Zitat Zitat von BlueVelvet06 Beitrag anzeigen
Es ist im gehobeneren Assistenzbereich mittlerweile nicht unüblich, dass die Assistentin ein abgeschlossenes Studium hat. Musicduck erwähnte einen Ph.D., (wobei ich nicht weiß, ob sie das generell erwähnte oder sich selbst damit meinte) das wäre schon ungewöhnlich, aber es gibt eben auch Studiengänge, für die es im Arbeitsleben wenig Verwendung gibt. Wenn es dann noch andere Einschränkungen gibt, beispielsweise wie hier regionale, dann ist das für viele eine gute Alternative zu einem Job im angestammten Umfeld.
In Ö wird mittlerweile für die meisten gehobenen Assistenzpositionen zumindest ein Diplomstudium/Master vorausgesetzt. Auch ich sitze als Magistra derzeit an so einer Stelle, mein Vorgänger war auch Magister. Und wenn Musicduck inhaltlich ihrer wissenschaftlich tätigen Chefin zuarbeitet wird das Studium schon seine Berechtigung haben.

Auch ich habe Leerläufe, die ich ungeniert für Zeitungslesen, Internetsurfen, Privatkram organisieren, etc. verwende - ob mich dabei ein Kunde sieht oder nicht, ist mir egal - ich wende mich dem Kunden zu, wenn er an der Tür steht und fertig. Wobei wir keine hohe Kundenfrequenz haben.

Musicduck: musst du immer noch teilweise privat die Kinder betreuen? Davon hattest du mal erzählt.
Wenn dir der Job so gefällt würde ich mir neue Aufgabengebiete suchen - lässt dich deine Chefin selbstständig arbeiten?