+ Antworten
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 50
  1. Avatar von ereS
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    12.016

    trotz krankschreibung zum weihnachtsessen ?

    kollegin a hat vor einigen wochen einen unverschuldeten verkehrsunfall in einem oeffentlichen verkehrsmittel in der freizeit erlitten

    sie hat natuerlich auch eine einladung zum weihnachtsessen mit geschaeftsfuehreren, kollegen und der gesamten abteilung erhalten
    bis zu diesem termin ist sie bereits ueber 6 wochen krank
    sie wird auch noch laenger krank sein, das sie einen bruch erlitten hat

    krankengeld erhaelt sie nicht, da sie nur als geringfuegig beschaeftigte im betrieb fest und unbefristet angestellt ist

    nun hat sie mich gefragt, ob sie trotzdem zur weihnachtsessen erscheinen soll, oder ob das nicht gut ankommt
    ein kollege wuerde sie mit dem auto mitnehmen, da sie nicht autofahren kann

    wie seht ihr das ? kann man das machen, oder kommt es wirklich nicht gut an ?


  2. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    8.896

    AW: trotz krankschreibung zum weihnachtsessen ?

    Ist wohl unterschiedlich. Bei meinem Arbeitgeber bekommen solche "Langzeitkranken".... Ein Kollege z. B hatte im Oktober einen Knochelbruch und kann immer noch nicht richtig gehen... eine schriftliche Einladung zu so einem Essen.
    Es gibt in seinem Bereich keinen passenden Schonarbeitsplatz, er hat also keine andere Wahl als zu Hause zu bleiben und weiter AU zu sein.

  3. Avatar von Annilein
    Registriert seit
    20.08.2004
    Beiträge
    3.813

    AW: trotz krankschreibung zum weihnachtsessen ?

    Meiner Meinung nach nimmt man im Krankheitsfall nicht an betrieblichen Veranstaltungen teil.
    Weder am Weihnachtsessen noch an sonstigem. Ist zwar schade, wenn man zum Beispiel an Krücken geht, aber bei uns ist das schon aus versicherungstechnischen Gründen nicht erwünscht.
    Heute ist die gute alte Zeit von morgen (Karl Valentin)

  4. Moderation Avatar von Promethea71
    Registriert seit
    11.09.2004
    Beiträge
    15.384

    AW: trotz krankschreibung zum weihnachtsessen ?

    Ich denke es kommt sehr auf den Job an.

    Eine Dachdeckerin kann mit gebrochenem Knöchel sicher nicht auf dem Dach arbeiten, da würde ich zur Weihnachtsfeier gehen.
    Eine Sachbearbeiterin am Schreibtisch könnte ohne weiteres mit gebrochenem Knöchel arbeiten, da würde ich eher nicht zur Weihnachtsfeier gehen, wenn ich trotzdem von der Krankschreibung Gebrauch mache.

    Und dann gibt es viele Möglichkeiten dazwischen, kann auch sehr vom Betriebsklima abhängen.
    Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ... jedenfalls nicht jeder.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  5. Avatar von ereS
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    12.016

    AW: trotz krankschreibung zum weihnachtsessen ?

    zur klarstellung mit diesem bruch kann sie definitiv nicht arbeiten, da sie auch so starke schmerzmedikamente nimmt, das sie gar nicht alleine unterwegs sein kann, sie kann und darf nicht auto fahren, geschweige denn arbeiten
    lassen wir die branche mal außen vor

    und zum versicherungstechnischen sie ist ja aktuell dann sogar aus dem krankengeldbezug heraus, ich weiß nicht ob in der situation das arbeitsverhaeltnis nicht sogar ruht, oder wie das aussieht

    ihren lohn wird sie vom unfallverursacher einfordern, da sie definitiv schuldlos an ihrer verletzung ist

    das weihnachtsessen findet in einer ganz normalen gaststaette statt


  6. Registriert seit
    17.08.2016
    Beiträge
    4.406

    AW: trotz krankschreibung zum weihnachtsessen ?

    Ich als gute Kollegin würde eine Vorgesetzte oder einen Vorgesetzten fragen, ob man der betreffenden Kollegin nicht eine ausdrückliche Einladung aussprechen kann, da diese bestimmt aufgrund der Krankschreibung von alleine sich sicher nicht trauen würde, aber bei einem "o.k." seitens der Firma sicher käme.

  7. Avatar von Mambi
    Registriert seit
    22.08.2017
    Beiträge
    3.356

    AW: trotz krankschreibung zum weihnachtsessen ?

    Generell ist sie nicht "krank" geschrieben, sondern - arbeitsunfähig.
    Das bedeutet nicht Hausarrest und Bettruhe, sie darf nur nichts tun, was der Gesundung entgegen steht.
    Wenn sie also sogar eine Einladung extra erhält UND ein Kollege sie abholt, sehe ich keinen Grund, warum sie nicht teilnehmen sollte, wenn sie möchte.,
    ,,
    ,,,

    Falls sie an dem Abend dort auf dem Tisch tanzt zu vorgerückter Stunde, revidiere ich meine Meinung.
    .

    "Mein PC schreibt nur noch Großbuchstaben..." "Haben Sie die Feststelltaste gedrückt?""Nein, das hab ich ganz allein gemerkt.... !"

  8. VIP Avatar von xanidae
    Registriert seit
    23.02.2001
    Beiträge
    15.716

    AW: trotz krankschreibung zum weihnachtsessen ?

    Zitat Zitat von Cara123 Beitrag anzeigen
    Ich als gute Kollegin würde eine Vorgesetzte oder einen Vorgesetzten fragen, ob man der betreffenden Kollegin nicht eine ausdrückliche Einladung aussprechen kann, da diese bestimmt aufgrund der Krankschreibung von alleine sich sicher nicht trauen würde, aber bei einem "o.k." seitens der Firma sicher käme.
    Den Vorschlag finde ich gut.

    Remember no one can hurt your feelings without your permission

    Ricky Gervais




  9. Avatar von Tirili
    Registriert seit
    20.11.2012
    Beiträge
    1.362

    AW: trotz krankschreibung zum weihnachtsessen ?

    Eine Einladung hat sie erhalten, schreibst du. Weil sie halt mit im Mail-Verteiler ist oder wie kann ich mir das vorstellen? Caras Vorschlag finde ich gut. Ein guter Arbeitgeber sollte von selbst auf so etwas kommen.


  10. Registriert seit
    08.10.2013
    Beiträge
    3.605

    AW: trotz krankschreibung zum weihnachtsessen ?

    Zitat Zitat von Annilein Beitrag anzeigen
    Meiner Meinung nach nimmt man im Krankheitsfall nicht an betrieblichen Veranstaltungen teil.
    Weder am Weihnachtsessen noch an sonstigem. Ist zwar schade, wenn man zum Beispiel an Krücken geht, aber bei uns ist das schon aus versicherungstechnischen Gründen nicht erwünscht.
    Sehe ich genau so.
    Ich selbst habe vor einigen Jahren verzichtet obwohl die Krankschreibung wegen einer Augenkrankheit war, wegen der ich nur eingeschränkt sehen konnte.

    Ich habe einen ähnlichen Fall übrigens im Bekanntenkreis:
    Seit April krankgeschrieben, warum weiß sie selbst nicht so genau. Immer müde, teilweise depressiv verstimmt, Verdauungsprobleme etc. etc.
    Sie macht ALLES, außer arbeiten. Und geht zur Weihnachtsfeier. Ich finde das unmöglich.

+ Antworten
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •