Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 26
  1. User Info Menu

    verwirrt Backen: ich raffs nicht!

    ok, Tassenkuchen trau ich mir jetzt zu. Aber noch jetzter ist Ostern und seit Jahr+Tag hab ich eine Lämmchenform. Früher hatte ich auch die Verpackung mit dem Rezept, irgendwas mit Mandeln, das hat auch prima funktioniert. Verpackund+Rezept sind nicht mehr, Lämmchenrezept gegoogelt, hätt ich besser nicht getan. Jetzt bin ich völlig von der Spur: lost in directon zwischen 50 und 250 g Butter, 2 - 4 Eiern und natürlich auch völlig unterschiedlichen Mehlmengen und Vorgehensweisen (Eiweiß schlagen oder nicht)

  2. User Info Menu

    AW: Backen: ich raffs nicht!

    Ich nehme für jeglichen Rührkuchen "Blitzpfund". Je Ei kommen 75 g Mehl, Butter und Zucker und eine Prise Backpulver dazu. Kein Eischnee, einfach alles zusammenrühren und keinen Kleister fabrizieren.
    Der Teig lässt sich gut mit gemahlenen Nüssen, Alkohol, Schokolade, Obst versetzen und geht in Formen und als Grundlage für Obstkuchen.
    175°, keine Umluft, ca 40 Minuten backen, Stäbchenprobe.
    Idiotensicher.

    Gut eingeschlagen hält sich der Kuchen ein paar Wochen. Das ist das Standardrezept meiner Omas für Feldpost nach Russland.
    Drei sind eine Bande.

  3. User Info Menu

    AW: Backen: ich raffs nicht!

    Was denkst Du, worin sollte der Unterschies zu dem Tassenrezept liegen? Hau einfdach ein paar gemahlene Mandeln mit an den Teig - fertig. Ggf. noch ein paar Tropfen Milch dazu.
    Oder hau das Lämmchen weg. Das kann doch nichts dafür....


  4. User Info Menu

    AW: Backen: ich raffs nicht!

    Na ja, die Art des Teiges hängt ja nicht von der Backform ab , womit ich auf deinen anderen Strang der letzten Tage verweisen möchte, dort hast du ja genügend Tipps bekommen. In welcher Menge die Zutaten stehen, darüber gehen die Meinungen/Rezepte nunmal auseinander, die Geschmäcker sind verschieden. Da wird es dir nicht ersprart bleiben, selbst auszuprobieren(!), was dir schmeckt.....

    Ob der Teig in eine Kasten-, eine Spring-, Herz- oder Lämmchenform gegossen wird, is ja nu wurscht. Abgesehen davon, dass es Lämmchenformen in unterschiedlichen Größen gibt, so wie bei den anderen Formen auch.

    Ich könnte jetzt wieder mit dem "Eischwerkuchen" um die Ecke kommen, je nach Größe der Lammform halt nur mit 2 Eier als Ausgangspunkt...... Nach Belieben ein paar gemahlene Mandeln, Nüsse, Eierlikör oder abgeriebene Zitronenschale rein. Oder es auch bleiben lassen.

    Ergänzung: angesichts der Kürze der Zeit und deiner "Verwirrung" schlage ich allerdings vor, diesmal bei einem g'scheiten Bäcker ein lecker Lämmchen zu kaufen, z.B. beim Nast oder beim Hafendörfer. Die Teile sind sicher in Ordnung dort und die Bäcker freuen sich zur Zeit über jeden Kunden/jede Kundin .

    Gruß Elli
    Geändert von elli07 (11.04.2020 um 08:40 Uhr) Grund: Ergänzung
    Auf der höchsten Stufe der Freundschaft offenbaren wir dem Freunde nicht unsere Fehler, sondern die seinen (F. de La Rouchefoucauld, 1613-1680)

    Fürchte dich nicht vor einem großen Schritt. Mit zwei kleinen lässt sich keine Schlucht überwinden (David Lloyd George)

  5. User Info Menu

    AW: Backen: ich raffs nicht!

    Es gibt halt die Variante mit einem schwereren Rührteig (mehr Fett) und die mit einem Rührteig mit höherem Anteil Ei und wenig Fett (wird schneller trocken aber wirkt etwas „feiner“).
    Im Endeffekt ist es ein Kontinuum von Rührteig (sponge) zu Biskuit (Victoria sponge: gar kein Fett).

  6. User Info Menu

    AW: Backen: ich raffs nicht!

    Zitat Zitat von elli07 Beitrag anzeigen
    Na ja, die Art des Teiges hängt ja nicht von der Backform ab
    Ganz genau.


    Zitat Zitat von Blila1 Beitrag anzeigen
    lost in directon zwischen 50 und 250 g Butter ...
    Es ist eigentlich naheliegend, dass zB ein Rezept mit nur 50 g Butter sich auf die
    Qualität des Kuchens auswirkt. Keine Ahnung, wie und wo Du nach Rezepten suchst.

    Wenn ich Osterlamm backe (heuer aber nicht, da unser Brunch ausfällt), dann nehme
    ich das Rezept von Johann Lafer "Orangenkuchen". Er empfiehlt das ausdrücklich fürs
    Osterlamm. Da kommen übrigens 250 g Butter rein ...

  7. User Info Menu

    AW: Backen: ich raffs nicht!

    Zitat Zitat von Minstrel02 Beitrag anzeigen
    Es gibt halt die Variante mit einem schwereren Rührteig (mehr Fett) und die mit einem Rührteig mit höherem Anteil Ei und wenig Fett (wird schneller trocken aber wirkt etwas „feiner“).
    Im Endeffekt ist es ein Kontinuum von Rührteig (sponge) zu Biskuit (Victoria sponge: gar kein Fett).
    Wie groß ist Deine Form? Die meisten Formen, die ich kenne haben ca 0,7-0,8 l Inhalt.
    Ich backe meistens Biskuit, wenn ich meine Lammform benutze, 2 Eier (getrennt), 70 g Zucker, Vanillezucker, bisschen Wasser, 70 g Mehl, 25 g Stärke, bisschen Backpulver.

    Da Du aber ja offenbar Butter benutzt, wird's wohl ein Rührteig.
    Ich tät - angenommen es ist wirklich eine Form mit 0,7 l Inhalt einen Rührteig auf Basis von 2 Eiern machen.
    Füll halt einfach mal Wasser in Deine Form und miss nach
    ♥ Öffnet die Herzen, herzt die Öffnungen! ♥

    Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak!
    sitting on a cornflake waiting for the van to come

  8. User Info Menu

    AW: Backen: ich raffs nicht!

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen
    ,,,, das Rezept von Johann Lafer "Orangenkuchen". Er empfiehlt das ausdrücklich fürs
    Osterlamm. Da kommen übrigens 250 g Butter rein ...
    Au weia, das dürfte von der Teigmenge her aber für ein ausgewachsenes Schaf reichen

    Gruß Elli
    Auf der höchsten Stufe der Freundschaft offenbaren wir dem Freunde nicht unsere Fehler, sondern die seinen (F. de La Rouchefoucauld, 1613-1680)

    Fürchte dich nicht vor einem großen Schritt. Mit zwei kleinen lässt sich keine Schlucht überwinden (David Lloyd George)

  9. User Info Menu

    AW: Backen: ich raffs nicht!

    Zitat Zitat von elli07 Beitrag anzeigen
    Au weia, das dürfte von der Teigmenge her aber für ein ausgewachsenes Schaf reichen
    Ich hab jetzt gerade mal nachgemessen mit Wasser - @Madiba - mein Lamm - also die Form -
    fasst 1,8 l. Ist aber ziemlich "bauchig".

  10. User Info Menu

    AW: Backen: ich raffs nicht!

    Zitat Zitat von Alma_Svensson Beitrag anzeigen
    ...
    Gut eingeschlagen hält sich der Kuchen ein paar Wochen. Das ist das Standardrezept meiner Omas für Feldpost nach Russland.
    Echt jetzt? Ich habe da so meine Zweifel, dass der dann noch schmeckt. Dann lieber einfrieren, das geht mit Rührkuchen super und schmeckt. In der Mikrowelle aufgetaut/gewärmt geht auch hervorragend.

    Eine Schwägerin und auch eine Freundin von mir setzen gerne mal Tage alten Kuchen vor, ich schmecke das sofort .

Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •