+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

  1. Registriert seit
    20.02.2006
    Beiträge
    6

    Gehaltsentwicklung

    Ich habe in wenigen Wochen das jährliche Gehaltgespräch und bin mir bzgl. meiner Gehaltsforderungen mehr als unsicher.

    Background: Vor zwei Jahren mit relativ niedrigem Gehalt - aus verschiedenen Gründen - bei der Firma eingestiegen. Nach einem Jahr 18 % Gehaltserhöhung bekommen. Nach 1.5 Jahren in Führungsposition aufgestiegen und nochmal 12 % Gehaltserhöhung bekommen.

    Beim Gespräch habe ich seit 8 Monaten die Führungsposition. Ich habe ein sehr wichtiges Projekt erfolgreich abgeschlossen, dass die ganze Firma betraf. Ich habe die Abteilung gut und vernünftig aufgebaut. Ich habe 20 Jahre einschlägige Berufserfahrung, davor Ausbildung + Studium.

    Gefühlt ist in unserer Firma gehaltlich noch sehr viel möglich, auch Fortbildungsmöglichkeiten werden noch großzügig angeboten - es geht uns sehr gut. Eine mehrmonatige Fortbildung schließe ich kurz vor dem Gespräch ab.

    Mein Gefühl sagt mir, dass ich im Vergleich zu den anderen Managern eher wenig verdiene. Gleichzeitig finde ich aber auch, dass mein Gehalt schon enorm gestiegen ist. Ich bin einfach unschlüssig, ob ich tatsächlich nochmas mehr Gehalt verlangen kann?

    In Gehaltsvergleichsportalen liege ich im oberen Drittel, aber ich arbeite auch in einer boomenden Branche in einem Hochlohngebiet (Umland Stuttgart).

    Was tun.....??

  2. Avatar von TrishaTT
    Registriert seit
    19.02.2016
    Beiträge
    1.133

    AW: Gehaltsentwicklung

    Ich würde es probieren. Dein Werdegang klingt doch prima, du bildest dich weiter, alles top. Warum solltest du nicht noch einmal nach mehr Geld fragen?
    Wenn wir Narben haben, heißt es, dass die Wunden verheilt sind

    (Thomas D.)


  3. Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    2.869

    AW: Gehaltsentwicklung

    Ich habe solche Gespräche bisher immer mit der Frage begonnen, wie zufrieden man mit meiner Arbeit ist.

    Ich halte wenig bis gar nichts davon, auszuloten was die Branche hergibt oder was Andere bekommen.

    Entscheidend ist für mich auch immer die Frage, wie zufrieden bin ich selbst mit meinem Einkommen. Halte ich es für angemessen?

  4. Avatar von Wiedennwodennwasdenn
    Registriert seit
    05.03.2016
    Beiträge
    1.933

    AW: Gehaltsentwicklung

    Zitat Zitat von Soleil Beitrag anzeigen
    Nach 1.5 Jahren in Führungsposition aufgestiegen und nochmal 12 % Gehaltserhöhung bekommen.

    Beim Gespräch habe ich seit 8 Monaten die Führungsposition.
    Wenn die 12 % Erhöhung erst 8 Monate her ist, wäre ich jetzt etwas zurückhaltend. Wenn es sich um das Jahresgespräch handelt, würde ich schon in dieser Größenordnung vorschlagen. Was immer gern gesehen wird ist, wenn man nicht das Grundgehalt erhöhen läßt, sondern einen variablen Vergütungsbaustein einführt, z.B. im Sinne einer Erfolgsprämie. Wäre auch eine Möglichkeit.
    Das Universum und die menschliche Dummheit sind unbegrenzt. Beim Universum bin ich mir nicht sicher (Albert Einstein).

  5. Moderation Avatar von izzie
    Registriert seit
    11.01.2007
    Beiträge
    9.130

    AW: Gehaltsentwicklung

    Nicht nur an eine direkte Gehaltserhöhung denken, sondern auch andere Dinge in Erwägung ziehen:
    Dienstwagen, Direktversicherung, Kinderbetreuung, mehr Urlaubstage, Prämie oder Bonus, bezahlte Fortbildungen etc.
    A reader lives a thousand lives before he dies... The man who never reads lives only one.
    (George R. R. Martin)

    Moderation von:
    Alle Jahre wieder... ---------- -Rezeptideen und Rezepte für Kinder----
    3 .. 2 .. 1 .. Ebay-Forum
    ------------------Hochzeit --------------------------Reisen


  6. Registriert seit
    11.12.2014
    Beiträge
    331

    AW: Gehaltsentwicklung

    Hast du mal darüber nachgedacht, dich woanders zu bewerben, um deinen Marktwert herauszufinden?


  7. Registriert seit
    27.10.2016
    Beiträge
    341

    AW: Gehaltsentwicklung

    Was genau würde passieren, wenn du deine Forderung dem AG gegenüber seiner Ansicht nach zu hoch steckst? Wie würde man darauf reagieren? Hätte das irgendwelche negativen Konsequenzen?

    Seit deinem Einstieg hast du schon einiges an Mehr erhalten; damit musst du dich aber nicht zwangsläufig zufrieden geben. An deiner Stelle würde ich mal definieren, was meine unterste Grenze ist, was für dich annehmbar im Sinne von ok ist und was perfekt wäre. Ich würde irgendwo zwischen ok und perfekt starten, dann hast du noch Spielraum.

    Zitat Zitat von izzie Beitrag anzeigen
    Nicht nur an eine direkte Gehaltserhöhung denken, sondern auch andere Dinge in Erwägung ziehen:
    Dienstwagen, Direktversicherung, Kinderbetreuung, mehr Urlaubstage, Prämie oder Bonus, bezahlte Fortbildungen etc.
    Das halte ich auf für eine gute Idee, sofern du etwas Brauchbares für dich rausschlagen kannst. Ich weiß nicht, was genau du machst, aber ev. wäre ein Tag im Homeoffice oder so auch ein brauchbares Plus für dich?

    Alles Gute


  8. Registriert seit
    20.02.2006
    Beiträge
    6

    AW: Gehaltsentwicklung

    Ich danke euch für eure Antworten und Anregungen.

    Ich denke, mein "Problem" ist, dass ich mit meinem Gehalt an sich sehr zufrieden bin. Gleichzeitig möchte ich mich nicht unter Wert verkaufen. Da bis jetzt die Erhöhungen immer automatisch vom Chef kamen, werde ich im Gespräch mal abwarten, was von seiner Seite kommt. Natürlich mit zurechtgelegter Übersicht, was ich seit der letzten Erhöhung alles geleistet habe und mit Plan, was ich an Erhöhung möchte.

    Bonus, Dienstwagen, Direktversicherung, VWL, sehr großzügige Fortbildungen, etc. habe ich, so dass es außer "direktem" Gehalt keine anderen Punkte in der Gehaltsverhandlung gibt.

    Ihr habt mich bestärkt, das Thema trotz der vorherigen Erhöhungen nochmals anzugehen. Ich bin gespannt... :-)


  9. Registriert seit
    20.05.2016
    Beiträge
    2.301

    AW: Gehaltsentwicklung

    Zitat Zitat von Soleil Beitrag anzeigen

    Ich denke, mein "Problem" ist, dass ich mit meinem Gehalt an sich sehr zufrieden bin. Gleichzeitig möchte ich mich nicht unter Wert verkaufen. :-)
    Ich würde raten, erst mal herauszufinden, was dein „Wert“ überhaupt ist, damit du weist, über was du verhandelst. Vergleichstabellen gibt’s für ein paar Euros im Internet zu kaufen.

    Und: wenn man sich wirklich anstrengt, wird man immer jemanden finden, der einem drei Euro fünfzig mehr zahlt. Ob man damit längerfristig glücklich wird, steht auf einem anderen Blatt.
    "Battlestar Galactica: The Eye of Jupiter (#3.11)" (2006)
    __________________________________________________ ______________
    Captain Kara 'Starbuck' Thrace: Can I make a suggestion that you won't like?
    Major Lee 'Apollo' Adama: Do you make any other kind?

    Life should not be a journey to the grave with the intention of arriving safely in a well preserved body, but rather to skid in broadside, totally worn out, and loudly proclaiming "Wow!" (Hunter S. Thompson)
    Geändert von Kara_Thrace (19.05.2019 um 08:32 Uhr)

  10. Avatar von Mendo
    Registriert seit
    25.04.2006
    Beiträge
    1.480

    AW: Gehaltsentwicklung

    Welche Branche ist es denn? Die Investitionsgüterbranche und Automobil bereiten sich auf eine Krise vor.
    Too blessed to be stressed

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •