+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 38

  1. Registriert seit
    12.10.2015
    Beiträge
    94

    Mein Kollege ist ein Blender - und lässt mich dumm aussehen

    Hallo zusammen!

    Ich arbeite in einem Job, der mir sehr viel Spaß macht. Die Probleme, die es zu lösen gilt, sind nicht immer ganz einfach, aber ungemein spannend, und manchmal auch ziemlich dringend, so dass ich durchaus gelegentlich freiwillig Überstunden mache, die aber natürlich abgefeiert oder ausgezahlt werden - insoweit kein Problem.

    Ich bin ein Typ, der nichts auf die lange Bank schiebt und sehr viel "Forscherdrang" und Verantwortungsbewusstsein hat - mit halben Sachen gebe ich mich nicht zufrieden und ich bleibe dran, bis ich eine Lösung gefunden habe, die mich (und letztlich natürlich auch den Kunden) zufrieden stellt und eventuell auch irgendwelche unvorhergesehenen Probleme mit berücksichtigt. Dazu muss ich noch sagen, dass mein Fachbereich nicht mehr so wirklich was mit meinem erlernten Beruf zu tun hat, und ich da auch mehr oder weniger Laie bin. Ich bin in die Thematik irgendwie reingerutscht und nach dem Motto "der Blinde ist unter den Einäugigen König" daran hängen geblieben. Ich betreibe da "Learning bei doing", stelle mich aber offensichtlich nicht zu doof an - ich glaube, das klappt ganz gut, und das wird mir auch von den meisten meiner Kollegen, die sich mit dem Thema auskennen (weil sie das studiert haben - was ich natürlich nicht habe), gespiegelt.

    Nun habe ich einen wesentlich jüngeren Kollegen (Ausbildung frisch abgeschlossen), der mit mir im Team arbeiten soll - sprich: Urlaubsvertretung und Hilfe bei unausgeglichener "Auftragslage". Da er in meinem Fachbereich natürlich auch gar keine Erfahrung hat, soll ich ihm nun nach und nach mein Wissen vermitteln. Schwierig, wenn man selbst nicht so recht den Überblick auf's Große Ganze hat (wie gesagt, eigentlich ist das ein Studienfach) - und noch schwieriger, wenn der Kollege da so gar keine Lust drauf hat. Und ich verzweifle fast daran.

    Meine Urlaubsvertretung wird nur rudimentär und meist völlig blindlings durchgeführt, was wirklich gefährlich für die Kunden werden kann. Er delegiert (wenn er sich überhaupt damit befasst) an völlig falsche Adressen und ohne das Problem wirklich selbst erkannt zu haben (was letztendlich dazu führt, dass er einer Lösung kein Stück näher kommt und alles ewig dauert, aber er diesen Umstand auf die Kollegen schieben kann) - und das auch in seinem eigenen Fachbereich, in dem ich ebenfalls mehr Wissen habe, als er. Als er Urlaub hatte, habe ich über die Hälfte seiner seit Monaten brach liegenden Aufgaben mit links weg gearbeitet. Hilfeleistung bei "schiefer Auftragslage" kann ich vergessen. Wenn ich ihm was gebe, guckt er halbherzig drauf und legt es zur Seite. Sich selbst mal was nehmen tut er schon gar nicht. Er hat ja so wahnsinnig viel zu tun... - und keine einzige Überstunde. Ich wage zu behaupten, er hat sogar Minusstunden.

    Er tritt sehr selbstbewusst auf, und behauptet, er hätte alles im Griff. Aber eigentlich hatte er bisher nur Glück. Leider sagt er auch nicht mal "Ich weiß es nicht genau, ich muss das nochmal genauer anschauen" (dazu bin ICH mir nicht zu schade, bleibe dann aber dran) - nein, er haut eine Antwort raus, die total unreflektiert ist, aber toll klingt - und kommt damit meistens - zumindest bei den Kunden - auch noch durch. Wenn andere Abteilungen Fragen zu seinem Fachbereich haben, rufen sie inzwischen bei mir an, nicht bei ihm. Und er kann NOCH eine Stunde früher nach Hause gehen. Dafür wird er dann auch noch auf offizielle Kundentermine geschickt, um uns zu repräsentieren.

    Das macht mir letztlich alles nicht wirklich was aus, aber eins wurmt mich nun doch: Dadurch, dass ich nicht so auf den Putz haue und so tue, als wüsste ich alles, sondern auch mal sage "Das weiß ich nicht" oder gar "Das ist mir zu heiß, da brauche ich Hilfe" ist man innerhalb meines Teams - und auch seitens meines Vorgesetzten - der Meinung, ich sei nicht selbstbewusst genug - nun soll ich auch noch ein Coaching bekommen. Gut, nehme ich natürlich mit... - aber es ärgert mich, dass wir - zumindest innerhalb des Teams und durch unseren direkten Vorgesetzten (der von meinem Fachbereich auch GAR keine Ahnung hat, und dem nicht klar ist, was da passieren kann, wenn man nicht weiß, was man tut) - so falsch eingeschätzt werden. Aus anderen Teams höre ich durchaus mal Kritik an ihm, seiner Motivation und seinem "Fachwissen", aber das dringt nicht so recht durch. Wir sitzen teilweise auch an verschiedenen Standorten, so dass man sich eher selten mal so "nebenbei" austauscht, ohne gleich alles an die große,offizielle Glocke zu hängen.

    Jetzt frage ich mich, was und ob ich etwas tun sollte. Ich denke, irgendwann wird ihn das sowieso mal einholen, aber dass ICH zumindest aktuell dabei so schlecht wegkomme, finde ich ein wenig bedenklich. Andererseits möchte ich ihn auch nicht anschwärzen - und ich finde auch, dass es nicht meine Aufgabe ist, zu checken, ob er seinen Job gut macht oder nicht.

    Was denkt Ihr? Kann / sollte ich irgendwas tun? Oder den Dingen ihren Lauf lassen?

    Grüßle, Meg

  2. Avatar von marylin
    Registriert seit
    27.03.2007
    Beiträge
    4.797

    AW: Mein Kollege ist ein Blender - und lässt mich dumm aussehen

    Hm, vielleicht verstehe ich das falsch, aber wenn der VG sagt, du bist nicht selbstbewusst genug, heißt das dann nicht "Hej, Sie können doch alles/machen alles richtig gut, warum zeigen Sie Ihre Erfolge nicht? Warum stellen Sie Ihr Licht unter den Scheffel?

    Wenn eh absehbar ist, dass der Kollege irgendwann selbst auf die Schnauze fällt, würde ich nichts unternehmen. Anschwärzen bringt dem Kollegen, der "petzt" mitunter mehr Probleme im Team, als dem Angeschwärzten...
    Bevor man anfängt zu reden, könnte man sich überlegen:
    Ist es wichtig?
    Ist es wahr?
    Und ist es besser, als die Stille?



  3. Registriert seit
    12.10.2015
    Beiträge
    94

    AW: Mein Kollege ist ein Blender - und lässt mich dumm aussehen

    Naja, ich bin in dem Gebiet halt nicht so gut, als dass ich derart selbstbewusst auftreten möchte. Wie gesagt - eigentlich muss man studiert haben, um diesen Fachbereich in der Tiefe verstehen zu können und auch auf Unvorhergesehenes adäquat reagieren zu können. Da kann ich nicht plötzlich sagen "Oh, da muss ich nochmal einen Kollegen fragen, ich melde mich morgen wieder". Wenn ich da daneben haue, kann ggf. ne ganze Firma nicht arbeiten. Aber das ist meiner Vorgesetzten auch nicht so ganz klar.

    Das Problem ist halt, dass ich mein "Hausfrauen-Halbwissen" vermitteln soll, und es auf mich zurück fällt, wenn er dann in meinem Urlaub dumm da steht ("Sie sollten ihm doch sagen, wie das geht!")...

  4. Avatar von Mitternachtsblau
    Registriert seit
    15.09.2012
    Beiträge
    9.277

    AW: Mein Kollege ist ein Blender - und lässt mich dumm aussehen

    Zitat Zitat von Meg2511 Beitrag anzeigen
    Das Problem ist halt, dass ich mein "Hausfrauen-Halbwissen" vermitteln soll, und es auf mich zurück fällt, wenn er dann in meinem Urlaub dumm da steht ("Sie sollten ihm doch sagen, wie das geht!")...
    Kannst du nicht versuchen, ihm weniger Sachen zu sagen und dafür mehr Sachen aufzuschreiben?

    Wenn du ihn briefen sollst - ist es nicht möglich, eine Liste zu machen mit Punkten, die zu beachten sind? Wenn er dafür zu dämlich und/oder zu faul ist, das dann abzuarbeiten, hast du zumindest einen Nachweis, dass du dich "sachdienlich" verhalten hast.
    Und da er ja schließlich a) was gelernt hat und b) der Schlaueste aller Schlauen ist, muss eine solche Liste ja nicht beim Urschleim anfangen und kann entsprechend kürzer ausfallen, weil du ein gewisses Können einfach voraussetzen kannst.
    Alles, was dann nicht funktioniert, ist dann vollumfänglich sein Bier.
    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.

    Oscar Wilde

  5. Inaktiver User

    AW: Mein Kollege ist ein Blender - und lässt mich dumm aussehen

    Sie soll IHM etwas aufschreiben?
    Im Gegenteil! Er soll sich halt Notizen machen, wenn er das nicht tut, ist das sein Problem. Ich würde so ein Bürschchen krachend vor die Wand fahren lassen, nachdem ich ihm knackige Ansagen gemacht habe.

  6. Avatar von Mitternachtsblau
    Registriert seit
    15.09.2012
    Beiträge
    9.277

    AW: Mein Kollege ist ein Blender - und lässt mich dumm aussehen

    Zitat Zitat von Schaumzucker Beitrag anzeigen
    Ich würde so ein Bürschchen krachend vor die Wand fahren lassen, nachdem ich ihm knackige Ansagen gemacht habe.
    Ich glaube, so ist die TE aber nicht gestrickt, dass sie das so einfach hinkriegt.
    Ich täte es auch. Aber ich bin ein Rabenaas und arbeite seit je in einem sehr männlich dominierten Beruf. Nicht jeder kann das.
    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.

    Oscar Wilde

  7. Avatar von BlueVelvet06
    Registriert seit
    26.03.2017
    Beiträge
    3.141

    AW: Mein Kollege ist ein Blender - und lässt mich dumm aussehen

    Verständnisfrage: von wem kommt der Vorschlag mit dem Coaching und um welches Thema geht es da?

  8. Inaktiver User

    AW: Mein Kollege ist ein Blender - und lässt mich dumm aussehen

    Das ist mir natürlich klar, und man müsste dann dass "Wie?" noch genauer ausgestalten, aber solchen Kerlchen noch Händchen halten, ist m.M.n. genau die falsche Strategie.


  9. Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    5.619

    AW: Mein Kollege ist ein Blender - und lässt mich dumm aussehen

    Es gibt also zwei Themen.
    Thema 1- der Kollege, der dir keine Unterstützung ist und sich dabei sehr gut verkaufen kann
    Thema 2- deine selbstdarstellerischen (fehlenden) Fähigkeiten

    ich empfehle dir das Buch "Das Arroganzprinzip" von Peter Modler.
    Frauen neigen gerne dazu ihre Leistungen unsichtbar zu verkaufen (und wundern sich dann, dass es nicht gesehen wird).

    Fakt ist, man wird dann gesehen, wenn man sich zeigt.
    Und es mag dir 100mal unangenehm sein oder du dich schämen, dich unwohl im Licht fühlen oder du viel lieber bescheiden in der 2. Reihe stehen-- das was dir liegt, interessiert letztlich nicht.
    Wenn deine Leistung gesehen werden soll, dann MUSST du das präsentieren.

    Es ist als wärst du Selbständig- ohne Werbung weiß niemand, dass es dich überhaupt gibt.
    und die Konkurrenz schläft nicht

    Nutze das Coaching dafür in vollen Zügen!!
    Man kann sich viel antrainieren und die Frage ist ja auch immer- wieso ist man vorsichtig oder zurückhaltend, wenn es um einen selbst geht?
    Einige ganz persönliche Themen kommen dabei auf den Tisch und es kann durchaus etwas von Befreiung haben, wenn man zB den alten Überzeugungen von Eltern oder Großeltern "entwächst", die vielleicht immer Bescheidenheit, "man produziert sich nicht" oder gar "als Mädchen hat man brav und still zu sein" gepredigt haben. Übrigens können solche Überzeugungen auch wortlos wirken- das perlt dann aus Verhalten und anderen Sätzen.

    Lerne dich mit Freuden ins Licht zu stellen
    Präsentieren kann man auf viele Arten- man muss dabei kein Marktschreier sein

    Alles Gute auf diesem Weg

  10. Avatar von Horus
    Registriert seit
    08.04.2005
    Beiträge
    42.244

    AW: Mein Kollege ist ein Blender - und lässt mich dumm aussehen

    Nutze das Coaching, an deinem Selbstbewusstsein und deiner PR zu arbeiten.
    Guck dir von "dem Kerlchen" ab, was er richtig macht - nämlich sich als Alleskönner verkaufen, obwohl er es nicht ist - und machs ihm nach.

    Und dann:

    Wenn andere Abteilungen Fragen zu seinem Fachbereich haben, rufen sie inzwischen bei mir an, nicht bei ihm. Und er kann NOCH eine Stunde früher nach Hause gehen.
    Warum lautet deine Antwort nicht: "Tut mir Leid, fragen Sie xy, das ist sein Fachbereich, bei dem ich ihm nicht drein reden will."
    Hart bleiben, auch wenn du bearbeitet wirst, den "Gefallen" zu tun und die Auskunft "nur schnell mal zu geben". Nein, das tust du nicht, das ist sein Bereich, seine Verantwortung, seine Aufgabe. Bitte wenden Sie sich an ihn, schönen Abend noch.

    Und warum um alles in der Welt arbeitest du während seines Urlaubes seinen Pendenzenberg ab?????

    Achtung, Lesen gefährdet die Dummheit!
    _____________________________________

    Mut ist nicht das Gegenteil von Angst. Sondern die Erkenntnis, dass etwas anderes wichtiger ist als die eigene Angst.

+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •