Antworten
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 42
  1. User Info Menu

    AW: Marketing- und Vertriebsassistentin - unzufrieden, welche Fortbildung?

    Zitat Zitat von akademikerin Beitrag anzeigen
    Also mal so insgesamt: ein MBA hat schon etliche grosse Vorteile, darunter auch den, dass du damit möglicherweise eine Chance hast, im Ausland arbeiten zu können.
    Aber ins Ausland gehen will ich sicher nicht..
    Ich hatte mich vor Jahren schon mal informiert und lediglich festgestellt, dass sich die Inhalte größtenteils mit denen meines Studiums überschnitten hatten. Das macht deshalb Sinn, weil der MBA ja meiner Ansicht nach besonders sinnvoll für Nicht-Wirtschaftswissenschaftler ist, um sich Kenntnisse in dem Bereich anzueignen..
    Wenn ich das lese, dass du schon seit 6 Jahren fertig bist, aber noch keine wirklich interessante Stelle hattest ... hast du mal geprüft, woran das lag? Und warum deine Kommilitonen mehr verdienen? Was haben die anders gemacht? Sind die in einer grossen Firma? In einer anderen Stadt? Haben sie vielleicht aussergewöhnliche Zusatzqualifikationen etc. etc. etc.
    Einige hatten das Glück in einer großen, internationalen Firma anfangen zu können und haben da Karriere gemacht.
    Andere hatten Beziehungen..
    Viele waren aber lange arbeitslos - damals, zur Zeit der Wirtschaftskrise. Dann hatten einige eben Glück und hatten einen guten ersten Arbeitgeber oder vorher schon Beziehungen. Und andere eben nicht. Die haben dann irgendwas angenommen, um was zu haben. So wie ich auch. Ich hatte dann eine befristete Stelle und wollte nur schnell wieder was Neues, wieder ein Jahr befristet. Wieder andere Branche, andere Tätigkeit..Tja und so kam es in meinem Fall, dass die jeweils nachfolgenden Jobs auch nicht qualifizierter waren und ich auch beim Gehalt verhandelbereit war - eben weil ich möglichst schnell und ohne "Lücke" wieder einen Job wollte. Das ist meine Geschichte...
    Helfen könnte dir dabei ein Coach, speziell für Bewerbung etc. Ich kann dir gerne einen nennen (PN bitte), die ist wirklich gut (und ich kenne nur zwei Coaches, die ich empfehle, obwohl ich bestimmt über 100 kenne *g*).
    Mach das gerne.
    Wobei ich andererseits auch oft denke, dass es einfach in meinem Fall schwierig IST, ich meine, der Coach kann mir auch keine guten Jobs in dem Sinne beschaffen oder Verbindungen herstellen..
    Eine andere Frage: wie schaut's mit Fremdsprachen aus?
    Englisch verhandlungssicher. War auch - wie viele - im englischsprachigen Ausland. Französisch und Spanisch eher bescheiden. Aber ich habe auch hier die Erfahrung gemacht, dass - wenn überhaupt - nur Englisch entscheidend ist. Und da wurden mir auch immer hervorragende Kenntnisse bescheinigt. Meinst Du, es machte trotzdem Sinn, noch in eine weitere Fremdsprache zu investieren? In welche?
    Und warum Marketing und nicht Vertrieb?
    Weil ich bisher zu 80% im Marketing gearbeitet habe und mich da auch eher sehe.

    Auf keinen FAll solltest du dich in einer Richtung weiterbilden, die du eigentlich nicht willst - und ich habe so den Eindruck, dass das Thema Bilanzbuchhaltung eher so etwas wie ein Rettungsschirm für dich ist ... keine gute Idee. Du musst hinter dem stheen, was du kannst und tust, sonst wirst du nie Spaß haben und7oder interessante Jobs bekommen.
    Sehe ich ja auch so, nur ich bin inzwischen verzweifelt.
    Und gut lernen konnte ich immer schon. Ich habe einfach das Gefühl, dass ich was tun will..
    ABer klar, es sollte schon Hand und Fuß haben..

  2. User Info Menu

    AW: Marketing- und Vertriebsassistentin - unzufrieden, welche Fortbildung?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Was machst du genau in deiner Stelle und gibt es wirklich keine Möglichkeiten, deinen Tätigkeitsbereich auszuweiten, z.B. kleinere Projekte selbständig zu übernehmen o.ä.? Was machst du genau? Also Assistentin im Sinne von Sekretärin oder inhaltliche Arbeit?
    Keine Assistentenstelle im Sinne von Terminvereinbarung oder Reiseplanung oder so. Ich arbeite schon meinem Chef zu, also mache z.B. Powerpoints fertig, etc. Oder erstelle Angebote.
    Aber sachen planen, dafür verantwortlich sein, etc. ist eben er.
    Ich habe überhaupt keine Eigenverantwortung.

    Ich arbeite auch seit 5 Jahren im Marketing (auch eher "niedrigere" Positionen, mittlerweile aber immerhin Projektverantwortung) und ich kenne die Jobsituation... ich glaube echt gesagt nicht, dass da noch große Gehalts- oder Karrieresprünge möglich sind.
    Eben.
    Naja, einen Gehaltssprung könntest du vielleicht durch Wechsel in eine andere Branche (Finanzen, Pharma ..) schaffen, aber einen Wechsel in eine höhere Position stelle ich mir schwierig vor.
    Deshalb dachte ich auch an eine Fortbildung...
    Ich denke, ich hätte für meine Stelle auch nicht studieren müssen.. aber für welche Marketing-Stelle müsste man das schon (außer vielleicht um die formalen Kriterien in größeren Firmen zu erfüllen)?
    Ich denke auch nicht, dass man dafür hätte studieren müssen. Mein Chef hat nicht studiert, nur eine Marketingfortbildung von einem Jahr gemacht. Sorry, das ist nicht dassselbe wie mein 4-jähriges Studium mit Auslandserfahrung.
    Aber auch er hatte Glück und war zur rechten Zeit am rechten Ort.
    Und ich eben nicht.
    Ich hatte das Pech, zu einem Zeitpunkt abzuschließen, als die Jobsituation in ganz Deutschland miserabel war. Sonst wäre ich mit meinem sehr guten Studium plus Auslandserfahrung plus Praktika sicher auch in einer großen Firma gelandet. Oder irgendwo anders in einer verantwortungsvollen Position. So aber hatte ich nach ca. einem Jahr weiterer Praktika keine Lust mehr und nahm den ersten befristeten Job an und dann ...siehe oben.

  3. Inaktiver User

    AW: Marketing- und Vertriebsassistentin - unzufrieden, welche Fortbildung?

    Hi Sorgsame,

    ich kann deinen Frust soo gut verstehen - weil mein Werdegang deinem sehr ähnelt.. befristete Stellen, Arbeitslosigkeit, Branchenwechsel, nie wirklich weitergekommen.. Ich habe in der PR angefangen, aber da sieht es Stellen- und Gehaltsmäßig nicht besser aus als im Marketing. Später war ich auch Marketing Assistentin (ppt für die Cheffe vorbereiten etc..) und mein Glück war, dass eine Kollegin schwanger wurde und ich einen Teil ihrer Projektarbeit übernommen musste (bzw. durfte!). Als meine Stelle dann wegfiel, konnte ich mich auf bessere Stellen bewerben.. aber davon gibt es leider zu wenige. Entweder werden Assistentinnen gesucht oder Managerinnen mit 12 Jahren Führungserfahrung etc. Habe also sehr lange gesucht und wenn mir eine Alternative eingefallen wäre, hätte ich vielleicht was anderes gemacht..

    Zum Glück war meine Jobsuche am Ende doch erfolgreich, aber ich verdiene auch wirklich nicht besonders gut und ich glaube, fast alle meine Freunde verdienen mehr, allerdings ist auch kaum jemand im Marketing gelandet, sondern in lukrativeren Bereichen oder Branchen..

    Wie gesagt, ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass es sehr schwer ist, im Marketing an eine interessante Stelle zu kommen. Deshalb nochmal die Frage: Gibt es wirklich keine Möglichkeiten, deinen Job interessanter zu gestalten? Falls es keine Projekte gibt, die du übernehmen könntest, könntest du dir vielleicht eigene überlegen.. am besten solche, die nix kosten (Email Kunden-Newsletter, Facebook-Firmenaccount o.ä.?).

    Falls du in einer größeren Stadt wohnst: In vielen Städten gibt es Marketing-Clubs. Die bieten Vorträge und Workshops an und man lernt sehr viele Leute aus den verschiedensten Branchen kennen. Könnte evt. auch hilfreich sein für dich.

    Lillan

  4. User Info Menu

    AW: Marketing- und Vertriebsassistentin - unzufrieden, welche Fortbildung?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Zum Glück war meine Jobsuche am Ende doch erfolgreich,
    Darf ich fragen, in welchem Bereich Du jetzt arbeitest?
    Bist Du denn jetzt zufrieden - abgesehen vom Gehalt meine ich?
    aber ich verdiene auch wirklich nicht besonders gut und ich glaube, fast alle meine Freunde verdienen mehr, allerdings ist auch kaum jemand im Marketing gelandet, sondern in lukrativeren Bereichen oder Branchen..
    Es gibt bei mir schon welche, die ähnlich verdienen, aber die waren z.B. auch deutlich schlechter im Studium, hatten weniger Praxiserfahrung, etc.
    Es macht mich eben traurig zu sehen, dass ein Bekannter, der eine Lehre gemacht hatte und den Bilanzbuchhalter IHK jetzt DEUTLICH mehr verdient als ich..Klar, der Job muss auch Spaß machen, aber das macht mir der Meinige - aufgrund der geringen Eigenverantwortung und der eher anspruchslosen Arbeiten auch nicht.

  5. User Info Menu

    AW: Marketing- und Vertriebsassistentin - unzufrieden, welche Fortbildung?

    @All
    Noch irgendwelche Tipps für mich, was ich tun kann?

  6. Inaktiver User

    AW: Marketing- und Vertriebsassistentin - unzufrieden, welche Fortbildung?

    Hi Sorgsame,

    ich bin bei einem mittelständischen Unternehmen gelandet, Konsumgüter-Branche. Und, ja, ich bin sehr zufrieden und immernoch extrem froh darüber, dass doch noch alles gut geworden ist. Ich kann kreativ und relativ frei arbeiten, habe Abwechslung, nicht zu viel und nicht zu wenig Verantwortung - das ist genau das, was ich gesucht habe..

    Das mit dem Geld - eigentlich ist es für mich ok und ausreichend und ich habe mich ja auch gesteigert gegenüber des vorherigen Jobs, aber manchmal piekt es mich schon, wenn ich höre, was andere verdienen. Aber da alles andere stimmt, bin ich echt zufrieden.

    Ich hab hier irgendwo mal gelesen, dass im Job drei Faktoren für Zufriedenheit/Unzufriedenheit verantwortlich sind: Inhalt, Gehalt und Umfeld. Und dass halt soviele wie möglichst davon stimmen sollten. Ich hatte schon Jobs, da hat keiner davon gestimmt.
    Du musst gucken, was dir wichtiger ist. Wenn es dir hauptsächlich ums Geld geht, dir die Inhalte egal sind und du denkst, dass du im Marketing eh nichts mehr reissen kannst, ist Bilanzbuchhaltung vielleicht echt ne Option... Könntest du nicht auch so ein IHK-Dings machen statt noch einem Hochschulstudium?

    LG

  7. User Info Menu

    AW: Marketing- und Vertriebsassistentin - unzufrieden, welche Fortbildung?

    Hallo sorgsame,

    hast Du denn mal mit Deinem Chef über das Thema gesprochen? Wenn ja, wie hat er reagiert? Manchmal muss man seine Unzufriedenheit auch mal sehr klar artikulieren. Gerade Frauen neigen ja gerne mal dazu, darauf zu hoffen, dass man ihnen was anbietet, statt mal aktiv einzufordern (ich tue mich da auch immer schwer). Aber manche Chefs fangen erst an, sich Gedanken zu machen, wenn man sie mit der Nase draufstößt.

    Gruß,

    Malina
    Du hast mein Klagen in Tanzen verwandelt. (Psalm 30)

  8. User Info Menu

    AW: Marketing- und Vertriebsassistentin - unzufrieden, welche Fortbildung?

    Zitat Zitat von Malina70 Beitrag anzeigen
    Hallo sorgsame,

    hast Du denn mal mit Deinem Chef über das Thema gesprochen?
    Nein, habe ich nicht.
    Ich habe es auch deshalb nicht gemacht, weil ich ja hier intern keine Möglichkeiten sehe für mich, inhaltlich anspruchsvoller zu arbeiten. Da bräuchte ich wirklich den Job meines Chefs. Und der ist und wird nicht frei. Nach ca. 2 Jahren sehe ich einfach sehr klar, dass meine Möglichkeiten in der Firma sehr begrenzt sind.
    Ich will auch nicht arrogant rüberkommen. Und habe Angst davor, dass mein Chef mich darauf hinweist, dass mein Aufgabengebiet ja so bekannt war....
    Ich überlege aber , ihn wegen mehr Gehalt anzusprechen. Nach ca. 2 Jahren könnte da doch mehr "drin" sein, oder?
    Manchmal muss man seine Unzufriedenheit auch mal sehr klar artikulieren. Gerade Frauen neigen ja gerne mal dazu, darauf zu hoffen, dass man ihnen was anbietet, statt mal aktiv einzufordern (ich tue mich da auch immer schwer). Aber manche Chefs fangen erst an, sich Gedanken zu machen, wenn man sie mit der Nase draufstößt.
    Siehe oben. Das Unternehmen bietet mir (und das konnte ich wirklich vorher so nicht abschätzen, kann man ja selten) wirklich keine Möglichkeiten einen anspruchsvolleren Job zu machen. Da kann auch mein Chef wenig machen, außer er würde seine Verantwortlichkeiten an mich abdelegieren. Aber wer gibt schon gerne Macht ab?
    Ich sehe daher keine Möglichkeiten im Unternehmen und würde gerne wechseln. Aber da ist eben die Frage: Wohin? Und sollte ich nicht noch JETZT eine Fortbildung machen? Aber irgendwas ist sicher nicht zielführend. So mit Studium ist es schwer, was "drauf" zu setzen, was wirklich Sinn macht...

  9. User Info Menu

    AW: Marketing- und Vertriebsassistentin - unzufrieden, welche Fortbildung?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Hi Sorgsame,

    ich bin bei einem mittelständischen Unternehmen gelandet, Konsumgüter-Branche.
    Herzlichen Glückwunsch! In fast keinem Bereich ist Marketing spannender.
    Und, ja, ich bin sehr zufrieden und immernoch extrem froh darüber, dass doch noch alles gut geworden ist. Ich kann kreativ und relativ frei arbeiten, habe Abwechslung, nicht zu viel und nicht zu wenig Verantwortung - das ist genau das, was ich gesucht habe..
    Klingt doch inhaltlich super.
    Das mit dem Geld - eigentlich ist es für mich ok und ausreichend und ich habe mich ja auch gesteigert gegenüber des vorherigen Jobs, aber manchmal piekt es mich schon, wenn ich höre, was andere verdienen. Aber da alles andere stimmt, bin ich echt zufrieden.
    Dann ist es ja für Dich durchaus o.k. so. Würde mir auch so reichen.
    Ich hab hier irgendwo mal gelesen, dass im Job drei Faktoren für Zufriedenheit/Unzufriedenheit verantwortlich sind: Inhalt, Gehalt und Umfeld. Und dass halt soviele wie möglichst davon stimmen sollten.
    Es ist bei mir nicht so, dass gar nichts stimmt, denn die Arbeitsatmosphäre ist wirklich gut bei uns im Team. Sehr nette Kollegen, gerade die engsten Kollegen. Aber bei Inhalt und Gehalt stimmt es nicht mehr. Ich arbeite objektiv zum Einstiegsgehalt. Untere Grenze.
    Ich hatte schon Jobs, da hat keiner davon gestimmt.
    Ich auch.
    Du musst gucken, was dir wichtiger ist. Wenn es dir hauptsächlich ums Geld geht, dir die Inhalte egal sind und du denkst, dass du im Marketing eh nichts mehr reissen kannst, ist Bilanzbuchhaltung vielleicht echt ne Option... Könntest du nicht auch so ein IHK-Dings machen statt noch einem Hochschulstudium?
    Wie gesagt, da ist die Frage, wie realistisch ich einen Job kriege in dem Bereich OHNE da irgendeine Berufserfahrung zu haben..Und mir macht ja Marketing auch eigentlich Spaß..Ich bräuchte nur einen Job, der mich mehr fordert..

  10. User Info Menu

    AW: Marketing- und Vertriebsassistentin - unzufrieden, welche Fortbildung?

    Zitat Zitat von sorgsame Beitrag anzeigen
    Da kann auch mein Chef wenig machen, außer er würde seine Verantwortlichkeiten an mich abdelegieren. Aber wer gibt schon gerne Macht ab?
    Sorgsame, das hört sich zu defensiv an. Zerbrich Du Dir nicht den Kopf von anderen.

    Wenn Du ihn in einem Gespräch auf eine Gehaltserhöhung ansprichst, liegt es doch nahe, dass Du dabei auch sagst, dass Du Dir gut vorstellen kannst, verantwortungsvollere Aufgaben zu übernehmen. Erst dann ist ER am Zug.

    Parallel dazu würde ich mich einfach drauflos bewerben - auch in anderen Branchen. Ohne den "oh, die nehmen mich bestimmt nicht, weil ich zu wenig Erfahrung habe" - Gedanken. Trau Dich!

    Wie alt bist Du? Wie sieht Deine weitere Lebensplanung aus? Willst Du Kinder?

    Jippieh !



Antworten
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •