+ Antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. Avatar von denglish
    Registriert seit
    26.01.2011
    Beiträge
    341

    Diskussion um Bueroplatz - was geht?

    Diese Woche steht mir wohl noch eine Diskussion um einen evtl. Umzug meines Bueroplatzes bevor. Vorbemerkung: ich arbeite an einer Uni im UK, ich denke, ich kann aber trotzdem von Erfahrungen von Leuten profitieren, die so eine Diskussion schon mal hatten, egal wo.

    Also, mein Schreibtisch ist in einem sogenannten Doktorandenbuero - und wird eigentlich benoetigt, da noch zwei (und eine halbe) Student(in) keinen festen Schreibplatz in dieser Gruppe haben. Nun benutze ich aber auch einen Laborplatz in dem neben an gelegenen Labor. Ich bin aber nicht nur MItarbeiter in diesem Department (das noch andere Arbeitsgruppen hat), sondern arbeite in einer Serviceeinrichtung der Uni. Da ist aber nun gar kein Platz und wird es in absehbarere Zukunft keinen geben (Planung geht anders, nunja). Die Idee ist nun, meinen Bueroplatz in eine andere Serviceenrichtung zu legen. Nur hab ich dann drei Stockwerke (nach oben) zwischen Labor und Buero, einen Stockwerk (nach unten) zu ‘meiner’ Servieeinrichtung’ und bin ziemlich ‘ab vom Schuss’.: Die beiden Einrichtungen haben nicht die selbe Nutzer-Gruppe und bei beiden ist der Zugang streng geregelt. Ich sehe das als ein Argument, dass gegen die Verlegung spricht. Dazu kommt, das der Raum zur Zeit komplett vollgestellt ist und ich befuerchte, dass nur ‘ein Eckchen’ freigerauemt wird. Da werde ich dann massive Probleme mit meiner Hausstauballergie bekommen - nur kann man so was anbringen? Und dann kommt halt noch die Rennerei hinzu, effektiv ist eben anders. Der Gruppenleiter will mich eigentlich in seinem Doktoranden Buero behalten, nur wird man ihm vermutlich solange ich da sitze, keinen zusätzlichen Platz anbieten (nein, das ist nicht logisch, ich weiss). Und nun?
    Kann ich die oben erwaehnten Probleme im Gespraech anbringen, auch, dass meine Effektivität nicht steigt durch das ganze Laufen (Lift gibt es in dem Trakt nur fuer Waren und wir reden hier ueber einen Altbau mit enstsprechend hohen Geschossen). Ich weiss, kostenloses Fitness -Training, aber wenn man bei einem Versuch vier 20-30 Minuten Inkubationspausen hat, die man lesend am Tisch verbringen koennte, dafuer aber dann jedes Mal laufen muss.... Also, wer hat sowas aehnliches schon durchdiskutiert und was ist dabei rausgekommen?
    P.S. Ich glaub ja, dass die Leute, die die Raumplanung machen, keine Ahnung haben was ich so den Tag lang tu, gefragt hat aber keiner.
    Das Leben ist Zeichnen ohne Radiergummi.
    Geändert von denglish (19.06.2018 um 00:56 Uhr)


  2. Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    5.760

    AW: Diskussion um Bueroplatz - was geht?

    Wer hat denn diesen Umzug "angeordnet"?
    Warum hast du nicht schon gleich das zumThema gemacht, als das aufkam?

    Natürlich kannst du deine Argumente vorbringen- wenn du ab vom Schuss bist und sowas die Arbeit erschwert, dann ist daran auch immer die Effektivität gekoppelt (das Wohlbefinden übrigens genauso).

    Geh zu dem Zuständgen und höre dir die Gründe an und dann bringst du deine Gedanken dazu.
    Einfach so, wird doch keiner umgesetzt!

  3. Inaktiver User

    AW: Diskussion um Bueroplatz - was geht?

    Vorbringen kann man alles Mögliche, ob es zum gewünschten Ergebnis führt, ist eine andere Frage.

    Wenn ich es richtig verstanden habe, sitzt Du derzeit in einem Doktorandenbüro, bist aber kein Doktorand? Dann sehe ich das nicht, dass Du dort weiter Platz blockieren kannst, nur weil es für Dich praktisch ist. Natürlich muss Dein Arbeitgeber dann einen anderen Schreibtisch für Dich organisieren, aber wenn der dann in einem anderen Stockwerk ist, ist das halt so. Ist doch deren Problem, wenn sie Dich fürs Spazierengehen bezahlen.

    Wieviele Stunden pro Woche sitzt Du denn am Schreibtisch?

  4. Avatar von denglish
    Registriert seit
    26.01.2011
    Beiträge
    341

    AW: Diskussion um Bueroplatz - was geht?

    Es gibt zur Zeit ein Raumplanungskomittee, da es platztechnisch an allen Ecken hakt - allerdings eher bedingt durch schlechte Planung als durch Raummangel. Und das Buero, in dem ich bin, wuerde theoretisch auch von einem PostDoc der Gruppe benutzt werden. Und zum Teil hab ich halt auch diese Funktion in der Gruppe. Allerdings freiwillig übernommen, im Gegenzug fuer den Laborplatz, ergo, ein Problem (benötigter Laborplatz) durch selbstständiges Handeln geloest und nun faellt mir das irgendwie auf die Fuesse. Was vermutlich einen Teil meines Frusts ausmacht.
    Das Leben ist Zeichnen ohne Radiergummi.

  5. Avatar von denglish
    Registriert seit
    26.01.2011
    Beiträge
    341

    AW: Diskussion um Bueroplatz - was geht?

    Ah ja, wieviel Zeit ich am Schreibtisch bin, schwankt stark. Aber ist normalerweise nicht unter 50% der Zeit - entweder trainiere ich viele Leute in der Serviceeinrichtung, dann mach ich aber nichts im Labor, oder aber ich pendel zwischen Labor und Schreibtisch.
    Das Leben ist Zeichnen ohne Radiergummi.

  6. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    30.232

    AW: Diskussion um Bueroplatz - was geht?

    Ich würde damit anfangen, mir schriftlich zu überlegen:

    a) was ich mache, wo ich es mache, und was ich dazu brauche
    b) *warum* ich das mache, warum ich es dort mache, und diese Sachen (Platz, Material, ...) brauche
    c) inwiefern meine Effizienz oder Effektivität durch Mangel an Platz und Material eingeschränkt wäre.
    d) inwiefern die Effizienz meiner Kollegen durch mich eingeschränkt würde, wenn es mir an Platz und Material mangeln würde.
    e) wie diese Einschänkungen reduziert werden können.
    f) was Arbeitssicherheit (Brandschutz, Unfallvermeidung,...) und Arbeitsrecht dazu sagen.
    g) wer ist zuständig für Umzugsentscheidungen? Wer hat etwas mitzureden? Wer ist daran interessiert, daß ich anständig arbeiten kann oder wird mich aus persönlichen oder politischen Gründen unterstützen? (z.B. Viele Chefs mögen es nicht, wenn man ihre Mitarbieter in die Besenkammer stellt, weil das ein äußeres Zeichen dafür ist, daß ihre eigene Relevanz in Frage gestellt ist.)

    Dann einen Gesprächstermin ausmachen (oder zumindest sichergehen, daß du deine Bedenken nicht zwischen Tür und Angel anbringst und mit den richtigen Leuten sprichst) und sagen, "Der Umzug, wenn er wie geplant ausgeführt wird, bedeutet für mich das und das, und hat für meine Arbeit und alles, was darauf aufbaut, die und die Folgen." Und dann entweder, "Eine Alternative wäre aus meiner Sicht", oder "Wir könnten das durch folgende Maßnahmen mildern", oder "Wie gehen wir damit um?"
    ** Moderatorin in Sparforum, Freundschaftsforum, und "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **
    Geändert von wildwusel (19.06.2018 um 11:59 Uhr)

  7. Avatar von denglish
    Registriert seit
    26.01.2011
    Beiträge
    341

    AW: Diskussion um Bueroplatz - was geht?

    Danke, Wildwusel. Deine Liste wird mir helfen, diese Gemengelage aus Frust (nicht zielgerichtet) und sinnvollen Argumenten zu trennen. Und das mit der (politischen) Unterstuetzung ist auch eine gute Idee.
    Also ist heute abend Liste schreiben angesagt - ich liebe Listen..... (ernsthaft jetzt, bei mir haengt auch immer eine to-do Liste zu Hause und am Arbeitsplatz).
    Das Leben ist Zeichnen ohne Radiergummi.


  8. Registriert seit
    20.05.2016
    Beiträge
    1.578

    AW: Diskussion um Bueroplatz - was geht?

    Zitat Zitat von denglish Beitrag anzeigen
    Und das Buero, in dem ich bin, wuerde theoretisch auch von einem PostDoc der Gruppe benutzt werden. Und zum Teil hab ich halt auch diese Funktion in der Gruppe. Allerdings freiwillig übernommen, im Gegenzug fuer den Laborplatz, ergo, ein Problem (benötigter Laborplatz) durch selbstständiges Handeln geloest und nun faellt mir das irgendwie auf die Fuesse. .
    Was genau bist du denn jetzt - Doktorand? Postdoc? Wissenschaftlicher Assistent? Akademia funktioniert meist streng hierarchisch, dh du wirst dich aller Wahrscheinlichkeit nach gemäß deiner Rangordnungsposition einordnen müssen. Alternativ kann dein PI ein gutes Wort für dich einlegen.

  9. Avatar von denglish
    Registriert seit
    26.01.2011
    Beiträge
    341

    AW: Diskussion um Bueroplatz - was geht?

    Meine Positionsbezeichnung hat hier mal einer mit ' aussterbende Art' kommentiert; frueher gab es davon viele, dann wurden die Stellen alle abgeschafft und jetzt fehlen sie an allen Ecken und Enden. In Deutschland vielleicht vergleichbar mit akademischer Rat - den gibt es hier aber wieder nicht. Dafuer hab ich dann hier einen Line Manger - was eher an eine Firma als eine Uni erinnert. Der darf aber mein Mitarbeitergspraech nicht fuehren, dass macht dann ein Kollege (andere Prof).... Mal sehen, bisher hat sich noch keiner gemeldet, dass mit dem Umzug weiss ich nur ueber den Flurfunk.
    Das Leben ist Zeichnen ohne Radiergummi.


  10. Registriert seit
    31.05.2018
    Beiträge
    52

    AW: Diskussion um Bueroplatz - was geht?

    Guten Abend Denglish,

    was ist denn Deine Funktion im Job? Also Deine Arbeit/Stellung?

    Vielleicht hast Du das schon erwähnt - ich habe nicht alles durchgelesen.

    Grüße

    Chicxulub

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •