+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 30 von 30
  1. Avatar von Horus
    Registriert seit
    08.04.2005
    Beiträge
    44.066

    AW: Welcher Sport und welcher Job bei "Rücken"?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen

    Ich sehe zu, mich auch am Schreibtisch möglichst viel zu bewegen - sitze auch mal mit unter geschlagenen Beinen, oder laufe beim Telefonieren auf und ab.
    Genau

    Die angeblich "beste" Sitzhaltung ist schlecht, wenn sie lange unverändert bleibt, und jede angeblich "schlechte" Sitzhaltung (als krumm sitzen, rumlümmeln etc.) ist gut, wenn sie nur kurz gehalten wird.

    In meinem Bürojob hab ich einen höhenverstellbaren PC-Tisch, den ich als Stehpult nutzen kann. Den halben Tag stehe ich durchschnittlich, den Rest sitze ich. Sitzen heisst bei mir auch: zwischendurch mal Füsse auf den Tisch oder auf den Heizkörper, im Schneidersitz auf dem Stuhl, rittlings auf den Stuhl also Stuhllehne nach vorne........

    Zum Telefonieren steh ich meistens und zapple hin und her, zum Drucker/Kopierer muss ich jedes Mal laufen. Wenn ich von einem Kollegen im gleichen Gebäude was will, dann ruf ich den nicht an und schreibe auch keine Mail oder keinen Chat, sondern ich gehe zu ihm (auf die "Gefahr" hin, 3x gehen zu müssen, weil ich ihn nicht im Büro antreffe, aber das ist ja nicht schlimm).
    Einfache Rückenübungen zum Strecken, Dehnen oder auch Kräftigen lassen sich auch problemlos zwischendurch im Büro durchführen.

    Achtung, Lesen gefährdet die Dummheit!
    _____________________________________

    Mut ist nicht das Gegenteil von Angst. Sondern die Erkenntnis, dass etwas anderes wichtiger ist als die eigene Angst.


  2. Registriert seit
    08.08.2017
    Beiträge
    84

    AW: Welcher Sport und welcher Job bei "Rücken"?

    Zitat Zitat von Zwilling61 Beitrag anzeigen
    Wenn du eine Reha genehmigt bekommst, versuche in eine spezielle Klinik für Skoliose zu kommen.
    Mein Reha-Antrag wurde abgelehnt. Ich bin, wen wundert's, frustriert. Man empfiehlt mir "intensive Physiotherapie". Toll. Ich hab jetzt 3 x 6 Behandlungen durch und muss nun ein Vierteljahr pausieren.


  3. Registriert seit
    23.11.2012
    Beiträge
    1.167

    AW: Welcher Sport und welcher Job bei "Rücken"?

    Dann gehe gleich in den Widerspruch. Es ist heute fast normal, dass eine Reha erstmal abgelehnt wird. Bei einem gut begründeten Widerspruch hast du aber gute Chancen, doch noch eine zu bekommen.

    Was die Physiotherapie angeht, so gibt es auf den Rezeptformularen die Möglichkeit, nach 3 x 6 Behandlungen "außerhalb des Regelfalles" anzukreuzen. So kann der Arzt dir weiter Therapie verordnen, er muss dann eine Begründung eintragen, warum die 18 Behandlungen nicht ausreichen. Das sollte bei deiner Geschichte aber kein Problem sein.
    Es gibt keinen Weg zum Frieden, der Frieden ist der Weg (Mahatma Gandhi)

  4. gesperrt
    Registriert seit
    18.09.2017
    Beiträge
    723

    AW: Welcher Sport und welcher Job bei "Rücken"?

    ist ja schwer (unmöglich) konkretes zu raten ohne die konkreten probleme im detail zu kennen.
    es gibt elektrisch höhenverstellbare tische. kannst du mal mit deinem arbeitgeber reden ob sie sich an so einem tisch betweiligen, oder den kaufen würden wenn du ein attest vorlegst?

    generell ist rückenschule natürlich eine sinnvolle komponente. bei deinen verschiedenen problemen muss aber jemand vom fach dir sagen welche übungen machen, welche vermeiden. wichtig auch in physio dabei beobachtet und korrigiert zu werden bis man das gefühl bekommt die ausführung richtig zu machen.

    wenn fitness, dann nur mit jemand der dich korrigiert. generell ist sowas wie rückenschule zwar deutlich teurer aber auch besser. man kann auch viel falsch und kaputt machen, darum ist jemand zum haltung und ausführung korrigieren enorm wichtig.
    rückenschwimmen ist natürlich immer gut. wenn du chlorwasser nicht verträgst versuch weniger davon zu trinken ;-)
    das du nur 100 meter schwimmen kannst ist kein argument. wenn du 3 mal die woche eine stunde schwimmst wird sich das schnell ändern. die meisten leute konnten bei geburt weder lesen noch schreiben und können das mitlerweile fliessend.

    also ich würde von physio zu physio wandern bis ich jemand gutes hab der mir hilft. ich hatte auch mal 1 jahr massive probleme und 2/3 orthopäden und physio onkel haben mir gar nicht geholfen.

  5. Avatar von linsemo
    Registriert seit
    29.07.2015
    Beiträge
    5.395

    AW: Welcher Sport und welcher Job bei "Rücken"?

    Vom Rücken kann ich was erzählen . Ich weiß nur nicht wo ich anfangen soll. Ich versuch es mal im Telegrammstil.

    Also ständig Rückenschmerzen, Hohlkreuz, Rundrücken, unterschiedliche Beinlängen. 2011 eine Heilpraktikerin gefunden, die Dorn-Therapie macht, unterschiedliche Beinlängen wurden behoben.
    2015 MTR gemacht, da hat sich herausgestellt, ich hatte mal einen alten Bruch an der Wirbelsäule habe, als Kind Autounfall gehabt, verkantete Wirbel, Entzündungen an den Wirbeln und meine Bandscheiben sind auch nicht mehr die besten.

    Seit 12/2015 jeden Tag eine Stunde Yoga.

    Dorn-Therapie hat bis 2017 geholfen, aber jetzt hatte ich zu oft Probleme und wollte wissen, was da noch hinter stecken könnte. Zum Osteopathen gegangen, na ja, ging so, war nicht der Renner. Im Internet herumgesucht und einen Heilpraktiker gefunden, der mit Akupunktur und chinesischer Chiropraktik arbeitet. Der hat sich das MTR angesehen und mir erklärt was los ist (hat der Orthopäde nicht gemacht). Verkantete Wirbel, der alte Bruch, leichte Skoliose (da hat der Orthopäde nichts von gesagt), die Wirbelsäule im unteren Rücken ist steif und Bandscheiben, die noch funktionieren. Ich hatte dann bei ihm 20 Termine, bei denen die verkanteten Wirbel in die richtige Richtung geschoben wurden und die Wirbelsäule mit Akupunktur bearbeitet wurde. Nach der Serie bin ich allerdings noch 3 mal hin, weil sich wieder etwas verschoben hatte. Ich denke es ist normal, wenn 50 Jahre so schief und scheel herumgelaufen ist, daß nicht alles sofort wieder funktioniert.

    Erfolg: Mein Hohlkreuz ist weg, mein Rundrücken ist weg. Ich kann gerade gehen, das erste Mal in meinem Leben . Durch jeden Tag Yoga konnte ich zusätzlich die verhärteten Muskelteile lösen.

    In einem halben Jahr muß ich zur Kontrolle, wenn zwischendurch etwas ist, dann soll ich kommen. Der Heilpraktiker hat mir erklärt, daß in einem halben Jahr nichts passiert sein kann, aber es auch durchaus wieder verkantete Wirbel geben kann. Man steckt nicht drin. Er sagte, daß ich auf jeden Fall Yoga weitermachen soll.
    Und immer wenn wir lachen, stirbt irgendwo ein Problem.
    Dornröschen hätte gar keinen Prinzen gebraucht, nur einen starken Kaffee
    Friedvoll zu sein bedeutet, von Erwartungen frei zu sein und nichts von anderen zu wollen.
    Wenn du jemand anderem vergibst, dann tust du dies deinetwegen, nicht weil der andere das verdient. (Doris Wolf, Psychotherapeutin)
    Geändert von linsemo (13.12.2017 um 16:07 Uhr)

  6. Inaktiver User

    AW: Welcher Sport und welcher Job bei "Rücken"?

    Zitat Zitat von linsemo
    Erfolg: Mein Hohlkreuz ist weg, mein Rundrücken ist weg. Ich kann gerade gehen, das erste Mal in meinem Leben . Durch jeden Tag Yoga konnte ich zusätzlich die verhärteten Muskelteile lösen.

    In einem halben Jahr muß ich zur Kontrolle, wenn zwischendurch etwas ist, dann soll ich kommen. Der Heilpraktiker hat mir erklärt, daß in einem halben Jahr nichts passiert sein kann, aber es auch durchaus wieder verkantete Wirbel geben kann. Man steckt nicht drin. Er sagte, daß ich auf jeden Fall Yoga weitermachen soll.
    Kann ich so absolut unterschreiben. Seit ich Yoga mache, sind meine Rückenschmerzen weg (die waren tw. so schlimm, dass ich nicht mal mehr aus dem Bett kam und ein Arzt mich retten musste mit Spritzen). Ich muss aber noch dazu sagen, dass ich trotz Bürojob den ganzen Tag stehe, da ich den Luxus eines höhenverstellbaren Schreibtisches habe. Ich sitze nur noch in der Bahn oder im Auto. Ganz selten mal auf dem Sofa (stattdessen einfach Yoga oder Dehnübungen machen).


  7. Registriert seit
    08.08.2017
    Beiträge
    84

    AW: Welcher Sport und welcher Job bei "Rücken"?

    Zitat Zitat von homo_faber Beitrag anzeigen
    wenn fitness, dann nur mit jemand der dich korrigiert. generell ist sowas wie rückenschule zwar deutlich teurer aber auch besser. man kann auch viel falsch und kaputt machen, darum ist jemand zum haltung und ausführung korrigieren enorm wichtig.
    Ich bin inzwischen in Widerspruch wegen der abgelehnten Reha gegangen und habe von der Ärztin eine Reha-Sportverordnung bekommen. Ich war jetzt zweimal beim Reha-Sport "für Rücken" und bin nicht so begeistert. Wir machen fast ausnahmslos Übungen für die Arme und Schultern und ich habe das Gefühl, dass ich bald mit Bodybuilder-Armen verflucht bin. Und wenn es mal Rückenübungen sind, die ich als solche erkenne, dann ist es auf dem Bauch liegen und Beine sowie ausgestreckte Arme nach oben beugen, was mir im Hohlkreuz regelrecht weh tut.
    Zitat Zitat von homo_faber Beitrag anzeigen
    wenn du chlorwasser nicht verträgst versuch weniger davon zu trinken ;-)

    Zitat Zitat von homo_faber Beitrag anzeigen
    wenn du 3 mal die woche eine stunde schwimmst wird sich das schnell ändern. die meisten leute konnten bei geburt weder lesen noch schreiben und können das mitlerweile fliessend.


    Zitat Zitat von linsemo Beitrag anzeigen
    Im Internet herumgesucht und einen Heilpraktiker gefunden, der mit Akupunktur und chinesischer Chiropraktik arbeitet. [...] Ich hatte dann bei ihm 20 Termine, bei denen die verkanteten Wirbel in die richtige Richtung geschoben wurden und die Wirbelsäule mit Akupunktur bearbeitet wurde. [...]
    Erfolg: Mein Hohlkreuz ist weg, mein Rundrücken ist weg. Ich kann gerade gehen, das erste Mal in meinem Leben .
    Das klingt total gut. Ich nehme an, das ist privat zu zahlen. Mit welchem (ungefähren) Kostenrahmen müsste ich denn rechnen?
    Hast du Yoga in einem Kurs gemacht?
    Meine Rückenbaustellen/Fehlstellungen wurden mir dieses Jahr von Sportärztin und Physiotherapeutin detailliert aufgelistet. Ich kenne daher meine Baustellen, die mir vorher von anderen Therapeuten und Ärzten nie klar genannt wurden. Z. B. stellte die Physiotherapeutin eine Kieferfehlstellung fest. Obwohl ich schon bei diversen Zahnärzten geröntgt wurde, wurde mir das von denen nie genannt. Nun hatte ich die Zahnärztin erneut gewechselt, neues "Gebissfoto" und ich habe sie darauf angesprochen und es bestätigt bekommen. Ist zwar jetzt etwas *ot*, aber eben auffällig, wie lange man herumrennen muss, um mal gesagt zu bekommen, was Phase ist.

  8. Avatar von Horus
    Registriert seit
    08.04.2005
    Beiträge
    44.066

    AW: Welcher Sport und welcher Job bei "Rücken"?

    Wir machen fast ausnahmslos Übungen für die Arme und Schultern und ich habe das Gefühl, dass ich bald mit Bodybuilder-Armen verflucht bin.
    Wegen 2x die Woche Reha-Schulter-Armtraining bekommt niemand "Bodybuilder-Arme", schon gar keine Frau. Wir Frauen bauen nicht dermassen schnell so viel Muskulatur auf - damit da was in Richtung "deutlich definiert und sichtbar" rauskommt, müssen wir mit schweren Gewichten arbeiten.

    Was macht ihr denn genau für Übungen? Viele Schulterübungen sind eigentlich für den Rücken, denn viele Rückenprobleme, auch wenn sie scheinbar tiefer sich manifestieren beginnen bei den Schultern, im Hals, bei einer Fehlstellung der obersten Bereiche der Wirbelsäule und der dortigen Muskulatur. Du schreibst von Schulterhochstand und Rundrücken - da ist es keineswegs falsch, Arme und Schultern zu trainieren.

    Und wenn es mal Rückenübungen sind, die ich als solche erkenne, dann ist es auf dem Bauch liegen und Beine sowie ausgestreckte Arme nach oben beugen, was mir im Hohlkreuz regelrecht weh tut.
    Dann machst du sie falsch - bzw. wurdest wohl falsch instruiert. Bei dieser Übung ist es NICHT das Ziel, Arme und Beine möglichst weit vom Boden wegzuheben. Sondern es geht darum, die gestreckten Arme und Beine EIN PAAR MILLIMETER vom Boden zu heben und in dieser Position sich in die LÄNGE zu ziehen - sich also vorzustellen, man werde an den Fingerspitzen und an den Zehen auseinandergezogen, wie gesagt, nur Millimeter über dem Boden. Der Kopf wird nicht in den Nacken gelegt und nach hinten hochgebogen, sondern man blickt auf den Boden und die Nase schwebt ebenfalls nur ein paar Millimeter über dem Boden.

    Diese Position halten, immer weiter in die Länge hinausziehen. NICHT weiter in die Höhe heben.
    Wenn die Übung daraus besteht, Arme und Beine zu senken, dann passiert das jeweils nur sehr wenige Millimeter - und vor allem in die Länge.

    Achtung, Lesen gefährdet die Dummheit!
    _____________________________________

    Mut ist nicht das Gegenteil von Angst. Sondern die Erkenntnis, dass etwas anderes wichtiger ist als die eigene Angst.

  9. Avatar von linsemo
    Registriert seit
    29.07.2015
    Beiträge
    5.395

    AW: Welcher Sport und welcher Job bei "Rücken"?

    Zitat Zitat von Frustlieschen Beitrag anzeigen
    Das klingt total gut. Ich nehme an, das ist privat zu zahlen. Mit welchem (ungefähren) Kostenrahmen müsste ich denn rechnen?
    Hast du Yoga in einem Kurs gemacht?
    Meine Rückenbaustellen/Fehlstellungen wurden mir dieses Jahr von Sportärztin und Physiotherapeutin detailliert aufgelistet. Ich kenne daher meine Baustellen, die mir vorher von anderen Therapeuten und Ärzten nie klar genannt wurden. Z. B. stellte die Physiotherapeutin eine Kieferfehlstellung fest. Obwohl ich schon bei diversen Zahnärzten geröntgt wurde, wurde mir das von denen nie genannt. Nun hatte ich die Zahnärztin erneut gewechselt, neues "Gebissfoto" und ich habe sie darauf angesprochen und es bestätigt bekommen. Ist zwar jetzt etwas *ot*, aber eben auffällig, wie lange man herumrennen muss, um mal gesagt zu bekommen, was Phase ist.
    Für das Erstgespräch (ca. 1 1/2 Std. mit Behandlung) habe ich 65,00 € bezahlt, jede weitere Behandlung 45,00 €. 1.000,00 € sind dann weg. Nach 20 Behandlung war ich immer noch skeptisch, mußte dann noch 3 mal hin, weil wieder etwas schief war. Jetzt habe ich schon ein paar Wochen Ruhe.

    Yoga habe mit DVD angefangen und habe mir Bücher besorgt. Ich wollte in keinen Kurs gehen, ich bin schon einmal bei etwas anderem herumgeschoben worden, obwohl ich gesagt hatte, ich habe Rückenschmerzen. Seitdem bin ich bedient. Ich kann auch nicht alle Yogaübungen machen, hat etwas gedauert bis ich das herausgefunden hatte. Von daher wäre ein Kurs für mich nichts. Jetzt habe ich die idealen Übungen herausgefunden und mache sie jeden Abend. Bin heute verwundert, das alles geholfen hat.
    Und immer wenn wir lachen, stirbt irgendwo ein Problem.
    Dornröschen hätte gar keinen Prinzen gebraucht, nur einen starken Kaffee
    Friedvoll zu sein bedeutet, von Erwartungen frei zu sein und nichts von anderen zu wollen.
    Wenn du jemand anderem vergibst, dann tust du dies deinetwegen, nicht weil der andere das verdient. (Doris Wolf, Psychotherapeutin)

  10. Avatar von linsemo
    Registriert seit
    29.07.2015
    Beiträge
    5.395

    AW: Welcher Sport und welcher Job bei "Rücken"?

    Heute habe ich das erste Mal diese Yoga-Übungen gemacht.
    Ich bin total begeistert, alle Verspannungen im Rücken sind weg, ich kann mich frei bewegen, das hätte ich nie gedacht.
    Und immer wenn wir lachen, stirbt irgendwo ein Problem.
    Dornröschen hätte gar keinen Prinzen gebraucht, nur einen starken Kaffee
    Friedvoll zu sein bedeutet, von Erwartungen frei zu sein und nichts von anderen zu wollen.
    Wenn du jemand anderem vergibst, dann tust du dies deinetwegen, nicht weil der andere das verdient. (Doris Wolf, Psychotherapeutin)

+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •