+ Antworten
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 44

  1. Registriert seit
    22.01.2019
    Beiträge
    11

    Stirnrunzeln Ich brauche eure Hilfe! Guter Job, mit Risiko!

    Hallo zusammen,

    ich will es möglichst kurz halten und brauche unbedingt euren objektiven (!) Rat.

    Ich habe die Chance in ein Unternehmen zu wechseln, was wirklich gut bezahlt und die Arbeit mir zusagt. Hierbei gibt es allerdings ein Manko - die Chefin wäre eine Verwandte, ist soweit nicht schlimm. Lt. Compliance des Unternehmens ist dies aber strikt untersagt, dass eine Führungskraft jemanden unter sich einstellt, den er bewerten muss, mit dem er verwandt oder verschwägert ist.

    Wie ist das dann möglich? Wir beide haben unterschiedliche Nachnamen und einen jeweils anderen Wohnort, weshalb dies nicht zur Sprache gekommen ist derzeit. Wichtig dabei ist auch zu Bedenken, dass ich nicht durch Vitamin B reingekommen bin. Ich habe mich auf die Stelle beworben, hatte ein positives 1. Gespräch und werde nun zum Endgespräch eingeladen (nochmal vorstellen + Konditionen). In dem 1. Gespräch war sie nicht involviert, wird dies aber im 2. Gespräch sein. Somit kann ich auch nicht sagen nach Unterschrift "Davon wusste ich nichts", weil ich sie ja sehen würde im 2. Gespräch und sie mich ebenso.

    Wir müssten zumindest anfangs so tun, als wenn wir uns kennenlernen würden, nach 2-3 Monaten hat sich das eingependelt und es fragt sicherlich keiner mehr. Natürlich gibt es noch Mankos im Alltag wie Bilder, Familie, Freunde, etc. Das alles müsste ausgeblendet werden, Urlaub können wir uns auch nicht zusammen nehmen, da der eine den anderen vertreten müsste. Mein Worst-Case-Gedanke: Es passiert innerhalb der Familie oder des Freundeskreises etwas und nur einer kann währenddessen abwesend sein, der andere darf sich das gar nicht anmerken lassen. (Todesfall, Unfall, etc.). Das sind die negativen Aspekte.

    Die positiven Aspekte wären, dass ich wirklich einen gewaltigen Gehaltssprung - ungefähr +38% (!) machen würde, ich mit meinen jungen Jahren (jünger als 25) eine Führungspositionen hätte - ca. 8-12 Leute unter mir - und in einem großen Unternehmen arbeiten würde.
    Aufgrund des Risikos würde ich das Ganze, sofern möglich, für 1-3 Jahre durchziehen, meinen Lebenslauf verschönern und weiterziehen.

    Aber ich hab echt Schiss vor den Risikos - sobald was auffliegt, sind wir beide unseren Job los. Sie hat keine Bedenken und meinte, dass ich gerne zum 2. Gespräch kommen darf und wir das schaffen. Ich habe aber echt Angst dass ich diesen Schritt bereue und am Ende früher oder später leer ausgehe.

    Was sagt ihr?!

    - Ist kein Trollbeitrag, ich habe wirklich bald ein zweites Gespräch und weiß nicht, was ich jetzt tun soll -

  2. Avatar von TanteB
    Registriert seit
    27.03.2015
    Beiträge
    385

    AW: Ich brauche eure Hilfe! Guter Job, mit Risiko!

    Das ist eine schwierige Situation.
    Ich würde aber mit offenen Karten spielen und sie mit " guten Tag, Name !" begrüßen, damit alle merken, dass Ihr euch kennt.
    Sternzeichen Murmeltier, Aszendent Fressack
    Nieder mit low-carb...es lebe die neolithische Revolution!!!


  3. Registriert seit
    10.09.2018
    Beiträge
    1.646

    AW: Ich brauche eure Hilfe! Guter Job, mit Risiko!

    Falsch - du verlierst deinen Job. Nicht deine Verwandte.

    Keine Ahnung wieso du dich auf so etwas einlassen willst und täglich damit rechnen musst. dass es kanllt.

    Auf so einer Basis den Job anzutreten wäre nichts für mich.


  4. Registriert seit
    07.01.2019
    Beiträge
    53

    AW: Ich brauche eure Hilfe! Guter Job, mit Risiko!

    Hallo Nutzer1b,

    erst einmal Glückwunsch zu dieser tollen Chance!

    Leider kenne ich mich mit Compliance-Regelungen nicht gut aus, weil ich nie in einem großen Unternehmen gearbeitet habe.

    Ich merke nur immer bei meinem Mann oder meinen Kunden aus großen Unternehmen, dass das meist nicht so heiß gegessen wird, wie es gekocht wird.

    Weißt Du, was DIR denn passieren kann? Rein von der Logik her kannst DU ja keine Regel brechen, denn Du bist ja noch nicht angestellt. Aus meiner Sicht wäre es doch das Problem der Firma / der Vorgesetzten?

    Vermutlich kannst Du nicht in einer anderen Abteilung arbeiten?

    Welchen Verwandtschaftsgrad habt Ihr denn?
    Wie denkt SIE denn darüber?

    Die Idee, es einfach 1-3 Jahre durchzuziehen finde ich gut (wenn das klappt).
    Du bist nicht über Vitamin B reingekommen, also hast Du Dir auch nichts vorzuwerfen...

    Anmerkung am Rande: Ich finde es traurig, dass große Unternehmen sich immer selbst Steine in den Weg legen mit ihren doofen Compliance-Regelungen.

    Liebe Grüße
    Butterfly


  5. Registriert seit
    22.01.2019
    Beiträge
    11

    AW: Ich brauche eure Hilfe! Guter Job, mit Risiko!

    Ich danke euch für die schnellen Antworten :-)

    Ja, es ist im Prinzip das Problem der Firma oder der Leute, die mich einstellen (insg. 4 Stück entscheiden dies, eine davon ist meine Verwandte). Aber wenn ich jetzt nach dem Gespräch (wenn es positiv verläuft) mit offenen Karten spiele, kriegt SIE einen dran, weil sie ja vor ein paar Tagen bereits wusste, mit wem sie das Gespräch haben wird, nämlich mit mir. Ich kann mit offenen Karten spielen und sagen "Entweder sie akzeptieren es, oder nicht", aber danach wird ihr vorgeworfen, nicht Bescheid gesagt zu haben, was wiederum meiner Meinung nach der bewusste Versuch einer Täuschung ist und sie das ihren Job kosten kann. Ich würde das liebendgern offenlegen, denn entweder das Unternehmen ist von meinen Leistungen überzeugt oder nicht, aber das hört sich leichter an, als getan.

    Eine andere Abteilung ist leider nicht möglich. Der Verwandtschaftsgrad geht schon in Blutverwandtschaft über. Also sehr eng.

  6. Avatar von Wiedennwodennwasdenn
    Registriert seit
    05.03.2016
    Beiträge
    1.781

    AW: Ich brauche eure Hilfe! Guter Job, mit Risiko!

    Zitat Zitat von Nutzer1b Beitrag anzeigen
    Was sagt ihr?!
    Die Führungskraft nimmt die Compliance-Regeln seines Unternehmens nicht ernst. Warum solltest Du sie ernst nehmen ? Du kannst Dich nicht an diese Regeln halten, da Du sie als noch-Externe nicht kennen kannst.

    Deine Verwandte geht ein Risiko ein, nicht Du. Also ran an die Buletten.
    Das Universum und die menschliche Dummheit sind unbegrenzt. Beim Universum bin ich mir nicht sicher (Albert Einstein).


  7. Registriert seit
    07.01.2019
    Beiträge
    53

    AW: Ich brauche eure Hilfe! Guter Job, mit Risiko!

    Könnt Ihr beide denn nicht vorher darüber reden?
    Vielleicht gibt es intern eine Lösung...

    Was auf dem Papier steht, ist das eine - wie man das dann aushebelt, ist das andere...
    Ich habe bei meinen Kunden aus großen Unternehmen immer mitbekommen, dass es "Möglichkeiten" gibt.

    Versteh mich nicht falsch: Ich bin ein ehrlicher Mensch und hasse "Betrügereien". Aber ich hasse auch solche starren Regeln, wo sie keinen Sinn machen bzw. mehr schaden als sie nutzen.
    Wärst Du wirklich über Vitamin B reingekommen, fände ich das nicht gut! Aber es ist eben nicht so, und Dir würde alleine aufgrund dieser bescheuerten Regelung ein Nachteil entstehen.


  8. Registriert seit
    23.11.2018
    Beiträge
    1.498

    AW: Ich brauche eure Hilfe! Guter Job, mit Risiko!

    woher hast du denn die information, dass keine verwandten eingestellt werden dürfen?
    hat die verwandte dir das mitgeteilt oder stand das im stellen profil?
    worauf ich hinaus will: wenn du das nicht "wusstest", weil die info nur über die private schiene kommen konnte, bist du doch erst mal raus aus dem schlamassel.
    und wenn die verwandte damit kein problem hat - klappe halten, augen zu und durch.
    wäre schade um die chance.
    ich hab da schon ganz andere sachen gesehen.... - keine kleinen kinder erlaubt, die frau hatte ihre 2 verschwiegen.... - hat gut geklappt und als das dann irgendwann rauskam waren sowieso alle messen gesungen
    es gibt so menschen, wenn du da mit kopfschütteln anfängst, endet das in einem schleudertrauma.


  9. Registriert seit
    22.01.2019
    Beiträge
    11

    AW: Ich brauche eure Hilfe! Guter Job, mit Risiko!

    Leichter gesagt als getan mit dem Risiko. Wenn ich den ersten Schritt mache und das darstelle, kriegt sie ja einen dran, weil sie es vorher schon wusste und ihr die compliance auch bewusst sind. ich möchte sie aber definitiv nicht in die Pfanne hauen, wenn dann muss dies beidseitig sein.

    Das habe ich schon, aber sie meinte, dass dies vorab nicht geduldet wird. Die einzige Chance darin besteht es 1) gar nicht erst auffliegen zu lassen oder 2) es kommt irgendwann raus, interessiert aber keinen und beide können (aufgrund guter Arbeit ohne Zwischenfälle) die Jobs behalten. Aber das weiß man Stand jetzt ja leider nicht.

    Das Gespräch ist morgen und stand jetzt weiß ich noch nicht, ob ich überhaupt dahingehen werde, weil WENN ich es tue, muss ich entschlossen sein und wissen, wie ich rangehen werde. das ist mir bis jetzt allerdings ein rätsel. Der Job ist wirklich lukrativ, aber ist es das auch trotz des Risikos?!


  10. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    2.965

    AW: Ich brauche eure Hilfe! Guter Job, mit Risiko!

    Zitat Zitat von Mostrich Beitrag anzeigen
    ich hab da schon ganz andere sachen gesehen.... - keine kleinen kinder erlaubt, die frau hatte ihre 2 verschwiegen.... - hat gut geklappt und als das dann irgendwann rauskam waren sowieso alle messen gesungen
    Das muss doch ewig her sein, sowas ist doch garantiert verboten, dem AN vorzuschreiben, wieviele Kinder er hat!

+ Antworten
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •