Antworten
Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 90
  1. User Info Menu

    Muss man heutzutage noch blind schreiben können?

    das ist etwas, was mich echt interessiert: wie viele von euch beherrschen noch das 10-Finger-System? Wie viele halten es (für den Bereich Administration, also Assistentin/Sekretärin) als unabdingbar. Und, wie alt seid ihr (denn ich könnte mir vorstellen, da hat sich was geändert in den letzten Jahren, auch wenn Tastatur = Tastatur ist )
    Ich schreibe zwar recht flott, aber ich beherrsche es definitiv nicht! Ich habe schon mehrmals versucht, es mir beizubringen, aber - ich habe einfach zu kleine Hände. Oder ich stelle mich zu doof an. Spätestens wenn ß, ü und ä dran sind, ist es vorbei.
    Ich gestehe, ich bin schon bisschen neidisch auf die Kolleginnen, die das beherrschen (wir sind alle im Sekretärinnenbereich).
    Wie seht ihr das?
    suzie wong
    Es ist Sommer!

  2. User Info Menu

    AW: Muss man heutzutage noch blind schreiben können?

    Man sollte es können. Und zwar, unabhängig von den Anforderungen des Jobs.

    Wenn man es nicht beherrscht, muss das Auge ständig auf eine andere Ebene scharf stellen. Die Tastatur, den Bildschirm und ggf. noch eine Vorlage. Das ist für das Auge ungeheuer anstrengend. Und es wird mit der Zeit schlimmer, da dieses refokussieren bei zunehmendem Alter immer länger dauert.
    schlechte Technik > schlechte Laune


  3. User Info Menu

    AW: Muss man heutzutage noch blind schreiben können?

    Ich kanns und bin weder Sekretärin noch Assistentin noch über 40 Jahre alt.
    Habs nie formell gelernt - ich schreibe wohl nicht im korrekten 10-Finger-System, aber ich schreibe sehr viel und definitiv "blind", blicke also beim Schreiben auf den Bildschirm oder auf einen Text neben mir oder - wie jetzt - in den TV.

    Achtung, Lesen gefährdet die Dummheit!
    _____________________________________

    Mut ist nicht das Gegenteil von Angst. Sondern die Erkenntnis, dass etwas anderes wichtiger ist als die eigene Angst.

  4. Inaktiver User

    AW: Muss man heutzutage noch blind schreiben können?

    Kommt drauf an.
    Auf der lateinischen Tastatur: ja. Mit 14 in der Schule gelernt (schon am PC) - ich bin 35.

    Mit der kyrillischen Tastatur hapert es mit dem blind schreiben, geht aber mittlerweile ohne das Adler-Suchsystem.

    LG,
    Lakritze

  5. User Info Menu

    AW: Muss man heutzutage noch blind schreiben können?

    aber warum können es dann so wenig?
    Ich habe viele Jahre im Verlag gearbeitet, da waren die, die es beherrschten, in der absoluten Minderheit. Jetzt, in meinem neuen Job, ist es ebenso. Die meisten können irgendwie recht schnell tippen, aber dieses richtige 10-Finger-System beherrschen die wenigsten.

    suzie
    Es ist Sommer!

  6. User Info Menu

    AW: Muss man heutzutage noch blind schreiben können?

    Ich (41 - kaufmännischer Beruf) kann's auch. Das Beherrschen des Blindschreibens wurde damals für den Beginn meiner Ausbildung vorausgesetzt. Ebenso wie Steno übrigens. Steno habe ich allerdings nie wieder gebraucht. Auch nicht in der Ausbildung. Das habe ich auch komplett vergessen.

    Das 10-Finger-Blindschreiben hat sich aber in meinem gesamten beruflichen und letztlich auch im privaten Bereich bezahlt gemacht. Wer gerne in Foren schreibt oder mal chattet, der weiß, was ich meine. Ich bediene übrigens auch den numerischen Ziffernblock ebenfalls blind und kann auch blind zwischen Buchstaben und Ziffern wechseln. Das Lustige ist, daß ich mich zwar natürlich mal vertippe, aber interessanterweise merke ich das praktisch zeitgleich, daß was falsch war. Weiß auch nicht, wieso.

    In jedem Fall spart es ungemein Zeit, wenn man die Tasten blind bedienen kann. Ich kenne zwar auch Leute, die ein 3-5 Finger Tippsystem haben und damit rasend schnell arbeiten (z.B. ein befreundeter Webdesigner). Das mag vielleicht sogar bei bestimmten Anwendungen, wo eben nicht unbedingt ein Fließtext erfaßt werden muß, ebenso gut funktionieren. Aber spätestens wenn eben längere Texte geschrieben werden oder Formulare mit Text und/oder Codes erfaßt werden müssen, ist das Blindschreiben von unschätzbarem Vorteil.

    Übrigens bediene ich dann genutzte Programme auch bevorzugt über sogenannte "Shortcuts" = Tastaturkombinationen. Zum Beispiel bei Word das Markieren von Wörtern oder Absätzen, Fettdruck, Speichern, etc. Dieses Arbeiten ist auch deutlich ergonomischer als das ständige Wechseln zwischen Tastatur und Maus. Eine Unsitte, die leider viele Programme trotzdem noch immer erfordern. Das zeigt mir nur, daß die Entwickler sich zuwenig Gedanken über die ergonomische Nutzbarkeit von Bedieneroberflächen machen. Das ist zum Beispiel bei SAP (Software zur Steuerung von betrieblichen Abläufen) leider der Fall. Da ist man ständig gezwungen, herumzuklicken und dann wieder auf der Tastatur Eingaben zu machen. Wenn man da den ganzen Tag dran sitzt, sind Beschwerden wie Verspannungen, Sehnenscheidentzündung u.ä. vorprogrammiert.

    Was leider viel zu wenig angeboten wird, sind ergonomische Tastaturen. Das sind diese in der Mitte "abgeknickten" bzw. geteilten Tastaturen, die teilweise auch noch in sich gebogen oder gewölbt sind und meist mit Handballenauflage angeboten werden. Für Blindschreiber wirklich die bequemste Form der Tastatur, mit der viele Beschwerden verhindert werden können. Allerdings sind diese völlig ungeeignet für alle anderen Tipper, denn die finden sich darauf nicht zurecht und die "Wege" zwischen den Tasten sind teilweise viel zu lang.
    Altern ist keine Strafe, sondern eine Gnade.
    Bedenke dies, wenn du das nächste Mal über ein Fältchen jammerst.



  7. User Info Menu

    AW: Muss man heutzutage noch blind schreiben können?

    Ich denke mal, es nützt auf jeden Fall etwas.

    Ich hab es damals freiwillig in der Schule gelernt. Sonderzeichen und Zahlen kann ich zwar nicht, da ich ständig mit wechselnden Tastaturen arbeite (USA und Deutschland), aber Buchstaben hab ich gelernt. Ich verbessere auch schon während des Schreibens, finde es allgemein stressfreier, da man sich AUF den Text konzentrieren kann und nicht nach den Buchstaben suchen muss.

    Ich kenne einige hauptberufliche Schreiber, denen es auch nützen WÜRDE, und von einer Sekretärin würde ich es, sorry, auch erwarten. Es gibt mittlerweile Selbstlernkurse, Entschuldigungen lass ich da nicht gelten.
    Es ist eine Umstellung, aber es lohnt sich!

  8. User Info Menu

    AW: Muss man heutzutage noch blind schreiben können?

    Zitat Zitat von Suzie Wong Beitrag anzeigen
    aber warum können es dann so wenig?
    Ich habe viele Jahre im Verlag gearbeitet, da waren die, die es beherrschten, in der absoluten Minderheit. Jetzt, in meinem neuen Job, ist es ebenso. Die meisten können irgendwie recht schnell tippen, aber dieses richtige 10-Finger-System beherrschen die wenigsten.

    suzie
    Hi Suzie,
    weil es heute nicht mehr gefordert wird. Jeder kann es irgendwie, da Zeitalter PC im Kinderzimmer anfängt
    Bei mir ( 60+ ) gehörte es zu meiner 1. Ausbildung Industrie-Kauffrau ( mittl.Reife ) Steno incl. mit Prüfung. Mit Fachabi machte ich mich auf den weiteren kaufm.Weg...
    Heute wird man/frau nur mit Abi in diesem Ausbildungsjob genommen und keiner setzt diese Fähigkeit voraus.
    In unserer Verwaltung gab es damals noch komplette Schreib-Büros, wo wir jeden Tag hunderte besprochene Kassetten/ Dics ? zum Schreiben lieferten.
    Fazit: 10 Finger blind und asdf.... jklö... war der Startpunkt. Und leider ist meine Schrift oft stenomässig, so dass es viele nicht lesen können und es als "Sauklaue " bezeichnen.
    Ich finde nicht, dass man es heute noch können muss ! Allerdings Ausnahmen bestätigen die Regel, z.B. Protokollführer Bundestag, Gericht, RA-Praxen usw.
    Geändert von Lolletta (08.10.2011 um 17:57 Uhr) Grund: ergänzung

  9. Inaktiver User

    AW: Muss man heutzutage noch blind schreiben können?

    Hallo,

    ich bin 49 und beherrsche das 10-Finger-System. Habe vor vielen Jahren den Beruf der Stenotypistin gelernt. Den gibt es heute in der Form gar nicht mehr. Heute abeite ich nicht mehr im Sekretärinnenbereich, bin aber froh darüber, dass ich blind und schnell schreiben kann. Das erleichtert mir meine Arbeit, vor allem komme ich schneller voran als so manche meiner Kollegen, die zwar auch zügig schreiben, an meine Geschwindigkeit jedoch nicht herankommen.
    Geändert von Inaktiver User (08.10.2011 um 17:52 Uhr) Grund: Text ergänzt

  10. User Info Menu

    AW: Muss man heutzutage noch blind schreiben können?

    hallo, ihr habt natürlich recht, wenn man viel viel schreiben muss, erleichtert es die Sache ungemein. Heute muss man ja als Assistentin/Sekretärin (auch) so viele andere Sachen machen, dass es vielleicht ein wenig in den Hintergrund gerückt ist ...

    suzie
    Es ist Sommer!

Antworten
Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •