+ Antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. Avatar von FrauSnuggles
    Registriert seit
    06.07.2006
    Beiträge
    672

    Im Arbeitszeugnis steht nicht das ich gekündigt habe... was nun?

    Ich habe nach 10 Monaten Wartezeit nun endlich das Arbeitszeugnis meines vorherigen Arbeitgebers erhalten.

    Leider gefällt mir das Zeugnis nicht so 100%. Zum einen steht da das ich stets zu ihrer vollen Zufriedenheit gearbeitet habe. Stets zur vollsten Zufriedenheit wäre natürlich besser gewesen.

    Was mich aber noch mehr stört ist, das nirgendwo steht, das ich auf eigenen Wunsch ausgeschieden bin. Sie wünschen mir für den weiteren Weg alles Gute, verschweigen aber, das ich gekündigt habe.
    Dadurch das über mein Ausscheiden garnichts steht, könnte natürlich jeder, der das Zeugnis liest, auf den Gedanken kommen, das mir gekündigt wurde. Das ist natürlich negativ und ich möchte das ungern so hinnehmen.

    Kann ich auf eine Änderung bestehen?

  2. Avatar von starsandstripes
    Registriert seit
    03.10.2017
    Beiträge
    3.412

    AW: Im Arbeitszeugnis steht nicht das ich gekündigt habe... was nun?

    Ob du darauf bestehen kannst (im rechtlichen Sinne), kann ich leider nicht beantworten (bestimmt aber jemand anders). Aber wieso fragst du denn nicht einfach mal nach, ob es geändert werden kann?


  3. Registriert seit
    09.10.2018
    Beiträge
    1.363

    AW: Im Arbeitszeugnis steht nicht das ich gekündigt habe... was nun?

    Weil es besser wäre, wenn sie ihre Rechte kennt, falls der ehemalige AG einfach sagt, nö, kann nicht geändert werden.

  4. Avatar von FrauSnuggles
    Registriert seit
    06.07.2006
    Beiträge
    672

    AW: Im Arbeitszeugnis steht nicht das ich gekündigt habe... was nun?

    Genau! Ich bin diesem Zeugnis 10 Monate hinterher gelaufen. Ich finde es so blöd, das so ein wichtiger Punkt jetzt fehlt.

  5. Avatar von animosa
    Registriert seit
    26.11.2011
    Beiträge
    6.572

    AW: Im Arbeitszeugnis steht nicht das ich gekündigt habe... was nun?

    Zitat Zitat von FrauSnuggles Beitrag anzeigen
    Genau! Ich bin diesem Zeugnis 10 Monate hinterher gelaufen. Ich finde es so blöd, das so ein wichtiger Punkt jetzt fehlt.
    Brauchst du es jetzt dringend?

    Dann mach eine Farbkopie und fordere es neu an.

    Ich muss auch gerade so lange warten auf meins, habe es noch nicht. Ich möchte, dass drin steht, dass ich schon Mitarbeiter unter meiner fachlichen Führung hatte. Das steht garantiert dann auch nicht drin. Werde ich auch einfordern.


  6. Registriert seit
    10.09.2018
    Beiträge
    1.379

    AW: Im Arbeitszeugnis steht nicht das ich gekündigt habe... was nun?

    Es ist auch blöd. Wieso schreibst du es nicht selbst?

    Ich würde es prüfen lassen um sicher zu sein und einen Anwalt damit beauftragen, dass Zeugnis für dich zu fordern - und 10 Monate hätte ich auch nicht gewartet.


  7. Registriert seit
    01.02.2017
    Beiträge
    536

    AW: Im Arbeitszeugnis steht nicht das ich gekündigt habe... was nun?

    Einen Arbeitnehmer 10 Monate auf das Zeugnis warten zu lassen, ist schon eine Unverschämtheit an sich.

    "Die Angabe des Kündigungsgrunds ist wichtig, da ein Personalprofi direkt misstrauisch wird, wenn dieser nicht genannt ist. Es tauchen Spekulationen über eine fristlose Kündigung auf. Optimal ist es, wenn eine arbeitnehmerseitige Kündigung vorliegt."

    Hier unter 7. gefunden:
    Arbeitszeugnis - Formulierungen, Beispiele und Download Muster-Vorlage

    Dharmas Idee finde ich auch gut:
    Formuliere Dein Zeugnis selbst und lasse es Dir nach Deiner Vorlage ausstellen.

    Gruß Nette1962
    Er liebt mich, mag eine denken. Doch die Liebe ist nicht vorhanden wie ein Stuhl oder ein Bett. „Er liebt mich“ denkt jene also und erwidert diese Liebe darum - und übersieht und weiß nicht, dass es vielleicht erst ihr vermeintliches Wieder- und Zurücklieben ist, welches nun erst auch im Gegenüber die Liebe entfacht.

  8. Avatar von BlueVelvet06
    Registriert seit
    26.03.2017
    Beiträge
    5.078

    AW: Im Arbeitszeugnis steht nicht das ich gekündigt habe... was nun?

    Die meisten selbst geschriebenen Zeugnisse erkennt der Profi sofort, ich würde mir das überlegen.

    Sprich doch die Firma an, dass du die Tatsache deiner Eigenkündigung erwähnt haben möchtest, machen die bestimmt. Die haben ja auch kein Interesse daran, sich deshalb vor Gericht zu streiten.
    Die zwei häufigsten Motive für Mord sind Liebe und Geld.
    Ich werde definitiv eines natürlichen Todes sterben.

  9. Avatar von FrauSnuggles
    Registriert seit
    06.07.2006
    Beiträge
    672

    AW: Im Arbeitszeugnis steht nicht das ich gekündigt habe... was nun?

    Das Zeugnis ist soweit in Ordnung.
    Nur die fehlende Info über die Eigenkündigung stößt mir extrem auf.
    Ich würde mich eigentlich gern auf eine Stelle bewerben, finde das Zeugnis aber so wie es ist als ungeeignet.
    Eben weil es falsche Schlüsse zulässt.

    Ich habe die Personalabteilung eben schon angemailt und mitgeteilt, das ich das Zeugnis so nicht anerkenne.
    Bin gespann wie die Antwort lautet.
    Werde jetzt aber auch nicht mehr lange abwarten und das Ganze meinem Anwalt weiterleiten wenn da jetzt nicht schnell eine Änderung erfolgt.

  10. Avatar von chaos99
    Registriert seit
    23.08.2017
    Beiträge
    4.681

    AW: Im Arbeitszeugnis steht nicht das ich gekündigt habe... was nun?

    Zitat Zitat von FrauSnuggles Beitrag anzeigen
    Kann ich auf eine Änderung bestehen?
    Ja...Du kannst auf Änderung bestehen.

    Die banale Mail ist leider nicht sehr verbindlich.
    Ich würde schriftlich per Post es ansprechen und die Wünsche auch formulieren in dem Schreiben.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •