+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 17 von 17

  1. Registriert seit
    13.02.2009
    Beiträge
    310

    AW: hilft eine Kur?

    @perlengazelle - vielen Dank. Ja, der Orthopäde meint, die ganzen Probleme könnten mit der Hüftdysplasie zusammenhängen. Aber ich bin froh, für jedes Jahr Aufschub einer OP. Ich werde einfach mal einen Antrag stellen und schauen, ob eine Kur bewilligt wird.
    Euch allen Danke für die netten Antworten und ein schönes Wochenende!


  2. Registriert seit
    15.07.2018
    Beiträge
    95

    AW: hilft eine Kur?

    Hallo Bootsmann, sofern Du arbeitest ist nicht die Krankenkasse, sondern die Rentenversicherung zuständig. Den Antrag kannst Du Dir zuschicken lassen oder auch herunterladen. Geh mal auf die Internetseite, da wirst Du fündig. Ein Versuch ist es auf jeden Fall Wert und man kann ja auch damit argumentieren, dass Du längere Ausfallzeiten weiterhin vermeiden willst.

  3. Avatar von Kleiner_Vogel
    Registriert seit
    09.05.2010
    Beiträge
    394

    AW: hilft eine Kur?

    Ich würde auf jeden Fall dazu raten, gerade wenn es noch nicht "ganz schlimm" ist. Keine Sorge, in einer Reha sind durchaus auch jüngere Leute, auch jünger alsdu.

    Was Kikiri schreibt ist völlig korrekt, du musst den Antrag bei der Rentenversicherung stellen, dabei kann der Hausarzt helfen.

    So eine intesive Behandlung kann wirklich sehr gut helfen!


    (ich bin Ärztin in einer solchen Rehaklinik).

  4. Avatar von Perlengazelle
    Registriert seit
    11.02.2008
    Beiträge
    3.810

    AW: hilft eine Kur?

    Eine Verständnisfrage: bei einer Dysplasie ist die Pfanne zu flach - der Hüftkopf kann nicht in der richtigen zentrierten Position gehalten werden. Wie können da Reha-Maßnahmen helfen? Die Pfanne wird ja nicht runder dadurch. Babies kann man durch Spreizhosen etc helfen - die Hüfte reift nach. Wobei Probleme später trotzdem auftauchen können.

    Ich frage auch aus persönlichem Interesse.
    Da steckste nicht drin!

  5. Avatar von Kleiner_Vogel
    Registriert seit
    09.05.2010
    Beiträge
    394

    AW: hilft eine Kur?

    Sämtliche Gelenke werden durch Muskeln stabilisiert.

    Wenn also die Muskeln kräftig ausgeprägt sind und vor allem ausgeglichen in die richtigen Richtungen ziehen und harmonisch anspannen und entspannen können, kann das Gelenk sehr viel besser geführt werden.

    Das ist auch ein wichtiger Grund, warum Personen mit dem gleichen Ausmaß von Arthrose im Röntgenbild der eine sehr viel Beschwerden haben kann und der andere nicht.

    Muskelaufbau ist da enorm wichtig!

    Das kann zwar nicht immer eine Prothese verhindern, aber hinauszögern und auch wenn operiert werden muss, die Funktion ist hinterher um Längen schneller und besser, wenn die Muskeln trainiert werden, unbedingt auch vor der OP:


  6. Registriert seit
    13.02.2009
    Beiträge
    310

    AW: hilft eine Kur?

    Lieben Dank für alle Antworten. Ich glaube, ich war auch nur deshalb so lange mehr oder weniger beschwerdefrei, weil ich meine Muskeln regelmässig trainiert habe. Die Aussichten für einen Kuraufenthalt sind wohl gut - mal schauen, vielleicht nutze ich die Chance. Eine OP kann dann immer noch erfolgen. Seid lieb gegrüsst

  7. Avatar von Test00
    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    1.045

    AW: hilft eine Kur?

    Das sind alles sehr gute und hilfreiche Antworten. Besonders Kikiri und Kleiner_Vogel haben es auf den Punkt gebracht. Ich habe erst eine Reha zwecks Muskelaufbau gemacht. Die wurde einmal abgelehnt, aber nach dem Widerspruch bewilligt. Dann eine neues Hüftgelenk bekommen und ne Anschlussreha gemacht. Wurde schnell wieder Fit und bin es immer noch.
    Nimm die Dinge wie sie kommen und Sorge dafür, dass sie so kommen, wie du sie haben möchtest.

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •