Antworten
Seite 1 von 14 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 133
  1. Inaktiver User

    Meine Praktikantin ist zu "flapsig" - was tun?

    Liebe Community,

    seit ein paar Monaten habe ich (noch bis Ostern) eine Praktikantin. Sie ist 28 (glaube ich), mit dem Studium gerade fertig und momentan auf Jobsuche. Sie ist ein nettes Mädel - und die erste Praktikantin, bei der ich den Sinn von Absolventenpraktika verstehe: sie ist einfach nicht reif für die Arbeitswelt.

    Ich weiß nicht genau, wie ich es beschreiben soll, aber "flapsig" trifft es noch am besten. Sie ist flapsig in ihrem Auftreten im Büro, in ihrer Kleidung und (was mich am meisten stört), in den Außenkontakten. So fällt sie unserem Chef ins Wort, benimmt sich bei Terminen einfach nicht wie die Praktikantin, läuft in abgewetzten Cord-Hosen und Kapuzenpulli durch die Gegend. Und in e-mails schreibt sie ihr wildfremde, hochrangige Leute mit "Hallo Herr XY .... viele liebe Grüße" an. Und nein, wir sind keine traditionsbewußte Privatbank o.ä. Bei uns geht's durchaus locker zu, alle duzen sich, und wenn keine Außenkontakte anstehen, habe auch ich oft Jeans an - nur eben ohne Loch und nicht in Kombination mit ausgewaschenen Kapuzenpullis. Ihr versteht sicher, was ich meine. Und natürlich erwarte ich auch nicht, dass sie bei Terminen devot in der Ecke kauert. Aber verantwortlich bin ich, ich entscheide (und bin dann notfalls eben auch dran) - da erwarte ich mir, dass sie mir nicht im Termin mit Dienstleistern dauernd widerspricht, obwohl wir vorher schon alles abgesprochen hatten.

    Andererseits macht sie (fernab von Außenkontakten) einen super Job, arbeitet eigenständig und mit viel Überblick, ist pünktlich und gewissenhaft. Und: ich bin sicher, sie benimmt sich nicht absichtlich daneben. Sie ist einfach noch im Welpenstadium.

    Auch deutliche Hinweise von mir (und auch schon - wenn indirekter - von meinem Chef) nutzen gar nichts. Für uns denke ich mir jetzt auch einfach "Meine Güte, noch bis Ostern, dann läßt Du sie halt jetzt die Sachen machen, wo sie nix kaputt macht." Andererseits ist sie ja zum Lernen bei uns. Und vor allem: sie bewirbt sich im gleichen Bereich, und da geht es in ganz hohem Maße um Repräsentation und Außenkontakte. So wie sie jetzt drauf ist - alleine schon den Klamotten - kann ich mir einfach nicht vorstellen, dass das mit dem Job klappt. Bei uns im Haus hat sie jedenfalls schon alle Chancen verspielt - zufällig wäre gerade in einer anderen Abteilung eine passende Stelle ausgeschrieben. Als ich meine Praktikantin beim informellen Kaffee nur kurz erwähnt habe, kam sofort "nee, mit der Hose?!?" Daraus schließe ich jetzt einfach mal, dass nicht ich viel zu konservativ bin, sondern andere das ganz genauso sehen.

    Was soll ich also jetzt tun? Die Gute selber erwachsen werden lassen? Klartext reden? Wenn letzteres, gleich oder erst zum Abschluss des Praktikums? Mir graut davor ehrlich gesagt, denn das geht ja schon sehr ans Persönliche.

    Habt Ihr sowas schon mal erlebt? Vielleicht auch aus Praktikantenperspektive? Was würdet Ihr Euch wünschen? Deutliche Worte? Danke!

  2. User Info Menu

    AW: Meine Praktikantin ist zu "flapsig" - was tun?

    in was für einer branche arbeitet ihr denn?
    dodadadiamoisongdesisahoidaso!

    Nur ein gebildeter Geist kann einen Gedanken verstehen, der anders als sein eigener ist, ohne die Notwendigkeit, ihn zu akzeptieren. Aristoteles

  3. User Info Menu

    AW: Meine Praktikantin ist zu "flapsig" - was tun?

    Ich würde mir wünschen - und sehe es auch als Deine Aufgabe - dass Du es ganz klar sagst, wie es ist. Also: sie hat Dir nicht ins Wort zu fallen, die Kleiderauswahl ist unglücklich, korrekte Anrede bei Mails usw. Alles, was Du hier schreibst. Und zwar nicht (nur), weil es Dich stört, sondern weil es ihr in ihrem beruflichen Fortkommen hinderlich ist.

    Sag es ihr, wenn Ihr allein seid, und sage es ihr freundlich, ruhig und sicher. Kann sein, niemand hat ihr bisher gesagt, was es für Regeln (auch unabgesprochene) im Berufsalltag gibt. Tu Du ihr den Gefallen, und mach es!

    Weil Du nach Erfahrungen fragst: Vor langer Zeit, ich war im ersten Lehrjahr - hat mein Chef mir gesagt, dass es sich nicht gehört, bei einem Gespräch mit meinem Chef sitzenzubleiben, wenn er steht. Ja, es war mir peinlich - aber vor allem war mir peinlich, dass ich diese Regel nicht kannte. Aber dafür sind Ausbilder eben auch da.
    Gestaltet doch euer Leben, hofft weniger, macht was ihr wollt.
    Aber macht!


    ausgeborgt von Uli_F-2009

  4. Inaktiver User

    AW: Meine Praktikantin ist zu "flapsig" - was tun?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Was würdet Ihr Euch wünschen? Deutliche Worte? Danke!
    Auf jeden Fall.
    Schließlich soll einen ein Praktikum ja berufsmäßig weiterbringen.
    Insofern würde mir ein ehrliches Feedback, auch über solche Dinge, sehr wichtig sein.
    Wie soll sie denn etwas lernen, wenn sie nicht gesagt bekommt, was unpassend ist?
    Und zwar klar und deutlich.
    "Indirekt" finde ich nicht gut. Nicht jeder ist gut darin, zwischen den Zeilen zu lesen und den berühmten "Wink mit dem Zaunpfahl" zu verstehen (gerade wenn das burschikos flapsige anscheinend ja ihre Art ist, wird mit dezenten Hinweisen sicher nicht viel ankommen).

  5. User Info Menu

    AW: Meine Praktikantin ist zu "flapsig" - was tun?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Die Gute selber erwachsen werden lassen? Klartext reden? Wenn letzteres, gleich oder erst zum Abschluss des Praktikums?
    meine Praktikumszeit ist zu lange her, aber ich weiß, dass ich damals (15 Jahre her) eher schüchtern war. Ich habe in meinem Job Praktikanten betreut und war manchmal erstaunt, wie tough und selbstbewusst die sind. Vielleicht hat sich da was geändert?
    Wie du reagierst, hängt davon ab, wie wichtig sie/die Sache dir ist. Wenn wichtig, dann würde ich (freundlich) Klartext reden. Allerdings finde ich 28 Jahre alt genug, um aus seinen Fehlern zu lernen. Wäre sie 20 würde ich sagen, schubs sie mal an, aber fast 30 ...

    suzie w

  6. User Info Menu

    AW: Meine Praktikantin ist zu "flapsig" - was tun?

    Ich schließe mich Tabea an. Sicher ist das peinlich, wenn man gesagt bekommt, dass man schlechte Manieren, ein schlechtes Auftreten hat - aber wenn man es nicht gesagt bekommt, ist es wesentlich schlimmer! Ich wäre dankbar, wenn man mich auf die richtige Spur setzt. Nicht sofort wahrscheinlich (wegen der Peinlichkeit), aber auf längere Sicht schon.
    Und ich denke, das ist altersunabhängig. Sie ist neu in diesem Umfeld, sogar im Berufsleben überhaupt, da ist es doch klar, dass sie nicht alles wissen kann. Die Geschichte mit der eigentlich passenden Stelle, wo sie wegen der Hose (!) schon im Vorfeld aussortiert wurde, wäre für mich ein höchst überzeugendes Argument, mein Auftreten mal zu überarbeiten.
    Geändert von Asphaltblume (19.02.2011 um 00:06 Uhr)
    Ich habe eine Wassermelone getragen.

  7. User Info Menu

    AW: Meine Praktikantin ist zu "flapsig" - was tun?

    Ich an Deiner Stelle würde es ihr sofort sagen, nicht bis zum Ende des Praktikums warten, denn wenn sie - wie Du sagst - ja ansonsten einen super Job macht, wäre es doch schade, wenn Euer Unternehmen sich diese gute Mitarbeiterin entgehen lassen würde. So hätte sie ja noch ein paar Wochen, um ihren Kleidungsstil zu ändern und an ihrem Auftreten zu arbeiten. Zeigt sich eine deutliche Verbesserung in kürzester Zeit, könntet Ihr ja dann doch mal darüber nachdenken, sie einzustellen, schließlich hat man da ja auch nochmal 6 Monate Probezeit!

    Ich finde, dass es absolut Deine Aufgabe als ihre Betreuerin ist, ihr solche Dinge zu sagen. Warum Dir das unangenehm ist, kann ich jetzt nicht so wirklich nachvollziehen, als Führungskraft (und das bist Du in dem Moment eben, auch wenn es nur eine Praktikantin ist) mußt Du solchen Situationen gewachsen sein. Aber Du siehst, auch Du hast auch noch was zu lernen, denn wenn Du es schon könntest, würdest Du nun nicht unsicher sein. Also wachse Du an Deiner Aufgabe und gib ihr damit die Chance, auch wachsen zu können.

    Du schaffst das! Viel Glück!

  8. User Info Menu

    AW: Meine Praktikantin ist zu "flapsig" - was tun?

    es ist nicht deine pflicht, einer erwachsenen frau manieren beizubringen, noch weniger, ihr zu verraten, dass sie wegen ihrer hose einen posten nicht erhalten konnte.

    deine kompetenz ist, ihr klarzulegen, welche voraussetzungen branchenüblich sind, dass dadurch nur menschen zum zuge kommen, die entweder von elternhaus oder durch eigenschulung in benimmkursen oder durch bücher entsprechendes verhalten im berufsalltag zu erbringen fähig sind.
    du erwartest von ihr, die punkte wahrzunehmen, in denen sie noch nachholbedarf besitzt, gibst ihr ... zeit, sich enstprechend anzupassen, und wirst aufgrund der weiterentwicklung ihres verhaltens und auftretens bis zum praxisende entscheiden, welche beurteilung du ihr geben kannst. die sachlichen fähigkeiten siehst du als sehr gut an, nach den erwerb einer gewissen sozialkompetenz (ev. klären, wen sie sich da als vorbild/mentor nehmen möchte) würdest du sie als fachlich sehr gut geeignete person bezeichnen können.
    lg
    legrain

  9. User Info Menu

    AW: Meine Praktikantin ist zu "flapsig" - was tun?

    Ich finde es toll, das Du Dir soviel Gedanken machst! Das macht nicht jeder, der einen Praktikanten führt.

    Ich denke, Du hast recht, wenn Du sagst, sie ist noch im "Welpenstadium". Vielleicht kriegt sie auch das lockere Unternehmensklima in den falschen Hals. Was mich wundert, dass sie einerseits in zu lässiger Kleidung auftritt (signalisiert ja, dass sie sich selbst noch nicht so 100%ig für voll nummt und sich sagt, ich bin ja nur die Praktikantin), andererseits aber gegenüber Kunden und Vorgesetzten zu "großmäulig" auftritt.

    Wie auch immer, der Welpe braucht jetzt Konsequenz.

    Was Email- und sonstige Aussenkontakte angeht, konsequent klare Ansagen, also etwa "in EMails ist die und die Anrede und die und die Grußformel zu benutzen", basta Ende. Sie muss dann ab jetzt jede EMail ausdrucken und Dir vorlegen, bevor sie rausgeht.

    Und ansonsten ein Feedbackgespräch machen, in dem das Thema äusseres Erscheinungsbild sowie Verhalten bei Terminen angesprochen wird. Ganz wichtig: Im Gespräch nicht nur "meckern", sondern zunächst mit den positiven Sachen anfangen, auch wenn Dir das gerade schwerfällt.

  10. Inaktiver User

    AW: Meine Praktikantin ist zu "flapsig" - was tun?

    Ich würde ein Reflexionsgespräch über die bisher gelaufenen Praktikumszeit anregen. Da kannst du dann Lob unterbringen (wichtig) und Kritik äußern. Ich finde gerade das Wertschätzen der guten Leistungen hilft es, Entwicklungsbedarf anzusprechen. Wichtig ist für mich auch ein lösungsorientiertes Ansprechen der Probleme. Dies, wie legrain schon erwähnt, auf die branchenüblichen Gegebenheiten beziehen.

Antworten
Seite 1 von 14 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •