+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 26
  1. Moderation Avatar von izzie
    Registriert seit
    11.01.2007
    Beiträge
    9.399

    Die Familienküche - Rezepte

    Hier können die Rezepte aus der Familienküche gesammelt werden, ohne Diskussionen.
    A reader lives a thousand lives before he dies... The man who never reads lives only one.
    (George R. R. Martin)

    Moderation von:
    Alle Jahre wieder... ---------- -Rezeptideen und Rezepte für Kinder----
    3 .. 2 .. 1 .. Ebay-Forum
    ------------------Hochzeit --------------------------Reisen
    Geändert von izzie (15.01.2020 um 08:44 Uhr)

  2. VIP Avatar von xanidae
    Registriert seit
    23.02.2001
    Beiträge
    17.878

    AW: Die Familienküche - Kochen, Backen, gute Gespräche

    ... Heute wollen wir noch Pizzabällchen in einer abgewandelten vegetarischen Variante backen:
    300 gr Mehl (gerne Type 550)
    250 gr Quark
    1 Päckchen Backpulver
    8 EL Milch
    6 EL Oel
    1 TL Salz
    1 EL Zucker
    100 gr Röstzwiebeln
    100 gr Schinkenwürfel roh
    200 gr geriebener Käse


    Dann gleichmäßige Bällchen machen (pro Bällchen 15 gr)
    Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Ober Unterhitze für 25 Minuten backen


    Diese werden dann eingefroren, so dass wir uns abends (wenn es denn klappt) schon welche rausholen und dann zu Rohkost/Salat/Suppe oder einfach so essen können. ...
    Evangelisch schlecht gelaunt, zieh ich meine Runden
    „Fünf Jahre nicht gesungen“ Thees Uhlmann
    Geändert von izzie (13.01.2020 um 13:50 Uhr)

  3. Moderation Avatar von Stina
    Registriert seit
    08.11.2006
    Beiträge
    8.253

    AW: Die Familienküche - Kochen, Backen, gute Gespräche

    ... Und hier mein Hefezopfrezept:
    1 Würfel frische Hefe in 300 ml lauwarmer Milch auflösen, 10-15 Minuten stehenlassen und solange

    100 g Butter, 1 Ei, 100 g Zucker, etwas Salz verrühren.
    Nach Ablauf der Wartezeit ca. 700 g Mehl und die Hefemilch dazugeben und verkneten. Wenn der Teig zu sehr klebt, noch etwas Mehl zugeben, wenn er zu bröselig sein sollte, dementsprechend etwas Milch.
    mindestens 20 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
    3 gleich große Teigkugeln bilden und daraus Stränge machen, flechten, Enden gut einschlagen.
    Nochmal 10-15 Minuten gehen lassen.
    Zopf mit einem mit etwas Milch verrührten Eigelb einpinseln, bei 180 Grad Umluft ca. 20 Minuten backen.

    Natürlich kann man auch Rosinen in den Teig geben oder den Zopf mit Mandelblättern oder Splittern bestreuen.
    12 26. We are Family.

    Moderation in Erziehung & Freundschaft
    Geändert von izzie (13.01.2020 um 13:58 Uhr)

  4. Moderation Avatar von izzie
    Registriert seit
    11.01.2007
    Beiträge
    9.399

    AW: Die Familienküche - Kochen, Backen, gute Gespräche

    ... Kasknödel mit Schwarzbrot (ca. 6 Stück):
    250 g Roggenbrot, 2 Eier, 50 g Butter, 2 EL griffiges Mehl, 125 ml Milch, Salz, Pfeffer, 1 Prise Backpulver, 100 g Bergkäse

    Sonstiges: zerlassene, gebräunte Butter zum Anrichten & etwas geriebenen Parmesan

    Das Brot in sehr dünne Scheiben schneiden und in eine Schüssel geben. Die Milch mit der Butter erwärmen und Salz & Pfeffer dazugeben. Die warme Milch-Butter-Mischung über das Brot gießen und gut vermischen. Dann 2 Eier dazugeben, wie auch den fein geriebenen Bergkäse, 2 EL griffiges Mehl und einer Prise Backpulver (das hilft, dass sie ein bisschen flaumiger werden). Alles nochmal gut vermischen/verkneten, mit einem Geschirrtuch abdecken und 20-30 Minuten rasten lassen.

    Einen großen breiten Topf mit Wasser und reichlich Salz zustellen und zum Kochen bringen! Knödel formen.

    Die Knödel ins kochende Wasser einlegen und dann die Temperatur zurückdrehen, so dass das Wasser nur mehr leicht wallt. Die Knödel im Wasser 15-20 Minuten (je nach Größe) ziehen lassen. Wenn die Knödel an der Wasseroberfläche „tanzen“ (sich drehen), dann sind sie fertig!

    Mit einem Siebschöpfer aus dem Wasser holen, gut abtropfen lassen und auf einem Teller anrichten. Mit etwas gebräunter Butter beträufeln und mit Parmesan bestreuen – fertig!

    Bei uns gibt es noch eine große Schüssel Salat dazu! ...
    A reader lives a thousand lives before he dies... The man who never reads lives only one.
    (George R. R. Martin)

    Moderation von:
    Alle Jahre wieder... ---------- -Rezeptideen und Rezepte für Kinder----
    3 .. 2 .. 1 .. Ebay-Forum
    ------------------Hochzeit --------------------------Reisen
    Geändert von izzie (13.01.2020 um 13:58 Uhr)


  5. Registriert seit
    18.05.2019
    Beiträge
    110

    AW: Die Familienküche - Kochen, Backen, gute Gespräche

    Unser aktuelles Lieblingsgemüse ist Pak Choi, in der Pfanne gebraten und mit Deckel drauf zu Ende gegart. Dazu eine super leckere Soße ( Frühlingszwiebeln, Knoblauch, Ingwer, Chili, Sojasoße, chinesischer Essig, Wasser, Speisestärke) oder, wenn für die Soße nicht genug Zeit ist, einfach Sojasoße dazu.

    Passt gut zu kurz gebratenem Fisch und Reis.

  6. Moderation Avatar von maryquitecontrary
    Registriert seit
    03.04.2003
    Beiträge
    6.587

    AW: Die Familienküche - Kochen, Backen, gute Gespräche

    Maultaschen bekomme wir hier leider gar nicht. Aber ich kaufe fertige Teigplättchen für Gyoza, die wir mit Kohl-Pilz-Gewürz Mischung füllen und falten. Wir braten sie, gießen Wasser an, und garen fertig. Mit Tunke (soya-Saucen-Gemisch) sehr lecker . Dazu gerne Gurkensalat mit Ingwer und Sesam.

    Ist sehr interessant, dass es so viele Variationen der Maultaschen gibt. Kind 1 hat neulich Pirogi Polski gemacht (soll so heißen), mit Kartoffel-Pilz-Mischung gefüllt). Indische Samosas und italienische Ravioli sind auch Beispiele.
    that was the river - this is the sea


    Moderation im Forum "Persönlichkeit"

  7. Moderation Avatar von Stina
    Registriert seit
    08.11.2006
    Beiträge
    8.253

    AW: Die Familienküche - Kochen, Backen, gute Gespräche

    Zitat Zitat von LolloBionda Beitrag anzeigen

    Wie macht ihr die oben erwähnten Grießklößchen?
    40 g Butter, 1 Ei, 60 g Grieß verrühren, mit wenig Salz (wegen der Brühe später) und Muskat abschmecken. Dann am besten noch etwas kalt stellen.
    Dann mit zwei Teelöffeln Klößchen produzieren und in kochende Brühe geben (wir nehmen meistens Rinderbrühe, aber ein Instant-Produkt). Die Klößchen gehen dabei ziemlich auf, also nicht über die anfängliuche Mickrigkeit wundern.
    Da ich sie innen gerne mit Biss mag, lasse ich sie meistens nur ca. 3 Minuten kochen und dann noch 5-10 min ziehen, in meinem Rezept stehen 5 Minuten Kochzeit und bis zu 30 Minuten Ziehzeit - dann sind sie aber wirklich komplett weich.
    12 26. We are Family.

    Moderation in Erziehung & Freundschaft

  8. VIP Avatar von xanidae
    Registriert seit
    23.02.2001
    Beiträge
    17.878

    AW: Die Familienküche - Kochen, Backen, gute Gespräche

    Zitat Zitat von fritzi72 Beitrag anzeigen





    Nichtsdestotrotz: Xanidae, hast Du ein Rezept zu den Huettenkaesetalern? Die klangen sehr lecker!
    Hier ist das Rezept:

    200g Hüttenkäse (körniger Frischkäse)
    30g Käse, gerieben
    60g Vollkornmehl
    1/2 rote Paprika
    1/2 gelbe Paprika
    1/4 Zwiebel
    2 EL gehackte Petersilie
    Salz, Pfeffer, Oregano, Majoran

    Ich habe allerdings die 30g Käse vergessen und geraspelte Karotten und Frühlingszwiebeln verwendet. Das hat prima funktioniert und die Taler sind lecker, außer dass ich sie hätte mehr salzen oder eben noch Parmesan dazu geben müsste. Ergab 6 Taler.

    Das ist ein Rezept, das man auch gut für Gemüsereste verwenden kann. ...

    @Eres: ich habe die Bällchen in kleinen Muffinformen gemacht. Aber auch eher 20g als 15g. Da musste ich nichts rollen.
    Evangelisch schlecht gelaunt, zieh ich meine Runden
    „Fünf Jahre nicht gesungen“ Thees Uhlmann
    Geändert von izzie (13.01.2020 um 13:59 Uhr)

  9. Moderation Avatar von leandra28
    Registriert seit
    07.10.2007
    Beiträge
    3.235

    AW: Die Familienküche - Kochen, Backen, gute Gespräche

    Bei uns gab es heute eine blitzschnelle "Pseudo-Pizza": je eine gelbe und rote Paprika, Frühlingszwiebeln, Kochschinken klein geschnitten und in einer Schüssel gemischt mit Mehl, Eiern, Milch und Gewürzen - so auf dem Backblech verstrichen und 20 Min. gebacken. Für die Erwachsenen Salat dazu. Kam super an, war wirklich überraschend gut!

    Edit: Ich liefere noch genauere Mengenangaben nach:

    200 g Gouda (gerieben)
    240 g Salami (wir hatten stattdessen 200 g Kochschinken)
    2 Paprika
    1 Zwiebel (wir hatten stattdessen 3 Frühlingszwiebeln)
    200 g Mehl
    250 ml Milch
    3 Eier
    2 TL Pizzagewürz
    Salz und Pfeffer

    (Die Gemüsesorten kann man natürlich nach Geschmack austauschen und variieren, aber ich denke man sollte sich etwa an die Vorgaben für Mehl / Milch / Eier halten.)
    Moderation "Kinderwunsch und Babyjahre"
    und "Unterstützter Kinderwunsch"
    Geändert von leandra28 (15.01.2020 um 14:28 Uhr)

  10. Moderation Avatar von Stina
    Registriert seit
    08.11.2006
    Beiträge
    8.253

    AW: Die Familienküche - Kochen, Backen, gute Gespräche

    Pfitzauf

    125 g Mehl, 1/4 L Milch, 2 Eier, etwas Salz zu einem glatten Teig verrühren, in die gebutterten Formen füllen und einkalkulieren, dass der Teig bis auf die etwa doppelte Höhe aufgeht.

    Bei 180-200 Grad Umuft 35-40 min backen - Ofen während der Backzeit auf keinen Fall öffnen.

    Wer, wie ich, keine Pfitzaufformen hat, kann auch stabile Tassen nehmen oder ein Muffinblech - das allerdings deutlich flachere Mulden hat. Der Teig bleibt dann flacher und wird knuspriger, in tieferen Gefäßen wird der untere Teil kuchenartig.

    Dazu passt Vanillesoße, Apfelmus, Kompott oder Marmelade.
    12 26. We are Family.

    Moderation in Erziehung & Freundschaft

+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •