+ Antworten
Seite 1 von 17 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 164

  1. Registriert seit
    08.06.2013
    Beiträge
    5.219

    Arthrose in der Schulter

    wurde bei mir diagnostiziert.
    Gibt es hier weitere Betroffene ? Eine OP steht mir bevor, von der ich auch nicht begeistert bin.aber es scheint nicht anders zu gehen. Gibt es hier jemanden der die OP hinter sich hat ? Wie lange danach ist man noch beeinträchtigt ? Schüssler Salze sollen gut gegen die Entzündung in der Schulter sein, habe ich gerade gelesen.
    Hat das schon mal jemand probiert ?
    GLG
    Den Wind können wir nicht ändern, aber wir können ihm eine andere Richtung geben (Aristoteles)
    Weisst du warum dein Kopf rund ist ? Damit deine Gedanken eine andere Richtung nehmen können
    Geändert von farfalle61 (17.01.2014 um 12:12 Uhr) Grund: Satzzeichen geändert.


  2. Registriert seit
    15.05.2006
    Beiträge
    70

    AW: Arthrose in der Schulter

    Hallo. Antworte morgen ausführlich da z.Z. nur Handy.
    Lotty

  3. gesperrt
    Registriert seit
    24.05.2013
    Beiträge
    4.388

    AW: Arthrose in der Schulter

    Liebe FarFalle

    wie lange hast Du deine Beschwerden (Wochen, Jahre?)
    Welche Beschwerden hast Du?
    Wann treten sie auf?
    Wodurch werden sie besser?
    Wie ist dein Schlaf?

    Hast du schon mal KG gemacht?
    Wenn Ja, was hast Du dort gelernt?

    Grüße
    Luftpost


  4. Registriert seit
    08.06.2013
    Beiträge
    5.219

    AW: Arthrose in der Schulter

    @Luftpost,

    die Schmerzen haben sich ganz langsam eingeschlichen. Ich vermute im Laufe des vergangenen Jahres.
    Seit etwa vier Monaten sind sie immer da. Besser werden sie so richtig kaum. Heute war mal ein besserer Tag.
    Schlaf ist ganz schlecht. *Ätzend* Ich habe keine Kalkablagerung, sondern eine Knochenverdickung, die auf Muskel und Sehne scheuert, sagt der Doc.
    KG habe ich jetzt 3x gehabt. Dadurch wird es kurzzeitig besser.
    Den Wind können wir nicht ändern, aber wir können ihm eine andere Richtung geben (Aristoteles)
    Weisst du warum dein Kopf rund ist ? Damit deine Gedanken eine andere Richtung nehmen können

  5. Avatar von Sariana
    Registriert seit
    29.12.2006
    Beiträge
    27.430

    AW: Arthrose in der Schulter

    farfalle,
    hole dir eine zweite Meinung ein und übe dich in Geduld.
    Ich habe derzeit mit einer Schleimbeutelentzündung im Schultergelenk und einem Kalkschatten zu tun.
    Mein Orthopäde, dem ich vertraue, und auch meine Physiotherapeutin sagen einstimmig: Geduld.
    Was bekommst du gegen die Schmerzen?
    Führst du ein Schmerztagebuch?
    Liebe ist nicht weil ... sondern trotz und obwohl.
    (Gabriele Krone-Schmalz)

  6. gesperrt
    Registriert seit
    24.05.2013
    Beiträge
    4.388

    AW: Arthrose in der Schulter

    Liebe Farfelle

    Weißt Du wo die Kochenverdickung sein soll?

    Ein Schulterproblem ist in der Regel ein längerfristiges Problem. Nach 3 Behandlungen kannst du noch keine dauerhafte Besserung erwarten. Besser wird es erst nach einigen Wochen, bei fundierter KG. Und erst dann würde ich entscheiden, ob ich mich operieren lasse.

    Welche Übungen macht der Physio mit dir?

    Grüße
    Luftpost


  7. Registriert seit
    15.05.2006
    Beiträge
    70

    AW: Arthrose in der Schulter

    Hallo,
    jetzt bin ich endlich mal am PC

    Bei mir hat es im Frühjahr 2011 mit Schmerzen in der Schulter angefangen. Schlafen wurde immer qualvoller, meist schon um 3 Uhr mit Schmerzen aufgewacht. Das ganze verschlimmerte sich sehr schnell, d. h. die Schulter wurde immer unbeweglicher. KG hatte ich über die ganze Zeit 2mal in der Woche. Dann wurde ein MRT gemacht und festgestellt , dass ein Impingement Syndrom vorliegt. Ich konnte den Arm kaum noch bewegen und das anziehen von Jacken usw.wurde immer akrobatischer.
    Im Sommer wurde ich dann operiert, inzwischen war es eine frozen shoulder. Nach der Vorbesprechung ging es dann Mittwochs ins KH. Es wurde eine Schmerzpumpe gelegt und dann eine Vollnarkose gegeben. Lt. Operateur war die ganze Schulter verklebt und entzündet. Das wurde alles entfernt und das Impingement behoben. Ich wurde sofoert auf 3 mal Ibu 600 eingestellt. Schmerzen hatte ich wegen der Schmerzpumpe keine, aber der Arm war absolut unbeweglich. Am Freitag wurde die Dosis der Pumpe langsam herunter gefahren. Am Abend wurde sie dann entfernt und ich entlassen. Ich hatte überhaupt keine Schmerzen. Auch im nachhinein null Schmerzen was meinen Krankengymnast doch sehr verwunderte. Die Schulter ist jetzt wieder sehr gut beweglich, aber ich kann z. B nicht mehr auf dem Bauch schlafen. Die ganze Nachsorge mit KG hat über ein Jahr gedauert. Ich kenne aber auch jemanden der nach der OP Morphium nehmen mußte. Es kommt halt sehr auf den Operateur an. Meiner ist ein absoluter Schulterspezialist. Er arbeitet in deinem Bundesland. Falls du den Namen möchtest sende mir eine PN.

    Liebe Grüße
    Lotty


  8. Registriert seit
    08.06.2013
    Beiträge
    5.219

    AW: Arthrose in der Schulter

    Zitat Zitat von Sariana Beitrag anzeigen
    farfalle,
    hole dir eine zweite Meinung ein und übe dich in Geduld.
    Ich habe derzeit mit einer Schleimbeutelentzündung im Schultergelenk und einem Kalkschatten zu tun.
    Mein Orthopäde, dem ich vertraue, und auch meine Physiotherapeutin sagen einstimmig: Geduld.
    Was bekommst du gegen die Schmerzen?
    Führst du ein Schmerztagebuch?
    Hallo Sariana,

    na wenn es nur eine Kalkablagerung wär wär ich noch froh. Gegen Schmerzen vorher nur Ibus, jetzt ein neues Mittel. Durch das neue Mittel kann ich Gottseidank durchschlafen. Schmerztagebuch da sagst du was. Habe den Doc leider beim letzten Mal nicht gesehen. Bekam nur das neue Rezept.
    Ich wünsch dir auch gute Besserung.
    Den Wind können wir nicht ändern, aber wir können ihm eine andere Richtung geben (Aristoteles)
    Weisst du warum dein Kopf rund ist ? Damit deine Gedanken eine andere Richtung nehmen können


  9. Registriert seit
    08.06.2013
    Beiträge
    5.219

    AW: Arthrose in der Schulter

    Zitat Zitat von Lotty Beitrag anzeigen
    Hallo,
    jetzt bin ich endlich mal am PC

    Bei mir hat es im Frühjahr 2011 mit Schmerzen in der Schulter angefangen. Schlafen wurde immer qualvoller, meist schon um 3 Uhr mit Schmerzen aufgewacht. Das ganze verschlimmerte sich sehr schnell, d. h. die Schulter wurde immer unbeweglicher. KG hatte ich über die ganze Zeit 2mal in der Woche. Dann wurde ein MRT gemacht und festgestellt , dass ein Impingement Syndrom vorliegt. Ich konnte den Arm kaum noch bewegen und das anziehen von Jacken usw.wurde immer akrobatischer.
    Im Sommer wurde ich dann operiert, inzwischen war es eine frozen shoulder. Nach der Vorbesprechung ging es dann Mittwochs ins KH. Es wurde eine Schmerzpumpe gelegt und dann eine Vollnarkose gegeben. Lt. Operateur war die ganze Schulter verklebt und entzündet. Das wurde alles entfernt und das Impingement behoben. Ich wurde sofoert auf 3 mal Ibu 600 eingestellt. Schmerzen hatte ich wegen der Schmerzpumpe keine, aber der Arm war absolut unbeweglich. Am Freitag wurde die Dosis der Pumpe langsam herunter gefahren. Am Abend wurde sie dann entfernt und ich entlassen. Ich hatte überhaupt keine Schmerzen. Auch im nachhinein null Schmerzen was meinen Krankengymnast doch sehr verwunderte. Die Schulter ist jetzt wieder sehr gut beweglich, aber ich kann z. B nicht mehr auf dem Bauch schlafen. Die ganze Nachsorge mit KG hat über ein Jahr gedauert. Ich kenne aber auch jemanden der nach der OP Morphium nehmen mußte. Es kommt halt sehr auf den Operateur an. Meiner ist ein absoluter Schulterspezialist. Er arbeitet in deinem Bundesland. Falls du den Namen möchtest sende mir eine PN.Liebe GrüßeLotty
    Hallo Lotty,
    vielen Dank für den ausführlichen Bericht.
    Ich hoffe das es bei mir nicht so langwiehrig wird . Was soll ich mir unter einer Schmerzpumpe vorstellen ? ist das wie eine Infusion ? Du hast eine PN von mir.
    LG
    Den Wind können wir nicht ändern, aber wir können ihm eine andere Richtung geben (Aristoteles)
    Weisst du warum dein Kopf rund ist ? Damit deine Gedanken eine andere Richtung nehmen können


  10. Registriert seit
    08.06.2013
    Beiträge
    5.219

    AW: Arthrose in der Schulter

    Zitat Zitat von Luftpost Beitrag anzeigen
    Liebe Farfelle

    Weißt Du wo die Kochenverdickung sein soll?

    Ein Schulterproblem ist in der Regel ein längerfristiges Problem. Nach 3 Behandlungen kannst du noch keine dauerhafte Besserung erwarten. Besser wird es erst nach einigen Wochen, bei fundierter KG. Und erst dann würde ich entscheiden, ob ich mich operieren lasse.

    Welche Übungen macht der Physio mit dir?GrüßeLuftpost
    Hallo Luftpost,
    die Knochenverdickung ist unter dem Schulterdach.
    LG
    Den Wind können wir nicht ändern, aber wir können ihm eine andere Richtung geben (Aristoteles)
    Weisst du warum dein Kopf rund ist ? Damit deine Gedanken eine andere Richtung nehmen können

+ Antworten
Seite 1 von 17 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •