+ Antworten
Seite 1 von 24 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 233

  1. Registriert seit
    01.07.2018
    Beiträge
    96

    smile Frustriert im Job - plötzlich Sekretärin

    Hallo zusammen,

    ich habe am 1.März eine neue Arbeit in einem großen Unternehmen angefangen und war unglaublich glücklich, endlich eine feste und unbefristete Stelle in meinem Bereich gefunden zu haben.
    Die Stelle ist eine Assistenzstelle und ich hatte mir vorgestellt, dass ich sowohl administrativ als auch inhaltlich arbeiten würde. Ich habe genau den Studiengang absolviert, den man für eine inhaltliche Mitarbeit benötigt (sagen wir mal, ich bin in der Marketing-Abteilung und habe Marketing studiert) und habe auch einige Arbeitserfahrung in diesem Bereich. Nicht viel, aber doch etwas. Nun ist es aber so, dass die Stelle anscheinend rein administrativ angelegt ist. Ich bin nur am Bestellungen eingeben, Abrechnungen machen und Termine koordinieren...und das für 20 Leute. Das frustriert mich natürlich unglaublich, weil ich gerne auch etwas dazulernen möchte, an Projekten mitarbeiten will, mich inhaltlich einbringen will und mir langfristig eine berufliche Weiterentwicklung wünsche. Mit meinem Vorgesetzten habe ich schon gesprochen und ihm mehrmals gesagt, dass ich gerne auch inhaltlich mehr mitarbeiten möchte und mir die Stelle auch nicht rein administrativ vorgestellt habe. Dann werden mir zwar kleine Brocken hingeschmissen, aber das wars. Auch bei den Kollegen werde ich für keinerlei andere Aufgaben als die administrativen berücksichtigt. Die haben mich überhaupt nicht auf dem Schirm für eine inhaltliche Mitarbeit.
    Mittlerweile bin icch sogar schon auf die Praktikanten und Werkstudenten neidisch, weil die inhaltliche Arbeiten und Aufträge erhalten, während ich den Büromaterialschrank aufräumen soll.
    Ich merke, ich kann mich mit der Rolle als rein administrativ-tätige Assistenz/Sekretärin überhaupt nicht identifizieren und bin richtig unglücklich. Außerdem weiss ich auch nicht, wie ich mich für einen qualifizierteren Job bewerben soll, wenn in meinem Zeugnis nur Sekretariatstätigkeiten stehen?
    Leider habe ich in den letzten Jahren sehr viele, relativ kurze "Arbeitsstationen" aufgrund von Befristungen, Umzug, Zeitarbeit, etc.
    Der Gedanke, mich jetzt wieder zu bewerben und neu wo anzufangen macht mich einfach fertig. Ich denke, ich habe einfach keine Kraft mehr dazu und es macht sich ja auch blöd im Lebenslauf! Letzten Monat hatte ich ein Vorstellungsgepräch für eine andere Stelle (inhaltlich). Die wollten mich zum 2.Gespräch einladen. Ich habe aber abgesagt, weil ich dachte, ich schaff das kräftemäßig gerade nicht, jetzt schon wieder zu wechseln. In den letzten Jahren hatte ich so viele Wechsel....(und die Stelle war jetzt auch nicht meine absolute Traumstelle)- Aber: die Arbeitgeberseite hat so nett reagiert, was mir richtig Mut gemacht hat. Sie meinten, ich sei ihre Topkandidatin gewesen, alle im Bewerbungsgespräch waren von mir begeistert....
    Das hat meinem Selbstbewusstsein natürlich total gut getan, denn mittlerweile denk ich ja selbst schon, dass ich anscheinend nichts kann. Auf lange Sicht werde ich wahrscheinlich nicht darum herumkommen, mich wieder zu bewerben. Die Firma in der ich jetzt bin, ist wirklich top! Gute Konditionen für Mitarbeiter, gute Gewinne, hoher Umsatz, wachstumsträchtig.....ich würde gerne hier bleiben. Aber wenn die Assistenzstelle dort so angelegt ist, dass man nur administrativ tätig sein darf, dann ist dass ja auch kein "Karrieresprungbrett"?! Dann nimmt mich doch auch niemand von einer anderen Abteilung, oder? Vor allem bin ich ja auch schon in genau der Abteilung, in die ich von meinem akademischen und Erfahrungshintergrund gehöre....
    Ich könnte echt heulen, so frustriert bin ich von der Situation gerade. Ich will endlich ankommen.
    Vielleicht kann mir jemand von Euch von ähnlichen Erfahrungen berichten und wie er aus der Situation herausgekommen ist? Vielen Dank!

  2. Avatar von Opelius
    Registriert seit
    24.04.2004
    Beiträge
    15.827

    AW: Frustriert im Job - plötzlich Sekretärin

    Du bist mal gerade ein dreiviertel Jahr in der Firma. Wenn Du schon jetzt frustriert bist, machst Du Dir das Leben nur unnötig schwer. In einer großen Firma macht nicht in ein paar Wochen einen Karrieresprung. Mach Deine Arbeit sehr ordentlich und schau nicht auf Praktikanten, die Du beneidest. Da gibt es nichts zu beneiden. Die lernen und sind in wenigen Monaten wieder aus der Firma.

    Deine Zeit kommt, ganz gewiß.
    Die Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel


  3. Registriert seit
    02.07.2018
    Beiträge
    1.452

    AW: Frustriert im Job - plötzlich Sekretärin

    Zitat Zitat von Tinkerbell123 Beitrag anzeigen
    Die Stelle ist eine Assistenzstelle und ich hatte mir vorgestellt, dass ich sowohl administrativ als auch inhaltlich arbeiten würde.
    Du hast Dir das so vorgestellt, der Arbeitgeber hat aber "nur" eine Assistentin im administrativen Sinne gesucht und möchte - zumindest im Moment - wohl auch nichts anderes haben. Natürlich kannst Du anbieten, auch andere Tätigkeiten zu übernehmen, und vielleicht kommt auch mal ein Projekt, wo man froh ist, auf Dich zurückgreifen zu können. Aber solange machst Du das, wofür Du eingestellt wurdest. Love it or leave it.

  4. Avatar von Phyllis
    Registriert seit
    07.01.2006
    Beiträge
    2.273

    AW: Frustriert im Job - plötzlich Sekretärin

    Hallo Tinkerbell,

    wie alt bist Du?
    Was mich etwas verwundert ist das Du mit Studium diese rein administrative Stelle erhalten hast.
    Wie bist Du zeitlich ausgelastet, hast Du etwas Luft? Dann kannst Du vielleicht in Abstimmung mit Deinem Chef die Kollegen etwas unterstützen.

    Wenn es ein größeres Unternehmen ist, guck doch mal in die Stellenbörse ob es intern etwas Interesssantes gibt.
    "Arroganz ist die Kunst, auf seine eigene Dummheit stolz zu sein"


  5. Registriert seit
    01.07.2018
    Beiträge
    96

    AW: Frustriert im Job - plötzlich Sekretärin

    Hallo zusammen,
    wie gesagt verwundert mich das auch, dass sie jemanden mit Studium für so eine Stelle einstellen. Ich hatte darum eben auch gedacht, dass ich auf alle Fälle inhaltlich mitarbeiten würde.
    In die interne Stellenbörse gucke ich auch regelmäßig. Allerdings würde ich es noch zu früh finden dafür, mich intern zu bewerben. Ich glaube, dass würde keinen guten Eindruck hinterlassen.

  6. Avatar von Phyllis
    Registriert seit
    07.01.2006
    Beiträge
    2.273

    AW: Frustriert im Job - plötzlich Sekretärin

    dann versuch es erst mal positiv zu sehen, Du bist unbefristet in einem grossen Unternehmen (wahrscheinlich sicheren Unternehmen mit einigen Sozialleistungen etc.) kommt Zeit kommt Rat.
    Verstehen kann ich Dich
    "Arroganz ist die Kunst, auf seine eigene Dummheit stolz zu sein"


  7. Registriert seit
    23.11.2018
    Beiträge
    209

    AW: Frustriert im Job - plötzlich Sekretärin

    Zitat Zitat von Tinkerbell123 Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,
    wie gesagt verwundert mich das auch, dass sie jemanden mit Studium für so eine Stelle einstellen
    wo ist das problem?
    wenn du im gespräch als geeignet betrachtet wurdest, die stelle ja auch bekommen hast, hat das doch mit dem studium nichts zu tun.
    MEINE MENTALE VERFASSUNG IST BESÄUFNISERREGEND.


  8. Registriert seit
    01.07.2018
    Beiträge
    96

    AW: Frustriert im Job - plötzlich Sekretärin

    Hallo Phyllis, ja vielen Dank! So versuch ich das auch zu sehen. Trotzdem ist es frustrierend, jeden Tag Aufgaben zu erledigen, die keinen Spass machen und null Eigenkreativität oder wenig intelektuelle Leistung erfordern. Und eben die Angst, dass sich dass nie (zumindest nicht in dieser Firma) ändern wird.

  9. Avatar von BlueVelvet06
    Registriert seit
    26.03.2017
    Beiträge
    3.989

    AW: Frustriert im Job - plötzlich Sekretärin

    Das sehe ich anders, Studium und / oder Ausbildung ist oft Voraussetzung für eine Assistenzstelle. Bin sicher, dass man das bei StepStone auch bei vielen Assistenzjobs so lesen kann. Was stand denn in der Anzeige? Wirklich inhaltliche Arbeit oder hast du einfach gehofft, das anzutreffen, was du dir wünschst?

    Ich sehe das Problem eher hier
    Leider habe ich in den letzten Jahren sehr viele, relativ kurze "Arbeitsstationen" aufgrund von Befristungen, Umzug, Zeitarbeit, etc.
    Das heißt für mich, du konntest noch zu keinem Thema wirklich tiefergreifende Erfahrungen sammeln und aufbauen. Die Chance hast du ja jetzt. Zeig einfach, was du drauf hast, sei da, wenn zufällig jemand ausfällt und greif zu, wenn sich was anbietet, dann wirst du deinen Weg schon machen. Ich würde aber darauf achten, nicht zu jammern, das mag keiner, sondern aktiv etwas anzubieten. „darf ich beim Projekt XY vielleicht ABC machen, ich hätte da schon ein paar Ideen, nämlich 1, 2 und 3“. Das ist wesentlich zielführender.

    Und bis dahin vergiss nicht, den Job gut zu machen, für den du eingestellt würdest und zugesagt hast. Es wäre sonst schwer zu glauben, dass du einen anderen Job besser machen könntest.
    Ich würde ja gern ein paar Kilos verlieren.
    Aber ich verliere niemals, ich bin ein Gewinnertyp!
    Geändert von BlueVelvet06 (02.12.2018 um 20:44 Uhr)


  10. Registriert seit
    01.07.2018
    Beiträge
    96

    AW: Frustriert im Job - plötzlich Sekretärin

    Nun ja, wenn ich jemanden für eine Stelle hätte, die nur Sekretariatstätigkeiten beinhaltet, dann würde ich dafür niemanden mit Hochschulstudium einstellen - eben weil ich mir vorstellen könnte, dass die Person da unzufrieden wird/ist.

+ Antworten
Seite 1 von 24 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •