+ Antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10

  1. Registriert seit
    15.12.2018
    Beiträge
    34

    Ist eine mündliche Zusage schon bindend oder kann die Personalabt. noch Veto einlegen

    Liebes Forum,

    ich habe im November ein Praktikum in einem Altenheim gemacht und die mündliche Zusage bekommen das ich dort zum 01. Februar als Pflegehelferin anfangen kann.

    Heute war ich dort, um die erforderlichen Dokumente wie Gesundheitszeugnis, Führungszeugnis, etc. einzureichen, die nun an die Personalabteilung weitergeleitet werden. Erst, wenn meine Unterlagen dort gesichtet worden sind, bekomme ich den Arbeitsvertrag. Das kann sich jetzt noch 2 Wochen hinziehen.

    Ich hoffe, ich mache mir nun vergeblich Sorgen. Es ist ein Wohlfahrtsverband dem mehrere Altenheime angeschlossen sind. Bereits im vorletzten Jahr sowie letztes Jahr im Frühling hatte ich mich dort schon auf eine Stelle beworben und beide Male eine Absage erhalten. Keine Ahnung, warum nun beim dritten Mal meine Bewerbungsuntelagen an eines der Häuser weitergeleitet wurde so das ich probearbeiten durfte.

    Könnte es jetzt theoretisch noch sein das die Personalabteilung ihr Veto einlegt und ich doch noch eine Absage bekomme?
    Denn leider habe ich einen sehr lückenhaften Lebenslauf. Oder zählt eher der Eindruck, den man bei meinem Praktikum von mir gewonnen hat und der ja offensichtlich positiv war?

    Viele Grüße,
    Corry


  2. Registriert seit
    18.08.2017
    Beiträge
    223

    AW: Ist eine mündliche Zusage schon bindend oder kann die Personalabt. noch Veto einl

    Natürlich kann da noch was schief gehen. Es ist erst sicher, wenn du den Vertrag schwarz auf weiß im Original vorliegen hast.

  3. Avatar von Kikiri
    Registriert seit
    22.10.2005
    Beiträge
    1.830

    AW: Ist eine mündliche Zusage schon bindend oder kann die Personalabt. noch Veto einl

    Hallo,

    wenn dort ein Betriebsrat existiert, kann auch dieser gegen Deine Einstellung stimmen.
    Und es kann immer (!) eine Stelle plötzlich entfallen (durch welche Umstände auch immer), dann wollen Dich alle, aber das Geld ist nicht freigegeben.

    Warte auf den Vertrag (und dann hast Du immer noch eine Probezeit mit geringerem Kündigungsschutz).

    Viel Erfolg wünscht
    Kiki
    Am Ende meines Lebens will ich nicht sagen: Allen hat mein Leben gefallen, nur mir nicht!


  4. Registriert seit
    15.12.2018
    Beiträge
    34

    AW: Ist eine mündliche Zusage schon bindend oder kann die Personalabt. noch Veto einl

    Zitat Zitat von Tristesse88 Beitrag anzeigen
    Natürlich kann da noch was schief gehen. Es ist erst sicher, wenn du den Vertrag schwarz auf weiß im Original vorliegen hast.
    Danke für die Antwort.

    Leider ist das meine Befürchtung. Jetzt kann ich nur hoffen das man in der Personalabteilung meine Einstellung befürworten wird.


  5. Registriert seit
    15.12.2018
    Beiträge
    34

    AW: Ist eine mündliche Zusage schon bindend oder kann die Personalabt. noch Veto einl

    @ Kikiri

    Danke auch für deine Antwort.

    An den Betriebsrat habe ich auch schon gedacht. Der könnte sich auch querstellen und einen Betriebsrat haben die definitiv.
    Zum Glück habe ich im Personalbogen meinen Grad der Behinderung von 40 nicht angegeben. Es wurde ja nach dem Vorliegen einer Schwerbehinderung gefragt und die liegt bei mir nicht vor. Denn das könnte auch ein großes Hindernis in dem Berufsfeld sein. Man will schließlich jemanden, der fit und voll einsatzfähig ist.

  6. Inaktiver User

    AW: Ist eine mündliche Zusage schon bindend oder kann die Personalabt. noch Veto einl

    Wenn schon das Führungszeugnis angefordert wird, wäre bei uns im Betrieb sonst alles in trockenen Tüchern. Aber das muss nicht überall so sein. Von wem hast Du denn die Zusage bekommen?

  7. Avatar von mono17
    Registriert seit
    13.04.2007
    Beiträge
    4.912

    AW: Ist eine mündliche Zusage schon bindend oder kann die Personalabt. noch Veto einl

    Zitat Zitat von Corry79 Beitrag anzeigen
    @ Kikiri

    Danke auch für deine Antwort.

    An den Betriebsrat habe ich auch schon gedacht. Der könnte sich auch querstellen und einen Betriebsrat haben die definitiv.
    Zum Glück habe ich im Personalbogen meinen Grad der Behinderung von 40 nicht angegeben. Es wurde ja nach dem Vorliegen einer Schwerbehinderung gefragt und die liegt bei mir nicht vor. Denn das könnte auch ein großes Hindernis in dem Berufsfeld sein. Man will schließlich jemanden, der fit und voll einsatzfähig ist.
    Es GdB kann dir auch helfen. Die müssen ja auch ihre Quote erfüllen.

    Du hast im Pflegebereich in einem Praktikum einen so guten Eindruck hinterlassen, dass du eine mündliche Zusage erhalten hast. Da hast du sehr gute Aussichten, denke ich.

  8. Avatar von sundays
    Registriert seit
    06.08.2014
    Beiträge
    4.474

    AW: Ist eine mündliche Zusage schon bindend oder kann die Personalabt. noch Veto einl

    Zitat Zitat von mono17 Beitrag anzeigen
    Es GdB kann dir auch helfen. Die müssen ja auch ihre Quote erfüllen.

    Du hast im Pflegebereich in einem Praktikum einen so guten Eindruck hinterlassen, dass du eine mündliche Zusage erhalten hast. Da hast du sehr gute Aussichten, denke ich.
    Die Quote gilt nur für Schwerbehinderte, das ist ja hier nicht der Fall.
    Wenn du wenig Zeit hast, nimm dir am Anfang viel davon (R. Cohn )


  9. Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    1.056

    AW: Ist eine mündliche Zusage schon bindend oder kann die Personalabt. noch Veto einl

    Auch eine mündliche Zusage ist rechtlich bindend.

    Es stellt sich jedoch im Streitfall das Problem der Beweisführung.

    Ausserdem hast du zu Anfang noch keinen gesetzlichen Kündigungsschutz.

    Das heißt, der Arbeitgeber könnte sehr kurzfristig kündigen.


  10. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    32.203

    AW: Ist eine mündliche Zusage schon bindend oder kann die Personalabt. noch Veto einl

    Zitat Zitat von Corry79 Beitrag anzeigen
    Ich hoffe, ich mache mir nun vergeblich Sorgen.
    Wenn all diese Zeugnisse unauffällig sind (sprich weder schwere Krankheiten noch vergangene Verbrechen oder sowas darauf dokumentiert sind, die dem Arbeitgeber bisher unbekannt waren) dürfte das, nach allem menschlichen Ermessen, eigentlich klappen.

    Keine Ahnung, warum nun beim dritten Mal meine Bewerbungsuntelagen an eines der Häuser weitergeleitet wurde so das ich probearbeiten durfte.
    vielleicht gab's weniger andere Bewerber, die passten?
    Vielleicht hat irgend eine andere Person deine Bewerbung gesehen und ein Detail ist positiv aufgefallen?

    Leute einstellen ist keine exakte Wissenschaft. Da kann schon die Tagesform gelegentlich den Ausschlag geben, ob es angenommen wird oder nicht.



    Denn leider habe ich einen sehr lückenhaften Lebenslauf. Oder zählt eher der Eindruck, den man bei meinem Praktikum von mir gewonnen hat und der ja offensichtlich positiv war?
    Es zählt zuerst der Eindruck vom Praktikum.

    ich wäre mal zuversichtlich, wenn natürlich auch wahr ist: ein Vertrag ist erst dann unterschrieben, wenn er unterschrieben ist.

    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •