Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14
  1. User Info Menu

    Hefezopf - mit oder ohne Ei?

    Hallo zusammen,

    ich habe bisher immer Hefezopf ohne Ei gemacht, nach einem Thermomix Rezept (hab keinen, geht ja aber auch ohne).
    Beim letzten ist er mir nicht so gut gelungen (zu lang im Ofen, außen zu hart und innen zu trocken).
    Hab mich deshalb auf die Suche nach einem neuen Rezept gemacht & verwundert festgestellt: die meisten Teige sind mit Ei . Nur meines ohne .
    Da ich mit Hefeteig keine Erfahrung hatte bin ich bisher immer davon ausgegangen, dass da immer kein Ei drin ist.

    Naja egal - oder auch nicht denn: warum gibt es Rezepte mit und ohne Ei??? Ich brauch nix veganes, schön fluffig soll er nur sein.
    Was macht das Ei im Teig denn überhaupt?
    Und wer hat mir ein idiotensicheres Rezept? Wie lange im Ofen lasst ihr ihn? Ich schwanke immer zwischen 160 grade und paar Minuten länger oder 180 und etwas kürzer. Hab immer Angst der ist nicht durch .

    Grüße
    Fussl
    Mini-Fussl 08/2009 & Mini-Nudel 04/2014

    ...mit Julchen & Fussl und einer Sternschnuppe für immer im Herzen...

  2. Inaktiver User

    AW: Hefezopf - mit oder ohne Ei?

    Das hier habe ich in einem anderen Forum gefunden:



    Wirkung von Vollei bei der Herstellung von Hefefeingebäck:

    - Verbessert die Teigentwicklung und Teigbeschaffenheit
    - erhöht die Gärstabilität und Gärtoleranz
    - vergrössert das Gebäckvolumen
    - verbessert die Krumenstruktur, Krustenbräunung und verbessert die Gebäckfrischhaltung.



    Ich selbst nehme statt einem Ei zwei Eigelb, weil ich mal gelesen habe, dass Eiweiß den Hefeteig austrocknen soll.

  3. User Info Menu

    AW: Hefezopf - mit oder ohne Ei?

    Mein Hefezopf ist ohne Ei - und wunderbar.

  4. User Info Menu

    AW: Hefezopf - mit oder ohne Ei?

    In einem alten Rezeptbuch, das meine Mutter in den 50er Jahren bekommen hat, stand beim Hefezopf-Rezept wörtlich „1 Ei, das auch wegbleiben kann“.

    Ich nehme das Ei dazu oder wie Macani zwei Eigelb, schon wegen der Optik, die Farbe ist so schöner.

    Wegen der Fluffigkeit habe ich bei Hefeteigen generell gemerkt: kürzer backen, als im Rezept angegeben und zweimal gehen lassen und davor jeweils viel kneten.
    Wenn mich die weltpolitische Lage deprimiert, denke ich an die Ankunftshalle in Heathrow. Es wird immer behauptet, wir leben in einer Welt von Hass und Habgier, aber das stimmt nicht. Mir scheint wir sind überall von Liebe umgeben. Oft ist sie weder besonders glanzvoll noch spektakulär, aber sie ist da. Väter&Söhne, Mütter&Töchter, Ehepaare, Verliebte, alte Freunde.
    Ich glaube, wer darauf achtet, wird feststellen können, dass Liebe tatsächlich überall zu finden ist

    Intro "Tatsächlich Liebe"

  5. Moderation

    User Info Menu

    AW: Hefezopf - mit oder ohne Ei?

    Ei, vor allem Eigelb, macht den Teig weicher, glatter, gehaltvoller, schwerer, und gibt ihm eine schönere Farbe.
    Teige ohne Ei sind leichter und neutraler.

    Ich mache Boden für Obstkuchen ohne Ei, Hefezopf mit 2 Eiern auf 500 Gramm Mehl, und Panettone oder Buchteln mit 5-6 Eiern auf gut 500 Gramm Mehl. (2-3 Eier, 3-4 Eigelb).

    Ich backe Hefeteig eher heiß (200 Grad). Manchmal habe ich in letzter Zeit in Problem bei sehr schwer gefülltem Hefezopf (Marzipanmasse), daß die Teigschichten nicht richtig durch sind, das hab ich noch nicht ganz gelöst. Wahrscheinlich ist die Füllung zu fest.

    Das optimale Rezept habe ich noch nicht...
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  6. Inaktiver User

    AW: Hefezopf - mit oder ohne Ei?

    Ich mache auch mit Ei. Und ich mache den nach dem Rezept bei Chefkoch, Fridas genialer Hefezopf.

    Wirklich genial....
    Da kommt meine Schwiegermutter nebst Töchtern nicht mit. Meiner ist der Beste

  7. Inaktiver User

    AW: Hefezopf - mit oder ohne Ei?

    ah, das werde ich mir merken!

    wenn ich keine Eier da habe, mache ich ohne Ei- davon abgesehen dass in "Pizza/Fladen eh kleine Eier gehören....

  8. Inaktiver User

    AW: Hefezopf - mit oder ohne Ei?

    Ich muss gestehen, ich weiß gar nicht ob in meinem Hefezopf Eier sind. Ich müsste direkt erst schauen.

    Aber zumindest weiß ich jetzt, was es am Wochenende zum Kaffee gibt. Nusszopf

  9. Inaktiver User

    AW: Hefezopf - mit oder ohne Ei?

    Das Ei dürfte nicht ausschlaggebend für die Fluffigkeit sein.
    Wichtig ist, einen Hefeteig, lange, langsam und in Ruhe gehen zu lassen. All die Ratschläge, die Teigschüssel z.B. in den vorgewärmten Ofen zu stellen, um das Gehen zu beschleunigen, sind nix. Ich stelle den Hefeteig eher kühl (Schlafzimmer) und lass ihm Zeit. Dann durchkneten und ein zweites Mal langsam gehen lassen.
    Dann sollte es ein lockerer Teig werden.

  10. Inaktiver User

    AW: Hefezopf - mit oder ohne Ei?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich mache auch mit Ei. Und ich mache den nach dem Rezept bei Chefkoch, Fridas genialer Hefezopf.

    Wirklich genial....
    Da kommt meine Schwiegermutter nebst Töchtern nicht mit. Meiner ist der Beste
    Definitiv

Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •