+ Antworten
Seite 6 von 17 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 164
  1. Inaktiver User

    AW: Arthrose in der Schulter

    Ob Arthrose ernährungsbedingt ist weiß ich nicht. Was ich aber wiederholt festgestellt habe ist, dass ich nachdem ich eine Weile Basenfasten gemacht habe fast sämtliche Gelenkbeschwerden nachließen oder weg waren. Es ist also was dran.
    Hätte ich Arthrose würde ich eine Ernährungsumstellung ausprobieren.

  2. gesperrt
    Registriert seit
    24.05.2013
    Beiträge
    4.388

    AW: Arthrose in der Schulter

    Ich habe an diversen Gelenken Arthrosen und bin nahe zu schmerzfrei.
    Bei den meisten Menschen bereiten Arthrosen erst im Endstadium Probleme.
    Oftmals bereiten Randzackenanbauten an den Gelenkflächen Probleme.

    Die meisten Probleme im Bereich der Schulter betreffen im übrigen nicht die Gelenkflächen, sondern das Zusammenspiel der Muskulatur. Die Schulter ist ein muskelgeführtes Gelenk.

    Grüße
    Luftpost

  3. Inaktiver User

    AW: Arthrose in der Schulter

    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Nebenbei bemerkt, verbreitet diese Seite auch zu anderen Gesundheitsthemen recht merkwürdige Aussagen.

    Muß allerdings jede(r) selber wissen, wieweit er diesen Glauben schenkt.
    Gerade bei Arthrose hört man von Ärzten immer nur, dass man da nichts machen könne. Im Prinzip wird einem geraten, mit den Schmerzen irgendwie klarzukommen und zu warten, bis es so schlimm ist, dass einem ein neues Gelenk einoperiert werden kann. Und ein neues Gelenk hält aber nur etwa 15 Jahre. Und dann?

    Ich fand die Erklärungen auf dieser Seite sehr erhellend und sehr hilfreich, dass ich Alternativen kennengelernt habe, mit denen ich mir selbst auf sehr natürliche Art und Weise selbst helfen kann. Dass die von mir verlinkte Seite auch eine Werbeseite ist, war mir nicht bewusst.

    Ich mach jetzt seit 14 Tagen Schulter-Wickel und ernähre mich seit einer Woche nach den Empfehlungen der Arthroseselbsthilfe und bin jetzt schon nahezu in allen Gelenken schmerzfrei. Ohne jegliche pharmazeutische Schmerzmittel. (Außer Schulterproblemen habe ich Arthrose in den Knien und in einigen Fingergelenken.)

    Deshalb schreib ich hier, um anderen Betroffenen aufzuzeigen, dass es sehr wohl Alternativen gibt und um Mut zu machen, diesen Weg mal zu überdenken.

  4. Inaktiver User

    AW: Arthrose in der Schulter

    ich versuche gerade, mittels Retterspitz, Eisbeutel und Krankengymnastik der blöden Frozen Shoulder Feuer unterm Hintern zu machen..
    Mittlerweilen wirkt nur noch IBu 600...
    Krankengymnastik ist eine schiere Qual - ich versuche es - ganz vorsichtig - trotzdem.

    Habe mir gerade de vom Ortho verschiebenen Cortisonpillen geholt.
    Ob ich die nehme...ich habe Angst vor dem zeug...mich hat 2011 ein unverträgliches Antibiotikum derart niedergemacht, dass ich Zweifel hatte, wieder aufzustehen :-(((

  5. Inaktiver User

    AW: Arthrose in der Schulter

    Ibu 600 wirkt bei mir garnicht. Ich habe die jetzt 10 Tage gegen die Entzündung genommen und habe nach wie vor starke Schmerzen, wenn ich den Arm hebe. Der Ortho will mir auch Kortison spritzen, ich habe ebenfalls Angst davor!
    @Ruby, ich hatte auch schon mal KG( 2x 6 x) für die linke Schulter bekommen, war auch eine Qual, aber nach einigen Wochen wurde es wirklich besser!
    Muss man Kortisonspritzen eigentlich selber bezahlen?

  6. Inaktiver User

    AW: Arthrose in der Schulter

    Miss, von Cortison-Spritzen in das Schultergelenk rate ich Dir ab. Mein Orthopäde hat mir auch Cortison ins Schultergelenk gespritzt, und nun, ein halbes Jahr später habe ich eine Nekrose (das ist ein Infarkt im Knochen). Ich habe in anderen Internetforen gelesen, dass ich damit kein Einzelfall bin.

    Die Entzündung kriegst Du viel besser mit Retterspitz-Wickeln weg. Eineneinhalb Stunden einwirken lassen, danach mit Muskelcreme vom selben Hersteller einreiben. Dann ist die Schulter zudem gut durchblutet. Probier's mal. Das wirkt super.

  7. Avatar von Nocturna
    Registriert seit
    29.09.2005
    Beiträge
    13.184

    AW: Arthrose in der Schulter

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Miss, von Cortison-Spritzen in das Schultergelenk rate ich Dir ab. Mein Orthopäde hat mir auch Cortison ins Schultergelenk gespritzt, und nun, ein halbes Jahr später habe ich eine Nekrose (das ist ein Infarkt im Knochen). Ich habe in anderen Internetforen gelesen, dass ich damit kein Einzelfall bin.
    Also ehrlich, ich bin sehr überrascht über eure Leidensfähigkeit. Ihr quält euch also lieber mit Tabletten, Spritzen und das über Monate? Mir haben schon die vier Wochen Schmerzen beim Schlafen gereicht, bis ich endlich einen OP Termin hatte, länger hätte ich das auf keinen Fall mitgemacht.

    Bin ich jetzt ungedudiger oder was? Ich habe mir gesagt inaktzeptabler Zustand, der schleunigst beseitigt werden muss und bin zur OP gegangen. Nach 6 Monaten hatte ich die Chose hinter mir und bin seither wieder voll belastungsfähig im Sport.
    "Es ist oft produktiver, einen Tag lang über sein Geld nachzudenken, als einen Monat für Geld zu arbeiten.”

  8. Inaktiver User

    AW: Arthrose in der Schulter

    Hallo Nocturna,

    es ist schön, dass die OP Dir so gut geholfen hat, aber nicht immer bedeutet eine OP ein Happy End. Ich hatte auch eine OP und nach vielen Sitzungen Krankengymnastik war zunächst alles gut. Aber nach einem halben Jahr fing alles von vorne an. Der nach der OP entfernte Schleimbeutel hatte sich neu gebildet, aber es entwickelte sich wieder eine neue Entzündung, die einfach nicht wegzukriegen war. Deshalb würde ich heute nicht uneingeschränkt jedem zu einer OP raten

  9. Avatar von Nocturna
    Registriert seit
    29.09.2005
    Beiträge
    13.184

    AW: Arthrose in der Schulter

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    es ist schön, dass die OP Dir so gut geholfen hat, aber nicht immer bedeutet eine OP ein Happy End. Ich hatte auch eine OP und nach vielen Sitzungen Krankengymnastik war zunächst alles gut. Aber nach einem halben Jahr fing alles von vorne an. Der nach der OP entfernte Schleimbeutel hatte sich neu gebildet, aber es entwickelte sich wieder eine neue Entzündung, die einfach nicht wegzukriegen war. Deshalb würde ich heute nicht uneingeschränkt jedem zu einer OP raten
    Du hast schon Recht, es gibt keine Garantie, dass eine OP klappt und der Zustand danach dann auch zufriedenstellend bleibt.

    Gut, dass ich damals nicht darüber nachgedacht habe …..
    "Es ist oft produktiver, einen Tag lang über sein Geld nachzudenken, als einen Monat für Geld zu arbeiten.”

  10. Inaktiver User

    AW: Arthrose in der Schulter

    Zitat Zitat von Luftpost Beitrag anzeigen
    Ich habe an diversen Gelenken Arthrosen und bin nahe zu schmerzfrei.
    Hallo Luftpost,

    mich würde interessieren, wie Du das hinkriegst

+ Antworten
Seite 6 von 17 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •