Antworten
Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 84
  1. User Info Menu

    Marmelade! (ganz generell)

    Hallo!

    Ganz heimlich, ich weiß gar nicht wie, hat sich die Marmeladekochsucht bei mir eingeschlichen.

    Ein paar Sachen frage ich mich regelmäßig, ich dachte, ich schreibe sie hier mal auf und gebe die Fragen an euch weiter, hier gibt es bestimmt Viele mit Erfahrung!

    1) Die berühmtermaßen "heiß ausgespülten" Gläser
    Mir ist noch kein Glas schlecht geworden und mein Prozess ist so: Gläser und Deckel kommen direkt aus der Spülmaschine. Ich gebe sie immer 4-5 auf ein Mal in einen Schüssel und kippe kochendes Wasser aus dem Wasserkocher drauf, lasse sie ein paar Minuten stehen, dann hole ich sie raus und stelle sie auf saubere Küchenhandtücher bis zum Befüllen (binnen 15 Minuten ist die Marmelade drin und sie stehen auf dem Kopf).
    Betreibe ich zu viel Aufwand? Oder zu wenig?
    Wie macht ihr das so?

    2) 1 zu 1, 2 zu 1, 3 zu 1...?
    Die Abwägung von a) ausbalancierter Süße (wieviel Eigensüße bringen die Früchte mit?), b) Gesundheitsaspekt und c) Haltbarkeit habe ich noch nicht endgültig abgeschlossen.
    Rhabarber mache ich mit 1:1, das ist ein no-brainer, schwarze Süßkirsche habe ich kürzlich mit 2:1 gekocht, das ist trotz Zitrone schon recht süß geworden, aber bei 3:1 hätte ich mir Gedanken gemacht, ob das durch den Winter hält...
    Demnächst steht Gelee an (Hollunder, später im Jahr Quitte), da ist das Verhältnis natürlich ohnehin etwas verschoben... Hat hier jemand den Masterplan und die Marmeladenweltformel?

    3) Lohnt sich die vielgehypte Flotte Lotte?
    Meine Mutter sagt: JA! Meine Schwiegermutter: NEIN!

    4) Was ist eurer Lieblingsrezept?

    Ich mache standardmäßig Rhabarber-Vanille im Frühjahr (Erdbeer macht die Schwiegermutter, da muss ich keine Konkurrenz herbeiführen ), Quittengelee im Herbst, jetzt Schwarzkirsche-Lavendel (Johannisbeere und Himbeere kriegen wir von meiner Mutter), Hollunderbeerengelee ist geplant, dann liebäugele ich mit Mirabelle (je nachdem, ob die Bäume nach dem diesjährigen Wetter noch was hergeben), dito für Pflaumen (Marmelade, nicht Mus). Und gestern habe ich gesehen, dass unser Feigenbaum, nachdem im Frühsommer gar nichts dran war, jetzt, in der zweiten Runde doch ganz gut trägt. Da könnte es ein Marmelade-Chutney-Hybrid werden.


    Lollo

    LolloBionda

  2. User Info Menu

    AW: Marmelade! (ganz generell)

    Ich melde mich nur zu Nr. 1 (weil ich einzig Holunderblütengelee koche):

    Ich mache das so wie Du, mir ist bisher auch noch nie etwas schlecht geworden. Habe auch schon den Verdacht gehabt, dass Aufwand reduziert werden könnte (z. B. Gläser und Deckel nach der Spülmaschine nur noch einmal per max. heiß aufgedrehtem Wasserhahn ausspülen).
    Vielleicht meldet sich jemand, der damit gute Erfahrungen gemacht hat?
    Was es alles gibt, das ich nicht brauche!
    (Aristoteles)

  3. User Info Menu

    AW: Marmelade! (ganz generell)

    Wir hier haben in einem Anfall von Macherlust in einem Erdbeerfeld 5 kg Erdbeeren gesammelt , versuchten wir sie einzukochen und mixten 1 kg. Erbeeren mit 1 kg Gelierzucker. Die Gläser kurz heiß ausgespült, die aufgekochte Mixtur eingefüllt. Nach 5 Minuten umgedreht. Das hat gut funktioniert.
    Aber das Zeug wurde nicht steif. Nochmal aufgekocht mit Einkochhilfe von Dr. Oetker. Half nicht die Bohne.

    Ich weigerte mich irgendetwas an Marmelade noch einmal zu versuchen. Dann bekam meine Frau Himbeeren geschenkt, also die wieder laut Rezept zubereitet. Da gelang es, die Marmelade hat die richtige Konsistenz. Ich vermute, ich bin blöd.
    Die Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel

  4. User Info Menu

    AW: Marmelade! (ganz generell)

    Ophelius:
    Du hast die Erdbeermarmelade wahrscheinlich nicht lange aufkochen lassen. Und etwas Zitronensäure ist gut zum gelieren.

    Zum Thema:
    Ich gieße auch nur kochendes Wasser in die sauber spülten Gläser. Mir ist auch noch nie etwas schlecht geworden, es sei denn der Deckel war undicht, was ich nicht gemerkt habe.
    Ich koche Marmelade nur 3:1, denn alles andere ist mir zu süß.
    Manche Sorten koche ich aber auch mit Agar Agar, denn da kann ich mit dem Zucker die Süße bestimmen.
    Allerdings merkt man da auch erst im Glas, wenn die Marmelade abgekühlt ist, ob man genügend benutzt hat, oder ob die Marmelade ein Flummi ist.
    Mann/Frau sollte nicht versuchen ein totes Pferd zu reiten.
    ------------------
    Eigentlich bin ich ganz nett. Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen. (O-Ton Fazernatalie)
    ------------------

  5. User Info Menu

    AW: Marmelade! (ganz generell)

    Ich koche regelmäßig Pflaumenmarmelade. Dazu nehme ich immer 3:1 Gelierzucker. Die Früchte werden abgeerntet und Portionsweise eingefroren, vorher entsteinen und halbieren. Es sind dann immer 500 oder 750 g. Dann nehme ich die entsprechende Menge aus dem Froster, taue sie auf, mixe sie mit dem Pürierstab und koche soviel ich gerade brauche. Abgeschmeckt wird nach Lust und Laune, Vanille, Zimt, Rum, worauf ich gerade Lust habe. Die Gläser sammle ich vorher, sie werden dann in der Spülmaschine einfach mitgespült. Wenn ich sie dann benötige, spüle ich diese ohne weiteres Geschirr bei 70 Grad in der Spülmaschine und stelle sie kopfüber noch heiß auf ein sauberes Geschirrtuch. Die Deckel werden evt. nochmal nachgewischt. Mir ist noch nie eine Marmelade verdorben.
    Ps: ich stelle sie auch kurz auf den Kopf und mit ein bisschen Natron behält due Marmelade ihre Farbe und wird nicht grau

  6. User Info Menu

    AW: Marmelade! (ganz generell)

    Ich fülle die sauberen Gläser bis zum Rand mit kochendem Wasser und lasse das Ganze 10 Minuten stehen.

    Dann ausleeren, auf ein nasses Tuch stellen und Marmelade einfüllen.

    Auch die Deckel liegen bis zur Verwendung in kochendem Wasser.

    Mag sein, dass das zu viel Aufwand ist, aber sicher ist sicher. Ich mache bei der Hygiene lieber keine Experimente.

    Im 2:1 und 3:1 Gelierzucker sind Konservierungsstoffe. Das geht nicht anders bei einem geringeren Zuckeranteil.

    Du musst also keine Sorge haben, dass Marmelade mit 3:1 schneller schlecht wird. Da sind einfach mehr Konservierungsstoffe drin.

    Ich verwende den oft bei süßen Früchten und die Marmelade steht hier lange, weil wir wenig davon essen. Mir ist noch nie was schlecht geworden. Weder ungeöffnet im Keller, noch geöffnet im Kühlschrank.

  7. User Info Menu

    AW: Marmelade! (ganz generell)

    Ich gieße die sauberen Gläser (und Deckel!) auch mit kochendem Wasser voll und lasse sie ne Weile stehen - dann mit Wendezange greifen, ausgießen und umgedreht auf einem frischen Geschirrtuch bis zum Einsatz austrocknen lassen. Marmeladentrichter verwenden, damit möglichst wenig den Rand berührt .

    Wenn Erdbeermarmelade schlecht geliert (ich mag sie flüssiger am liebsten - weil bei meiner Mutter das auch oft nicht so fest wurden - kindliche Prägung) liegt es daran, daß die Erdbeeren zu wenig Säure hatten oder eben zu kurz gekocht wurde. Etwas Zitronensaft hilft - oder auch flüssiger lieben lernen...

    Ich habe schon Marmeladen komplett mit Süßstoff gemacht (sowohl Erythrit - nicht ganz ideal, der kann kristallisieren im Glas) als auch mit Sucralose (geht prima) - dann arbeite ich mit Pektin. Nach dem öffnen muß man dann schnell verbrauchen und im Kühlschrank aufbewahren.

    Sonst gerne mit 3:1 - das ist eigentlich ne sichere Bank - ich hab da keinerlei Probleme - weder mit der haltbarkeit (bis sie geöffnet sind), noch mit der Gelierfähigkeit. Bei sehr säurearmen Früchten versuche ich das auszugleichen - z.B. hatte ich Reneclauden - da hab ich Grapefruit-Reneclauden-Marmelade gemacht - geschmacklich toll und geliert erstklassig.
    Wer glaubt, daß Abteilungsleiter Abteilungen leiten, glaubt auch, daß Zitronenfalter Zitronen falten..

  8. User Info Menu

    AW: Marmelade! (ganz generell)

    1. Den ganzen Firlefanz mache ich nicht... Bei mir kommen die Gläser in die Spülmaschine und gut ist.
    Ich koche seit 40 Jahren Marmelade ein, und mir ist wirklich noch nie eine schlecht geworden.

    2. Früher hab ich 1:1 Gelierzucker genommen. Erst als der Zucker dieses negative Image bekommen hat, habe ich auf 2:1 umgestellt und je nach Fruchtsüße habe ich noch etwas normalen Zucker dazu gegeben. Mittlerweile ist mir 1:1 auch zu süß. Auch da ist mir noch nie eine schlecht geworden.

    3. Flotte Lotte, ich habe eine benutze sie aber kaum noch. Für Obst ohne Kerne benutze ich schon lange den Stabmixer. Bei Früchten mit Kernen ist die Flotte Lotte nicht fein genug, und ich habe nachher immer noch Kerne in der Marmelade, die ich dann nochmal durch ein feines Sieb streichen musste.

    4. Lieblingsrezept:
    1 KG Aprikosen, 1 rosa Pampelmuse, 2 cl Holunderblütensirup und 2:1 Gelierzucker 3 Minuten aufkochen und mit dem Stabmixer pürieren - gutes Gelingen
    Geändert von Nudele (19.07.2021 um 10:17 Uhr)

  9. Moderation

    User Info Menu

    AW: Marmelade! (ganz generell)

    Ich hänge mich hier mal dran, kann bestimmt noch was lernen.
    Meine Vorgehensweise ist wie die von Lollobionda, was das auskochen betrifft. Die Herstellung der Marmelade kann ich aber noch verbessern.

    Nachteule, Deinen Satz:
    Manche Sorten koche ich aber auch mit Agar Agar, denn da kann ich mit dem Zucker die Süße bestimmen.
    Allerdings merkt man da auch erst im Glas, wenn die Marmelade abgekühlt ist, ob man genügend benutzt hat, oder ob die Marmelade ein Flummi ist.
    nehme ich mal auf, weil ich mit anderen "Zuckern" (Erythrit, Xylit) kochen möchte.

    Mein erster Versuch mit Holunder-Direktsaft ist gut gelungen, welche Früchte werden denn zu Flummimasse?
    Moderatorin in
    *Gesundheit* und *Frauengesundheit*
    *Fasten* und *Welchen Nutzen haben Diäten?*
    *Haushalt - Tipps und Tricks*

  10. User Info Menu

    AW: Marmelade! (ganz generell)

    @ ophelius

    erdbeeren haben kein oder ganz wenig pektin.

    kann man/frau aber auch so dazugeben. ich glaube ein oder zwei stücke apfelschale kleingemacht- sollte reichen.


    aber ganz ehrlich: bei erdbeeren - das wurde bei mir auch immer mehr fruchtpüree als irgendwas anderes. also eingefroren. als fruchteis.
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern

Antworten
Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •