+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 25

  1. Registriert seit
    21.12.2008
    Beiträge
    5.799

    AW: Die Familienküche - Kochen, Backen, gute Gespräche

    Kein Triebmittel?
    A man is likely to mind his own business when it is worth minding. When it is not, he takes his mind off his own meaningless affairs by minding other people´s business. - Eric Hoffer

  2. Moderation Avatar von Stina
    Registriert seit
    08.11.2006
    Beiträge
    8.227

    AW: Die Familienküche - Kochen, Backen, gute Gespräche

    Zitat Zitat von Minstrel02 Beitrag anzeigen
    Kein Triebmittel?
    Nein. Die Milchdämpfe sind wohl das Triebmittel, und in gewisserweise auch die Eier, wobei die gleichzeitig auch wieder dafür sorgen, dass das ganze rechtzeitig stockt.
    12 26. We are Family.

    Moderation in Erziehung & Freundschaft


  3. Registriert seit
    18.05.2019
    Beiträge
    108

    AW: Die Familienküche - Kochen, Backen, gute Gespräche

    Indonesische Maisbratlinge mit Erdnussdip:

    2 Gläser Mais abtropfen lassen, vermischen mit:
    3 Schalotten, 3 Knoblauchzehen, 1-2 roten Chilis, 100g Staudensellerie, alles kleingewürfelt,
    3 Eiern, 100g Mehl (Type 550), Salz.

    Nach und nach daraus Bratlinge ausbacken, ca. 1 1/2 Esslöffel pro Portion und 3 Minuten pro Seite.

    Für den Dip 120g Erdnussmus mit ca. 10 EL Wasser, 2 EL Sojasoße, 3 El Limettensaft, einem Stück geriebenem Ingwer und 1 Prise Rohrohrzucker verrühren. Evt. etwas Chilipulver und Salz zufügen.

    Mit Koriander bestreuen. Dazu passt Salat.


    Ich habe den Dip mit dem Pürierstab sämig gemacht und kein Salz mehr gebraucht.
    Wenn jüngere Kinder/ ungeübte Menschen mitessen, kann man ja Chilis/Ingwer reduzieren/weglassen. Ich kann mir vorstellen, dass dann dieses gebratener Mais/Pfannkuchenstyle/ Erdnuss- Ding auch eben Kindern schmeckt.


  4. Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    2.224

    AW: Die Familienküche - Kochen, Backen, gute Gespräche

    Ich mache Maisbratlinge auf ganz simple Art.
    Ein Ei mit 2 Eßl. Mehl verrühren. Ca. 150 g abgetropfte Maiskörner aus der Dose unterheben. Mit Paprikapulver, Salz und Pfeffer würzen.
    Ergibt 4 Bratlinge, die Menge lässt sich beliebig vervielfachen.


  5. Registriert seit
    18.05.2019
    Beiträge
    108

    AW: Die Familienküche - Kochen, Backen, gute Gespräche

    Bröselschmarrn:

    1.2 kg Kartoffeln kochen, pellen und grob reiben. Mit 100g Dinkelmehl, 1 TL Muskat und 1TL Salz zu streuselähnlichen Bröseln verkneten.
    In 2 Portionen in je 2 El Butter (ich hab mehr genommen) bei hoher Hitze knusprig braten.

  6. Avatar von Judy666
    Registriert seit
    11.01.2012
    Beiträge
    716

    AW: Die Familienküche - Kochen, Backen, gute Gespräche

    Brotauflauf mit Räucherfisch:

    300 gr. "altes" Brot (meines war von Silvester aus der TK) in Scheiben
    300 ml Milch
    2 Eier
    geräucherter Fisch (hier: Lachs und Saibling)
    Reibekäse

    Eine Auflaufform etwas ausbuttern, abwechselnd Brotscheiben (halb stehend) und Fisch einschichten. Ich hatte ca. 12 Scheiben Brot und immer im Wechsel Saibling und Lachs zwischen die Scheiben gesteckt. Milch mit Eiern und etwas Käse vermischen, über das Brot gießen. Bei 200°C ca. 20 min backen. Mit mehr Käse bestreuen und nochmal 15 min. bei weniger Temperatur fertig backen.
    Kein Mensch kann in der Wüste leben und davon unberührt bleiben.
    Er wird fortan, wenn auch vielleicht kaum merklich, den Stempel der Wüste tragen.
    (Wilfried Thesiger)

  7. VIP Avatar von xanidae
    Registriert seit
    23.02.2001
    Beiträge
    17.842

    AW: Die Familienküche - Kochen, Backen, gute Gespräche

    Da ich meist nach Gefühl und für „mehr“ koche, hier ein Rezept für Grünkernbolognese ohne Maßeinheiten.

    Grünkernschrot in einem Topf anrösten, also bis er leicht braun ist und duftet. Dann mit Wasser aufgießen zur Seite stellen und Quellen lassen.
    << das mache ich bevor ich alles andere geschnitten habe >>
    In einem Topf oder hohen Pfanne Zwiebeln, Knoblauch, Karotte... und weiteres Gemüse nach Geschmack und Bedarf, anbräunen, dann ca. 2 Eßl Tomatenmark darin anrösten. Den Grünkern dazugeben. Mit etwas Rotwein oder Wasser ablöschen. Mit Tomatenpüree oder einer Dose gehackten Tomaten aufgießen. Ich nehme die leere Packung und fülle sie noch mal mit Wasser, das kommt dann auch noch dazu. Leicht köcheln lassen.

    Würzen nach Geschmack, hier: Paprika, etwas Rosenpaprika, wenig Cayennepfeffer, Oregano, Kräutersalz, bissle Muskat, Kümmel gemahlen, evtl. Wenig Kreuzkümmel. Zum Schluss Pfeffer.
    Evangelisch schlecht gelaunt, zieh ich meine Runden
    „Fünf Jahre nicht gesungen“ Thees Uhlmann


  8. Registriert seit
    18.05.2019
    Beiträge
    108

    AW: Die Familienküche - Kochen, Backen, gute Gespräche

    Und hier die Pilz- Variante:

    500g gemischte Pilze hacken (Küchenmaschine) und ausgebreitet 30 min an der Luft dunkel werden lassen, in Olivenöl anbraten, dann gehackte Möhre (2), Staudensellerie (2 Stangen), Gemüsezwiebel (1), Knoblauch (1-2) mitbraten, 1Eßl Tomatenmark dazu,
    mit 100ml Weißwein, 2 Dosen stückigen Tomaten und 1/2 Dose Wasser ablöschen, Gewürze dazu (Salz, Pfeffer, 2 Lorbeerblätter, 1TL getr. Thymian, 1 TL getr. Oregano, 1 TL Paprika, etwas Zucker)
    Offen eine knappe halbe Stunde köcheln lassen.


  9. Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    2.224

    AW: Die Familienküche - Kochen, Backen, gute Gespräche

    Warum sollen die Pilze dunkel werden? Hat das Einfluss auf den Geschmack oder geht es nur um die Optik?


  10. Registriert seit
    18.05.2019
    Beiträge
    108

    AW: Die Familienküche - Rezepte

    Die Fermentation soll den Geschmack verstärken.

+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •