Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. User Info Menu

    2 Personen und eine Gans....

    ...mit 4,5 kg.

    Ich bin überfordert. Die Gans im Ganzen gebraten bedeutet tagelang Reste.

    Ich habe keine Idee, wie ich mit der Gans in die Pötte komme. Keulen und Brust solo? Das Zerlegen der Gans im Rohzustand ist schon Herausforderung für mich. So perfekt kann ich das nicht. Verletzte Haut trotz scharfer Messer.
    Es muss doch noch Alternativen geben...

    Wie soll ich vorgehen? Die Gans im Ganzen braten kann ich.

    Vielen Dank für eure Ideen!

    LG zb
    Nur wer sich ändert, bleibt sich treu! (Wolf Biermann)

  2. User Info Menu

    AW: 2 Personen und eine Gans....

    Als bekennende Gansfänin würde ich sie doch im Ganzen braten u dann einfrieren

    Hat der Gatte im nächsten Jahr was davon, wenn dir nach Füsch is
    Es wird Zeit für eine neue Signatur

  3. User Info Menu

    AW: 2 Personen und eine Gans....

    Liebe Zartbitter,
    ich würde sie auch im Ganzen zubereiten. Am ersten Tag kann jeder das essen, was er am liebsten mag.
    Bei mir wird fckw-frei gekühlt - die Reste kommen im Bräter auf die Terrasse (der Bräter wird mit Backstein beschwert!). Dort kann man das Essen problemlos mehrere Tage lagern.

    Dann 2. Runde essen.
    So, die noch vorhandenen Reste portionsweise einfrieren. Irgendwann im neuen Jahr freust Du Dich sicher, wenn Du im Tiefkühler noch Gans entdeckst.
    Das Böse, das wir tun, wird uns Gott vielleicht verzeihen,
    aber unverziehen bleibt das Gute, das wir nicht getan haben.
    Karl Heinrich Waggerl

  4. User Info Menu

    AW: 2 Personen und eine Gans....

    Da wir eigentlich jedes Jahr zu zweit eine Gans essen, empfehle ich folgende Zubereitung:

    Gans im Ganzen braten. Dabei das Fett schön ausbraten, auffangen und klären. Aus Hals und Innereien eine Gänsebrühe kochen. Leber dabei aufheben.

    1. Tag: Gans dolby surround mit Rotkohl und Klößen (oder was du so dazu magst)

    2. Tag: eine Keule und eine Brustseite in eine Kasserolle legen, die gerade groß genug ist. Mit dem heißen Gänsefett aufgießen. (Also eine Art Confit de Gans). So hält sie sich 3 Wochen im Kühlschrank.
    Restliches Fleisch von der Karkasse abzuppeln und luftdicht aufbewahren.
    Zu essen gibt es Gänsesuppe mit Gemüse und als Vorspeise gebratene Gänseleber mit Apfel und Zwiebel.

    3. Tag: Teil des restlichen Fleisches für ein asiatisches Gericht mit Reis und viel Gemüse verwenden. Dafür kann man auch restliche Haut verwenden, schön kross braten.

    4. Tag: Es gibt Nudeln mit dem restlichen angebratenen Gänsefleisch und Rest Gänsesoße und geschmolzenen Kirschtomaten aufgepeppt, dazu Salat.

    Eine oder zwei Wochen später: Confit im Ofen aufwärmen und bissi köcheln. Dazu Bratkartoffeln und Salat.

    Dann sollte die Gans aufgegessen sein. Und du hast immer noch einen halben Liter Gänseschmalz.
    "Vieles ist gelungen, manches ist misslungen." Helmut Schmidt

  5. User Info Menu

    AW: 2 Personen und eine Gans....

    Vielen Dank für eure Rückmeldungen. Besonders danke ich Fairyqueen für ihre ausführliche Anleitung.

    Das Quasi-Confit ist es. Ich hatte im Kopf, dass du nicht einfrierst. Durchs Einfrieren verliert die Gans geschmacklich sehr....finde ich.
    Tag 1, 2 und 4 werde ich übernehmen. Da ich nicht die *Asiatische* bin, wird es an Tag 3 ein Risotto mit Gänsefleisch geben. Dazu dann Blaukrautsalat.

    Eine Frage habe ich noch @ Fairyqueen: Wie kommst du an ausreichend Soße? Das Geschnärre (= schlesischer Ausdruck für Geflügelklein) bis auf die Leber kochst du in der Gänsesuppe. Bei mir lag das Geschnärre bis jetzt immer in der Fettpfanne...wegen der Röstaromen und der Soße.
    Nimmst du die Gänsesuppe als Fond?

    Vielen Dank für eine Antwort.
    Nur wer sich ändert, bleibt sich treu! (Wolf Biermann)

  6. User Info Menu

    AW: 2 Personen und eine Gans....

    Ja, wenn das Angeröstete aus der Pfanne nicht genug ergibt? Wenn es salzig genug ist, gieße ich mit Wasser auf. Aber zum Verbessern und Verlängern nehme ich dann die Gänsebrühe, ist ja genug da.
    Risotto ist auch eine gute Idee.
    "Vieles ist gelungen, manches ist misslungen." Helmut Schmidt

Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •