+ Antworten
Seite 9 von 9 ErsteErste ... 789
Ergebnis 81 bis 89 von 89

  1. Registriert seit
    19.01.2012
    Beiträge
    24.024

    AW: Wenn Ihr auf einmal viel Geld hättet,würdet Ihr noch was Arbeiten ?

    Meiner auch, ich denk da auch immer wieder ernsthaft drüber nach.

    Man könnte z.B. günstige Immobilien aufkaufen und renovieren, in strukturschwachen Gegenden, und das mit Wohnprojekten für alte Menschen verbinden. Da gäb es viele Ideen.
    Liebhaben von Mensch zu Mensch, das ist vielleicht das Schwerste, was uns aufgegeben ist, das Äußerste, die letzte Probe und Prüfung, die Arbeit, für die alle andere Arbeit nur Vorbereitung ist.
    Rainer Maria Rilke


  2. Registriert seit
    20.11.2011
    Beiträge
    11.076

    AW: Wenn Ihr auf einmal viel Geld hättet,würdet Ihr noch was Arbeiten ?

    nettes thema

    ich mache meine jobs echt gern und würde weiterarbeiten. aber, wie so viele hier, gerne etwas stressfreier. also zeitlich reduziert oder auf einer vertragsbasis, die mir mehr rosinenpickerei erlaubt.


  3. Registriert seit
    30.10.2015
    Beiträge
    101

    AW: Wenn Ihr auf einmal viel Geld hättet,würdet Ihr noch was Arbeiten ?

    Ja. Aber ich hätte eine Haushälterin. Ich mag meine Arbeit - macht nicht immer Spaß, ist manchmal auch anstrengend und nervig, aber immer ist immer lebendig, am Leben orientiert und im Kontakt mit anderen Menschen. Und ich erlebe jeden Tag verrückte Sachen.

  4. Avatar von fritzi72
    Registriert seit
    20.09.2011
    Beiträge
    3.661

    AW: Wenn Ihr auf einmal viel Geld hättet,würdet Ihr noch was Arbeiten ?

    Zitat Zitat von hilfskonstruktion Beitrag anzeigen
    Ich bin erstaunt, dass doch so viele weiterarbeiten wollten.

    Das würd ich im Leben nicht, allein schon weil ich mich gewiss keinem zeitlichen Korsett mehr unterwerfen wollte, wenn ich es nicht mehr nötig hätte. Das wär das Schönste für mich, ganz spontan machen zu können was ich will, und nicht um soundsoviel Uhr soundsoviel Stunden irgendwo sein zu müssen.
    Klar, das nervt manchmal, wobei ich auch den Luxus habe, dass es egal ist, ob ich um 7.00, 8.00 oder 9.00 Uhr anfange.
    Andererseits: wenn man mit ehrenamtlichem Engagement oder sonstigen Dingen, die man statt der Arbeit machen würde, etwas bewegen will, dann gehört auch da eine gewisse Verbindlichkeit und die Notwendigkeit, Absprachen einzuhalten dazu. Also ist man auch dann nicht komplett „frei“ (ich kenne mich, ich würde mich reinhängen und wäre schnell bei Verpflichtungen, die an eine Teilzeitstelle locker rankämen).

    Da ich meine Arbeit generell mag (an manchen Tagen mehr als an anderen) und sie auch als sinnstiftend empfinde, würde ich sie nicht komplett an den Nagel hängen.
    Allerdings würde ich versuche, mir mehr Freiräume zu schaffen, zB erstmal ein Jahr Auszeit und sehen, was sich so entwickelt, später, wenn die Kinder größer sind ein Sabbatical und ein Jahr lang die Welt bereisen (würde ich auch gerne jetzt sofort mit den Kindern, aber Lottogewinn hin oder her kommt das mit Schulkindern eher nicht in Betracht), in 19 Jahren statt in 21 Jahren in Rente gehen und mich an der Freiheit freuen, gegebenfalls, wenn sich etwas ergibt, doch nochmal einen ganz anderen Weg einschlagen zu können und eine Espresso-Bar zu eröffnen, ein Theater, eine Stiftung zu gründen.....



    Zitat Zitat von Opelius Beitrag anzeigen
    wenn ich mich recht erinnere, hat 2009 ein Italiener aus einem 2000 Seelen Dorf den bisher größten Lottogewinn von 146,9 Millionen Euro gemacht. Bisher konnte er seinen Riesengewinn verheimlichen. Er scheint also sein bisheriges Leben weiter zu führen.

    Ein wichtiger Punkt, den man sich überlegen sollte, ist: will ich mein Leben weiterleben wie bisher und nur etwas mehr Glanz und Glitzer (der ja nicht offen gezeigt werden muss), oder schmeiße ich alles über den Haufen, nehme dann aber auch in Kauf, dass die Veränderungen weitere Veränderungen nach sich ziehen, zB im Freundeskreis, in der Familie etc.

    Neben dem Umstand, dass ich meine Arbeit mag, mag ich auch mein sonstiges Leben und will das nicht völlig auf den Kopf stellen, meinen Kindern nicht den Eindruck geben (auch wenn ich einen Teil des Geldes in ihre Absicherung stecken würde), dass wir Eltern und sie sich nicht anstrengen müssen, um im Leben etwas zu erreichen und dass wir alles einfach mit Geld regeln.
    Mein Mann könnte sich vorstellen, sich selbständig zu machen (in jüngeren Jahren hätte er wahrscheinlich nochmal studiert), ich denke, das verbunden mit der Möglichkeit, mehr zu reisen und die Freizeit etwas kostspieliger zu gestalten, würde genug Veränderung bringen, weiter zu arbeiten wie gewohnt, erdet die Familie dann.

    Und dann kommt es dabei, was einem erstrebenswert erscheint, auch immer darauf an, was man bisher gemacht hat. Wir renovieren zB seit mehr als 10 Jahren an einem alten Haus herum, das wäre nichts, was ich für viel Geld wiederholen würde, wenn, dann würde ich das komplett deligieren, wie so viele Dinge in Haushalt und Organisation.
    Wenn mich die weltpolitische Lage deprimiert, denke ich an die Ankunftshalle in Heathrow. Es wird immer behauptet, wir leben in einer Welt von Hass und Habgier, aber das stimmt nicht. Mir scheint wir sind überall von Liebe umgeben. Oft ist sie weder besonders glanzvoll noch spektakulär, aber sie ist da. Väter&Söhne, Mütter&Töchter, Ehepaare, Verliebte, alte Freunde.
    Ich glaube, wer darauf achtet, wird feststellen können, dass Liebe tatsächlich überall zu finden ist

    Intro "Tatsächlich Liebe"

  5. Avatar von NicNacNoc
    Registriert seit
    22.02.2018
    Beiträge
    126

    AW: Wenn Ihr auf einmal viel Geld hättet,würdet Ihr noch was Arbeiten ?

    Schönes Gedankenspiel.

    Wenn ich mein Bruttogehalt in Netto hätte, könnte ich davon extrem gut leben. Also mal hochrechnen aufs durchschnittliches Lebensalter zzgl. Krankenversicherung und Inflationsrate einkalkuliert. Dasselbe möglicherweise für meinen Mann (der mag seine Arbeit, würde sicherlich nicht auf 0 runterfahren - aber mal mitgesponnen), dann kommen wir auf eine Summe, die ein guter Lottogewinn schon mit beinhaltet. Wenn es noch darüber hinaus geht: Ich finde das Konzept des Earthships echt klasse und würde so etwas nach unserem Gusto bauen lassen (mit großer Büchergalerie), inkl. kleinem (!) Garten für ein paar Kräuter, Gemüse, Blumen und Platz für kleine Partys. Add-on eine schöne Altbauwohnung in Berlin.

    Dann bekämen die Menschen, die mir nahestehen, entsprechende Geldbeträge (z.B. zur Finanzierung von Wohneigentum; meine Eltern für eine altengerechte Wohnung u.ä.), damit es ihnen auch gut geht. Bliebe dann noch Geld, gäbe es zweckgebundene Spenden im sozialen und kulturellen Bereich.

    Arbeiten? Ich weiß es gerade nicht. Ich würde mir wahrscheinlich eine ein- bis zweijährige Auszeit nehmen, um das zu klären. Und diese nutzen, um zu reisen. Vielleicht dann in Teilzeit in einem Bereich, der mich interessiert. Maximal Teilzeit, denn es gibt so vieles anderes, was ich mit meiner Zeit anstellen kann.
    Man kann sein Innerstes nicht verfälschen. Die Wahrheit, die dort wohnt, wird sich letzten Endes durchsetzen. Sie ist ein Gott, dem wir gehorchen müssen, eine Kraft, die uns alle unweigerlich in die Knie zwingt.
    - Cheryl Strayed -


  6. Registriert seit
    23.10.2017
    Beiträge
    969

    AW: Wenn Ihr auf einmal viel Geld hättet,würdet Ihr noch was Arbeiten ?

    So ganz spontan würde ich auch zu "Arbeit" tendieren.

    Als Millionär weiter da zu arbeiten wo man momentan ist?
    Das Gespräch hatte ich vor kurzem mit einem sehr guten Freund.

    Er würde reduzieren wollen.
    Und ich : geht das? meinst du nicht die Kollegen merken bei dir eine Veränderung?
    Außerdem verändert viel mehr Geld ja auch einen Menschen.

    Ich würde nicht mehr im üblichen Sinne arbeiten.

    Außerdem empfinde ich es auch als eine Verpflichtung das Glück geniessen zu müssen.
    Wie? Hängt vom Alter und den Umständen ab.

    Auf jeden Fall würde ich was abgeben, vielleicht wäre das schon die größte fast diebische Freude.

    Dann würde ich das machen was ich schon immer sagte:
    in ein bestimmtes Hotel an die See fahren und die Situation verinnerlichen. Aufs Meer schauen und mich freuen.

    Dann würde ich ganz bestimmt eine Zweitwohnung kaufen. Und eine Strandmuschel, also dieses Dingens was wie ein kleines Zelt aussieht.
    Mehr Glück geht nicht.....
    Ein alter Witz lautet:
    Frage: Weißt du, wie alt ich sein werde, wenn ich gelernt habe, Klavier zu spielen?
    Antwort: Genauso alt, wie wenn du nicht Klavierspielen lernst.


  7. Registriert seit
    25.01.2018
    Beiträge
    1.438

    AW: Wenn Ihr auf einmal viel Geld hättet,würdet Ihr noch was Arbeiten ?

    Ich glaube, ich füll heute mal einen Lottoschein aus.

  8. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    29.083

    AW: Wenn Ihr auf einmal viel Geld hättet,würdet Ihr noch was Arbeiten ?

    Zitat Zitat von hilfskonstruktion Beitrag anzeigen
    Man könnte z.B. günstige Immobilien aufkaufen und renovieren, in strukturschwachen Gegenden, und das mit Wohnprojekten für alte Menschen verbinden.
    Da bist du aber auch mit 20 Millionen ganz schnell am Ende der Fahnenstange.

    Zitat Zitat von fritzi72 Beitrag anzeigen
    Andererseits: wenn man mit ehrenamtlichem Engagement oder sonstigen Dingen, die man statt der Arbeit machen würde, etwas bewegen will, dann gehört auch da eine gewisse Verbindlichkeit und die Notwendigkeit, Absprachen einzuhalten dazu
    Ich hab gar kein Problem mit Terminen. Für mich verhindern Termine, daß Tätigkeiten beliebig lange dauern, und bewirken, daß Sachen getan werden. Ich würde nur gerne ausschließlich Sachen im Kalender haben, die ich befriedigend zu tun finde.

    Zitat Zitat von fritzi72 Beitrag anzeigen
    Ein wichtiger Punkt, den man sich überlegen sollte, ist: will ich mein Leben weiterleben wie bisher und nur etwas mehr Glanz und Glitzer (der ja nicht offen gezeigt werden muss), oder schmeiße ich alles über den Haufen
    Ja. Ich würde gerne woanders leben, aber all meine Freunde sind hier.
    Ich würde gerne viel reisen, aber ich möchte Katzen haben.

    Tja. Hm.
    ** Moderatorin in Sparforum, Freundschaftsforum, und "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **


  9. Registriert seit
    13.03.2009
    Beiträge
    136

    AW: Wenn Ihr auf einmal viel Geld hättet,würdet Ihr noch was Arbeiten ?

    Wenn du unter "arbeiten" verstehtst, weiterhin Lohnsklave zu sein - nein. Wenn du allerdings damit meinst, einer vernünftigen Beschäftigung nachzugehen, die mir Freude bereitet und vielleicht sogar etwas Sinnvolles dabei herausspringt - ja natürlich! Absolut Nixtun kann wohl kaum jemand, mit irgend einer Beschäftigung sollte man seine Zeit schon füllen.
    Geändert von Punschkrapferl (15.06.2018 um 12:01 Uhr)

+ Antworten
Seite 9 von 9 ErsteErste ... 789

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •