+ Antworten
Seite 6 von 45 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 446
  1. Avatar von marylin
    Registriert seit
    27.03.2007
    Beiträge
    5.277

    AW: Täusche ich mich oder stehen die Zeichen auf Kündigung?

    Zitat Zitat von Ulina Beitrag anzeigen
    Wenn man merkt, dass man so wie man ist nicht akzeptiert wird und eine Kündigung schon indirekt angedroht wurde, dann ist man nicht mehr frei, sondern verkrampft und dann passieren Fehler, die man nicht machen würde, wenn man sich am Arbeitsplatz wohl fühlt.
    Ja, das stimmt. Habe ich erst kürzlich wieder beobachtet.
    Bevor man anfängt zu reden, könnte man sich überlegen:
    Ist es wichtig?
    Ist es wahr?
    Und ist es besser, als die Stille?


  2. Avatar von Sneek
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    1.224

    AW: Täusche ich mich oder stehen die Zeichen auf Kündigung?

    Mal gucken, ob noch ein paar Klopper kommen.

  3. Avatar von Nichtnurmami
    Registriert seit
    07.03.2005
    Beiträge
    9.416

    AW: Täusche ich mich oder stehen die Zeichen auf Kündigung?

    Ich hatte fünf Jahre eine Kollegin, die bei Fehlern immer sagte "Ich bin halt so", sie war definitiv nicht besonders schnell und meinte auch oft "Ich bin so langsam". Es war echt anstrengend für das restlicjhe Team.

    Ich frage mich beim Lesen dieser Stränge oft, wie kommt so jemand generell durchs Leben? Arbeiten im Privatbereich auch alle anderen nach? UND:Kann man das noch ändern? Jenseits der 20?
    Das Leben ist zu kurz, um schlechten Wein mit unsympathischen Leuten zu trinken, wobei ich beim Wein notfalls Kompromisse mache...

    R.I.P. Gerd, mein Cousin, mein Kindheitskumpel, mein Blödsinnskamerad, ich vermisse Dich!!!



  4. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    19.764

    AW: Täusche ich mich oder stehen die Zeichen auf Kündigung?

    Auf die Geburtstagskarte kannst du einen Sch... geben, oder? Oder hast du auch nette Kollegen?

    Und lass dich nicht zu sehr als Springer einsetzen. Wird garantiert gern ausgenutzt.

    War das mit dem Gottesdienst am selben Tag wie der Sterbefall?


  5. Registriert seit
    15.12.2018
    Beiträge
    68

    AW: Täusche ich mich oder stehen die Zeichen auf Kündigung?

    @ marylin

    Eine Rezeptionstätigkeit z.B. in einer Seniorenresidenz oder einer Kurklinik stelle ich mir interessant vor.
    Nur muss man da nicht eine spezielle Ausbildung für haben wie z.B. Verwaltungsfachangestellte oder Hotelfachkraft?
    Ich habe noch nie an einer Rezeption gearbeitet.

    @ Sugarnova

    Die Sache mit der verschwundenen Geburtstagskarte sollte mir auch egal sein. Es zeigt halt nur wie man bei der Pflegedienstleitung zu mir steht.
    Es gibt auch ein paar nette Kolleginnen. Die eine davon kann ich auch mal etwas fragen ohne das genervt die Augen verdreht werden. Sie hat mir auch vor ein paar Tagen bei einer Bewohnerin geholfen, die spuckt und um sich schlägt.

    Ich wäre bereit mich als Springerin einsetzen zu lassen, wenn es nicht zu oft vorkommt. Nur wollte ich Entgegenkommen signalisieren, auch wenn ich im April eh schon mehr als an 2 Wochenenden arbeiten müsste (an 3 Sonntagen hätte ich Dienst). Mir wäre vieles egal wenn ich nur den Job behalten könnte.

    Der Gottesdienst war am selben Tag wie der Todesfall, doch den habe ich nicht mitbekommen. Der Gottesdienst war am Nachmittag wo ich noch Sterbebegleitung gemacht habe. Die Bewohnerin ist dann am späten Abend verstorben.

  6. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    19.764

    AW: Täusche ich mich oder stehen die Zeichen auf Kündigung?

    Ich weiss, hört sich leichter an, als gesagt - aber sei nicht das Kaninchen vor der Schlange. Es ist nur ein Job.

    Arbeite an Strategien, wie du Dinge besser behalten kannst. Vielleicht bei Dienstbeginn die Punkte aufschreiben, am Feierabend abhaken?

    Bereite dich vor, hör dich um, ob in anderen Heimen freie Stellen sind, bewerbe dich. Räume deinen Schreibtisch oder deinen Spind auf, damit du jederzeit gehen kannst, du kannst auch gern mit netten Kollegen die Telefonnummern austauschen,wenn du in Kontakt bleiben willst.


  7. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    10.993

    AW: Täusche ich mich oder stehen die Zeichen auf Kündigung?

    Empfang bedeutet : Alles, was nicht weiter weiß landet erstmal dort, Mensch und Material.
    Ich war einige Jahre Empfangskraft, allerdings bei meinem jetzigen Arbeitgeber, einem mittelgroßen Industriebetrieb. Das Anstrengendste an dieser Arbeit ist, dass man angefangene Dinge nur selten am Stück abarbeiten kann, weil irgendwas oder irgendwer dazwischen kommt.

    Die TE sagt selbst, sie vergisst öfter etwas und hat Probleme mit ihrem Arbeitstempo. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das funktioniert.

    Dazu gehört viel mehr als das, was ein Besucher sieht - reine Auskunfts- und Telefontätigkeiten am Empfang gibt es nur noch selten. In aller Regel übernimmt der Empfang auch allgemeine Sekretariat-und Schreibarbeiten, bestellt Materialien und ist Mädchen für alles.

    Man sollte je nach Betrieb entweder eine Büroausbildung haben oder Hotelfachfrau sein (im Rahmen dieser Ausbildung sitzt man etwa ein halbes Jahr im Büro) oder solide PC Kenntnisse besitzen.

    Schwer ist das nicht, das sind Stellen für Berufsanfänger. Wer aber nicht in der Lage ist, sich seinen Tag selbst zu organisieren (es gibt täglich wiederkehrende Aufgaben, die zum nicht planbaren Tagesgeschäft hin zu kommen. Ein Tag kann auf dem Papier ruhig aussehen, dann kommt aber plötzlich Unverhofftes hinzu, was einen den halben Tag beschäftigt) wird da ziemlich untergehen.

  8. Avatar von marylin
    Registriert seit
    27.03.2007
    Beiträge
    5.277

    AW: Täusche ich mich oder stehen die Zeichen auf Kündigung?

    Zitat Zitat von Corry79 Beitrag anzeigen
    @ marylin

    Eine Rezeptionstätigkeit z.B. in einer Seniorenresidenz oder einer Kurklinik stelle ich mir interessant vor.
    Nur muss man da nicht eine spezielle Ausbildung für haben wie z.B. Verwaltungsfachangestellte oder Hotelfachkraft?
    Ich habe noch nie an einer Rezeption gearbeitet.
    Ich denke, in diesem (und in unzähligen anderen Bereichen) arbeiten Menschen, die nicht genau DAS gelernt haben, was sie grad tun. Man kann es ja einfach mal probieren...
    Bevor man anfängt zu reden, könnte man sich überlegen:
    Ist es wichtig?
    Ist es wahr?
    Und ist es besser, als die Stille?



  9. Registriert seit
    10.06.2015
    Beiträge
    1.124

    AW: Täusche ich mich oder stehen die Zeichen auf Kündigung?

    Zitat Zitat von marylin Beitrag anzeigen
    Ich denke, in diesem (und in unzähligen anderen Bereichen) arbeiten Menschen, die nicht genau DAS gelernt haben, was sie grad tun. Man kann es ja einfach mal probieren...
    Die TS ist 40, sollte sie nicht allmählich die Phase des Austestens hinter sich bringen und sich mal durchbeißen?
    Sie schreibt doch, dass ihr der derzeitige Job Spaß macht, darauf kann sie doch aufbauen?

    Sasapi hat sehr gut beschrieben, was an einem Empfang von den Mitarbeitern erwartet wird, klar man braucht dafür kein besonderes Fachwissen, aber die soft skills sind in dem Job doch überdurchschnittlich wichtig, man muss eben den Überblick behalten und sich selbst organisieren können und das ist ja das, was die TS offensichtlich nicht kann.


  10. Registriert seit
    05.09.2016
    Beiträge
    2.971

    AW: Täusche ich mich oder stehen die Zeichen auf Kündigung?

    Zitat Zitat von Sneek Beitrag anzeigen
    Mal gucken, ob noch ein paar Klopper kommen.


    TE, du bist vierzig. Was hast du denn bisher beruflich gemacht?

+ Antworten
Seite 6 von 45 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •