+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

  1. Registriert seit
    05.02.2019
    Beiträge
    1

    Frage Vermögensberaterin Kündigung und Erwerbstätigkeit?

    Hallo, ich hab ein kleines sehr großes Problem und weiß nicht wohin..

    Ich bin seit knapp zwei Jahren Vermögensberaterin bei der [editiert]. Ich bin selbstständig tätig und habe ein eigenes Gewerbe angemeldet. Dazu jedoch auch einen Vermögensberater-Vertrag unterschrieben. Leider klappt es abschlusstechnisch so gar nicht bei mir und ich lebe seit längerem am absoluten Existenzminimum, wenn nicht sogar darunter aufgrund der Krankenversicherungen und anderen Absicherungen. Nur dank meines Mannes schaffen wir es finanziell noch einigermaßen über die Runden. Lange wird das allerdings nicht mehr gehen.

    Nun habe ich mich dazu entschlossen den Beruf zu wechseln und bei der [editiert] zu kündigen sowie mein Gewerbe abzumelden. Im Vertrag steht hierbei jedoch folgendes:
    "Kündigung der Vermögensberater-Praxis 6 Monate zum Quartalsende." Richtig, sechs Monate. Das hieße bei heutiger Kündigung, wäre das erst der 30 September! Die Kündigung hat schriftlich zu erfolgen und die Gesellschaft behält sich das Recht bzw die Möglichkeit vor, "die Erbringung der vertraglichen Pflichten des Vermögensberaters widerruflich freizustellen".

    Nun würde ich gerne in einem anderen Berufsfeld beginnen, um mich finanziell wieder auf die Beine zu stellen. Leider steht das im Vertrag nicht drin, ob ich einen anderen Vollzeitjob beginnen kann, geschweige denn "nebenbei" in Vollzeit zu arbeiten, bis das Arbeitsverhältnis im Vertrag endet. Es steht jedoch drin, dass "anderweitige Tätigkeiten erlaubt, jedoch schriftlich anzuzeigen sind. Die Tätigkeit dürfe frühestens 21 Tage nach Eingang der Anzeige und aller notwendigen Unterlagen aufgenommen werden".

    Kann ich also eine Vollzeitstelle annehmen und diese der Gesellschaft/Arbeitgeber mitteilen? Es geht um Jobs im Einzelhandel oder als Putzkraft. Also kein "Wettbewerbsverbot" in diesem Sinne.

    Bin leider etwas aufgeschmissen, da ich mich möglichst schnell anderweitig orientieren will, da nicht nur mein Bankkonto unter der momentanen Lage leidet, sondern auch meine Ehe. Hoffe sehr auf schnelle Hilfe.
    Geändert von Zuza. (05.02.2019 um 09:30 Uhr) Grund: Firmennamen entfernt, bitte auf persönliche Daten in Beiträgen verzichten


  2. Registriert seit
    28.12.2018
    Beiträge
    112

    AW: Vermögensberaterin Kündigung und Erwerbstätigkeit?

    Rechtlich kenne ich mich leider nicht aus, du könntest aber auch einfach deinen Vertragspartner kontaktieren und nachfragen. So würde ich zumindest vorgehen.
    Lass dir die Antwort schriftlich geben, dann bist du im Fall der Fälle abgesichert.

    Ein Arbeitgeber muss im Normalfall immer die Möglichkeit haben, einer Nebentätigkeit zuzustimmen oder abzulehnen. Wie das in so einer Konstellation aussieht weiß ich aber nicht. Ich würde es auf den Versuch ankommen lassen :)


  3. Registriert seit
    02.07.2018
    Beiträge
    2.322

    AW: Vermögensberaterin Kündigung und Erwerbstätigkeit?

    Ich würde mal mit demjenigen sprechen, der in der Struktur über Dir ist, was man da machen kann. Ohne Umsatz nutzt Du dem auch nichts.

    Davon abgesehen könnte ich mir vorstellen, das Du trotzdem eine Tätigkeit aufnehmen darfst - da gibt es doch auch viele Berater, die das nebenberuflich machen?

  4. VIP Avatar von Zuza.
    Registriert seit
    12.12.2008
    Beiträge
    16.142

    AW: Vermögensberaterin Kündigung und Erwerbstätigkeit?

    Sandra, ich habe aus deinem Startbeitrag den Firmennamen entfernt. Bitte postet hier aus Gründen der Anonymität zu eurem eigenen Schutz keine persönlichen Angaben.

    Zuza
    .
    Glück ist ein Tuwort.


  5. Registriert seit
    15.01.2006
    Beiträge
    10.666

    AW: Vermögensberaterin Kündigung und Erwerbstätigkeit?

    Ich bin kein Jurist, habe aber große Zweifel, dass diese Vertragsregelungen so gültig sind. Ich würde mal in die Richtung googeln.


  6. Registriert seit
    17.01.2013
    Beiträge
    2.481

    AW: Vermögensberaterin Kündigung und Erwerbstätigkeit?

    Einerseits schreibst Du, dass Du selbstständig mit eigenem Gewerbe bist. Andererseits hast Du einen Arbeitsvertrag mit der editierten Firma abgeschlossen. Ist das so richtig?


  7. Registriert seit
    02.07.2018
    Beiträge
    2.322

    AW: Vermögensberaterin Kündigung und Erwerbstätigkeit?

    Das Entfernen des Firmennamens hat nicht zur Verständlichkeit der Problematik beigetragen.


  8. Registriert seit
    17.01.2013
    Beiträge
    2.481

    AW: Vermögensberaterin Kündigung und Erwerbstätigkeit?

    Astronaut, ich denke eine "Vermögensberatung" ist wie die andere. Halsabschneider *hust*. Was tut der Name zur Sache? Manch einer ahnt trotzdem, um welche es geht. Ich habe da so eine ganz bestimmte im Kopf.


  9. Registriert seit
    17.01.2013
    Beiträge
    2.481

    AW: Vermögensberaterin Kündigung und Erwerbstätigkeit?

    Kann man sich nicht eigentlich aus solchenVerträgen durch exorbitantes Nichtstun rausmogeln? Man bekommt doch kein Gehalt, sondern nur Abschluss-, Erfolgs- und Weißdergeier-Prämien? Wo kein Abschluss, da irgendwann kein Interesse der Vermögensberatung an der Fortsetzung des Vertrages und eine gegenseitige einvernehmliche Vertragsauflösung?


  10. Registriert seit
    02.07.2018
    Beiträge
    2.322

    AW: Vermögensberaterin Kündigung und Erwerbstätigkeit?

    Man sollte zumindest dazu schreiben, dass es sich um einen Strukturvertrieb handelt.

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •