Antworten
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 59
  1. User Info Menu

    Frage Boden für Obstboden

    Ich habe da mal eine Frage, die ich mir schon länger stelle, woran ich durch einen anderne Strang hier erinnert wurde.
    Sicherlich kenne die meisten hier Obstböden, im Mai besonders Erdbeerboden.
    Bei meiner Mutter war es schon immer üblich für den Boden einen Mürbeteig zu nehmen. Mache ich auch, schmeckt mir und den meisten die ich kenne besser. Man konnte ihn kaufen, doch in den letzten Jahren wurde es immer schwieriger und diese Jahr habe ich gar keinen bekommen. Mit Biskuitböden wird man gefühlt zugeschüttet.
    Nun meine Frage, warum verwenden so viele Biskuitböden, obwohl , zumindest meiner Meinung nach, die Mürbeteigböden viel besser schmecken und auch nicht so durchweichen?

  2. User Info Menu

    AW: Boden für Obstboden

    Ich backe persönlich Biskuitböden für die Obsttorte, weil mein Mann und meine Mutter den mögen.
    Ich selbst mag Obsttorten nicht wirklich, aber wenn, dann mit Mürbteig.

    Durchweichen tut hier nichts. Der Boden reicht nur für einmal Kaffeetrinken.
    Viele Dinge fallen mir einfach so zu,.......Augen zum Beispiel.

  3. User Info Menu

    AW: Boden für Obstboden

    Vermutlich größerer zeitlicher Aufwand....

    Ich backe auch lieber den Obst- Mürbeteig selbst.
    Hier das altbewährte Rezept aus dem frühen Dr. Oetker Backbuch, fall das jemand nachbacken möchte:

    (eher so eine Mischung zwischen Biskuit und Mürbeteig, aber sehr lecker.)

    75 g Butter oder Margarine

    75 g Zucker

    1 Päckchen Vanillezucker

    2 Eier

    2 EL Milch


    1 gestrichenen TL Backpulver (ich nehme Weinsteinbackpulver)


    Alles verkneten, den Teig 30 Minuten ruhen lassen, kühl stellen, dann in die extra Obstkuchenform 28 cm Durchmesser geben.

    175° - 200 ° hell aus backen. Je nach Herd: 15 bis 20 Minuten.
    Geändert von Spadina (05.08.2020 um 13:38 Uhr)
    Mein Himmel bleibt magisch, wie meine Träume, meine Bilder, mein Leben....
    Ich bin die, die ich bin.

  4. Moderation

    User Info Menu

    AW: Boden für Obstboden

    Wahrscheinlich alles Geschmackssache.

    Ich mag Obstkuchen mit Mürbteigboden meist auch lieber (die Biskuit-Dosenobst-Glibberguss-Variante war der Schrecken meiner Kindheit) und finde auch nicht, dass der Mürbteig aufwendiger herzustellen ist als der Biskuit. Aber ein bisschen kommt es auch drauf an, wie der Belag ist. Wenn noch Sahne oder Creme im Spiel ist, mag ich Biskuitboden auch ganz gerne. "Pure" Obstkuchen lieber mit Mürbteig.
    May you be surrounded by friends and family,
    and if this is not your lot, may the blessings find you in your solitude.

    Leonard Cohen


    Entweder man lebt, oder man ist konsequent.
    Erich Kästner

  5. Moderation

    User Info Menu

    AW: Boden für Obstboden

    @Spadina

    kein Mehl?
    Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ... jedenfalls nicht jeder.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  6. User Info Menu

    AW: Boden für Obstboden

    Zitat Zitat von Promethea71 Beitrag anzeigen
    @Spadina

    kein Mehl?
    Uuups.

    150 g Mehl. Selbstverfreilich
    Mein Himmel bleibt magisch, wie meine Träume, meine Bilder, mein Leben....
    Ich bin die, die ich bin.

  7. Moderation

    User Info Menu

    AW: Boden für Obstboden

    Ich tippe auf 150 g Mehl
    May you be surrounded by friends and family,
    and if this is not your lot, may the blessings find you in your solitude.

    Leonard Cohen


    Entweder man lebt, oder man ist konsequent.
    Erich Kästner

  8. User Info Menu

    AW: Boden für Obstboden

    Vielen Dank fürs Rezept.
    Aufs selber backen bin ich auch schon gekommen, nur die Rezepte muß ich noch ausprobieren, bis es paßt. und wenn man mehr als eine Kuchen braucht, braucht man leider auch viel mehr Zeit.
    In meiner Umgebung ist selber backen wohl nicht so häufig und wenn ich irgendwo eingeladen bin gibt es dann meist den Biskuitboden. Scheint bei den meisten wohl eher üblich zu sein.

  9. Moderation

    User Info Menu

    AW: Boden für Obstboden

    Zitat Zitat von Wildkatze69 Beitrag anzeigen
    Nun meine Frage, warum verwenden so viele Biskuitböden, obwohl , zumindest meiner Meinung nach, die Mürbeteigböden viel besser schmecken und auch nicht so durchweichen?
    Weniger Arbeit, weniger Geschick und weniger Zeit erforderlich, und saftiger.
    Wobei ich Hefeteig bevorzuge, der ist eine Freude zu verarbeiten, dauert natürlich etwas länger.
    Mürbeteig, wenn denn das Rezept danach schreit, mach ich mit Sorge und einem Gebet an die Küchengötter, daß er gelingen möge. Manchmal wird es erhört, ansonsten passieren seltsame Dinge.

    Kann auch sein, daß Biskuitteig aufgrund seines geringen Fettgehalts noch so eine voriges-Jahrtausend-Popularität hat.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  10. User Info Menu

    AW: Boden für Obstboden

    Früher wurden die Obstkuchenböden bei uns immer mit Rührteig gemacht.
    Ich schätze mal, dass Bisquit beliebter ist, da man den Boden fertig kaufen kann.
    "Widme dich der Liebe und dem Kochen mit ganzem Herzen!"
    Dalai Lama (geb. 1935)

    in der BriCom als Hillie unterwegs seit 2003

Antworten
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •