Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11
  1. User Info Menu

    Wirbelblockade, mal ein bisschen jammern

    Hallo zusammen,

    seit einer Woche habe ich krampfartige Schmerzen im Rücken beim Aufstehen und Bücken und Husten. Wegen meiner eh seit einem Unfall (ich habe mir rechte Schulter und Hüfte gebrochen) bestehenden Fehlbelastung habe ich mir von meinem Hausarzt erst einmal ohne grosses Nachfragen ein KG-Rezept geben lassen. Wärmepads und Schmerzmittel hatte ich noch zu Hause. Am Mittwoch hatte ich den ersten KG-Termin. Der Therapeut hat Verspannungen und mehrere Schmerzpunkte massiert und ich konnte mich wenigstens wieder aufrichten. Auf dem Rückweg hatte ich beim Laufen so massive Schmerzen rechts, dass ich an einen Leistenbruch dachte. Also wieder zurück und die sehr liebe Chefin hat sich das sofort angesehen und festgestellt, dass ich das Bein angewinkelt hochheben kann. Also noch einmal Massage zur Muskellockerung. Am nächsten Morgen war es etwas besser, aber als ich einen Schmerzpunkt selber massiert habe, verkrampfte das Zwerchfell. Schmerzmittel helfen gar nicht, Wärme auch nicht sonderlich. Freitag hatte ich den nächsten KG-Termin und der Physio sagte etwas von "Wirbelblockade". Am Dienstag habe ich Termin bei meinem Hausarzt, der auch Chiropraktiker ist und der mir dann die nächste Osteoporosespritze verpasst.

    Wenn ich meine Wärmepads habe und entspannt sitzen kann, gehts einigermassen.
    Ich habe also demnächst wieder beste Versorgung, aber da ich am Dienstag auch geschlagene 1 ,5 Stunden beim Zahnarzt liegen musste (wegen Parodontosevorbehandlung), weiss ich auch, welche höllischen Schmerzen so ein dussliger Rücken verursachen kann.

    Hat jemand mal bitte eine Tüte Mitleid für mich???

  2. Inaktiver User

    AW: Wirbelblockade, mal ein bisschen jammern

    Von mir kriegst du nicht nur ne tüte sondern ne ganze LKW ladung.

    Ich kenn das und wie bescheiden es ist....

    Gute besserung

  3. User Info Menu

    AW: Wirbelblockade, mal ein bisschen jammern

    Ab ins MRT, und nicht irgendwie ohne Diagnose behandeln, sas klingt nämlich nach Bandscheibenvorfall und def gehört sicher ausgeschlossen

  4. User Info Menu

    AW: Wirbelblockade, mal ein bisschen jammern

    Danke Ihr Lieben.

    Tatra, ich hab eher Angst vor einem Sinterbruch. Ich kann dir versichern, dass ich fast jede Stunde einmal kurz aufstehe und ganz sorgfältig auf irgendwelche neurologischen Ausfälle achte. Das Telefon ist griffbereit und ich würde auch ganz bestimmt nicht zögern, wenn erforderlich einen Arzt herbeizuzitieren.

  5. User Info Menu

    AW: Wirbelblockade, mal ein bisschen jammern

    Dann gehörst du erst Recht ins MRT

  6. User Info Menu

    AW: Wirbelblockade, mal ein bisschen jammern

    Zitat Zitat von Tatra Beitrag anzeigen
    Dann gehörst du erst Recht ins MRT
    Mein Hausarzt hat mich jetzt erst einmal anlässlich der nächsten Osteoporose-Spritze chiropraktisch behandelt und die Physio macht noch längere Zeit Dehnung und Stabilisierung.
    Bzgl. MRT: haben wir im neuen Klinikum. Und 10 Pfleger wegen Corona in Arbeitsquarantäne. Das Gelenkzentrum - wo ich sonst war - hat umstrukturiert und behandelt keine Rückenbeschwerden mehr. Um die beiden hiesigen Orthopäden machen Einheimische einen weiten Bogen, eine andere Praxis im Nachbarort nimmt keine neuen Patienten mehr. Bei einer anderen Praxis konnte ich zwar online für Ende April einen Termin wegen Beschwerden im Sprunggelenk buchen, aber für Rücken stehen derzeit keine Termine zur Verfügung. Im Klinikum selber richten sie ein Medizinisches Versorgungszentrum ein, das ist aber aktuell nicht erreichbar. So ist es nun mal z.Zt. auf dem platten Land. Zum Ausgleich werden grade ca. 60 Wohnungen barrierefrei neu gebaut, kosten aber genausoviel wie in der Grossstadt.

    Die deutsche Schizophrenie, die Norbert Jan Mayer in Waldeck 1967(?) so herrlich beschrieben hat sich - wenn auch unter anderer Thematik - nie wirklich geändert.

    Fazit: selbst so eine Kleinigkeit zu erreichen erfordert sehr viel Geduld.

  7. User Info Menu

    AW: Wirbelblockade, mal ein bisschen jammern

    Röntgen reichte. Brustwirbelfraktur T6, T8, T12. Übermorgen Termin in der Wirbelsäulenchirurgie. Ich stehe grade ein bisschen neben mir.

  8. User Info Menu

    AW: Wirbelblockade, mal ein bisschen jammern

    Zitat Zitat von katzy Beitrag anzeigen
    Brustwirbelfraktur T6, T8, T12
    Kind, was hast du gemacht?! Alles wegen der Osteoporose?

    Ich drücke dir ganz, ganz fest die Daumen. Oh mann, sowas Doofes
    "Wenn du erstmal Feminismus hast, das wirst du so schnell nicht wieder los."
    (Gerburg Jahnke)

  9. User Info Menu

    AW: Wirbelblockade, mal ein bisschen jammern

    Ehrlich gesagt weiß ich nicht was eine Wirbelblockade ist, habe gegooglet, war nicht hilfreich.

    Ich habe Skoliose mit verkanteten Wirbeln, LWS und Brustwirbel, vielleicht ist das etwas ähnliches. Ich hatte ständig Hexenschuss und konnte mich wegen des verkanteten Brustwirbels nicht richtig aufrichten. Im MRT wurde noch eine alteter Wirbelbruch (LWS) festgestellt. Der musste von 1962 sein, da bin ich von einem Auto angefahren worden.

    Ich war bei einem Heilpraktiker der chinesische Chiropraktik macht und er hat mir die Wirbel wieder in die richtige Stellung geschoben. Die Wirbel verrutschten aber immer wieder und ich bin zur Osteopathie gegangen. Dort wurde festgestellt, dass mein Rücken total verhärtet ist. So fest, dass man keine Wulst bilden konnte. Das lag an den verhärteten Faszien. Mir wurde geraten mit einer Faszienrolle zu arbeiten. Seitdem ich das jeden Tag mache, verkanten die Wirbel nicht mehr. Im Internet habe ich Skoliose-Übungen gefunden, die ich seit 1 1/2 Jahren jeden Tag mache und die haben mir sehr geholfen.

    Vielleicht hilft dir das weiter.
    Ich bin eine Raupe und du ein Reh. Doch ich werd ein Schmetterling und du wirst Filet.

    Die Sache mit dem streiten ist die, wenn man etwas zurückhält, arbeitet es auf lange Sicht gegen euch (Dalai Lama)

    Wenn du jemand anderem vergibst, dann tust du dies deinetwegen, nicht weil der andere das verdient. (Doris Wolf, Psychotherapeutin)


  10. User Info Menu

    AW: Wirbelblockade, mal ein bisschen jammern

    Zitat Zitat von Avocado_Diaboli Beitrag anzeigen
    Kind, was hast du gemacht?! Alles wegen der Osteoporose?

    Ich drücke dir ganz, ganz fest die Daumen. Oh mann, sowas Doofes
    Danke. Ich hab nur ein bisschen Teppich verschoben, einen kleinen Fernsehschrank eingeräumt, Tische umgeschoben. Früher hatte ich nur einen kurzen Hexenschuss als Kollateralschaden, jetzt wirds halt ein bissel mehr. Gut, dass ich dank ETW nie wieder umziehen muss, sondern alles nur ein bisschen pflegeleichter einrichten kann und Hilfstruppen organisieren muss. Bei Osteoporose sind solche Kleinigkeiten schon leicht zuviel, zumal Funktionsgymnastik, Rehasport, Schwimmbad coronabedingt z.Zt. nicht möglich sind.

Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •