+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 35

  1. Registriert seit
    19.08.2012
    Beiträge
    5.871

    Stirnrunzeln Mein ewiger "Matratzen-Jammer"

    Ein Hallo an die Rückengeplagten !

    Mein Problem hat auch,aber nicht vorwiegend mit dem Rücken zu tun,aber ich glaube
    es passt hier her.
    Bei mir besteht seit mehreren Jahren das Problem das ich aufgrund meiner Matratze(n) nachts
    und tags (da ich nachts häufig arbeite)schlecht schlafe und häufig aufwache.Laut meinem
    Partner "werfe" ich mich auch dauernd herum.....
    Das Ganze fing an am Ende meiner letzten Schwangerschaft,vor gut 5 Jahren, setzte sich aber
    auch danach fort.2010 kaufte ich mir eine neue,hochwertige Matratze, die ertrug ich nur wenige
    Monate,verschenkte sie dann und nahm wieder die alte.
    Das Problem wurde immer heftiger,es ist so als ob Druck am ganzen Körper ist- unbequem-sodass
    ich dann erwache.Besonders der Steiß-und Hüftbereich tut weh,aber auch Rücken und Schultern.
    2012 dann erneuter Kauf,in einem renommierten Fachgeschäft, nach ausführlicher Beratung und
    "Vermessung"; es ist eine Kaltschaum-Matratze.Diese kam mir anfangs sehr hart vor,obwohl vom
    Härtegrad genau angepasst.Ich hoffte auch Anpassung des Körpers-die blieb aber aus.
    Ich kann,trotz Wärme, nur schlafen wenn ich eine dicke Wolldecke+ ein dünnes Sommerbett als
    Unterlage nutze, anders ist der Druck nicht auszuhalten.Darüber natürlich das normale Bettzeug.
    Sogar im Hotel (Urlaub) musste ich das Bett "auspolstern", ging nicht anders.
    Alle meinen es läge an meinem zu wenigen Körpergewicht,auch leide ich an chronischer Arthritis,
    derzeit aber kein Schub.Ansonsten wurde ärztlicherseits (Knochendichte usw.) nichts fest-
    gestellt.Momentan ist mir das ganze Zeugs im Bett zu warm,aber wie soll ich sonst schlafen ?!
    Im Bettenfachgeschäft wußten sie auch keinen Rat,eventuell sollte ich mal ein Wasserbett "probe-
    liegen",aber ob sich das besser anfühlt ?Hat jemand damit Erfahrung ?
    Eine neue Matratze zu kaufen sehe ich nicht als sinnvoll an.Ich bin 47 Jahre alt und meine Horror-
    vorstellung ist noch 30,40 Jahre so weiter zu leiden....
    Die Träume sind geheime Tunnel, durch die wir zurück-
    kehren, so daß wir einen Moment lang wieder sind, wer
    wir waren

    Aharon Appelfeld

  2. Avatar von GuteLaune
    Registriert seit
    21.03.2005
    Beiträge
    6.993

    AW: Mein ewiger "Matratzen-Jammer"

    Hast du schon mal überlegt, ob das Problem vielleicht nicht bei der Matratze, sondern bei dir liegen könnte? In deinem Post ist mir der Halbsatz "...anders ist der Druck nicht auszuhalten" aufgefallen. Bist du sehr angespannt - beruflich oder privat? Das kann die Ursache für Schlafstörungen sein, die dazu führen, dass man sich im Bett herumwirft - und jede, aber auch jede Position als unangenehm empfindet. Verspannungen in verschiedenen Körperregionen können dazu führen, dass man beim Liegen Schmerzen hat. Auch dann empfindet man jede Position als unbequem.
    Ich habe gerade eine schwierige Lebensphase hinter mir, in der er mir ähnlich ging: Gutes Bett, gute Matratze, aber es passte nicht wirklich. Dabei kannte ich es von früher, dass ich mich hinlegen konnte, wo auch immer - ausgeleiertes Gästesofa, Luftmatratze, notfalls auch auf dem blanken Boden - und geschlafen habe wie ein Baby.
    Schlafzeiten, die nicht mit dem individuellen Biorhythmus übereinstimmen (Nachtarbeit!) können ebenfalls zu Schlafstörungen führen.

    Ich kann dir nur raten, nicht länger mit teuren Matratzen herum zu experimentieren. Fang ein Schlaftagebuch an: Notiere, in welcher Nacht du gut geschlafen hast und wann es besonders arg war. Notier dazu wichtige Dinge aus dem Tagesablauf - Arbeit, Beruf, Sorgen. Denk mal drüber nach, wann du zum letzten Mal so richtig gut und entspannt geschlafen hast. Wo war das, was war da in deinem Leben los, was hat sich seitdem verändert? Das könnte ein Ansatz sein.


  3. Registriert seit
    19.08.2012
    Beiträge
    5.871

    AW: Mein ewiger "Matratzen-Jammer"

    Hallo Gute Laune,
    danke für deine Gedankenanstöße !
    Ähnliches habe ich mir auch schon überlegt:was ganau die Ursache meiner Probleme ist.
    Darüber bin ich mir nicht wirklich im Klaren.Das Matratzenproblem ist zumindest ein Aus-
    löser,wahrscheinlich aber nicht die Ursache.Früher,als ich noch besser "gepolstert" war,
    ging es mit dem Schlafen deutlich besser,zeitweise hatten wir ein nicht weiches Futonbett
    usw-alles kein Problem.Natürlich hatte ich damals auch noch keine Nachtdienste.
    Der Biorhytmus ist schon arg gestört durch die Nachtarbeit.Diese Woche habe ich frei und
    merke die Umstellung (wie jedesmal),dh. ich muss in der 1.normalen Nacht was einnehmen,
    um überhaupt in den Schlaf zu kommen und ich ertappe mich öfters dabei als früher zur
    Tablettenpackung zu greifen- das muss ich im Auge behalten.
    Auf jeden Fall werde ich nach Alternativen suchen und demnächst auch mal den Rheuma-
    tologen darauf ansprechen.....
    Die Träume sind geheime Tunnel, durch die wir zurück-
    kehren, so daß wir einen Moment lang wieder sind, wer
    wir waren

    Aharon Appelfeld

  4. gesperrt
    Registriert seit
    18.07.2013
    Beiträge
    22

    AW: Mein ewiger "Matratzen-Jammer"

    Vielleicht solltest du dich mal mit deinem Hausarzt unterhalten, der kann dir vielleicht noch weitere Denkanstöße mit auf dem Weg geben.

    Ansonsten kenne ich das Problem, wenn auch nicht in dieser starken Form. Ich habe auch immer wieder mit Matratzen zu kämpfen. Dahin gehend habe ich mir dann mal eine Matratze mit dem Härtegrad 5 gekauft und nun geht es.

    Ich lasse in der Nacht das Fenster auch ein Stück auf, was mir auch sehr doll hilft. Vielleicht brauchst du auch einfach nur ein paar Rituale, bevor du ins Bett gehst. Der eine trinkt vorher noch etwas Warmes, der andere liest noch etwas, um abzuschalten und herunterzukommen. Vielleicht hast du auch nur zu viel im Kopf, sodass du runterkommen musst.

    Sind alles Mutmaßungen und Tipps. :)

  5. Avatar von hierbin
    Registriert seit
    03.05.2009
    Beiträge
    21.016

    AW: Mein ewiger "Matratzen-Jammer"

    Liebe Gezeitenfrau,

    als ehemalige Leidende kann ich Dir nur sagen, gib' nicht auf.
    Mir wurde auch eingeredet, es ist das Gewicht, psychologisches Problem und dazu meine staendig wechselnden Schichten. Heute lache ich darueber. Damals habe ich allerdings nach langem Leiden irgendwann gesagt "Ich werde mal den Kopf gegen die Wand hauen, damit es mal woanders wehtut".
    Ich war koerperlich und seelisch durch den Dauerschmerz irgendwann am Ende.
    Suche Dir einen guten Arzt und Physiotherapeuten, bei mir war etwas an der Wirbelsaeule schief, aber kein Grund um solche Schmerzen zu haben. Ich habe dann Uebungen abgesprochen, mache heute sehr viel Sport, der meine Muskeln aufgebaut hat und so die Wirbelsaeule stuetzt. Als ich dann noch alle Empfehlungen zu Matratzen in den Wind geschossen und mich durch mehrere Laeden "gelegt" habe, fand ich irgendwann meine Wohlfuehlmatratze aus weichem Latex guenstig bei Ikea. Ich bin heute absolut beschwerdefrei.
    Also suche weiter nach der Ursache, die Schmerzen sind nur die Warnung Deines Koerpers, etwas ist nicht richtig. Das mag bei jedem verschieden sein, aber ich weiss, ich hatte zwischenzeitlich die Hoffnung verloren und mich beinahe damit abgefunden, was fuer eine Horrorvorstellung.
    Mohnkuchen hilft immer.


  6. Registriert seit
    19.08.2012
    Beiträge
    5.871

    AW: Mein ewiger "Matratzen-Jammer"

    Danke bella und hierbin für eure Tipps und Zuspruch !
    Ich fühle mich schon fast wie die sprichwörtlicher "Prinzessin auf der Erbse",es ist
    schwer anderen Leuten diese Probleme zu erklären,wenn sie nicht betroffen sind.
    Mittlerweile glaube ich jedoch das meine "Grunderkrankung" Arthritis doch Hauptursache ist,
    ich habe gerade wieder Beschwerden und muss Schmerzmittel nehmen-nun ist auch der
    Schlaf wieder gut......
    Die Träume sind geheime Tunnel, durch die wir zurück-
    kehren, so daß wir einen Moment lang wieder sind, wer
    wir waren

    Aharon Appelfeld

  7. Avatar von Quidam
    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    9.741

    AW: Mein ewiger "Matratzen-Jammer"

    Ich hatte lange Zeit Schulter- und Brustkorbschmerzen. So schlimm, dass ich mich nicht atmen traute.
    Ich habe dann die Matratze weicher geholt und weitere Auflagen, so dass die allgemeinen Liegeschmerzen besser wurden, nur diese Brustkorbschmerzen, bei denen dann auch das Sternum geschwollen war und die Rippen jede einzeln weh taten, blieben.
    Mein Physiotherapeut hat die Muskeln und Bänder gelockert, zusammen mit Rückenstärkung wurde es richtig gut.
    Und gleichzeitig hat er mir einen Tip gegeben, der die Verkalkungen und Muskel- und Bänder- Spannungen abbaut:
    Ein normales Handtuch aufrollen, auf eine bequeme Fläche legen, sich so drauflegen, dass die Schulterblätter knapp drüber liegen, mit angezogenem Becken und Knien 5 Minuten liegen.
    Nicht länger.
    Später kann man dann auf zwei aufgerollten Handtüchern entlang der Wirbelsäule liegen, auch wieder nur 5 Minuten.

    Wenn ich diese Übung zweimal die Woche mache, bin ich schmerzfrei.
    .
    I'm waiting for the other shoe to drop.




  8. Registriert seit
    14.11.2012
    Beiträge
    1.235

    AW: Mein ewiger "Matratzen-Jammer"

    Hallo gezeitenfrau,
    hier möchte ich auch gern mal meinen Senf dazugeben: ich habe alles durch, Futon, Kaltschaum, Latex, teuer, billig etc.
    Ich schlafe nun seit einiger Zeit auf einer nicht harten Taschen-Federkernmatratze, die oben auch noch schön weich gepolstert ist und bin super zufrieden damit. Ich versinke nicht, ich liege nicht wie auf einem Brett, ich fühle mich weich und geborgen. Ich bin Seitenschläferin und habe auf harten Matratzen das Problem, dass mir am nächsten Tag die Hüften dermaßen weh tun... oder mein unterer Arm schläft ein und ich habe den ganzen Tag was davon.
    Mein Bett ist sehr gemütlich. Diese Matratze habe ich sogar im Internet bestellt, war einfach ein voller Erfolg.

    Nicht aufgeben, jeder Körper ist anders. Und der allgemeine Trend geht ja eher zu Kaltschaum und "fest", klar, dass die Fachgeschäfte das auch verkaufen wollen.

    LG
    Capbreton

    P.S. Zusätzlich schlafe ich konsequent auf einem Nackenstützkissen, super Ergebnis, keine Verspannungen mehr.

  9. gesperrt
    Registriert seit
    24.05.2013
    Beiträge
    4.388

    AW: Mein ewiger "Matratzen-Jammer"

    Zitat Zitat von gezeitenfrau Beitrag anzeigen
    Ein Hallo an die Rückengeplagten !

    Mein Problem hat auch,aber nicht vorwiegend mit dem Rücken zu tun,aber ich glaube
    es passt hier her.
    Bei mir besteht seit mehreren Jahren das Problem das ich aufgrund meiner Matratze(n) nachts
    und tags (da ich nachts häufig arbeite)schlecht schlafe und häufig aufwache.Laut meinem
    Partner "werfe" ich mich auch dauernd herum.....
    Das Ganze fing an am Ende meiner letzten Schwangerschaft,vor gut 5 Jahren, setzte sich aber
    auch danach fort.2010 kaufte ich mir eine neue,hochwertige Matratze, die ertrug ich nur wenige
    Monate,verschenkte sie dann und nahm wieder die alte.
    Das Problem wurde immer heftiger,es ist so als ob Druck am ganzen Körper ist- unbequem-sodass
    ich dann erwache.Besonders der Steiß-und Hüftbereich tut weh,aber auch Rücken und Schultern.
    .......................... Hat jemand damit Erfahrung ?
    Eine neue Matratze zu kaufen sehe ich nicht als sinnvoll an.Ich bin 47 Jahre alt und meine Horror-
    vorstellung ist noch 30,40 Jahre so weiter zu leiden....
    Das sehe ich genau so. Es liegt nicht an der Matratze.

    Du hast Schmerzen und kannst deshalb nicht schlafen. Ich kenne das Problem zur Genüge aus eigener Erfahrung und von meinen Pat. (bin Physioth.).
    Für mich liest sich dein Problem deutlich nach einer ISG-Blockade/Problematik.
    Deshalb rate ich dir einen Orthopäden aufzusuchen und um eine Physiotherapieverordnung/ Manuelletherapieverordnung zu bitten.

    Alles Gute Dir


  10. Registriert seit
    19.08.2012
    Beiträge
    5.871

    AW: Mein ewiger "Matratzen-Jammer"

    Danke an euch alle für die wertvollen Tipps !

    Ich bin nächsten Monat mal wieder beim Rheumatologen und hoffe er weiß Rat.
    Physiotherapie zB. hatte ich (wegen der Problematik jedenfalls) noch nie.
    Meine Freundin,die gerade verreist ist, bot mir an ihr Wasserbett zu "testen",
    auch da werde ich wohl drauf zurück kommen.......
    Die Träume sind geheime Tunnel, durch die wir zurück-
    kehren, so daß wir einen Moment lang wieder sind, wer
    wir waren

    Aharon Appelfeld

+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •