+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 24
  1. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.231

    AW: Bandscheibe - es kommt einfach immer wieder.....

    Ich hatte mit 26 den ersten Bandscheibenvorfall (ehrlich verdient, könnte man sagen...), und habe trotz guter Behandlung und guter Heilung daran 14 Jahre herumlaboriert. Im MRT sah man ein abgeknapstes Stück Bandscheibe, das mir auf den Nerv (Ischias) ging. Einrenken (Chiropraktiker/Chirurg/Sportarzt, bekannt als "der Pferdedoktor, die die ganze Altherren-Fußballmannschaft rechtzeitig zum Turnier aufs Feld bringt"), Spritzen gegen Schmerzen, gegen Entzündung, Muskelentspanner, nach 2 Wochen konnte ich wieder im Liegen schlafen, Durchmessen der Nerven ergab "nicht geschädigt", die angedachte Operation wurde abgeblasen, ich machte vier Wochen Phyiso und es war, dachte ich, so gut wie es werden konnte.

    War es nicht. Mehr Vorfälle, ständige Schmerzen, Angst vor Bewegungen -- Sport machte ich schon lange kaum noch --, Hexenschüsse, Empfindungsstörungen -- es gab Zeiten, da war ich so Mitte 30 und mußte mein linkes Bein mit beiden Händen ins Auto heben, weil ich es nicht in dem Winkel vom Boden kriegte. Das ist normalerweise der Moment, wo zur Operation geraten wird.

    Mit 40 hatte ich die Schnauze so was von voll und habe mir von der Physiotherapeuthin in meiner Muckibude (wo ich bis dahin nur Gerätezirkel machte, ohne große Effekte) ein Rückenprogramm geben lassen. Dreimal die Woche 20 Minuten. Nach zwei Wochen war die Beweglichkeit wieder da. Nach sechs Wochen waren die Schmerzen weg. Ich bin nach einem halben Jahr auf Krafttraining mit freien Gewichten (Eisen schwingen) umgestiegen, und mach das bis heute. Mein Rücken ist seit über 8 Jahren tadellos.

    Ich hätte das 14 Jahre eher haben können, wenn ich nicht, als alles wieder leidlich OK war, mit dem Training, was mir damals die Physio gegeben hat, aufgehört hätte, weil ich dachte, geht wieder und besser wirds nicht.

    Ich hatte aber auch eine ziemlich durchwachsene Phase im Leben wie mit 26. Und mit 37 wurden viele Sachen erheblich besser, als sie vorher waren. Ich denke, daß die Situation dazu beigetragne hat, daß ich mit 26 anfällig für Rücken war, und mit Ende 30 dann "anfällig" für's Gesundwerden.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **


  2. Registriert seit
    04.07.2017
    Beiträge
    6

    AW: Bandscheibe - es kommt einfach immer wieder.....

    Hallo zusammen, zufälligerweise dieses Forum entdeckt.

    Ich kenne einige Probleme leider zu gut von mir, ich hab auch mal mehr mal weniger Probleme mit dem Rücken und verschleppe es eigentlich schon lange. Kennt ihr das Problem, sich nicht direkt darum zu kümmern und es eigentlich imme auf die lange Bank zu schieben?

    Als ich meine Physiotherapie gemacht habe, hat mein Therapeut mir gesagt, dass ersten der Zwischenraum meiner Wirbel im Lendenbereich zu eng ist, wodurch das leicht auf die Nerven drücken kann bzw. ein Lendenwirbel sogar horizontal verdreht ist.

    Muss demnächst zum MRT und dann mal schauen wie es weitergeht. Hat jemand ein ähnliches Problem und Tipps für mich was helfen kann?

    Beste Grüße.


  3. Registriert seit
    06.05.2007
    Beiträge
    82

    AW: Bandscheibe - es kommt einfach immer wieder.....

    @Lillifee81
    Danke für die Erklärung der PRT, klingt ja ganz gut. und überlebbar :-)

    Ich bin auch so dankbar dass ich endlich (nach 3 Versuchen) einen guten Orthopäden gefunden habe der sich mit der HWS und den Bandscheibenvorfällen gut auskennt. Der auch in ein gutes Krankenhaus zuweisen kann und dort auch unterschiedliche Behandlungen zur Verfügung stehen.

    Ach noch was: Multineurovit ist eine 20 Stück Packung, jeden Tag eine direkt nach dem Frühstück. Ich kann noch nicht sagen ob es hilft aber es stärkt jedenfalls die Nerven und vor allem die Nervenhülle. Bei manchen hilft es dieses Kribbeln zu verbessern bei manchen nicht.

    Im Moment trainiere ich fleissig die Übungen der Physiotherapeutin und zusätzlich noch mit Hanteln im Fitnesscenter.
    Wie geht es Dir momentan?

  4. Avatar von Lillifee81
    Registriert seit
    04.04.2017
    Beiträge
    48

    AW: Bandscheibe - es kommt einfach immer wieder.....

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Mit 40 hatte ich die Schnauze so was von voll und habe mir von der Physiotherapeuthin in meiner Muckibude (wo ich bis dahin nur Gerätezirkel machte, ohne große Effekte) ein Rückenprogramm geben lassen. Dreimal die Woche 20 Minuten. Nach zwei Wochen war die Beweglichkeit wieder da. Nach sechs Wochen waren die Schmerzen weg. Ich bin nach einem halben Jahr auf Krafttraining mit freien Gewichten (Eisen schwingen) umgestiegen, und mach das bis heute. Mein Rücken ist seit über 8 Jahren tadellos.
    Wildwusel, ich weiß die Frage ist irgendwie blöd, aber kannst du mir sagen welche Übungen das sind? Ich habe beim Physio meistens Übungen am Slingtrainer gemacht, die sind die Hölle aber ich hab selten was effektiveres getan. Leider können wir bei unseren Decken keinen anbringen… Jetzt mach ich abends Übungen auf der Matte und dehne mich, aber irgendwie brauch ich „mehr“.

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Ich hätte das 14 Jahre eher haben können, wenn ich nicht, als alles wieder leidlich OK war, mit dem Training, was mir damals die Physio gegeben hat, aufgehört hätte, weil ich dachte, geht wieder und besser wirds nicht.
    Hach, wer kennt das nicht!? Ich musste auch erst wieder auf die Schnauze fallen um zu begreifen, dass ich in diesem Leben nicht mehr „gesund“ werde, sondern nicht mehr aufhören darf zu trainieren für etwas, das für andere selbstverständlich ist.

    Zitat Zitat von smuek1 Beitrag anzeigen
    Danke für die Erklärung der PRT, klingt ja ganz gut. und überlebbar :-)
    Total! Das schlimmste war der Gedanke, alles andere war nur ein Pieks. Wenn du die Möglichkeit hast, lass es machen. Im schlimmsten Fall passiert eben einfach nichts.

    Zitat Zitat von smuek1 Beitrag anzeigen
    Im Moment trainiere ich fleissig die Übungen der Physiotherapeutin und zusätzlich noch mit Hanteln im Fitnesscenter.
    Wie geht es Dir momentan?
    Wann in etwa nach dem Vorfall hast du angefangen mit dem Hanteltraining? Ich würde gern mehr tun, aber an Hanteln trau ich mich allein nicht ran und ich weiß nicht ob ich den Trainern im Fitnessstudio trauen kann, an mir wurde leider schon viel Murks veranstaltet.

    Ansonsten schlage ich mich ganz gut. Freitag war ich bei meiner Osteopathin, das hat mir auch nochmal sehr geholfen. Und ich mache täglich meine Übungen auf der Matte und versuche einfach auf meinen Körper zu hören. Manchmal ist das sehr schwierig weil ich morgens Probleme habe, mir die Socken anzuziehen und es mir abends teils so gut geht, dass ich das Bedürfnis habe, Bäume auszureissen. Und dann eine falsche Bewegung und es zieht wieder bis in die Wade. Aber es geht bergauf, ich bin nicht mehr so geplagt wie in der letzten Woche und ich schlafe auch ohne Schmerzmittel wieder gut!

  5. Avatar von VanDyck
    Registriert seit
    30.12.2005
    Beiträge
    24.796

    AW: Bandscheibe - es kommt einfach immer wieder.....

    Zitat Zitat von Lillifee81 Beitrag anzeigen
    Manchmal ist das sehr schwierig weil ich morgens Probleme habe, mir die Socken anzuziehen und es mir abends teils so gut geht, dass ich das Bedürfnis habe, Bäume auszureissen.
    Was für eine Art von Bett hast du denn?
    Welche Art von Matratze, welche Art von Lattenrost?

    VanDyck
    Es gibt so viele schöne Momente im Leben; ich sollte mich entspannen,
    dann durchfluten sie mich wie Regen ...
    American Beauty
    Ich habe das Maus zurück geholt.
    The Green Mile

  6. Avatar von Lillifee81
    Registriert seit
    04.04.2017
    Beiträge
    48

    AW: Bandscheibe - es kommt einfach immer wieder.....

    Zitat Zitat von VanDyck Beitrag anzeigen
    Was für eine Art von Bett hast du denn?
    Welche Art von Matratze, welche Art von Lattenrost?

    VanDyck
    Wir haben eine recht gute Kaltschaummatratze. Im Bett kriege ich momentan allerdings kein Auge zu, da liege ich zu weich! Daher schlafe ich die letzten zwei Wochen auf der Couch, die ist auch ohne Bandscheibenprobleme saubequem aber eben ein bisschen härter.

  7. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.231

    AW: Bandscheibe - es kommt einfach immer wieder.....

    Zitat Zitat von Lillifee81 Beitrag anzeigen
    Wildwusel, ich weiß die Frage ist irgendwie blöd, aber kannst du mir sagen welche Übungen das sind?
    Du hast ja Physio gehabt, du kennst also die Grundanforderungen an Haltung und Aufmerksamkeit, die natürlich immer gelten. Wenn dir in meiner Beschreibung was komisch vorkommt, verdächtige die Beschreibung. :smile.

    Das "Startprogramm" waren Seilzugübungen, und eine am "Höflichkeitshocker" (erklär ich gleich).

    Die Seilzugübungen lassen sich mit einem Theraband und einem AOK-Ball nachstellen.
    1: Im Stehen Arme von "gerade nach vorne" zu "gerade zur Seite"
    2: Im Sitzen (Ball) Arme von "vorne schräg oben" zu "neben den Hüften", auch da, gerade lassen
    3: Im Sitzen (Ball) seitlich, Ellenbogen an den Köper, Unterarme nach vorne, Band greifen. Aus der Taille drehen. Arme bewegen sich nur mit dem Oberkörper zusammen.

    Der "Höflichkeitshocker" hat eine Hüftauflage, und eine Stütze, die die Knöchel hält, damit man nicht vornüberkippt. Er ist dazu da, sich darauf zu verneigen, und zwar aus der Hüfte heraus (Training für den unteren Rücken.) Die Übung läßt sich mit einem Romanian Deadlift nachbauen (sieh dir das auf YouTube an). Man muß keine Langhantel nehmen, jede Last, die man an den runterhängenden Armen halten kann, tut's.

    Ansonsten: Gute Bodenübungen sind "Kuh und Katze", "Supermann" und eine Übung, deren Namen ich vergessen habe: aus dem Vierfüßerstand gegenüberliegenden Arm und Bein gleichzeitig in die Waagerechte heben.

    Das "Beine anziehen" oder "Arme ausfahren" aus dem Slingtrainer kannst du mit einem AOK-Ball machen. (Sehr wackelig! Das Porzellan aus dem Weg räumen und zwei Matten unterlegen, bis man es kann.)

    Stützen kannst du immer machen. (Wenn man mehr als 90 Sekunden halten kann (45 auf der Seite) sollte man die Übung schwerer machen, nicht länger, sonst wird es langweilig.

    Generell würde ich vielleicht einfach noch mal die Physiotherapeutin ansprechen, was sie als Ersatz für die Matte zu Hause empfehlen kann.

    Zitat Zitat von Lillifee81 Beitrag anzeigen
    Ich musste auch erst wieder auf die Schnauze fallen um zu begreifen, dass ich in diesem Leben nicht mehr „gesund“ werde, sondern nicht mehr aufhören darf zu trainieren für etwas, das für andere selbstverständlich ist.
    Keine Rückenschmerzen ist bei unserem üblichen Lebenswandel nicht selbstverständlich. Einen Kollegen hat's innerhalb von zwei Tagen unters Messer befördert, und der machte Triathlon.
    Jetzt schwingt er auch Eisen... Wie schon Indiana Jones sagte, "Materialverschleiß".

    Zitat Zitat von Lillifee81 Beitrag anzeigen
    Ich würde gern mehr tun, aber an Hanteln trau ich mich allein nicht ran und ich weiß nicht ob ich den Trainern im Fitnessstudio trauen kann, an mir wurde leider schon viel Murks veranstaltet.
    Persönlich habe ich, nachdem ich die entsprechende Grundkraft hatte und gelernt hatte, aufzupassen, wie mein Körper reagiert, die Übungen aus Büchern gelernt.
    Dann habe ich eine halbe Stunde mit dem am besten qualifizierten Trainer im Studio gemacht, damit er guckt, ob meine Technik in Ordnung ist. (War sie.)
    Ein paar Sachen waren ein Schuß in den Ofen. (Nie wieder Crunches! Nie wieder Sonnengruß!) Das hatte aber gar nichts damit zu tun, daß ich es aus einem Buch gelernt habe, sondern daß ich in einem Kurs war...

    Und auf Rat des Arztes werfe ich Ibus ein, wenn es ziept. Der Nerv muß erst mal runterkommen.
    Inzwischen komm ich mit einer Packung 200er lange hin.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  8. Avatar von VanDyck
    Registriert seit
    30.12.2005
    Beiträge
    24.796

    AW: Bandscheibe - es kommt einfach immer wieder.....

    Zitat Zitat von Lillifee81 Beitrag anzeigen
    Wir haben eine recht gute Kaltschaummatratze.
    Was für einen Lattenrost habt ihr? Starr oder federnd bzw. nachgebend?

    VanDyck
    Es gibt so viele schöne Momente im Leben; ich sollte mich entspannen,
    dann durchfluten sie mich wie Regen ...
    American Beauty
    Ich habe das Maus zurück geholt.
    The Green Mile

  9. Avatar von Lillifee81
    Registriert seit
    04.04.2017
    Beiträge
    48

    AW: Bandscheibe - es kommt einfach immer wieder.....

    Danke Wildwusel!!!!
    Ein paar Übungen kenn ich gut, Kuh und Katze mache ich am Anfang und Ende jeder Matten-Session! Alles Richtung Yoga und Pilates gefällt mir bzw. ich mache es weil es mir gut tut. Ich mag eh alles, wozu ich nur meinen Körper brauche (es sei denn – das hab ich meinem Mann auch schon gesagt – ich kriege einen Fitnessraum mit Fernseher, wo nie was im Weg steht und den ich nach dem Training nie aufräumen muss ). Daher mag ich auch Crunches, vor allem die Crunches für den unteren Bauch, die man auch im Stehen an der Supermarktkasse machen kann (glaube, darum nennt man sie Kassengymnastik!? )

    Zitat Zitat von VanDyck Beitrag anzeigen
    Was für einen Lattenrost habt ihr? Starr oder federnd bzw. nachgebend?
    Federnd. Der von meinem Mann ist starrer (er wiegt halt auch mehr), aber auch der ist mir zu weich. Ich (64kg) hatte ganz früher mal eine H3-Matratze mit starrem Rost, die wäre jetzt super!

  10. Avatar von VanDyck
    Registriert seit
    30.12.2005
    Beiträge
    24.796

    AW: Bandscheibe - es kommt einfach immer wieder.....

    Zitat Zitat von Lillifee81 Beitrag anzeigen
    Federnd. Der von meinem Mann ist starrer (er wiegt halt auch mehr), aber auch der ist mir zu weich. Ich (64kg) hatte ganz früher mal eine H3-Matratze mit starrem Rost, die wäre jetzt super!
    Soweit ich da informiert bin, ist es bei einer Kaltschaummatratze zwingend erforderlich, einen vollkommen starren und nicht federnden Lattenrost zu verwenden, weil ansonsten die Punktelastizität der Matratze verloren geht, bzw. (nachvollziehbar) nicht zur Wirkung kommen kann.
    Und die sogenannte Punktelastizität ist ja in aller Regel gerade das, warum man zur Kaltschaummatratze greift - zumal die Punktelastizität einer Matratze sehr wichtig ist, wenn man Bandscheibenprobleme hat.
    Klar, auf den Härtegrad kommt es auch noch an und ebenso auf einen nicht zu großen Abstand der einzelnen Latten beim Lattenrost.
    Mach doch mal den folgenden Versuch: leg deine Matratze für 3 Nächte auf den Boden, und dann guckste mal, wie es dir morgens geht.

    VanDyck
    Es gibt so viele schöne Momente im Leben; ich sollte mich entspannen,
    dann durchfluten sie mich wie Regen ...
    American Beauty
    Ich habe das Maus zurück geholt.
    The Green Mile

+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •