle.

  8. Avatar von Unendlichkeit
    Registriert seit
    29.07.2014
    Beiträge
    3.537

    AW: Soziale Berufe für Quereinsteigerin gesucht

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    nur: sie nehmen quasi jeden, auch ihne jegliche berufliche "Qualifikation"
    Zitat Zitat von Sacrebleu Beitrag anzeigen
    Wie kommst Du auf die Idee, soziale Berufe „sowas mit Menschen“ sei etwas, wozu man keine gute Ausbildung braucht?
    Gerade da halte ich es für immanent wichtig!
    .
    ... Schulbegleiter kannst du ganz ohne Ausbildung machen. Du arbeitest ja "nur" mit Kindern, die Unterstützung brauchen
    "...es gibt höchstens hoffnungslose Menschen, aber nie hoffnungslose Situationen..."
    Sprichwort auf Oxtorne

  9. gesperrt
    Registriert seit
    31.03.2017
    Beiträge
    3.486

    AW: Soziale Berufe für Quereinsteigerin gesucht

    Zitat Zitat von Unendlichkeit Beitrag anzeigen
    ... Schulbegleiter kannst du ganz ohne Ausbildung machen. Du arbeitest ja "nur" mit Kindern, die Unterstützung brauchen
    Ja, auch so etwas unverständliches.

  10. Avatar von luftistraus
    Registriert seit
    24.05.2015
    Beiträge
    3.435

    AW: Soziale Berufe für Quereinsteigerin gesucht

    Zitat Zitat von Unendlichkeit Beitrag anzeigen
    Auch die Schulbegleitung/- assistenz wird unterirdisch schlecht bezahlt.
    Als Persönliche Assistenz bekommt man tariflich knapp 15 Euro. Gelernt etwas mehr. Man muss aber auch sagen das man bei einem 24 Stunden Dienst nicht 24 Stunden lang arbeitet ;)

    Richtige "Arbeit würde ich mit ca. 6 Stunden beziffern. Der Rest sind gefühlte Freizeitbeschäftigung. Ich habe den Job Jahrelang gemacht weil er gut während der Uni ging. Danach noch zur Überbrückung bzw Nebenjob.

    Ich würde auch jederzeit wieder den Job machen, wenn die Umstände passen.

    1 Woche am Stück und 3 Wochen frei ;) So lässt es sich Leben.

    Mein Chef hat auch Essen, Getränke und Ausflüge/Urlaub bezahlt.
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.

+ Antworten
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •