+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 14 von 14
  1. Inaktiver User

    AW: Innere Kündigung - Eure Erfahrungen

    Drei Monate kriegt man doch wohl irgendwo rum, da scheint es in Ziel vor Augen zu geben?


  2. Registriert seit
    20.05.2004
    Beiträge
    911

    AW: Innere Kündigung - Eure Erfahrungen

    Mit einer inneren Kündigung kann man nicht lange arbeiten. Das wird richtig anstrengend.
    Da Beamte eigentlich nicht kündigen können bzw. werden, flüchtet man sich in Krankheit oder ähnliches

    Dann merkt man: Eng ist der Rock des Staates....

  3. Avatar von animosa
    Registriert seit
    26.11.2011
    Beiträge
    6.137

    AW: Innere Kündigung - Eure Erfahrungen

    Das ist schwer festzustellen.

    Ich habe es gemerkt, dass ich sehr demotiviert arbeite. Irgendwann habe ich mich dazu entschlossen, mir eine neue Stelle zu suchen. Ich würde sagen, von dem Zeitpunkt an habe ich innerlich gekündigt. Das hat dann noch circa ein halbes Jahr gedauert, bis ich wirklich gekündigt hatte.


  4. Registriert seit
    13.04.2017
    Beiträge
    301

    AW: Innere Kündigung - Eure Erfahrungen

    Ich habe mich hingequält... war anwesend, habe die wirklich nötigen Dinge gemacht. Bzw. Darauf geachtet, dass ich entsprechend wirke, :-) ich hab vorab versucht, in Gesprächen mit Vorgesetzten und dem Personalchef Änderungen herbeizuführen. Als ich merkte, dass da nichts zu machen ist, habe ich die Tage gezählt. Hab wirklich Tage im Kalender abgestrichen, das half ein wenig.

    Da ich danach die Branche gewechselt habe, war es mir egal. Ich war noch anwesend, habe mich um viele Dinge aber bewusst nicht mehr gekümmert. Ich kam pünktlich, ging pünktlich, habe versucht mich um emotionales nicht mehr zu kümmern.
    Und gefehlt wegen Krankheit hab ich auch manchmal.
    So hab ichs geschafft.

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •