+ Antworten
Seite 16 von 18 ErsteErste ... 61415161718 LetzteLetzte
Ergebnis 151 bis 160 von 172

  1. Registriert seit
    29.01.2017
    Beiträge
    1.766

    AW: Arztbestätigung ändern?

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    Nachfrage: Was passiert eigentlich, wenn man zu krank ist, sich zum Arzt zu schleppen, aber nicht so krank, dass man ins Krankenhaus gehört?
    Da hat man hierzulande eine Rufnummer, dann kommt ein Arzt nach Hause.

    Bei mir macht auch der Hausarzt noch Hausbesuche, das ist aber auch nicht die Norm.

    Ansonsten kann der Arzt ja bis zu drei Tage (? ich will jetzt nix falsches sagen) rückwirkend krankschreiben.
    Man kann also auch ein bis zwei Tage später zum Arzt gehen, wenn es wieder etwas besser geht/ man den Lokus wieder verlassen kann.

    Letzteres kenne ich von einem Kollegen mit chronischen Darmproblemen.


  2. Registriert seit
    29.01.2017
    Beiträge
    1.766

    AW: Arztbestätigung ändern?

    Zitat Zitat von marylin Beitrag anzeigen
    Gar nicht, wir haben kein Zeiterfassungssystem... Aber halt irgendwo die Regelung, dass man für Arzttermine freigestellt werden kann... Ist dann wohl so, als würde jemand mittags sagen, mir gehts schlecht und nach Hause gehen - der Tag gilt dann als gearbeitet...
    🤔
    Okay, danke.
    Das funktioniert hier nicht, wir haben eine elektronische Zeiterfassung.


  3. Registriert seit
    29.01.2017
    Beiträge
    1.766

    AW: Arztbestätigung ändern?

    Zitat Zitat von silberpfeil Beitrag anzeigen
    Warum sollte sie widersprechen?
    Sie wird ihre Gründe haben!!
    Vielleicht weil sie einen Arbeitsvertrag mit einer vereinbarten Arbeitszeit hat?

    Nur mal so ein Gedanke, verrückt, ich weiß...


  4. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    11.208

    AW: Arztbestätigung ändern?

    Chronisch kranke Kollegen, die mit dem Grsundheitsmanagement zusammenarbeiten, Kollegen mit GdB, temporär oder dauerhaft, landen mit ihren Krankheitstagen nicht beim Betriebsrat, sie laufen "ausser Konkurrenz". Habe ich schon geschrieben.
    Es gibt auch die Möglichkeit, Minusstunden aufzubauen während einer längeren Krankheit.
    Wir haben Kollegen, die finanziell knapp sind, so dass längeres Krankengeld oder Übergangsgeld sie in Schwierigkeiten bringt. Um etwas länger "im Normalbezug" zu bleiben, kann man in solchen Fällen das Zeitkonto sehr, sehr weit ins Minus ziehen, unbefristet, mit dem Abbau wird erst begonnen, wenn die Wiedereingliederung abgeschlossen ist. Und dann auch in kleinen 'Happen'.

    Gerade weil wir viele Möglichkeiten, gerade für gesundheitlich eingeschränkte Personen haben, ärgert es mich, wenn nach dem Motto "mir doch wurscht" agiert wird.

  5. Avatar von Sandra71
    Registriert seit
    06.04.2005
    Beiträge
    15.453

    AW: Arztbestätigung ändern?

    Zitat Zitat von Paraplumeau Beitrag anzeigen
    Ich finde nur das Selbstverständnis der Kollegin so faszinierend, einen solchen Termin nicht in Frage zu stellen und zu verhandeln....
    Gesetzlich oder privat versichert? Vermutlich nimmt sie den nächstmöglichen Termin, und gerade bei Fachärzten muss man es in der Regel so nehmen, wie es angeboten wird. Wenns dich so brennend interessiert, frag sie halt.

  6. Avatar von Paraplumeau
    Registriert seit
    03.11.2014
    Beiträge
    9.687

    AW: Arztbestätigung ändern?

    Zitat Zitat von Sandra71 Beitrag anzeigen
    Gesetzlich oder privat versichert? Vermutlich nimmt sie den nächstmöglichen Termin, und gerade bei Fachärzten muss man es in der Regel so nehmen, wie es angeboten wird. Wenns dich so brennend interessiert, frag sie halt.
    Ich bin dabei, habe Ohren. Seit vielen Jahren jeden Tag mit der Kollegin im Büro.....
    Von speziellen Facharzttermin war nicht die Rede.

    Wer gg. 8 Uhr kommt und gegen 14:30 Uhr geht und einen 11 Uhr Termin bekommt und gar nicht durch Nachfrage versucht, einen 8 Uhr oder 15 oder 16 Uhr zu bekommen, an dessen Einsichtsfähigkeit muss ich ganz generell zweifeln.

    Wer es nicht versteht, was ich meine, dem kann ich es nicht beibiegen.
    Wenn ich anderer Leute Innerstes sehen wollte, wäre ich Gerichtsmedizinerin geworden.

  7. Avatar von marylin
    Registriert seit
    27.03.2007
    Beiträge
    5.304

    AW: Arztbestätigung ändern?

    Zitat Zitat von na_ich Beitrag anzeigen
    Vielleicht weil sie einen Arbeitsvertrag mit einer vereinbarten Arbeitszeit hat?

    Nur mal so ein Gedanke, verrückt, ich weiß...
    Naja, ich könnte jetzt auch sagen, wenns dem Chef nicht passt, muss er halt was sagen... Und noch was viel verrückteres: Wenn mein Job nicht (mehr) zu meinen Bedürfnissen passt, dann mach ich eben was anderes... Ist nicht jeder auf seinen Job angewiesen.
    Bevor man anfängt zu reden, könnte man sich überlegen:
    Ist es wichtig?
    Ist es wahr?
    Und ist es besser, als die Stille?



  8. Registriert seit
    22.08.2005
    Beiträge
    89

    AW: Arztbestätigung ändern?

    Zitat Zitat von Paraplumeau Beitrag anzeigen
    Wer gg. 8 Uhr kommt und gegen 14:30 Uhr geht und einen 11 Uhr Termin bekommt und gar nicht durch Nachfrage versucht, einen 8 Uhr oder 15 oder 16 Uhr zu bekommen, an dessen Einsichtsfähigkeit muss ich ganz generell zweifeln.

    Wer es nicht versteht, was ich meine, dem kann ich es nicht beibiegen.
    Ich nehme auch gerne Termine in der Mittagszeit. Sind leichter zu bekommen als früh morgens oder abends und als (ggf verlängerte) Mittagspause auch kollegenkompatibel. Darum kann ich das Problem hier leider wirklich nicht nachvollziehen.

  9. gesperrt
    Registriert seit
    22.06.2019
    Beiträge
    117

    AW: Arztbestätigung ändern?

    Mein Chef würde mir was erzählen, wenn ich während der Arbeitszeit ohne Not zum Arzt gehen würde!
    Trotz Termin kommt man ja nicht sofort dran, und der Weg muss ja auch eingerechnet werden.
    Unkollegial sowas.

  10. Avatar von marylin
    Registriert seit
    27.03.2007
    Beiträge
    5.304

    AW: Arztbestätigung ändern?

    Zitat Zitat von Zaubernussi Beitrag anzeigen
    Mein Chef würde mir was erzählen, wenn ich während der Arbeitszeit ohne Not zum Arzt gehen würde!
    Trotz Termin kommt man ja nicht sofort dran, und der Weg muss ja auch eingerechnet werden.
    Unkollegial sowas.
    Wer sagt denn, dass es "ohne Not" ist? Ich könnte zu überhaupt keinen Arzttermin gehen, wenn ich nicht im Job später kommen/früher gehen könnte, da ich auch noch eine lange Fahrzeit habe. Und wenn Chefs und Kollegen dann eben finden, dass da ja gar nicht geht, dann bleibt einem gar nichts übrig, außer die AU für diesen Tag.

    Sind Chefs und Kollegen in der Hinsicht einsichtig, dann kan man gute Lösungen finden.
    Bevor man anfängt zu reden, könnte man sich überlegen:
    Ist es wichtig?
    Ist es wahr?
    Und ist es besser, als die Stille?


+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •