Antworten
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 46
  1. Inaktiver User

    AW: Mein ewiger "Matratzen-Jammer"

    Zitat Zitat von Daphnia Beitrag anzeigen

    Allerdings stelle ich mir das auch grauslig vor, auf Plastik zu liegen-möglichst knistert das noch!
    Das war keine dünne Kunststoffhülle. Richtig fester blauer "Gummi". So ähnlich wie die Sprungmatten früher im Sportunterricht, nur dünner und weicher....So in der Art. Ich kann das schlecht beschreiben.
    Das wird wohl jedes KH anders handhaben. Ich kann mir aber vorstellen, dass das Standard werden könnte.

  2. Inaktiver User

    AW: Mein ewiger "Matratzen-Jammer"

    Zitat Zitat von Spadina Beitrag anzeigen
    Ich habe auf harten Matratzen als Seitenschläfer Probleme mit Hüftschmerzen. Meine Matratze zu Hause ist weich, trotzdem habe ich noch eine Auflage darauf.

    Von Mai bis Ende August hatte ich besonders links starke Schmerzen an Hüfte/oberer Oberschenkel. Von Schleimbeutelentzündung bis Muskelgeschehen war diagnostisch alles drin. Tapes, Spritzen, Physiotherapie , Osteopathie - nichts schien zu helfen.

    Im Juli/August habe ich Housesitting gemacht, mein Bett dort hatte eine ziemlich harte Matratze, schien mir ein alter Deibel zu sein, war aber nicht durchgelegen.

    Aber ich stellte erstaunt fest, dass meine Schmerzen immer weniger wurden, inzwischen sind sie komplett weg.

    Da ich auf harten Matratzen nicht so gut schlafe, frage ich mich nun, ob das Schmerzphänomen nicht psychisch bedingt war, durch die Urlaubsstimmung gab es sich ja.... Die Selbstheilungskräfte haben gut Arbeit geleistet.
    Hüftschmerzen habe ich als Seitenschläferin auch ab und an.
    Was mir hilft:

    - mehr Bewegung (bin eher ein Sportmuffel)
    - Dehnübungen
    - Faszien abrollen!

    Mit diesen Maßnahmen gibt sich das bei mir schnell wieder.

  3. User Info Menu

    AW: Mein ewiger "Matratzen-Jammer"

    - mehr Bewegung
    - Dehnübungen
    - Faszien abrollen!
    Ich hatte Osteopathie, täglich Spritzen, Physiotherapie mit Dehnung, Triggerpunktbehandlung, Streckung. Wurde getapet. Mehr ging echt nicht. Geholfen hat es nichts, erst als ich nichts mehr gemacht habe, verschwand es von alleine.
    Mein Himmel bleibt magisch, wie meine Träume, meine Bilder, mein Leben....
    Ich bin die, die ich bin.

  4. User Info Menu

    AW: Mein ewiger "Matratzen-Jammer"

    Zitat Zitat von Spadina Beitrag anzeigen
    Von Mai bis Ende August hatte ich besonders links starke Schmerzen an Hüfte/oberer Oberschenkel.

    Von Schleimbeutelentzündung bis Muskelgeschehen war diagnostisch alles drin. Tapes, Spritzen, Physiotherapie , Osteopathie - nichts schien zu helfen.
    Ich hatte genau die gleichen Beschwerden ein paar Wochen
    lang - ziemlich schmerzhaft - allerdings nur nachts. Zum Arzt bin ich nicht
    gegangen, da ich fest darauf vertraut habe, dass es von alleine wieder gut wird … was
    sich GsD bewahrheitet hat.

    Was meinst Du mit "diagnostisch drin"?
    Wurdest Du untersucht und die Diagnose war nicht eindeutig?
    Die ganzen Behandlungen mehr oder weniger auf Verdacht verordnet?

  5. User Info Menu

    AW: Mein ewiger "Matratzen-Jammer"

    Was meinst Du mit "diagnostisch drin"?
    Wurdest Du untersucht und die Diagnose war nicht eindeutig?
    Die ganzen Behandlungen mehr oder weniger auf Verdacht verordnet?
    Es waren 4 Ärzte. 2 meinten, Schleimbeutelentzündung.

    2 meinten Muskelproblem. Plus Schleimbeutel. Alle waren sich einig: der Knochen ist es auf gar keinen Fall.

    Ich habe seit gestern wieder beginnende Schmerzen. War 1 1/2 Stunden zum Nordic Walking. Bin nun natürlich am überlegen, ob die Schuhe noch ok sind.

    Als die Schmerzen besser wurden, war ich zu Fuß nicht in dem Maße unterwegs.
    Mein Himmel bleibt magisch, wie meine Träume, meine Bilder, mein Leben....
    Ich bin die, die ich bin.

  6. User Info Menu

    AW: Mein ewiger "Matratzen-Jammer"

    Ich habe noch einmal eine Frage wegen den Matratzen. Kleinfeld hatte die Bodyguard von Bett 1 empfohlen. Ich war gestern im Matratzengeschäft und habe eine ähnlich gehypte Matratze Emma One probegelegen. Einmal hart und einmal mittelweich.
    Bei der harten Matratze hat mich gestört, dass die trotzdem bis zu 7 cm nachgab, dann aber eben hart war. Ich versinke in diesen 7 cm und es ist mir nicht angenehm.
    Bei der weichen lag ich wirklich gut insofern, dass die Wirbelsäule komplett entlastet schien, weil ich gut einsinken konnte. Aber aus dem Bett wieder herauszukrabbeln - ich übertreibe jetzt ein wenig. Ich krabbele gern in meinem Bett und mache dort alles mögliche, Yoga zum Beispiel, PC tippen (mit dem Rücken gegen die Kopflehne) - da würde ich nur schwer wieder hochkommen. Diese 7 cm scheinen auch da etwas auszumachen. Kennt noch jemand das Problem? Obige Schreiber schienen das ja eher zu mögen.

    Ich bin klein und leicht und Seitenschläferen, bei keiner der Emma Ones wusste ich, wohin mit Schulter und Arm. Die Bodyguard soll ja weniger für leichte Personen geeignet zu sein.

    Nächste Woche geht es erst einmal zu Ikea, um mehr Matratzen zu probieren.

  7. User Info Menu

    AW: Mein ewiger "Matratzen-Jammer"

    Ich versuche es jetzt noch mal. Bei den mittelharten Matratzen sinke ich soweit ein, dass der Brustkorb nicht frei atmen kann. Die Wirbelsäule liegt dagegen gut.
    Vielleicht hat ja doch jemand hier einen Tipp. Ikea hat mich nur halb zufriedengestellt. Malvik mittelfest war ok, aber mehr auch nicht. Immerhin nicht so teuer (179 Euro bei 140 cm Breite).

  8. Inaktiver User

    AW: Mein ewiger "Matratzen-Jammer"

    Yoga im Bett mache ich auch, wenn ich morgens überhaupt nicht rauskomme. Hab eine komplett weiche, alte Matratze. Ideal ist das nicht.
    Die jungen Leute in meiner Umgebung leben alle auf einem 1,40 Bett mit Ikea Matratze. Da es dort nur mittelfeste bis feste gibt, und die alle nur wenig Geld ausgeben können, kannst Du Dir ausrechnen, welche Matratzen die haben. Sind alle sehr zufrieden, aber auch groß und relativ gewichtig. Jedenfalls meine Söhne. Meine Nichte ist auch groß.

    Wie ist es denn mit einer Futon Matratze? Die kann man sich selber konfigurieren, sind aber alle relativ fest. Kannst Du ergoogeln, eine Firma in Berlin.

  9. User Info Menu

    AW: Mein ewiger "Matratzen-Jammer"

    Zitat Zitat von Chuckeline Beitrag anzeigen
    Vielleicht hat ja doch jemand hier einen Tipp. Ikea hat mich nur halb zufriedengestellt. Malvik mittelfest war ok, aber mehr auch nicht. Immerhin nicht so teuer (179 Euro bei 140 cm Breite).
    Bei mir seit fast vier Jahren im Bett:
    "Matrand" von IKEA, fest, 1,40m Breite für 319 €. Latexkern mit Memoryschaum oben drauf.
    Ich bin sehr zufrieden.
    Wer Unsinn hören und glauben will, der wird auch Unsinn zu hören bekommen.

    Cave: Meine Beiträge könnten Spuren von Ironie enthalten!

  10. User Info Menu

    AW: Mein ewiger "Matratzen-Jammer"

    Danke Phantomlake! Kommt auf die Probierliste. Bist Du auch eher schmal und leicht? Das soll ja eine Rolle spielen.

Antworten
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •