+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 30

  1. Registriert seit
    08.08.2017
    Beiträge
    84

    Welcher Sport und welcher Job bei "Rücken"?

    Also ich habe Skoliose, Rundrücken, Hohlkreuz, Kielbrust, Schulterhochstand, Bandscheibenvorfall, Beinverkürzung, Hüftschiefstand...

    Seit Juli bin ich in Langzeitbehandlung bei der Physiotherapie im HWS-Bereich und BWS-Bereich. LWS wird momentan gar nicht behandelt trotz fast täglicher Schmerzen.

    Ich bin Vollzeit im Büro tätig. Gehe zwei- bis dreimal die Woche laufen, einmal die Woche wandern, Gartenarbeit und wenigstens einmal die Woche Ausgleichssport (Yoga/Stretching). Von Radfahren wurde mir eindringlich abgeraten, dagegen zu Rückenschwimmen geraten. Allerdings bin ich froh, wenn ich 100 m Brustschwimmen ohne unterzugehen schaffe, außerdem vertrage ich kein Chlorwasser.

    Schmerzen habe ich täglich. Es ist auch mehr geworden seit der regelmäßigen Physio (2 x wöchentlich). Die Therapueutin sieht erste kleine Ergebisse und ich denke mir, vielleicht nehmen die Schmerzen auch zu, weil es in mir "arbeitet" (?).

    Ich möchte gern mehr für mich tun. Wer kann aus Erfahrung berichten, welcher Sport gut tut? Was ist mit Krankengymnastik? Gerätetraining im Fitnessstudio? Bringen diese Faszienrollen etwas? Oder schlichtweg zusätzliche Wellnessmassagen?

    Und welche berufliche Alternative gibt es bei "Rücken"? Den ganzen Tag sitzen kann/will ich nicht mehr. Den ganzen Tag auf den Füßen sein staucht auch recht schnell im LWS-Bereich. Das merke ich bei schlechten Wander-Tagen. Wer hat wegen Rücken den Job gewechselt und in welchen Bereich? Ich bin 40, hab also noch ein paar Jahre vor mir.


  2. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    11.400

    AW: Welcher Sport und welcher Job bei "Rücken"?

    Bei mir hat Rückentraining im Fitnessstudio geholfen. Allerdings habe immer noch Schmerzen, leicht bis mittel. Ist schon fast 30 Jahre so. Aber ich kann damit gut leben.

    Ich bemühe mich um einen Wechsel aus Sitzen und Gehen. Ausserdem sitze ich oft bei der Arbeit auf einem Gymnastikball.

  3. Avatar von guerteltier
    Registriert seit
    22.04.2016
    Beiträge
    1.102

    AW: Welcher Sport und welcher Job bei "Rücken"?

    Also bei mir ist es nur der Nacken/HWS, die Probleme machen, das allerdings sehr heftig und seit fast 20 Jahren.

    Was mir hilft: regelmäßig Yoga, versuche jeden zweiten Tag mindestens zu machen, jeweils so 30 Minuten (über Online Yoga-Studio).

    Im Alltag viel Bewegung, wenig starre Haltungen. Mir geht es besser seit ich nur noch TZ arbeite (wegen Kind), aber das hilft dir vermutlich nicht.

    Hast du deinen Arbeitsplatz ergonomisch eingerichtet? Da solltest du z.B. auch Unterstützung vom Betriebsarzt erhalten.

  4. Inaktiver User

    AW: Welcher Sport und welcher Job bei "Rücken"?

    Hast Du einen Schreibtisch, an dem man auch stehen kann?

  5. Inaktiver User

    AW: Welcher Sport und welcher Job bei "Rücken"?

    Zitat Zitat von Sasapi Beitrag anzeigen
    Ausserdem sitze ich oft bei der Arbeit auf einem Gymnastikball.
    Gymnastikbälle sind - wie der Name schon sagt - für Gymnastik gedacht, nicht als Sitzmöbel, und von der BG nicht für Büros zugelassen.


  6. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    34.342

    AW: Welcher Sport und welcher Job bei "Rücken"?

    Es gibt spezielle Gymnastik bei Skoliose; ein e Bekannte von mir hatte mal ein einwöchiges Trainingslager versucht und ist recht begeistert zurück gekommen.

    Verbände wie dieser hier
    Bundesverband Skoliose-Selbsthilfe e. V.

    sollten da weiter helfen können.

    Sich im Büro so einzurichten, dass man im Wechsel steht und sitzt, könnte eine Option sein.

    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao


  7. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    11.400

    AW: Welcher Sport und welcher Job bei "Rücken"?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Gymnastikbälle sind - wie der Name schon sagt - für Gymnastik gedacht, nicht als Sitzmöbel, und von der BG nicht für Büros zugelassen.
    Das ist so ein Ball mit einer "Fassung" drunter, ein offizielles Sitzmöbel. Ich weiß nur den Namen nicht.

  8. Inaktiver User

    AW: Welcher Sport und welcher Job bei "Rücken"?

    Zitat Zitat von Sasapi Beitrag anzeigen
    Das ist so ein Ball mit einer "Fassung" drunter, ein offizielles Sitzmöbel. Ich weiß nur den Namen nicht.
    Das ist dann was anderes, es muss halt eine Lehne haben.

  9. Avatar von Mendo
    Registriert seit
    25.04.2006
    Beiträge
    1.580

    AW: Welcher Sport und welcher Job bei "Rücken"?

    Ich finde Du machst unglaublich viel Sport. Respekt - Du musst sehr diszipliniert sein wenn Du das alles neben einem Vollzeitjob hinkriegst.
    Ich habe Skoliose und Fibromyalgie, für mich ist Pilates ideal. Zuhause mache ich Stretching und Yoga, aber mehr zur Entspannung.
    Anstrengende Sportarten wie Laufen schaffe ich gar nicht.

    Kannst Du vielleicht Deine Arbeitszeit verkürzen? Prinzipiell ist eine sitzende Tätigkeit bei Dauerschmerzen gar nicht so schlecht, wenn man in der Freizeit einen Ausgleich schafft.
    Too blessed to be stressed

  10. Avatar von Sariana
    Registriert seit
    29.12.2006
    Beiträge
    27.426

    AW: Welcher Sport und welcher Job bei "Rücken"?

    Die Kombination aus Massagen und Krankengymnastik mit Gerätetraining, sensomotorische Einlagen haben bei mir eine Verbesserung gebracht.

    Bei Beckenschiefstand lass dir das "Gestell" vermessen, die sensomotorischen Einlagen werden deinem Gangbild und dem Beckenschiefstand angepasst. Die Einlagen stimulieren die tieferen Muskeln, sie werden anfangs stundenweise getragen, es wird zu Muskelkater kommen, doch die eigene Körperhaltung wird positiv beeinflusst.
    Im Büro habe ich einen höhenverstellbaren Schreibtisch und einen ergonomischen Bürostuhl.

    Du solltest dir "sportlich" nicht zu viel zumuten. Auch Gartenarbeit ist nur förderlich, wenn du auf die gesunde Körperhaltung achtest.
    Wechseln bei der sitzenden Tätigkeit, aufstehen, im Stehen arbeiten, zwischendrin Laufen.

    Gerätetraining in der Physiotherapiepraxis unter Anleitung, kann man auch dazu kaufen.
    Fitnessstudio würde ich nicht empfehlen, eine Physiotherapeutin wird mit dir gezielte Übungen erarbeiten und dich dabei unterstützen, die richtige Haltung einzunehmen.

    Viel hilft nicht immer viel, dein Pensum halte ich eher für zu viel, deine anhaltenden Schmerzen bzw. verstärkten Schmerzen deuten eher auf Über- statt auf Entlastung hin.
    Gönne deinem Körper Ruhephasen.
    Hast du eine Therme in der Nähe?
    Mir tut Thermalwasser sehr gut, oder ein Wannenbad mit Natron (1 Tütchen auf einen Wannenfüllung), anschließend warm einmummeln, Socken an und ins Bett.
    Liebe ist nicht weil ... sondern trotz und obwohl.
    (Gabriele Krone-Schmalz)

+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •