+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 26 von 26
  1. Avatar von ereS
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    15.478

    AW: Die Familienküche - Kochen, Backen, gute Gespräche

    Zitat Zitat von xanidae Beitrag anzeigen
    Hier ist das Rezept:

    200g Hüttenkäse (körniger Frischkäse)


    @Eres: ich habe die Bällchen in kleinen Muffinformen gemacht. Aber auch eher 20g als 15g. Da musste ich nichts rollen.
    danke fuer das rezept und die info
    das auge der moderatoren ist ueberall...

    ueber rechtschreibfehler in meinen beitraege bitte ich hinwegzusehen, ich sehe sie aktuell auch nicht richtig...

  2. Moderation Avatar von Charlotte03
    Registriert seit
    03.05.2010
    Beiträge
    19.735

    AW: Die Familienküche - Kochen, Backen, gute Gespräche

    Cranberrie-Kompott, nach Thomas Sixt (Sein Blog ist durchaus interessant), da auf uns angepasst.

    Für 4 zu Milchreis und so weiter.

    250 g frische Cranberries
    125 g Rohrrohrzucker
    100 ml Wasser
    Saft und abgeriebene Schale einer halben Zitrone
    Mark aus einer 1/2 Vanilleschote
    1 Nelke
    1/2 St. Zimt

    ***
    Gewaschene Cranberries mit allen anderen Zutaten in einem hohen Topf vermischen und aufkochen lassen. Dabei gut umrühren. Wenn die Cranberries platzen (das geht recht schnell, das ploppt fast wie bei Poppkorn).Hitze runter drehen und 20 Minuten ziehen lassen. Immerwieder umrühren.

    Wenn man es länger, auch ohne Hitzezufuhr, ziehen lässt, verstärken sich die Gewürze.

    ***
    Sie gelieren von ganz alleine.

    Ich hatte 75 ml. Wasser genommen. Das ist mir zu fest. Beim nächsten Mal werde ich 100 ml Wasser nehmen.

    Guten Appetit!

    Schlecht leicht bitter!
    Genieße deine Zeit.
    Denn du lebst nur jetzt & heute.
    Morgen kannst du gestern nicht nachholen und später kommt früher, als du denkst.
    Moderatorin in "Schule, Uni, Studium und Ausbildung" "Gehören Kinder zu einem erfüllten Leben dazu?" und...Userin


  3. Registriert seit
    21.12.2008
    Beiträge
    5.838

    AW: Die Familienküche - Kochen, Backen, gute Gespräche

    War hier in irgendeinem Strang. Aus 100 g Zucker mit Wasser Caramel einkochen, dann 40 g Butter und 60 mL Sahne zugeben, kurz aufkochen, abkühlen lassen und 0.5 TL Fleur de Sel einrühren.
    A man is likely to mind his own business when it is worth minding. When it is not, he takes his mind off his own meaningless affairs by minding other people´s business. - Eric Hoffer

  4. Moderation Avatar von izzie
    Registriert seit
    11.01.2007
    Beiträge
    9.399

    AW: Die Familienküche - Rezepte

    Brokkoli-Salat

    2 Brokkoli (à ca. 400-500g)
    75 g getr. Cranberrys
    1 rote Zwiebel
    250 ml Buttermilch
    200 g Mayonnaise (ich nehm' Miracel Whip mit Joghurt)
    2-3 EL Apfelessig
    1-2 TL Zucker
    1 TL Salz
    schwarzer Pfeffer
    100 g gehobelte Mandeln

    Mandelblättchen ohne Fett in einer Pfanne rösten und abkühlen lassen.

    Buttermilch, Mayonnaise und Apfelessig verrühren. Rote Zwiebel fein würfeln und in die Soße geben. Ca. 10 Minuten ziehen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

    Brokkoli waschen, in Röschen teilen und in dünne Scheibchen schneiden (hobeln geht auch, aber das gibt eine Riesen-Sauerei in der Küche). Stiele schälen und in feine Stifte schneiden. Cranberrys grob hacken und zusammen mit dem Brokkoli (Scheibchen und all die vielen Krümel) in die Soße geben, gründlich vermengen.

    Zum Schluss die gerösteten Mandelblättchen drüberstreuen.

    Am besten schmeckt er, wenn er vor dem Servieren noch 1 Stunde durchziehen kann.
    A reader lives a thousand lives before he dies... The man who never reads lives only one.
    (George R. R. Martin)

    Moderation von:
    Alle Jahre wieder... ---------- -Rezeptideen und Rezepte für Kinder----
    3 .. 2 .. 1 .. Ebay-Forum
    ------------------Hochzeit --------------------------Reisen

  5. Moderation Avatar von leandra28
    Registriert seit
    07.10.2007
    Beiträge
    3.240

    AW: Die Familienküche - Rezepte

    Wirsing-Quiche vom Blech (für 6 - 8 Personen)
    (aus dem Heft "essen & trinken - Für jeden Tag" 1/2020)

    1 Wirsing (ca. 1,2 kg)
    120 g durchwachsener Speck
    2 Zwiebeln
    2 EL Öl
    Salz / Pfeffer
    1 TL gemahlener Kümmel
    6 Eier (M)
    Muskatnuss
    250 ml Milch
    250 ml Schlagsahne
    Muskatnuss
    200 g Bergkäse
    2 Rollen Pizza-Teig aus dem Kühlregal

    - Wirsing putzen, achteln, Strunk entfernen, in dünne Streifen schneiden
    - Speck in feine Streifen schneiden
    - Zwiebeln fein würfeln

    - Speck in einem großen Topf in Öl kross ausbraten, mit einer Schaumkelle herausnehmen
    - Wirsing und Zwiebeln in dem Öl / Fett 5 - 6 Min. andünsten
    - würzen mit Salz / Pfeffer / Kümmel
    - in einer Schüssel mit dem Speck mischen und etwas abkühlen lassen

    - Ofen vorheizen (O/U 200°, Umluft 180°)

    - Eier, Milch, Sahne, Salz / Pfeffer / Muskatnuss mischen
    - Käse grob reiben, Hälfte davon zur Eiermilch

    - 1 1/2 Pk. Pizzateig auf einem tiefen Blech (40 x 30 cm) entrollen, kleinen Rand formen
    - Wirsing darauf verteilen
    - Eiermilch darüber gießen
    - mit restlichem Käse bestreuen
    - restlichen Teig in Streifen schneiden und als Gitter darüber legen

    - mittlere Schiene, 35 Minuten
    Moderation "Kinderwunsch und Babyjahre"
    und "Unterstützter Kinderwunsch"

  6. Moderation
    Registriert seit
    09.09.2003
    Beiträge
    6.588

    AW: Die Familienküche - Rezepte

    Schwäbische Fasnetsküchle

    Hefeteig
    500g Mehl
    Hefe (wir nehmen meist Trockenhefe)
    60g Zucker
    75g Butter
    250 ml Milch
    2 Eier
    Salz
    Zitronenschale

    Hefeteig zubereiten und mindestens zwei Stunden gehen lassen. Auf einer bemehlten Fläche daumendick auswellen und nochmal kurz stehen lassen.

    In einem nicht zu kleinen Topf Pflanzenöl erhitzen. Es sollte im Topf mindestens sieben Zentimeter hoch stehen. Das Öl ist heiß genug, wenn von einem Holzlöffel Blasen aufsteigen.

    Mit einem Teigrad Rauten schneiden. Wer lieber runde Küchle will, kann sie mit einem Glas ausstechen. Die Reste kann man dann am Schluss einfach auch kurz ausbacken.

    Küchle in den Topf geben - nicht zuviele auf einmal! Warten, bis die Unterseite hellbraun ist, dann umdrehen. (Wenn das weniger als zwei Minuten dauert, ist das Fett zu heiß und man muss runterdrehen.) Wenn beide Seiten braun sind, mit dem Schaumlöffel rausholen und auf einem Küchenpapier kurz abtropfen. Zuletzt in einem tiefen Teller mit Zimtzucker wälzen.

    Wer mag, nimmt Schmalz. Hab ich aber noch nie gemacht. Es ist ein ganz simples Rezept und geht wirklich schnell. Kleine Kinder dürfen mit dem Teigrad hantieren, müssen sich aber vom heißen Fett fernhalten.


    PS: In meiner Familie sind die Dinger ohne Marmelade. Man kann aber auch mit einer spitzen Spritze etwas Hägenmark (Hagebuttenmarmerlade) injizieren.

+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •