+ Antworten
Ergebnis 1 bis 2 von 2

  1. Registriert seit
    21.03.2015
    Beiträge
    1

    MRT Befund ohne Erklärung

    Hallo :; ich bin neu hier und habe auch zu meinen MRT Befund der LWS Fragen. Vom Orthopäden nur der Kommentar leichter Bandscheibenvorfall und zu den Bildern, das sind Aterien die zufällig getroffen wurden. Stell dann mal kurz den Befund hier rein und häng die Bilder dran.

    L4/5Leichtgradige Flüssigkeitsminderung der Bandscheibe bei noch ausreichender Höhe.
    Flacher intraformaminaler Prolaps rechts mit mäßiggradiger Verlegung des rechten Nervenaustrittskanals. Kein Abbruch der Wurzeltasche. Keine ödematöse Schwellung vervaler Strukturen.

    L2/3Diskrete Vorwölbung der Bandscheibe nach rechts intraforminal (leichte Protrusisch. Keine Kompression nervaler Strukturen. Regelrechte Höhe und regelrechte Flüssigkeitsgehalt der Bandscheibe.

    Kann man hier auch Bilder einstellen?


    allo Zusammen, wink.gif ich bin neu hier und weiß so langsam nicht mehr weiter. Angefangen hat alles, als ich im Januar 2015 gestürzt bin. Im Krankenhaus nichts festgestellt und ab zum Orthopäden, der mich zum Mrt schickte, wegen Schwindel, Kopfschmerzen, Nackenschmerzen mit Ausstrahlung in den Armen mit Kribbeln und manchmal auch Verkrampfung in den Händen, besonders nach dem tragen von Gegenständen. Außer Akkupunktur wird derzeit nichts unternommen und die Beschwerden nehmen zu. Hier dann mal der Bericht vom Mrt.

    Rechts konvexe Fehlhaltung der HWS/des zerviko-thorakalen Übergangsabschnittes bei zusätzlich verstärkter Kyphosierung der HWS im mittleren/distalen Drittel mit degenerativen Randleistenausziehungen auf Höhe der Vorderkantennivenaus führend bei HWK 4/5 und HWK 5/6 mit begleitendeer Bandscheibenextrusion.
    Mässiggradige links betonte knöcherne Einengung des Neuroforamens auf Höhe HWK 4/5.
    Breitbasige Hinterkantenauszienung mit begleitendem Bandscheibengewebe und Ausbildung einer links betonten knöchernen Neuroforaminaenge auf Höhe HWK 5/6 und relativ auch auf Höhe HWK 6/7.

    Beurteilung
    Kypho-skoliotische Fehlhaltung der HWS, kein Hinweis auf eine Halswirbelkörper Fraktur.
    Links betonte knöcherne Neuroforaminenge als Folge der Retrospondylose/begleitendem Bandscheiben-Bulging führend auf Höhe HWK 5/6 und mäßigradig auf Höhe HWK 5/7.
    Kein Hinweis auf eine Zervikoyelomalazie.

    Seit einigen Tagen hab ich auch ein Knacken in der HWS und danach fangen Ohrgeräusche an und Kopfschmerzen vorne im Kopf. Vorher hatte ich sie immer hinten und das Gefühl der Kopf wäre eingeschlafen.

    Ich würde mich über Antworten freuen und bedanke mich für die Aufnahme hier.

    Würde mich über eine Antwort freuen und danke für die Aufnahme hier :D

    LG nana75

  2. gesperrt
    Registriert seit
    24.05.2013
    Beiträge
    4.388

    AW: MRT Befund ohne Erklärung

    Liebe Nana

    was erwartest Du jetzt von uns?

    Und ganz klar NEIN, es wurde keine Arterie von des Bandscheibenvorfall der LWS getroffen. Der BSV könnte etwas auf eine Nervenwurzel drücken, da er das Nervenaustrittsloch verengt.

    Meine Meinung zu den Befunden der LWS und HWS, Du brachst KG um deine Situation zu bessern.

    Grüße
    Luftpost

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •