+ Antworten
Seite 13 von 13 ErsteErste ... 3111213
Ergebnis 121 bis 128 von 128

  1. Registriert seit
    15.05.2018
    Beiträge
    39

    AW: Neuer Job die Hölle?! :(

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen
    Das ist sehr bedenklich, findet Du nicht?
    Kein Wunder, dass Dir eigene Erfolgserlebnisse vorenthalten bleiben.

    Ganz abgesehen davon, dass es nicht in Ordnung ist, Betriebsinterna
    auf diese Art Deinem Freund weiterzugeben.

    Was ist es denn genau, was Du nicht zu können glaubst?
    Ich möchte anmerken, dass ich nichts Betriebsinternes an meinen Freund gehen lasse. Er hilft mir zB. bei der Planung, wo ich gerade mit dem Kopf gegen eine Wand laufe (die für jemand anderen vielleicht kein Problem ist). Oder ich frage ihn, ob diese oder jene Formulierung für ein Mail passt. So Dinge.

    Brutal gesagt weiß ich gerade nicht einmal, wie ich mit einer Aufgabe starte geschweige denn weitermache. Ich komme nicht auf die Idee, Kollegen zu fragen oder zu recherchieren, wenn ich nicht weiter weiß. Obwohl es völlig logisch und total normal ist! Und ich das früher auch immer so gemacht habe. Ich bin total blockiert. Durch die Kritik die ich dann (logischerweise) bekomme, sehe ich mich selbst als die größte Versagerin und definiere mich auch als Mensch danach. Dass ich das nicht tun darf, weiß ich..


  2. Registriert seit
    15.05.2018
    Beiträge
    39

    AW: Neuer Job die Hölle?! :(

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Hast du eine Idee, was da schiefgelaufen ist und wie du das verhindern kannst? Das Umfeld kann es sehr leicht machen, sich dumm zu verhalten, aber fast immer kommt irgendwann der Moment, wo man sich dumm verhalten hat.
    Ich weiß genau, was da schiefgelaufen ist. Vereinfacht gesagt, ging es mir um die Ruhe, die ich nirgends in diesem Haus bekommen konnte. Es gab einfach keine Rückzugsmöglichkeit. Ich kann nicht jeden Tag meine Freizeit mit irgendwelchen Menschen verbringen. Mir ist dann eben mal der Faden gerissen.

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Okay, ich hab mein Studium zum Teil dewegen geschmissen, weil ich mich permanent mit Leuten hätte koordinieren und zusammenfinden müssen und mit Leuten reden und verhandeln. Hat aber nicht geschadet.
    Hättest du dein Studium rein fachlich gesehen geschafft? Ich meine.. Schule ist ja etwas anderes als ein Studium. Aber man konnte sich auch ohne Kontakte durch die Schule kämpfen. Ich bin wirklich so naiv zu glauben, dass man das beim Studium auch könnte. Bitte belehrt mich eines Besseren, wenn dem nicht so ist.


  3. Registriert seit
    24.11.2015
    Beiträge
    632

    AW: Neuer Job die Hölle?! :(

    Jacie - der erste Fehler den du machst - in den Tagen 14. 15. 16. 17. Mai - normale Werktage - hast du, wie Du uns mitteilst gearbeitet. Aber während der Arbeitszeit bist Du "stundenlang" mit Privatmails mit der Bricom beschäftigt. Das geht nicht !!!. Da verstößt du sogar gegen Deine arbeitsvertraglichen Pflichten - und nebenbei schadest Dir gewaltig. Die Gespräche mit der Bricom sind seine Arbeit sonder Privatleben.

    Erste Änderung - Bricom nur noch in der Freizeit - auch das Lesen der Antworten ist Freizeitarbeit .

    Zweite Änderung - wenn die eine Aufgabe bekommst - durchlesen und Entwurf machen. Wenn die Mail abgesegnet wrden mus Entwurf auf Rechtschreibfehler prüfen - hier schriebe ich eine Privatmali- hier lasse ich Rechtschreibfehler drin - dann vorlegen. Wenn die Mail von Dir zu verschicken ist - Entwurf durchlesen of inhaltlich alles drin ist - dann verschicken. Das Sind Sachen die du in deiner Ausbildung gelrnt hast.

    Das nach Hause schleppen der Arbeit und den Freund zur Hilfestellung auffordern ist ein Verstoß gegen deinen Arbeitsvertag - damit teilst du einer betriebsfremden Person Betriebsinterna mit. Das ist ein Kündigungsgrund. Lass das. Aber das musst du als ausbebildete Bürokauffrau doch wissen, daß diese beiden Dingen - privatleben während der Arbeitszeit und Betriebsinterna nach außen tragen nich geht !

    Drittens - warum besprichst du deine Arbeitsprobleme - nicht mit deiner Therapeutin ? Das sind momentan die wichtigsten Dingen. Ob du introviertiert bist oder extrovertiert interessiert den Arbeitgeber nicht. Deshalb ist das momentan nicht deine Baustelle.

    Du schreibst, du würdest gerne Gepräche mit den aRbeitskollegen anfangen und sehnst dich da nich tiefen Gesprächen. Lass den Blödsin. Arbeitsgespräche sind Gespäche über Wetter, das Fußballergebnis , die Kantine, die königliche Hochzeit, einen Kinofilm.

    Wenn die eine große Baustelle - Arbeitsplatz läuft - dann kanst du dir überlegen, ob du an dieser Stelle nur zwei Jahre oder zwanzig Jahre Blei ben willst.

    Ich kenne deine kreative - gestalterische Kompetenz nicht - aber mir drängt sich der Eindruck auf, daß du dich - nicht wegen einer Berufung für Design sondern wegen der Unwilligkeit die vorhandene Baustelle zu sichern bei einer privaten Schule bewerben willst. Und Mathe die fürs Abi verlangt wird ist wirklich nicht viel. Das kann sich jeder erarbeiten. Und diese Mathe brauchst du im kaufmännischen Bereich nicht mal - da geht es nur um einfaches kaufmännisches Rechnen- Addition - Sbtraktion- Prozentzahlen und sowas. Und mir drängt sich aud der eindruck auf, daß du gar nicht weisst, welch harte arbeit Kreativität - auf jedem Gebiet ist.

    Du hast schon Schwierigkeiten einen Geschäftsbrief zu schreiben. Kreativität ist im Vergleich dazu einen Roman schrieben- angefangen beim Plotten bis zum Reduzieren der Zeichenzahl um 10 % weil der Verlag das will.

  4. Avatar von BlueVelvet06
    Registriert seit
    26.03.2017
    Beiträge
    3.408

    AW: Neuer Job die Hölle?! :(

    Zitat Zitat von jackie_96 Beitrag anzeigen
    Ich weiß, dass ich arbeiten kann, nur bin ich dem hier nicht gewachsen. Zumindest fühlt es sich so an.
    Irgend jemand scheint aber der Meinung gewesen zu sein, du wärst dafür gut geeignet, sonst hätte man einem Berufsanfänger nicht angeboten, im Bereich des Vorstands als Teamassistenz zu arbeiten. Man sieht dein Potential anscheinend, siehst du es nicht?

    Zitat Zitat von jackie_96 Beitrag anzeigen
    Vielleicht bin ich zu schwach, zu jung, zu unerfahren, zu faul, desinteressiert oder einfach nur durch irgendetwas blockiert. Ich erledige oft noch Arbeiten zu hause, schicke Mails weg (unter zittern und nervösen Zuständen ), stelle Präsentationen fertig. Mein Freund muss mir bei allem helfen. Damit am nächsten Tag die Rückmeldung kommt, dass das nicht gut war.
    Aus welchem Grund war es nicht gut? Hast du das gemacht, was du verstanden hast, dass du tun sollst, aber der Auftraggeber wollte eigentlich was anderes? Vielleicht hast du dich in der Gegenwart des Auftraggebers unwohl gefühlt und/oder Angst gehabt, die nun folgende Aufgabe nicht zu verstehen oder in den Sand zu setzen und hast schon deshalb nicht richtig zugehört?
    Wie auch immer, ein kleiner, aber ganz einfacher Tipp, der dazu auch noch ganz leicht umzusetzen ist: Wenn dir jemand eine Aufgabe gibt, hörst du aufmerksam zu und machst dir stichpunktmäßig Notizen, wenn du was nicht verstehst, nachfragen. Am Ende des Gesprächs fragst du: "darf ich das bitte in meinen eigenen Worten kurz zusammenfassen, um sicherzustellen, dass ich Sie auch richtig verstanden habe?". Und dann sagst du, was du verstanden hast, dass du machen sollst. Falls der Auftraggeber dich korrigiert, notierst du das auch. Diese Handhabung kommt bei den meisten Chefs super an, denn er kann davon ausgehen, dass du genau weisst, was du tust und ganz sicher mit dem Geforderten zu ihm zurückkehren wirst, du wirkst also kompetent. Zum anderen machst du zukünftig nur noch Dinge, von denen du sicher sein kannst, dass sie richtig sind, das gibt dir ein gutes Gefühl. Probiere es aus.
    Ich würde ja gern ein paar Kilos verlieren.
    Aber ich verliere niemals, ich bin ein Gewinnertyp!
    Geändert von BlueVelvet06 (17.05.2018 um 14:06 Uhr)


  5. Registriert seit
    09.07.2012
    Beiträge
    2.447

    AW: Neuer Job die Hölle?! :(

    Zitat Zitat von jackie_96 Beitrag anzeigen
    Ich möchte anmerken, dass ich nichts Betriebsinternes an meinen Freund gehen lasse. Er hilft mir zB. bei der Planung, wo ich gerade mit dem Kopf gegen eine Wand laufe (die für jemand anderen vielleicht kein Problem ist). Oder ich frage ihn, ob diese oder jene Formulierung für ein Mail passt. So Dinge.

    Brutal gesagt weiß ich gerade nicht einmal, wie ich mit einer Aufgabe starte geschweige denn weitermache. Ich komme nicht auf die Idee, Kollegen zu fragen oder zu recherchieren, wenn ich nicht weiter weiß. Obwohl es völlig logisch und total normal ist! Und ich das früher auch immer so gemacht habe. Ich bin total blockiert. Durch die Kritik die ich dann (logischerweise) bekomme, sehe ich mich selbst als die größte Versagerin und definiere mich auch als Mensch danach. Dass ich das nicht tun darf, weiß ich..
    Jackie, Du bist Berufsanfängerin. Ich verstehe ja, dass Du eine gute Ausbildung hast und gut abgeschlossen hast und darauf auch stolz bist. Zu Recht. Dennoch bist Du Anfängerin. Du darfst nicht nur fragen, Du musst fragen. Du sollst Dir von anderen, die das länger machen, Unterstützung und auch Hilfe holen und Du darfst das sogar einfordern. Das ist keine Schwäche, sondern eine Stärke. Also nimm die Aufgaben an, durchdenke sie und stelle dann die offenen Fragen. Dann wirst Du auch gute Ergebnisse erzielen. Lass Deinen Freund da raus. Das tut weder Deiner Arbeit, noch Dir und erst Recht nicht Eurer Beziehung gut.

  6. Avatar von Unendlichkeit
    Registriert seit
    29.07.2014
    Beiträge
    2.832

    AW: Neuer Job die Hölle?! :(

    Zitat Zitat von BlueVelvet06;33428303 Wenn dir jemand eine Aufgabe gibt, hörst du aufmerksam zu und machst dir stichpunktmäßig Notizen, wenn du was nicht verstehst, nachfragen. Am Ende des Gesprächs fragst du: [I
    "darf ich das bitte in meinen eigenen Worten kurz zusammenfassen, um sicherzustellen, dass ich Sie auch richtig verstanden habe?"[/I]. Und dann sagst du, was du verstanden hast, dass du machen sollst. Falls der Auftraggeber dich korrigiert, notierst du das auch. Diese Handhabung kommt bei den meisten Chefs super an, denn er kann davon ausgehen, dass du genau weisst, was du tust und ganz sicher mit dem Geforderten zu ihm zurückkehren wirst, du wirkst also kompetent. Zum anderen machst du zukünftig nur noch Dinge, von denen du sicher sein kannst, dass sie richtig sind, das gibt dir ein gutes Gefühl. Probiere es aus.
    Das ist eine sehr gute Sache!

    Ich weiß jetzt nicht, wie abwechslungsreich und umfassend deine Arbeitsaufgaben sind. Aber wahrscheinlich werden sich die Arbeiten wiederholen und wenn du einmal nachfragst, hast du für die folgenden Aufgaben schon den Lösungsweg bzw. den Ansatz dazu.

    Hast du gar keine Kollegin oder Kollegen, wo du nachfragen magst?
    "...es gibt höchstens hoffnungslose Menschen, aber nie hoffnungslose Situationen..."
    Sprichwort auf Oxtorne

  7. Avatar von TrishaTT
    Registriert seit
    19.02.2016
    Beiträge
    776

    AW: Neuer Job die Hölle?! :(

    Zitat Zitat von Unendlichkeit Beitrag anzeigen
    Das ist eine sehr gute Sache!
    Sehe ich auch so. Ich erinnere mich an eine Auftraggeberin, die mir Aufgaben zugeteilt hat (oder zumindest ihre Wünsche, wie XY demnächst aussehen soll). Ich musste sie des öfteren fragen, wie sie X und Y meint und habe auch öfter gesagt, "Das weiß ich jetzt nicht, ob das so realisierbar ist, ich bin noch neu. Das nehme ich aber mit und kümmere mich darum". Ich habe mich dann am Schluss fast schon entschuldigt, dass ich so viel nicht weiß. Aber sie antwortete nur: "Sie machen das schon. Gar kein Problem. Sie haben sich die ganze Zeit Notizen gemacht, ich habe da vollstes Vertrauen."


  8. Registriert seit
    15.05.2018
    Beiträge
    39

    AW: Neuer Job die Hölle?! :(

    Danke auf jeden Fall für die zahlreichen Ratschläge! Die haben mir schon sehr weitergeholfen

    Ich krieg das schon irgendwie gebacken. Und in 5 Jahren werde ich darüber lachen..

+ Antworten
Seite 13 von 13 ErsteErste ... 3111213

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •