+ Antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 39 von 39

  1. Registriert seit
    07.02.2006
    Beiträge
    108

    AW: Arbeit von unfähiger Kollegin mit übernehmen - Firma unternimmt nichts

    Es gibt natürlich nicht von jedem einzelnen Fall ein schriftliches Protokoll, vor allem am Anfang dachte man ja noch, dass das alles irgendwann wird.

    Es ist aber sehr viel sehr genau dokumentiert und den Chefs auch immer geschickt worden. Es gibt auch eine - sehr lange - Liste aller Versäumnisse, Fehler, etc, mit den jeweiligen Auswirkungen auf die Abteilung/Firma. (Ich möchte nicht ins Detail gehen, aber ein paar Fehler wären wirklich sehr dramatisch gewesen und hätten wichtige Projekte um Monate/Jahre verzögern können.)

    Was genau an Abmahnung oder sonstiges in den Weg geleitet wurde, weiß ich nicht. Da die Kollegin einer anderen Abteilung angehört, bin ich nicht personalverantwortlich. Auskunft vom Chef ist nur "wir sind dran". Hilft mir in meiner Arbeitssituaiton nur leider nicht weiter.


  2. Registriert seit
    27.10.2016
    Beiträge
    341

    AW: Arbeit von unfähiger Kollegin mit übernehmen - Firma unternimmt nichts

    Ich habe auch solche Kollegen. Ich mach das dann so, dass ich zu meiner Chefin gehe und ihr sage, dass ich ENTWEDER an den anderen wichtigen Projekten arbeite und diese fertig mache, ODER dass ich das Andere vom Kollegen XY mache und dass sich beides aber nicht ausgeht und sie sich entscheiden muss. ...

    Normalerweise ist es eigentlich gar nicht so schwer, jemanden zu kündigen, wenn offensichtlich so viele Fehler passieren. Wo ist da die Hemmung? Hätte eig. schon in der Probezeit passieren sollen. ... Die Frage ist eigentlich, warum die Kollegin so desinteressiert an allem ist. Merkt sie denn selbst nicht, dass sie falsch in dem Job ist?


  3. Registriert seit
    09.10.2018
    Beiträge
    2.420

    AW: Arbeit von unfähiger Kollegin mit übernehmen - Firma unternimmt nichts

    Zitat Zitat von musicduck Beitrag anzeigen
    Normalerweise ist es eigentlich gar nicht so schwer, jemanden zu kündigen, wenn offensichtlich so viele Fehler passieren.
    So weit ich weiß, kann man jemandem nicht einfach kündigen, wenn er schlecht arbeitet. Da muss schon sehr viel mehr passieren.

  4. Avatar von Avocado_Diaboli
    Registriert seit
    01.06.2017
    Beiträge
    1.916

    AW: Arbeit von unfähiger Kollegin mit übernehmen - Firma unternimmt nichts

    - Kannst du evtl. temporär etwas von deinen anderen 60% runterfahren? (nach Rücksprache mit der Geschäftsleitung natürlich)
    - Wäre eine vorübergehende Hilfskraft eine Erleichterung für dich?

    Dies nur als weitere Möglichkeiten...
    Wer nichts Nettes zu sagen hat, kann sich ruhig zu mir setzen.

  5. Avatar von Nichtnurmami
    Registriert seit
    07.03.2005
    Beiträge
    9.416

    AW: Arbeit von unfähiger Kollegin mit übernehmen - Firma unternimmt nichts

    Zitat Zitat von carassia Beitrag anzeigen
    So weit ich weiß, kann man jemandem nicht einfach kündigen, wenn er schlecht arbeitet. Da muss schon sehr viel mehr passieren.
    Da müssen halt konkrete Abmahnung her, wenn die Dame Projekt X nicht zuarbeitet und die Firma deshalb Verluste einfährt, allerdings braucht es dafür konkrete Arbeitsplatzbeschreibungen....Aufträge mit Deadline, bei Nichterfüllung Abmahnung...macht aber Arbeit und so lange die TE alles brav wegwuppt und mit nem Tätscheln weggeschickt wird...gibt es doch kein Problem für Jeffe...
    Das Leben ist zu kurz, um schlechten Wein mit unsympathischen Leuten zu trinken, wobei ich beim Wein notfalls Kompromisse mache...

    R.I.P. Gerd, mein Cousin, mein Kindheitskumpel, mein Blödsinnskamerad, ich vermisse Dich!!!




  6. Registriert seit
    09.10.2018
    Beiträge
    2.420

    AW: Arbeit von unfähiger Kollegin mit übernehmen - Firma unternimmt nichts

    Ja. Und die nächste Abmahnung muss sich um denselben Fehler drehen etc. pp. Wenn eine Firma eine Mindestgröße hat, ist das eben nicht so einfach.


  7. Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    2.402

    AW: Arbeit von unfähiger Kollegin mit übernehmen - Firma unternimmt nichts

    Zitat Zitat von musicduck Beitrag anzeigen
    I Die Frage ist eigentlich, warum die Kollegin so desinteressiert an allem ist. Merkt sie denn selbst nicht, dass sie falsch in dem Job ist?

    Vielleicht ist sie schon dabei, sich wegzubewerben? Denn selbst wenn sie merkt, dass sie falsch in dem Job ist - es gibt bei eigener Kündigung doch erstmal eine Sperre vom Amt!


  8. Registriert seit
    27.03.2019
    Beiträge
    21

    AW: Arbeit von unfähiger Kollegin mit übernehmen - Firma unternimmt nichts

    Ich rate dir, da deine Chefs anscheinend nicht die hellsten Kerzen auf der Torte sind, selber Lösungsvorschläge zu erarbeiten und diese als so oder so vorzulegen.

    Zum Beispiel:

    a) einen Teil deiner Aufgaben die keine spezifischen Fachkenntnisse erfordern oder sehr wiederkehrend sind durch einen Assistenten ( befristete Neueinstellung) erledigen zu lassen oder mittels neuer Technik diese deutlicher zu vereinfachen ( neue Datenbank, etc.)
    b) eine Prioritätenliste mit Zeitstrahl zu erstellen in dem deutlich wird, dass bei fortbestehen der derzeitigen Situation sich die Projekttermine nach hinten verlagern
    Ein Charakter, der sich nicht widerspricht, ist keiner.



    Julius Langbehn

  9. Avatar von mono17
    Registriert seit
    13.04.2007
    Beiträge
    5.239

    AW: Arbeit von unfähiger Kollegin mit übernehmen - Firma unternimmt nichts

    Zitat Zitat von LaFleur Beitrag anzeigen
    hm, dann mache ich jetzt erstmal 1,5 Jahr lang gar nichts, und das bisschen, was ich mache, mache ich falsch. Dann warte ich ab, ob mir ein anderer Job angeboten wird, wo ich auch nichts mache. Und irgendwann lasse ich mich vielleicht gnädigerweise auf ein schönes Abfindungsangebot ein. Sonst klage ich auf Wiedereinstellung.

    Das Leben kann schon einfach sein!

    Sarkasmus off, danke für die Info, ich kenne mich mit Kündiungen gar nicht aus.
    Hat sie ja vermutlich nicht mit Absicht gemacht. Ich versuche mal die andere Perspektive : Wenn ich einen Job mache und es klappt nicht,ich fühle mich überfordert, die Chemie mit einer Kollegin stimmt nicht- das ist unangenehm. Vor allem, wenn ich die Kollegin brauche. Dann ein Chefwechsel,evtl unklare Vorgaben,jedenfalls Unsicherheit. Projekte,die ich bearbeitenmuss,rutschen nach hinten Und dann muss ich bekennen, dass ich die Aufgabe nicht geschafft habe,es erwartet mich eine betriebliche Kündigung, ich werde von Aufgaben entbunden. Das ist ja schlimm genug,eine hasserfüllten Kollegin, die mich am liebsten umbringen würde,bräuchte ich da nicht auch noch.

    Ignoriere die Dame doch und mach deine Arbeit.
    Gib dem Leben Farbe, bring dich ein mit einem Wort, einem Lächeln.

+ Antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •