Antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. User Info Menu

    Übungen gegen Skoliose und Rundrücken - zu Hause besser oder lieber Physio?

    Ich habe so etwa seit meinem 17. Lebensjahr eine Skoliose, damals stand plötzlich eine Rippe im BWS-Bereich vor. Der Orthopäde, bei dem ich damals war, hat lustigerweise nichts damit anzufangen gewusst.
    Ca. 5 Jahre später sagte meine Schwester, ich würde „schief“ gehen, sprich Schulterhochstand. Erst daraufhin wurde eine leichte Skoliose diagnostiziert. Ich glaube, dass ich wenn es hochkommt dreimal Krankengymnastik verschrieben bekommen habe.

    Nachdem ich in eine andere Stadt umgezogen war, sagte mir ein Orthopäde mal, da müsse ich keine KG für machen, ich solle ins Fitnesstudio gehen. Habe ich dann auch ein paar Jährchen gemacht. Gefühlt hat mir das aber gar nicht so viel gebracht.
    Naja, da ich dann irgendwann doch wieder zur Karteileiche mutiert bin, habe ich mich im vergangenen Jahr dort abgemeldet.

    Meine Haltung ist insgesamt besch….., habe auch mittlerweile einen leichten Rundrücken…
    Und jetzt überlege ich, was ich machen soll. Ich mache immer wieder phasenweise zwei – dreimal wöchentlich Hatha-Yoga (gerade nicht), gehe aktuell zwei – dreimal wöchentlich (30 Minuten) aufs Rudergerät (habe ich gebraucht gekauft, ist eins aus dem Fitness-Studio, also qualitativ hochwertig). Im Anschluss daran mache ich dann noch ein Skoliose-Übungsvideo, das eine amerikanische Physiotherapeutin auf youtube eingestellt hat und viele positive Bewertung hat und mache danach noch ein paar Asanas.

    Nur irgendwie habe ich das Gefühl, das bringt alles gar nichts… Ich überlege dann immer, ob ich einfach mal privat zur Physiotherapie gehen und dort eine Anamnese mit Übungen durchführen lassen soll. Zum Orthopäden gehen mag ich nicht mehr, finde ich völlig sinnfrei, da ich vermutlich nur wieder mit „machen Sie mal Sport“ abgespeist werde. Und die Wartezeit auf einen Termin kann ich sicher besser nutzen.

    Habt Ihr Tipps? Und hat irgendwer eine Idee, wie lange es ungefähr bei regelmäßiger Übung dauert, bis man Ergebnisse sieht (sowas motiviert mich immer). Ach so: Schmerzen habe ich nicht so arg. Habe seit vielen Jahren auf der linken Schulter-Nackenseite- Verspannungen, die mal mehr, mal weniger schlimm sind.

    Danke im Voraus!
    Marisa

  2. User Info Menu

    AW: Übungen gegen Skoliose und Rundrücken - zu Hause besser oder lieber Physio?

    Hier meine ganz persönliche Erfahrung: Skoliose und Rundrücken von Kindheit an. Ich war viel bei der Krankengymnastik als Kind und Jugendliche. Außerdem Ballett, weil das angeblich einen geraden Rücken macht. Bei mir hat beides nicht viel gebracht.

    Vor 10 Jahren, bin fast 50, habe ich mit Yoga begonnen. Seit dem ist mein Rücken stärker und gerader geworden. Es lohnt sich, dran zu bleiben. Wenn Du es nur sporadisch machst, hast Du keinen Effekt. Ich habe inzwischen einige Yogastile ausprobiert. Iyengar z. B. halte ich für sehr gut für den Rücken.

    Im Nachhinein wünschte ich, mir wäre Yoga schon in meiner Kindheit begegnet. Das hätte mir vermutlich viel Scham auf Grund des runden Rückens erspart. Und es macht mir mehr Spaß als Ballett

    Aber wie gesagt, meine persönliche Erfahrung. Kann ja bei anderen ganz anders sein.

    Dann soll noch Kieser Training sehr gut sein. Meine Tante ist über 80 und hat einen super geraden Rücken.
    Ich möchte nicht schon am Anfang des Films wissen, dass Bruce Willis selbst auch tot und unsichtbar ist. (gefunden bei Sarah Kuttner)

    Bussen und Männern läuft frau nicht hinterher, es sei denn letztere haben Deine Handtasche geklaut (hier in der Bri gelernt)

  3. User Info Menu

    AW: Übungen gegen Skoliose und Rundrücken - zu Hause besser oder lieber Physio?

    Den Ganz zum Physiologen fände ich sehr sinnvoll.
    Er kann dir auch Tipps geben für gezielte Übungen, die ganz speziell auf dich zugeschnitten sind.

  4. Moderation

    User Info Menu

    AW: Übungen gegen Skoliose und Rundrücken - zu Hause besser oder lieber Physio?

    Meine Erfahrung mit Physio und Zu-Hause-Üben, allerdings mit anderen Problemen:

    - Man muß die Übungen dauerhaft machen, wenn man ein Problem in Schach halten will, das nicht von selber weggeht.
    - Man kriegt nicht dauerhaft Physio verschrieben.
    - Also läßt man sich Physio verschreiben, läßt sich dort die Übungen beibringen und macht sie zuhause.
    - Idealerweise Physio bei einer Praxis, die auch Selbstzahler nimmt, dann kann man immer mal wieder fü 20 Eu prüfen lassen, ob man noch alles richtig macht...
    - ... aber nur, wenn die initiale Physio bereits geholfen hat!
    - Ein Fitnesstudio, das Physiotherapthen im Haus hat, kann sich lohnen, wenn die was taugen.

    Ach ja und:
    Gut die Hälfte der Orthopäden, bei denen ich jemals war, waren völlig nutzlos.
    Geändert von wildwusel (04.08.2020 um 14:19 Uhr)
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •