Antworten
Seite 2 von 9 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 88
  1. User Info Menu

    AW: Tipps für schnell zubereitetes Abendessen gesucht!

    Zitat Zitat von mae_ Beitrag anzeigen
    Flammkuchen - Fertigteig mit Kräuter-Creme-Fraiche, Schinken- oder Salamiwürfel, Zwiebeln und (bei mir) Tomatenscheiben.
    wobei der Teig von der Küma schneller geknetet ist als das Backrohr aufgeheizt (trotz Hefeteig muss er nicht gehen, mankann ihn aber schon amVortag machen und im Kühlschrank lagern), aber eigentich ist das auch Bmwd

  2. User Info Menu

    AW: Tipps für schnell zubereitetes Abendessen gesucht!

    Zum gleichen Thema gibt es oben angepinnt schon den "Faule-Sau-Rezepte"

    Da gibt es viele tolle und leckere Rezepte und Tipps

  3. User Info Menu

    AW: Tipps für schnell zubereitetes Abendessen gesucht!

    Käsespätzle (mit Spätzle aus der Kühltheke)
    Tortelloni (auch Kühlregal), kurz in kochendes Wasser, danach kurz in der Pfanne mit Olivenöl schwenken, Parmesan drüber, Salat dazu
    kurzgebratenes Fleisch mit Beilage
    Schupfnudel-Sauerkrautpfanne mit Nürnbeger Würstchen
    Tomatensuppe (passierte Tomaten) mit Fleischbällchen (Brät aus frischer Bratwurst rausdrücken, Kugeln formen und anbraten), evtl. mit Reiseinlage
    Bratwurst mit Kartoffelspalten vom Blech (Garzeit dauert etwas länger, aber Zubereitung ist fix)
    Reispfanne mit TK-Gemüse
    Spaghetti mit Pesto
    Spaghetti aglio e olio
    Flammkuchen (Fertigteig) mit Schmand, Gorgonzola, Schalotte, Feige, Serrano
    LG Blueberry82

    mit Mini-Blue seit dem 27.05.2020




    Die Welt besteht aus Optimisten und Pessimisten - letztlich liegen beide falsch, aber der Optimist lebt glücklicher

    Wer etwas will, was er noch nie hatte, muss tun, was er noch nie getan hat.

    Die reinste Form des Wahnsinn ist es, alles beim Alten zu belassen und zu hoffen, dass sich etwas ändert (Albert Einstein)

  4. Moderation

    User Info Menu

    AW: Tipps für schnell zubereitetes Abendessen gesucht!

    Hallo LadyEmelia!

    Muss es jeden Tag komplett frisch zubereitet sein oder darf es Wiederholungen geben?
    Also für zwei Tage kochen bzw. gewisse Variationen - ist das OK für euch?

    Wir haben das - Zeitmangel, der Wunsch nach wenig Arbeit, leider eine begrenzte Speisenauswahl (wenn es die Kinder auch essen sollen ) - ziemlich verallgemeinert.
    Also wir kochen oft so, dass es Reste gibt, die entweder genau wie am Vortag oder variiert weiterverwendet werden können.

    Heute gab es Schakschuka. Die Tomatensauce dazu war schonmal Nudelsauce und gestern hat mein Sohn sie als Tomatensuppe mit Knoblauch-Kräuter-Brot aus dem Ofen gegessen. Heute eben Zwiebeln, Paprika, ein Glas Kichererbsen angebraten, Sauce/Suppe drauf, nachgewürzt mit Kreuzkümmel und Zimt, Eier reingeschlagen, pflaumenweich ziehen lassen.

    Kraut- oder Schinkenfleckerl - das geht doch flott, oder? Würde ich ja sogar mit übriggebliebenen Nudeln vom Vortag machen, aber das ist wahrscheinlich ein Sakrileg

    Matjes Hausfrauenart mit Pellkartoffeln (sofern das eurerseits der Grenze gängig ist, sorry, ich habe nicht so den Überblick - den Fisch entweder eingelegt kaufen und pimpen oder am Vortag einlegen)

    A propos Kartoffeln:
    Bauernfrühstück (Bratkartoffeln mit Schinken/Speck, Zwiebeln, Kräutern und Ei drüber) geht immer aus übriggebliebenen Kartoffeln, ebenso Tortilla Española bzw. Frittata, auch Patatas Bravas (wahrscheinlich noch ein Sakrileg, "original" macht man sie aus rohen Kartoffeln: Kartoffeln langsam in viel Olivenöl mit ein paar Knoblauchzehen goldbraun braten, da muss man wirklich nur ganz selten mal rühren), dazu ein paar Dipps.

    Habt ihr die Möglichkeit, einzufrieren?
    Wenn man ein bisschen Luft hat zwei statt einer Lasagne zuzubereiten und dann eine einzufrieren, spart eine Menge Zeit.
    Gilt auch für andere Aufläufe, Quiches, Eintöpfe...
    Geändert von lunete (14.09.2021 um 22:00 Uhr)

  5. Moderation

    User Info Menu

    AW: Tipps für schnell zubereitetes Abendessen gesucht!

    Zitat Zitat von Alma_Svensson Beitrag anzeigen
    Sind in der Zeitvorgabe nur aktives Kochen oder auch unbeaufsichtigt Simmern/backen lassen?
    Der Frage schließe ich mich an.

    Dass man nach der Arbeit nicht mehr die Zeit/Nerven/Lust hat, mehr als 15-30 Minuten in ein Abendessen zu investieren kann ich voll nachvollziehen!
    Aber da ihr alle (soweit ich mich erinnere) "schon groß" seid, also es gibt keine kleinen Kinder mehr im Haushalt, die spätestens halb 9 im Bett sein müssen, könnte man auch überlegen, ob ihr eure Tage so gestalten könntet, dass ihr die Essenszeit etwas nach hinten verschiebt und dann mehr Zeit hättet für Gerichte, die bei geringem Arbeitsaufwand vielleicht doch etwas länger brauchen.
    Mir kommt bspw. ein Zitronenhähnchen in den Sinn, da werden Hähnchen (in Teilen), Kartoffeln und Zwiebeln mit Kräutern in Olivenöl und Zitronensaft mariniert und dann im Ofen gegart. Das macht kaum Arbeit, dauert aber, bis es tatsächlich fertig ist.

    Ich habe hier ein Kochbuch von J. Oliver "Jamie's 30 Minutes Meals". Da soll man binnen 30 Minuten jeweils zwei Gänge zubereiten. Das ist quasi minutengenau jeweils die Aktivität vorgegeben und man ist die 30 Minuten lang tatsächlich zu 100% involviert. Sowas kann auch ganz inspirierend sein.

  6. Moderation

    User Info Menu

    AW: Tipps für schnell zubereitetes Abendessen gesucht!

    Ich koche Reis oder Kartoffeln vor, habe TK-Gemüse, Kräuter, diverse Milchprodukte im Haus, und manchmal Speck oder TK-Fisch oder Räucherlachs, und dann entsteht daraus eben was.

    15 Minuten ist knapp, aber manches von dem unten sollte in 30 MInuten zu schaffen sein. Anderes muß in den Ofen, das dauert länger, aber man hat keine Arbeit mehr damit.

    Nudeln kochen. Salbei in Butter anbraten, Blätter rausfischen, auf Küchenpapier tun. Walnüsse in der Sablbeibutter rösten, rausfischen, auf Küchenpapier tun. Abgegossene Nudeln in die Butter, mit einer kleinen Menge Zitronenschale, etwas Nudelwasser, den Großteil der Nüsse unterheben, beim servieren mit den Salbeiblättern garnieren.

    TK-Garnelen heiß abspülen. Knoblauch in etwas Öl anschwitzen. Garnelen rein, kurz heiß braten, rausfischen, TK-Asia-Gemüsemischung rein, schnell und heiß garen, mit Sojasoße und Limettensaft ablöschen, kurz einkochen, Garnelen unterheben, dazu Reis. Wer (nicht) mag, nimmt Cashews statt Garnelen (braucht man nicht abzuspülen.) Oder beides.

    Kartoffeln mit Quark. Oder Butter. Oder Sauerrahm-Lachs-Creme. Senf peppt die Milchprodukte auf, wenn Kartoffeln mit im Spiel sind.

    Ofen vorheizen. Auberginen in mittel dünne Scheiben schneiden, Käse reiben. Tomaten-Nudelsoße aus dem Glas (die billige vom Discounter ist die beste). Nach Geschmack Knoblauch und Sardellen im Mörser zerstampfen und unter die Tomatensoße rühren, Öl unter die Tomatensoße rühren. Auberginenscheiben auf ofenfeste, geölte Teller stapeln, immer zwei nebeneinander, dann ein Löffel Soße, etwas Käse, und so weiter. Backen, bis es angenehm dunekel ist -- kann sein, das dauert länger als deine Zeitvorgabe, allerdings. . Zum Schluß noch ein halbgares Fladenbrot auf dem Rost mit in den Ofen schieben. Umluft hilft.

    Süßkartoffel putzen, würfeln, in wenig Gemüse- oder Hühnerbrühe (Schuß Weißwein optional) fast weich kochen. Vorgegarte vakuumisierte Maronen reinkippen, kurz erhitzen, pürieren, mit Salz, Pfeffer und vielleicht Chilis abschmecken. Schafskäse in Suppenschüsseln bröseln, heiße Suppe drauf. Rosmarin paßt dazu, Petersilie aber auch. Fleischliebhaber lassen Speck aus und dekorieren die Suppe mit dem Speck und einem Löffelchen von dem Speckfett. Wer keinen Schafskäse mag, setzt einen dekorativen Klecks Creme Double in die Suppe.
    Wenn man sich mehr Zeit nimmt, kann man mit einer fein geschnittenen Schalotte anfangen, die man glasig dünstet, während man die Süßkartoffel fertig macht.

    Hokkaido in Spalten schneiden, mit einer Mischung aus geschmolzener Butter und Ahornsirup bepinseln, etwas saltzen, im Ofen backen bis er gar ist. Dazu Reis mit einem Stich Butter.

    Pilze, Zwiebeln und Speck (oder Wurstbrät) ordentlich zusammenschmoren, in Pita-Taschen füllen, mit einem Klecks saure Sahne garnieren. (Brot mit was drin...)
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  7. User Info Menu

    AW: Tipps für schnell zubereitetes Abendessen gesucht!

    Was ist für dich denn noch ein akzeptables Essen?

  8. User Info Menu

    AW: Tipps für schnell zubereitetes Abendessen gesucht!

    Ich finde erstmal die Frage wichtig, ob das Abendessen die Hauptmahlzeit ist oder ob alle schon mittags essen.

  9. User Info Menu

    AW: Tipps für schnell zubereitetes Abendessen gesucht!

    Zitat Zitat von Lady_Emelia Beitrag anzeigen
    Nach der ersten Woche "Brot mit was drauf" gab es daheim eine gepflegte Revolte. Hinzu kommt noch, dass ich selbst "Bmwd" nicht mag.

    In den letzten rund 20 Jahren hatten wir fast immer warmes Abendessen, oft ausführlich gekocht, und diese Umstellung fällt uns richtig schwer.
    Verstehe ich Dich richtig, dass Ihr, nur aufgrund Tipps von Kolleg*innen, plötzlich angefangen habt, *Brot mit was drauf* zu essen, obwohl Ihr das gar nicht mögt ...?

    Wegen des *ausführlichen* Kochens - vielleicht beschäftigst Du Dich mal mit dem sog. Meal Prep (Platz im Kühlschrank/Tiefkühler) vorausgesetzt.

    Man kann wirklich sehr Vieles vorbereiten, ohne dass die Qualität des Essens darunter leidet.

  10. User Info Menu

    AW: Tipps für schnell zubereitetes Abendessen gesucht!

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen
    (...)

    Wegen des *ausführlichen* Kochens - vielleicht beschäftigst Du Dich mal mit dem sog. Meal Prep (Platz im Kühlschrank/Tiefkühler) vorausgesetzt. (...)
    Das "sog. Meal Prep" hieß schon immer (!) Vorkochen. Das gibt es nicht erst, seit irgendwelche Youtuber einem vorgaukeln, dass englische Begriffe für Dinge, die absolut nicht neu sind, cooler sind.

    Regt mich auf, echt.
    dodadadiamoisongdesisahoidaso!

    Nur ein gebildeter Geist kann einen Gedanken verstehen, der anders als sein eigener ist, ohne die Notwendigkeit, ihn zu akzeptieren. Aristoteles

Antworten
Seite 2 von 9 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •